Pokemon Go

Unser Einsteiger-Guide - Alles was man wissen sollte Guide Eintragen

Unser Einsteiger-Guide - Alles was man wissen sollte
Prisoner Seb66
Pokemon Go
13.07.16 16:25
Pokemon Go - Unser Einsteiger-Guide - Alles was man wissen sollte
In diesem Guide werden so ziemlich alle notwendigen Fragen beantwortet, welche ein frischer Pokemon Trainer haben kann.

Die erste Grundfrage ist: Anmeldung via Google Account oder über den Pokemon Trainer Club?
Ich empfehle hier den Pokemon Trainer Club. Auch wenn dieser Service zurzeit recht oft überlastet ist und somit in den Wartungsmodus geht, bekommt der Entwickler nicht zu viele Informationen von dir. Bei der Anmeldung zum Trainer Club werden lediglich Daten wie E-Mail, Nickname, Benutzername, Land und auch das zu erstellende Passwort verlangt. Danach bekomme ich eine Bestätigungsmail und kann mich damit im Spiel einloggen. (Diverse Daten von der App aus und die GPS Position werden natürlich weiterhin übermittelt.) Großer Vorteil hierbei ist zudem, das mein aktueller Stand (Alle Statisitkdaten, der Pokedex --Wo die Daten zu den gefundenen Pokemon aufgelistet werden-- und natürlich die gefangenen Pokemon, sowie Items, auf dem Server der Entwickler direkt gespeichert werden.) Doch warum nicht mit dem Google Account anmelden? Wer ein Google Account besitzt muss damit rechnen, das der Entwickler einen Haufen Daten von dir bekommt. Die Software von Google (Gerade bei Smartphones die viel damit arbeiten) speichert generell schon extrem viele Daten wie Suchverhalten, deine Wege (Bei eingeschalteten GPS) und vieles mehr. Es ist fraglich, ob man wirklich nur für einen raschen Zutritt alle seine Daten von Google preisgeben will.

Bisasam, Glumanda oder Shiggy? Oder doch etwas edler?
Nach der Anmeldung wir dein aktueller Standort durch das GPS ermittelt. Dann stellt sich ein Pokemon Professor vor, der die ersten Schritte erläutert. Danach darf ich schon etwas herumgehen... beziehungsweise: Das muss ich ja in echt machen! Ich werde im Rahmen der Einführung gebeten eines von drei wilden Pokemon zu fangen. Während die Übersichtskarte als Landkarte mit einigen Symbolen und farblichen Untergründen dargestellt wird, werden Pokemon in Verbindung mit der Kamera gefangen. Ist ein Pokemon in meiner Nähe, einfach drauf klicken und das Smartphone Waagerecht halten. Schon sieht man das Pokemon gegenüber. Um es zu fangen muss dann ein Pokeball geworfen werden. Ein gezielter Wurf ist bei diesem Spiel enorm wichtig, um so größer ist die Freude beim einfangen des Monsters. In höheren Leveln fangen die Pokemon sogar an einen anzugreifen und sich im Zick Zack herum zu springen. Lange Rede kurzer Sinn. Zu Beginn stehen drei Pokemon um mich herum. Sie sind die Standard-Pokemon die jeder Spieler am Anfang bei Pokemon Go auswählen darf. (Immer nur einer.) Wer nun aber mehrmals vor diesen Flüchtet (Also die Straße entlang geht) der kann nach einer gewissen Zeit damit rechnen das auch Pikachu auftaucht. Das kleine bekannte Elektro-Pokemon, welches der beste Freund von Ash aus den ersten Pokemon-Staffeln ist. Dies war übrigens auch das erste Easter-Egg welches gespoilert wurde! Gehe ich gleich mal weiter zum Radarkreis, welcher immer wieder um meine Spielerfigur ausschlägt. Alles was innerhalb des Kreises ist kann aktiviert werden. Dies gilt vor allem für die Kampf-Arenen oder den Pokestop. Bei Pokemon trifft dies NICHT zu. Diese kann man auch dann angreifen, auch wenn sie außerhalb meines Radarkreises sind. Sie müssen also lediglich auf meiner Umgebungskarte in meiner Nähe erscheinen.

