Open menu

Publisher: CDV Software Entertainment

CDV Software Entertainment
Publisher CDV Software Entertainment 19.06.08 15:22 Spiele:
CDV Software Entertainment wurde 1989 gegründet.
Die cdv Software Entertainment AG ist der deutschlandweit einzige börsennotierte, unabhängige Full-Service-Dienstleister für den Spielebereich. Mit seinen Tochterunternehmen cdv POS GmbH, Gamesmania, cdv Madrics Media SAS, seven_m und cdv USA, Inc. verfügt cdv über beste Channelkontakte auf allen relevanten Märkten sowie eine über Jahrzehnte gewachsene Fachexpertise. Als führender Vertriebs- und Servicepartner für die gesamte Games- und Software-Branche ist das Unternehmen mit mehreren Niederlassungen im deutschsprachigen Raum, in Nordamerika, Frankreich, Ungarn, Tschechien und der Slowakei sowie über renommierte, internationale Partner auf dem globalen Markt hervorragend aufgestellt. Neben der leistungsstarken Produktplatzierung und internationalen Vertriebslogistik bietet cdv seinen Kunden eine breite Palette von absatzfördernden Maßnahmen sowie einen umfassenden, professionellen Marketing- und Promotionservice aus einer Hand. Das 1989 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in München befindet sich seit seiner Konsolidierung im Jahr 2007 auf stabilem Wachstumskurs und peilt mittelfristig eine starke Marktposition als einer der weltweit führenden Full-Service-Dienstleister für den Spielebereich an.

1989: Gründung als Personenhandelsgesellschaft mit Schwerpunkt Shareware-Vertrieb.

1990: Einstellung fester Mitarbeiter und Umzug in neue Geschäftsräume.

1992: Mit einer der ersten Shareware-CD-ROM ist cdv Vorreiter im deutschen Shareware-Markt. Distribution an gewerbliche Großkunden einschließlich Listung durch renommierte Kaufhäuser.

1993: Deutlicher Ausbau der Vertriebskapazität und erneuter Umzug.

1994: Gründung der cdv Software GmbH. Mit Doom erzielt cdv eine der ersten erfolgreichen Veröffentlichungen eines First Person Shooters im deutschsprachigen Raum.

1996: „Hit-Mache” bei der Vermarktung von Duke Nukem 3D (Platz 1 in den Charts). Übernahme exklusiver Vertriebsrechte für PC-Produkte eines internationalen Majors (Psygnosis/Sony-Gruppe). Bestätigung der Vertriebsstärke in den wesentlichen deutschen Retail-Channels. Erstmals eigene Softwareentwicklung.

1997: Erfolgreiche Eigenproduktion Wet (über 100.000 verkaufte Exemplare, Höchstplatzierung auf Platz 2, und 50 Wochen Chart-Platzierung bis zu Platz 2.

1998: Beginn der strategischen Neuausrichtung vom Schwerpunkt Vertrieb & Distribution hin zu Publishing und Eigenproduktion.

1999: Guter Absatzerfolg der Eigenproduktion Wet Attack (Platz 7 in den deutschen Charts). Vielversprechende Presse-Previews für die für das Jahr 2000 angekündigte Eigenproduktion Sudden Strike.

2000: Am 17. April erfolgt der Börsengang an den Neuen Markt Frankfurt zum Emissionspreis von 45 Euro. Eröffnung von Publishing-Büros in England und USA. Die Eigenproduktion Sudden Strike erreicht Platz 1 der Charts in Deutschland, Platz 1 in Frankreich und Platz 4 in England. Die Eigenproduktion Cossacks erreicht Platz 3 in Deutschland und Platz 1 in England. cdv wird größter deutscher Entertainment-Software-Publisher im PC-Vollpreissegment.

2001: Die Leser der CBS zeichnen Cossacks mit dem Golden Computer aus. cdv verwertet die bestehenden Strategiehits auch im Ausland und veröffentlicht mehrere Add-Ons, darunter Sudden Strike Forever und Cossacks: The Art of War. Das Unternehmen beteiligt sich an der weltweit größten Branchenmesse, der E3 in Los Angeles. Auf der Londoner ECTS wird Project Nomads als PC Game of the Show ausgezeichnet.

2002: cdv fokussiert sich weiterhin auf Echtzeit-Strategiespiele. Es erscheinen aber auch mehrere Action-Adventures und ein erstes Online Game: Weitere Erfolge mit Sudden Strike II, Divine Divinity, Neocron (MMORPG), Cossacks: Back to War, Combat Mission II: Barbarossa to Berlin, Project Nomads, American Conquest u.a.
Die Mitarbeiterzahl übersteigt die 150.

2003: Notierung im Prime Standard. Releases u. a.: Blitzkrieg, American Conquest: Fight Back. Einleitung eines umfangreichen Kostensenkungs- und Restrukturierungsprogramms.

2004: Vollzug des Turn Around. Veröffentlichung des Top-Titels Codename: PANZERS, der sofort auf Platz 1 in die Charts einsteigt und mehrere Wochen die Spitzenposition hält. Außerdem Releases von Breed, Blitzkrieg: Burning Horizon u. a.

2005: Verstetigung der positiven Entwicklung der Gesellschaft und weiterer Ausbau des Geschäftsfeldes Distribution.
Releases u. a. Cossacks II: Napoleonic Wars, Codename: PANZERS – Phase Two und Blitzkrieg II.

2006: Wechsel des Börsensegments vom Prime Standard in den General Standard

Publisher