Vanguard: Saga of HeroesAufrufe: 1204

Vanguard: Saga of Heroes

Massively Multiplayer OnlineDieses Spiel ist kostenlos!

Plattformen: PC Release am: 29.03.2007 Entwickler: Sigil Games Online Publisher: Sony Computer Entertainment
Free to PlaySteam
in KürzeGames Rocket

Information für Eltern

Soundtrack zum Spiel

kein Soundtrack eingetragen
Stimmen
0
Stimme ab für das Spiel des Jahres

Über das Spiel

Dieses Spiel ist kostenlos!
Vanguard: Saga of Heroes ist ein MMORPG, ursprünglich von Sigil Games Online erschaffen, derzeit im Besitz und unter der Pflege von Sony Online Entertainment. Das Spiel wurde am 30. Jan 2007 offiziell veröffentlicht; Vorbesteller konnten es schon seit dem 26. Januar 2007 spielen. Das Spiel wurde im ersten Monat 242.000 Mal verkauft, und es gab ungefähr 130.000 Spieler, die es länger als den einen Monat gespielt haben.

Der Handlungsort ist der Planet Telon, welcher durch derzeit 3 verschiedene Kontinente, Inseln und Inselgruppen bedeckt ist. Die Bevölkerung teilt sich in zahlreiche Fraktionen.

Pro Account kann man bis zu 12 Charaktere haben.

Eine der Stärken des Spieles liegt in den Bosskämpfen. Diese können mit drei oder, bei den besonders schweren Bossgegnern, sogar vier Spielergruppen durchgeführt werden. Charakteristisch für Vanguard ist hierbei, wie aufgrund der verschiedenen Stärken wirklich jede der 15 Klassen benötigt wird. So besitzen zum Beispiel Nekromaten in Vanguard einen besonders starken Unterstützungzauber, der Panzern viel zusätzliches Leben gibt und deshalb praktisch unverzichtbar ist. Oder: Waldläufer und Mönche können zum Beispiel Bossgegner aus speziellen Kampfhaltungen treten und sind deshalb oft unverzichtbar in Bosskämpfen.

Neben der Abenteurerklasse kann ein Spieler im Spiel selbst auch über Quests eine Handwerkerklasse wählen. Es gibt drei Handwerkerklassen, die sich alle später in zwei Spezialisierungen aufteilen. Die beiden Spezialisierungen einer Klasse teilen sich immer noch eine Teilmenge an Rezepten - so können beispielsweise alle Schmiede Hufeisen herstellen, egal ob sie ein Waffenschmied oder ein Rüstungsschmied sind. Auch das Handwerken ist gut realisiert, Spieler können es völlig unabhängig vom Abenteuern mit Aufträgen von sogenannten Auftragsmeistern steigern, ohne dass sie wie in anderen Spielen ständig dafür Zutaten sammeln müssen, und die Produkte der Handwerker werden auch noch tatsächlich nachgefragt, ohne dass die Belohnungen von Aufgaben der Abenteurer völlig durch Handwerksprodukte entwertet würden. Die Menge an Rezepten für jeden Handwerker ist enorm, viele müssen von den Spielern durch Quests und andere Möglichkeiten erst erworben werden.

So unterstützt Vanguard zum Beispiel Spielerhäuser. Diese sind an fest vorgegebenen Orten in der Spielwelt einrichtbar. Pro Server gibt es ca 5000 Stellen, an denen man ein Haus bauen kann, und pro Account kann man nur jeweils ein Haus bauen. Häuser müssen im Stil des jeweiligen Kontinents gehalten werden, so das es für das äußere Aussehen jeweils nur eine kurze Liste möglicher Optionen gibt. Der Innenraum kann aber frei ausgestaltet werden, einschließlich einiger Kisten für zusätzliche Gegenstandsablage.

Es gibt ein Diplomatiesystem, welches in Form eines Ingame-Kartenspiels realisiert ist. Bessere Karten sind durch Quests, Gewinn durch gewonnene Spiele, und auch vom der Abenteuersphäre als Beute von getöteten Gegner zu erlangen. Durch gewonnene Rededuelle kann man seinen Diplomatierang steigern. Diplomatie ist auch die Hauptquelle, durch die man die Hintergrundgeschichte der Spielwelt erfahren kann.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, die Fähigkeit zu ernten zu erlernen. Hier gibt es fünf verschiedene Ressourcentypen, von denen man pro Charakter zwei erlernen kann. Bei der Ressource Gestein ist außerdem die hohe Chance vorhanden, zusätzlich Edelsteine zu finden. Die Ressourcetypen spielen für das Crafting eine große Rolle. Die edelsten Gegenstände können nur mit speziellen, recht selten zu findenden Ressourcetypen erstellt werden. Auch normale Ressourcen werden viel benötigt. Gerade große Projekte wie der Haus- und Schiffsbau benötigt eine enorme Menge normaler Ressourcen.

Die Spieler erhalten die Möglichkeit, sich in Gilden zusammenzuschließen. Hier erhalten sie einen sogenannten Gildenchat und können ihre Aktionen mit anderen Spielern besser absprechen. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Gildenhaus zu bauen und damit zum Beispiel auf besonders erweiterte Möglichkeiten der Gegenstandsablage zurückgreifen zu können. Gildenhäuser sind allerdings sehr teuer, nur besonders große Gilden oder Gilden, die regelmäßig die lukrativen Bosskämpfe durchführen, können sie sich leicht leisten.

DLC

Noch haben wir keinen DLC (Download Content) für dieses Spiel eintragen können oder es ist noch keiner verfügbar.

Anforderungen

  • CPU: Pentium 4 2.4 GHz oder AMD 2400+
  • GFX: 128 MB Grafikkarte (DirectX 9.0-kompatibel und Pixel Shader 2.0)
  • RAM: 256 MB
  • Software:
  • HD: 20 GB
  • SFX: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte
  • DX: 9.0c
  • INET: DLS 2000
  • LANG: Englisch
  • CPU: Pentium 4 3.0 GHz oder AMD 3500+
  • GFX: 256 MB Grafikkarte (DirectX 9.0-kompatibel und Pixel Shader 2.0)
  • RAM: 512 MB
  • Software:
  • HD: 20 GB
  • SFX: DirectX 9.0c kompatible Soundkarte
  • DX: 9.0c
  • INET: DSL 6000
  • LANG: Englisch

MeinungenPoste deine Meinung zu diesem Beitrag und bekomme dafür ePoints.

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Prisoner ReviewsÜbersicht der Prisoner Reviews zu diesem Spiel

Für dieses Spiel gibt es noch keine Prisoner Reviews
Du kannst dein eigenes Review für dieses Spiel verfassen, um Deine Erfahrungen mit der Community zu teilen. Du musst eingeloggt sein auf ePrison.de, um ein Review zu verfassen.