PC Interview - Company of Heroes: Tales of Valor

Icepress von der Decade Mod im Interview
Ein ganz frisches Interview mit Icepress, dem Modleader von der Decade Mod. Er erzählt uns mehr über die Vergangenheit, die Probleme mit Mods und allgemein etwas zu der neuen Version.
04.09.09 17:11 Autor: Seb66
Alle Inhalte von Seb66
News Artikel Videos Bilder Spiele
ePrison: Hallo und Herzlich Willkommen Icepress zum Interview bei ePrison. Bevor wir richtig loslegen, würde ich vorschlagen, stellt dich und dein Team einmal vor.

Icepress: Jehaaa... Also ich bin der Icepress, Modleader der Decade Mod. Eigentlich bin ich für die meisten Sachen im Modbereich verantwortlich. In meinem Team gibt es keinen der speziell für Skinning oder die KI zuständig ist. Das wird meistens durchs tüfteln herausgefunden.
Das Team besteht halt aus mir und Firepress, der für das Balancing und Layout zuständig ist.
Tja und das wäre es eigentlich auch schon. Ein relativ kleines Team.


ePrison: Eine Standardfrage, die von jedem gestellt wird und die von mir an dich übergeben wird. Wie fing alles an? Was hatte dich dazu verleitet diese Modifikation zu erstellen?

Icepress: Ich wollte eigentlich nur ein paar eigene Fahrzeuge und Skins rein bringen. Einfach nur ein bisschen was verändern. Und irgendwann wurde es immer mehr mit hinzufügen und da was ändern. Nach und nach wurde auch der Wissensschatz immer größer, sodass man immer mehr verändern konnte. Und jetzt ist es halt ein etwas größeres Projekt geworden. Jedoch war es nicht so geplant.



ePrison: Gab es für dich ein paar Modifikationen die dir als Vorbild oder Anhalt dienten?

Icepress: Ja. Damals, man muss ja dazu sagen, die Mod ist zwei Jahre alt und am Anfang war es der KMod woran ich mich ein bisschen orientiert habe. Dort hatte man sich Ideen und Anregungen geholt. Battle of the Bulge natürlich auch. Das waren so die Mods, wo man sich ein wenig nach gerichtet hat, die auch etwas größer waren.
Und später sind dann eigene Ideen hinzugekommen, wo man gesagt hat: "Ok da braucht man nicht mehr bei anderen Mods herüber schielen.", weil man da schon die eigenen Ideen von sich aus besser umsetzen konnte.


ePrison: Diese Mod existiert ja schon länger. Doch seit wann arbeitest du daran und vor allem wie lange dauert in etwa das basteln oder überarbeiten der Mod im Schnitt?

Icepress: Ich fing an mit der Mod ca. 6 Monate nach dem Release von Company of Heroes. Öffentlich wurde die Mod dann kurz vor Release von Opposing Fronts. Das war dann die erste Version von der Heavy Tank Mod. Es folgten danach, ich glaube noch fünf, sechs weitere Versionen, die immer wieder Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen enthielten. Auch dank Relics Patches musste man immer wieder was ausbessern, da auch immer je nach Größe des Patches etwas verändert werden musste. War der Patch klein, brauchte man nichts oder nur wenig ändern. War er denn größer, brauchte man meistens mehrere Wochen um es in den Zustand zu setzten, wie es war oder wie man es haben wollte. Das Ändern und die Fehlerkorrektur hat den meisten Teil an Zeit gebraucht. Es hat nicht immer Spaß gemacht, weil es auch manchmal nervig war, wenn man gesagt hat: "Ok... Wenn man das spielen will, muss man die Sachen ändern, weil so wie es nach dem Patch ist, kann ich es nicht lassen." Und da ich kein Typ bin, der halbe Sachen macht, habe ich zu mir gesagt: "Ok.... dann besser ich die Fehler wieder aus. Auch wenn die Lust nicht immer da ist."


ePrison: Vor einiger Zeit hieß die Decade Mod noch Heavy Tank Mod. Was war der Anlass für die Namensänderung?

Icepress: Da kann ich vielleicht erstmal darauf eingehen wie der Name "Heavy Tank Mod" zustande gekommen ist. Ich wollte von Anfang an bei meiner Modifikation den Schwerpunkt auf Panzer legen. Nicht das die Panzer das Spiel beherrschen, sondern einfach das man genügend Material auf dem Platz hat. Im Hauptspiel ist es so, dass selbst die schweren Panzer der Deutschen oder Alliierten sehr leicht zu zerstören sind. Und das wollte ich mit meiner Modifikation, ehemals Heavy Tank Mod, etwas ändern, so das man etwas zu knabbern hat, um die dicken Panzer kaputt zu kriegen. Hier geht es nicht darum in erster Linie historische korrekt zu sein, sondern einfach das man sagt: "Die Deutschen hatten einfach die stärksten Panzer und die waren einfach schwer zu knacken." Sodass man das ein bisschen mehr ins Spiel mit rein bringt. Und der Name ist dann auch über ein ganzes Jahr lang geblieben. Der Grund der Namensänderung war eigentlich nur der, dass sich in der Folgeversion oder der letzten Version der Heavy Tanks und der darauf folgenden Decade Version, soviel geändert hatte das ich den Grund zum Anlass genommenen hatte, den Namen zu wechseln.


eprison: Ja... Seien wir mal ehrlich. Relic hat bei den Panzerstärken nicht sonderlich viel recherchiert.