So findet man richtig die Pokemon
Die Suche nach Pokemon ist selbstverständlich eine von vielen Möglichkeiten sich mit diesem Titel zu vergnügen. Rasch bekommt man in der kurzen Einführung erklärt, wie man ein Pokemon fängt. Die Übersichtskarte und ihre Hinweise allerdings nicht. Dafür folgt selbstverständlich dieser Absatz. Im Grunde gibt es zwei Faktoren die auf Pokemon hindeuten. Am unteren rechten Rand werden meistens die Schatten von noch nicht gefangenen (oder im Pokedex registrierten Pokemon) angezeigt. Ruft man hier nun diesen Kasten auf, so steht als Überschrift: In der Nähe. Hier werden alle Pokemons aufgelistet die sich in meiner Umgebung befinden. Die Tapsen darunter deuten dabei auf die Entfernung hin. Je mehr Tapsen angezeigt werden, um so weiter ist das Pokemon entfernt. Klicke ich in diesem Kasten nun ein Pokemon an, so wird es am unteren rechten Rand alleine angezeigt. (Theoretisch als Fokus) Ein zweiter Hinweis dafür, das sich in deiner Nähe Pokemon befinden sind die aufwirbelnde Blätter. Fast immer springen aus diesen Stellen die Pokemon hervor, sobald man sich denen nährt. Auch ohne auf das Smartphone oder Tablet zu blicken kannst du erfahren, ob Pokemon in deiner nähe sind. Durch das Vibrieren wirst du zusätzlich darüber informiert, das auf der Übersichtskarte ein Pokemon aufgetaucht ist. Diesen musst du dann aber nicht mehr groß suchen, da er bereits vollständig angezeigt wird.

Die Bedeutung von KP, EP und WP.
Hat man erst ein Pokemon, so wird dieses nicht nur nett angezeigt, sondern es besitzt auch Werte. Diese sind Wichtig um eventuell später mit einem dieser Monster an Arena-Kämpfen teilzunehmen. An vielen öffentlichen Stellen findet man auf der Übersichtskarte große Markierungen für Arena-Kämpfe. Allerdings kann man diese erst mit einem Profil-Level von fünf starten. Um diesen Level zu erreichen, muss ich EP (Also Erfahrungspunkte) sammeln. Dies geschieht durch das Aufsuchen von Pokestops oder durch das fangen und wegschicken von Pokemons. Jedes mal werden mir dabei dann diese EP Punkte gut geschrieben. Die Pokemons kann man natürlich nicht nur sammeln, sondern auch gegen andere Pokemon in den Arenen kämpfen lassen. Hier wird dann der KP Wert wichtig. Dieser steht für Kraftpunkte und ist die Lebensenergie von jedem Pokemon. Je mehr Power-Up es bekommen hat, um so höher ist auch der KP Wert. Im Kampf nimmt dieser Wert dann durch Schaden ab. Fällt der Wert auf 0, so ist dein Pokemon K.O. Um diesen Wert wieder zu füllen, benötigst du in deiner Tasche einen Trank (Sollte das Pokemon nur verletzt sein) oder einen Beleber. Übrigens können "verstorbene" Pokemon nicht nur mit einem Beleber, sondern auch durch einer Weiterentwicklung der Entwicklungsstufe, wiederbelebt werden. (Fast alle Pokemon können sich Weiterentwickeln und somit eine erweiterte Form ihres Wesens erreichen. Wenn man dies Sufenweise von der Grundform bis zur höchsten macht, so muss jedesmal die Verbesserung "Entwickeln" angeklickt werden.) Am Ende komme ich noch auf die WP Werte. Das sind Wettbewerbspunkten und sollen alle Spieler dabei helfen die Stärke des Pokemons besser einzuschätzen. Der Wert errechnet sich sowohl aus dem KP als auch die verfügbaren Angriffe und ihre Stärke. Zusätzlich steigert sich der Wert auch dann, wenn mein Pokemon erfolgreich Kämpfe absolviert hat.

