Unbox - Newbies AdventureSteam: SteamCharts SteamDB Hub Workshop

PS4 Reviews - Unbox - Newbies AdventureDu hast etwas gegen einfallslose Figuren? Wir wäre es mit einem Paket!

Unbox - Newbies Adventure - Du hast etwas gegen einfallslose Figuren? Wir wäre es mit einem Paket!
04.10.17 18:21 Autor: sebastian.k Unzufrieden mit deinem Paketdienst? Wir stellen die ein Spiel vor, wo du selbst das Paket bist und deine Route bestimmst!
Fazit & Wertung
Vor einigen Wochen erschien die Konsolen Version von Unbox - Newbies Adventure und dank Headup Games durften wir uns nun diesen Titel genauer ansehen. Das Spiel selbst ist nicht sonderlich neu, erschien es doch vor knapp einen Jahr als Computer Version bei Steam. In diesem Artikel stelle ich dir einen, thematisch besonderen, Indie-Titel aus dem Hause Prospect Games vor.

Gestatten: Newbie im Dienste von GPS

Das mit dem EGX 2015 Best Indie Award ausgezeichnete Spiel ist nicht so, wie die anderen Indi-Games mit Adventure Genen. In Unbox: Newbie's Adventure geht es in die Welt der Pakete. Jede Figur ist ein Paket mit speziellen Kleidungsstücken, Persönlichkeiten, als auch mit Ecken und Kanten. Insgesamt bietet dir das Spiel eine interessante, leider auch etwas lasche, Story, welche sich um Newbie dreht. Dieser kleine Karton ist frisch beim angeschlagenen Paketdienst GPS angekommen und soll die große Hilfe im Kampf gegen die Konkurrenz sein. Das eigentliche Übel hat sich auf vier Regionen niedergelassen und viele unschuldige Pakete unter ihren Einfluss gebracht. Um so schwerer ist es für GPS sich denen entgegen zu stellen. Newbie bekommt am Anfang im Hauptquartier, welches sich auf einer Bohrinsel befindet, einen kurzen Crash Course in Sachen Bewegung, Angriff und das Sammeln von Objekten. (Auf diesen gehe ich gleich noch ein.) Das Ganze hat auch einen guten Grund, denn wie wir alle wissen sind Kartons eckig und daher ist auch die Bewegung von Newbie recht gewöhnungsbedürftig. Eine besondere Herausforderung wird dies bei einzelnen Stegen, kleineren Vorsprüngen oder auch schwimmenden Kisten werden. Nicht selten stürzte ich mit nur einer Kartonbreite ins Wasser. Dies ist vor allem bei der ersten Spielwelt der Fall: Paradise Isles. Auf den anderen Welten gibt es natürlich ebenfalls Möglichkeiten einfach so in irgend eine Tiefe zu fallen.

Zurück aber zur ersten Welt und dem Thema Wasser! Dies ist natürlich der Todfeind der Kartons und so kann auch Newbie maximal einmal auf dem Wasser aufkommen, ehe er danach versinkt. Nach der Einweisung geht es endlich auf die Insel. Dort angekommen muss ich noch drei kleine Prüfungen absolvieren, welche mich wiederum auf das kommende Abenteuer einstimmen sollen. Alles halb so wild, sofern man das mit der Steuerung hinbekommt. Die Fortbewegung ist natürlich keine richtige Waffe für Newbie, viel lieber vertraut er da auf das Knallen. Für diesen Angriff springe ich mit Newbie in die Luft und drücke dann einen Knopf, welcher die kleine Kiste auf einmal sehr schwer werden lässt. Mit der Aufprallwucht kann er letztendlich die gegnerischen Kisten verletzten oder sogar eliminieren. Manchmal stehen ihn auch ein paar Raketen zur Verfügung, die ich auf die Gegner schießen kann. Der Hauptcharakter selbst ist natürlich auch nicht unverwundbar und so griffen die Entwickler auf die Verpackungsmethode Paket im Paket zurück. Bis zu sechs Pakete kann ich sammeln, markiert mit einem grünen Plus, die Newbie mehr oder weniger schützen. Das Paket im Paketprinzip hat aber noch einen weiteren Vorteil. So kann Newbie über weite Strecken mehrfach einen Doppelsprung ausführen. Für jeden Doppelsprung wird allerdings ein Paket von ihm genutzt. Die zurückgelegte Distanz von ihm ist dabei enorm.

Hilf andere Pakete, befreie die Welten vom Bösen und profitiere von Briefmarken

Auf rund vier abwechslungsreichen und vor allem großen Spielwelten geht es darum, die bösen Boxen zu bekämpfen, Briefmarken zu sammeln und somit das GPS Unternehmen wieder zu stärken. Damit ich überhaupt an die Bosse herankomme, muss Newbie zuerst eine gewisse Anzahl an Briefmarken sammeln. Eine kleine Anzahl lässt sich versteckt in der jeweiligen Spielwelt finden, doch die meisten bekomme ich durch das absolvieren von Herausforderungen. In den idyllischen Spielwelten suchen fremde Pakete oft nach einer helfenden Hand und halten als Belohnung eine Briefmarke parat. Da sagt man doch gerne JA zur Hilfe. Die Herausforderungen variieren dabei stark zwischen Zeitläufen, Besorgungen oder gar die Bekämpfung von Gegnern. Ein Großteil dieser Herausforderungen sollte für richtige Hardcore-Gamer eher eine Vorspeise sein. Kaputt zu gehen ist in diesem Titel übrigens kein Problem, denn Newbie startet einfach beim letzten Checkpoint. (Egal ob nun die Kistenanzahl auf 0 gefallen oder er abgestürzt ist. Ein Game Over besitzt das Spiel nicht.) Zusätzlich lassen sich noch die Zippies befreien (kleine blaue Pakete hinter Gittern) und Klebebandrollen sammeln.