Pokestop - Geschenkte Hilfsmittel und besondere Items
Neben Kampf-Arenen und Pokemon zeigt mir die Übersichtskarte auch Pokestops an. Diese wurden an besonderen Stellen platziert und versorgen dich mit verschiedenen Items. Abhängig vom eigenen Level werden bei diesen Pokestops Tränke, Pokebälle, Hypertrank, Beleber und Eier verschenkt. Beleber und Heiltränke werden dabei erst ab Level 5 vergeben, also vorher nicht all zu doll darauf hoffen. Wie in der Serie auch, gibt es im Bezug auf Pokebälle auch mal einen Superball, Hyperball oder auch den Meisterball. Je höher der Pokeball ausfällt, um so besser lassen sich Pokemon mit hohen WP Werten fangen. Die Eier die man bekommen kann, sind nicht so nutzlos wie man zuerst meinen mag. Zur Grundausstattung jedes Spielers gehört eine Brutmaschine. Habe ich ein Ei, kann ich dieses dort hinein packen und ausbrüten lassen. Damit das Brüten aber Fortschritte macht, muss ich als Spieler laufen. Zum Teil sogar bis zu 5 oder gar 10 Kilometer. Dafür ist am Ende die Freude über ein geschlüpftes Pokemon um so größer. Zu guter letzt gehe noch auf die Rauch-Kästen ein. Jeder Spieler bekommt bei seinem Start zwei Stück. Mit diesem lasse ich mich einsprühen und schon werden wilde Pokemon angelockt (Für eine Zeit von 30 Minuten). Theoretisch ist der "Rauch" also ein Lockmittel für Pokemon. Im Shop gibt es da noch weitere Varianten.

Der Shop, die Währungen (Coins, Sternenstaub, Bonbons), die Items und die Weiterentwicklung von Pokemon
Natürlich möchten die Entwickler für Extras etwas Geld sehen. Obwohl der Titel auch kostenlos sehr viel Spaß macht, kann man sich in einer Preisspanne von 0,99€ bis 99,99€ eine gewisse Mengen an Münzen/Coins holen. Mit diesen kann man dann im Shop nicht nur eine große Zahl an Pokebällen, Rauch und Lockmodule, eine Brutmaschine oder gar Glücks-Eier kaufen, sondern auch eine größere Tasche und einen speziellen Poke-Computer. Die letzten Beiden Sachen richten sich vor allem an die Spieler, welche gerne an Arena-Kämpfen teilnehmen. Wer kein Geld für Coins ausgeben will, der sollte in DIESEM kurzen Guide vorbeischauen!

Doch die Coins sind nicht die einzige Währung im Spiel. Auch Sternenstaub und Bonbons lassen sich sammeln. (Bei den Bonbons handelt es sich nicht um Bonbons für alle, sondern jedes Pokemon besitzt eigene Bonbons. Angeführt werden diese lediglich wie folgt in diesem Beispiel: ENTON-Bonbons oder Rattikarl-Bonbons) Neben Erfahrungspunkte gibt es bei jedem erfolgreichen Fang auch diese beiden Sachen hinzu. Der Sternenstaub, als auch die Bonbons, werden in erster Linie dazu benötigt, um seine Pokemon weiter aufzupeppeln. Generell gibt es zwei Arten sein Pokemon zu stärken. Einmal durch Power-Up: Hier zahlt man für gewöhnlich eine kleine Summe an Sternenstaub und ein bis fünf Bonbons. Die Power-Up Verbesserungen sind allerdings begrenzt. Der aktuelle Stand der Verbesserung wird durch das Halbkreisdiagramm über dem Pokemon angezeigt. Die zweite Stärkungsmöglichkeit ist eigentlich keine, sondern die Weiterentwicklung des Pokemon zur nächsten Art dessen. Über "Entwickeln" kann man also für eine große Summe an Bonbons dieses Pokemon zur nächsten Art weiterentwickeln. Wer viel draußen umher läuft, der wird so oder so irgendwann auf Pokemon treffen, die bereits eine höhere Weiterentwicklungsstufe erreicht haben.

Können Pokemon auch mehrfach gefangen werden?
Natürlich kann man Pokemon der gleichen Art, ja selbst der gleichen Entwicklungsstufe, in der freien Wildbahn fangen. (Wer viele Pokemon hat und Angst hat seine Favoriten nicht mehr zu finden, der kann den auch eigene Namen verpassen. Hierfür einfach den Stift anklicken!) Die WP und KP Werte varrieren von einem zum anderen gefangenen Pokemon. Man kann also selbstverständlich eine große Anzahl an Pokemon fangen. Doch was macht man dann mit ihnen? Alle Pokemon können, sofern man sie nicht selbst besitzen will, zum Professor schicken. Für jedes geschickte Pokemon bekommst du dann ein Bonbon. Okey... ist jetzt nicht die Welt, aber immerhin etwas. Wenn man also 20 Taubsi fängt und alle dem Professor zuschickt, so bekommt man am Ende rund 20 Taubsi-Bonbons. Meistens die ideale Menge für eine "Entwicklung" zur nächsten Art des Pokemon. Übrigens variieren auch die Power-Up und Entwicklungswerte von Pokemon zu Pokemon. Am Rande sei noch erwähnt: Man MUSS nicht unbedingt alle gefangenen Pokemon besitzen, um sie in der persönlichen Datenbank zu haben. Das bekannte Pokedex ist nämlich auch wieder mit am Start. Jedes mal wenn man ein neues Pokemon fängt, so wird dieses im Pokedex registriert und mit allen erdenklichen Daten aufgeführt. Interessant wie groß oder wie schwer manche Pokemon sein können!

Kampf in den Arenen
Natürlich bekommst du auch Belohnungen und Auszeichnungen (Trophäen) für Kämpfe. Wie in diesem Guide bereits erwähnt, kann man auch täglich Coins bekommen, wenn man im Besitz einer Arena ist. Doch wie läuft so ein Kampf eigentlich ab? Bevor ich gegen das Pokemon des anderen antrete, muss ich meine Reihenfolge von Pokemon angeben. An dieser Stelle ist es wichtig, seinen Gegner einmal zu studieren und sich eventuell auch (sofern möglich) alle Pokemon in der Arena anzusehen. Wie auch beim Pokemon aufm Gameboy reagieren manche Pokemon empfindlicher oder resistenter gegen die Angriffe eines anderen Pokemons. Hierfür sollte man eine Grafik wie DIESE der Kollegen von PokeWiki zur rate ziehen. Am Ende ist durch diese Vielfalt nicht jeder Kampf gleich. Habe ich meine Reihenfolge der zu startenden Pokemon angegeben geht es direkt in den Kampf. Mit einem Wisch nach Links oder Rechts weicht mein Pokemon aus. Mit einem Tipp auf den Screen macht das Pokemon einen Angriff. Lasse ich den Finger etwas länger drauf, so greift das Pokemon mit dem zweiten Angriff an. (Meistens fügt dieser mehr Schaden zu.) In Echtzeit musst du dann zusehen, das die gegnerische Pokemon und die (eventuell) nachfolgenden des Gegners K.O. gehen. Sollte ich sehen, das mein Pokemon die falsche Wahl war, so besteht die Möglichkeit jederzeit diesen vom Feld zunehmen und eines der, in der Aufstellung befindlichen Pokemon, zu rufen. Solltest du sehen, das der Kampf aussichtslos ist, so musst du überlegen ob eine Flucht nicht das beste ist. Ein Nachteil gibt es hierbei aber auch, denn du bekommst keine Erfahrungspunkte. Solltest du einen Kampf verlieren, aber bis zum Ende in der Arena bleiben, so bekommst du natürlich trotzdem ein paar Erfahrungspunkte gutgeschrieben.

Pokemon Go gefällt mir nicht mehr - Wie lösche ich mein Account?
Natürlich gewährleisten die Entwickler auch die Möglichkeit, seinen Account zu löschen. Hierfür musst du nur folgendes tun:
  • Rufe zuerst die Support-Seite der Entwickler auf.
  • Trage dort deine E-Mail Adresse ein und gebe dann einen Betreff samt Begründung an. Bitte erwähne in diesem auch deinen Nicknamen/Benutzernamen bei Pokemon Go.
  • Klicke nun alle vier Kontrollkästchen an und wähle abschließend "Submit" aus. Dein Account wird nun unwiderruflich gelöscht.
  • Lösche in einem letzten Schritt die App von deinem Smartphone oder Tablet, falls du keinen neuen Account erstellen möchtest.

Hier sollte beachtet werden, das nach dieser Prozedur dein Account und alle erreichten Trophänen, gefangenen Pokemon und Statistiken unwiderruflich gelöscht werden!

MeinungenÜbersicht der Meinungen zu diesem Beitrag

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

PAGIX 4.2 © by eprison.de 2008 - 2017 Impressum | Fehler melden | Changelog | Entdecke ePrison 4.0 | Unterstütze ePrison.de | Preisvergleich | Community
Kein Freund online
Freunde anzeigen
online von
0