Für das vervollständigen dieser gibt es noch einmal ein paar Extrasachen. Diese beziehen sich vorzugsweise auf die Darstellung meines Pakets (also Newbie.) Im Hauptmenü oder im Spiel beim Schneider kann ich das Aussehen von Newbie neu anpassen. Solltest du vielleicht ein Freigeist wie ich sein und gerne mit der Umwelt integrieren, so bietet fast jeder Karton in der jeweiligen Spielwelt die Möglichkeit einen kurzen textlichen Dialog führen. Umfangreicher wird dies bei Herausforderungen oder bei Schlüsselaufgaben. Hier habe ich eine gewisse Entscheidungsfreiheit. Zum Beispiel; welche Aufgabe möchte ich als nächstes erledigen. Damit ich mich in den Spielwelten zurecht finde, haben die Entwickler am unteren Rand eine Art Zielsystem verbaut. Per Steuerkreuz kann ich meinen nächsten Zielkarton anwählen. Eine Distanzanzeige gibt mir Rückmeldung wie weit das Ziel noch entfernt ist. Alles im Allem ist Unbox sehr nett durchdacht und bietet einen gewissen Funfaktor. Wer nicht alleine spielen möchte, der kann mit bis zu drei weiteren Mitspielern via Offline-Mehrspieler die Spielwelten unsicher machen.

Nette Präsentation bei guten Gameplay aber mit einer gewöhnungsbedürftigen Steuerung

Sicher ist dir aufgefallen, das ich hier über einen Indie-Titel mit Adventure und Jump´n´Run Genen berichte. Die wahre Herausforderung bei diesem Spiel sind nicht etwa die Gegner oder gar die Schwierigkeit der Aufgaben, sondern viel mehr ist es die markante Steuerung, welche sich nach der Form des Protagonisten richtet. (Und ja, selbst das muss man erst einmal so gut programmieren.) Ein Paket ist ein Paket und wird seine Form nicht ändern, nur weil mir die Steuerung nicht gefällt. (Eine Anspielung auf die wenigen negativen Kommentare bei verschiedenen Stores.) Deshalb solltest du wissen, das ich diese nicht als Kritikpunkt berücksichtigen werde! Im Allgemeinen ist Unbox ein nettes Indie-Game mit einer tollen (einfachen) Grafik und einer interessanten Spielweltdarstellung. Eine Spielwelt in den es einmal nicht um Menschen, Aliens oder andere Wesen geht – sondern um das, worauf sich jeder Mensch für gewöhnlich freut! Gelegentlich mischen sich aber kleinere Grafikfehler ein. Zum Beispiel fiel einmal mein Protagonist durch das Wasser auf den Grund der Spielwelt. (Für gewöhnlich kann man diesen Grund nicht erreichen.) Dieser Fehler kam aber nur sehr sehr selten vor. Bei Musik und Sound kann Unbox mich leider nicht sonderlich überzeugen. Jede Spielwelt hat ihre eigene Dudelmusik, die mich nach einigen Spielstunden schon etwas nervte.

Sie sind zwar der jeweiligen Welt gut angepasst, aber ein paar mehr Stücke hätten es schon sein dürfen. Zudem gibt es für Dialoge nur Texte und kein einziges richtiges Wort. Okey... vielleicht sollte man Paketen auch keine Stimmen geben, doch im allgemeinen fehlt mir etwas mehr überzeugender Sound für die richtige Atmosphäre. In Hinblick auf den Einzelspieler kann der Titel nur durch seine außergewöhnliche Thematik und dem guten Gameplay glänzen. Die Story finde ich persönlich etwas lasch und die Geschichte um Newbie "der Retter der GPS" tritt durch viele Herausforderungen und Sammelaktionen etwas weit ins Hintertreffen. Es fiel mehr zunehmend schwer mich auf den direkten Hergang von Gut und Böse im Kampf um die Paketgewalt zu konzentrieren. Ich hätte mir mehr Schlüsselcharaktere gewünscht und auch mehr außergewöhnliche Herausforderungen die etwas enger mit der Story agieren. Die Möglichkeiten wären hier sogar da gewesen, denn Fahrzeuge und Maschinen können in diesem Titel frei benutzt werden. Trotz dieser Schönheitsfehler ist Unbox für mich ein toller Indie Titel der auf seine weise ziemlich besonders ist. Der Titel wird übrigens lustiger, wenn sich zwei oder drei weitere Mitspieler finden. Leider besitzt Unbox: Newbie's Adventure keine Online-Features, weshalb auch der Mehrspieler auf reiner Offline-Basis aufgebaut wurde. Dies grenzt war die spielerische Möglichkeit etwas ein, mindert aber nicht den Spielspaß. Wie bereits erwähnt gibt es den Titel auf Playstation 4 und Xbox One, sowie bei Steam.
Fazit & Wertung

MeinungenÜbersicht der Meinungen zu diesem Beitrag

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

PAGIX 4.2 © by eprison.de 2008 - 2017 Impressum | Fehler melden | Changelog | Entdecke ePrison 4.0 | Unterstütze ePrison.de | Preisvergleich | Community
Kein Freund online
Freunde anzeigen
online von
0