Icepress: Nee... nicht wirklich. Ich sage immer meine Mod ist nicht historisch korrekt. Aber das bezieht sich, meines Erachtens, nur auf spezielle Punkte z.b Art der Einheit. Darunter fallen dann nicht die Panzerstärken. Meiner Meinung nach, besteht eine sehr gute Balance zwischen Fahrzeugen und Infanterie. Es gibt immer Leute die es ein bisschen anders sehen. Das Perfekt hinzukriegen ist auch sehr schwer, vor allem wenn man das in einem kleinen Team macht. Aber ich denke wir haben das ganz gut hinbekommen und es macht sehr sehr viel Spaß dem Gegner eins auf die Mütze zu geben.


ePrison: Das stimmt... Was meinst du, machte die Heavy Tank Mod damals, im Gegensatz zu anderen Mods, besonders. Gibt es dieses besondere vielleicht heute noch?

Icepress: Besonders.... Im Gegensatz zu anderen... lege ich nicht soviel Wert auf meine Kommandobäume. Die sind im Grunde nur ein Zusatz, also Unterstützung aber nicht Hauptbestandteil der Spielstrategie. Man kann auch Spiele gewinnen ohne den Kommandobaum zu nutzen. Sprich, man kann fast alles direkt verwenden was man in den Gebäuden bauen kann. Darauf habe ich sehr viel Wert gelegt. Die Leute können nicht auf jeder Spielseite alles bauen, sondern haben einfach nur eine große Auswahl an Einheiten, um auch dementsprechend auf die Aktionen des Gegners reagieren zu können. Ohne das man gezwungen ist, einen speziellen Baum zu nehmen. Mir ist schon klar das es etwas umfangreicher ist, wenn man einen größeren Kommandobaum hat. Und vielleicht auch ein bisschen mehr Spielspaß mit sich bringt. Wenn man aber den Fuhrpark bei anderen Mods sieht, die verhältnismäßig kleiner ausfallen, weil viele Fahrzeuge nur über den Kommandobaum gerufen werden können, ist es sicherlich auch ein Aspekt sich für oder gegen die Mod zu entscheiden. Der Schwerpunkt liegt natürlich auf Panzer, diese haben nun noch mehr Möglichkeiten den Gegner zu besiegen. Fast jeder Panzer auf jeder Seite hat Standardmäßig die Möglichkeiten sich einzugraben. Das bringt natürlich viele neue taktische Möglichkeiten mit sich. Es gibt viele Defensivgebäude die auf allen Seiten gebaut werden können und so im Hauptspiel nicht enthalten sind und so noch mehr Vielfalt mit reinbringen. Und nun bei der V3 das komplett neue Layout, was viel zur Atmosphäre beiträgt. Neue Icons und viele neue Skins. Es gibt keine Originalskins mehr. Ausschließlich nur noch individuelle Skins. Einzelne einmalige Einheiten und neue Fähigkeiten die bei anderen Mods so nicht vorhanden sind. Es gibt Offiziere, Kommandofahrzeuge, jeweils für alle Seiten, Genauso wie bearbeitete Kommandobäume, aber eben im kleinen Format. Ne' ganze Menge Sachen die man Entdecken kann.


ePrison: Kommen wir mal weg von der alten Zeit und gehen über zu was frischem. Vor ein paar Wochen gab es ja den Release der Decade Mod V2. Was war in der Version für dich das Highlight, wo lag der Schwerpunkt?

Icepress: Da haste mich auf dem falschen Fuß erwischt... *grins* Manchmal ändert man soviel dass man schon bei der Vorgänger Version nicht mehr weiß, was man da mit reingebracht hat. "Highlight" ist eventuell zu hoch gegriffen. Ich wollte eigentlich die neuen Icons, die bei der V3 mit rauskommen, schon in V2 einbauen. Aber das ging Zeitlich nicht. Man hat ja auch noch Privatleben und dazu hat man oft auch keine Lust sich mit Fehlerbehebung und dem Hinzufügen von neuen Sachen zu beschäftigen. Irgendwann wird das ganze auch zu viel. Naja und jetzt ist halt alles in die V3 mit übernommen worden. Was auch im Nachhinein besser gewesen ist, denn ich hatte jetzt mehr Zeit um viele kleine Verbesserungen und Extras einzubauen. Im Grunde was in der V3 erscheint, sollte schon bei V2 auftauchen.



ePrison: Keine Mod ist immer fehlerfrei. Gab es in der Vergangenheit einige Fehler, die dich oder euch zum Wahnsinn trieben?

Icepress: Ja... *lach*. Es gab mal eine Zeit lang, beziehungsweise es ist eher eine Kuriosität, weniger ein Fehler, die selbst heute noch bei der V3 auftaucht. Das heißt, wenn du in den Optionseinstellungen die Texturdetails auf Ultra stellst und die Mod startest, sowie dann die Amerikaner spielst, verschwindet einfach das Interface mit Texturfehlern. Das passiert aber nur bei der Einstellung Ultra. Schalte ich auf Hoch, kann ich ganz normal spielen. Im Standard Company of Heroes kann ich unter Ultra auch ganz normal spielen.
Noch ein Punkt, gerade aus der Anfangszeit der Heavy Tank. Da gab es echt viele Fehler woran ich zu knabbern hatte. Auch weil das Verständnis vielleicht noch nicht so ganz ausgereift war wie jetzt. Genau kann ich dir es jetzt nicht mehr sagen, aber man erinnert sich, das es in der Vergangenheit viele Fehler oder Dinge gab, die viel Zeit und Aufmerksamkeit beanspruchten. Als kleines Beispiel einen Buchstabendreher beim Modden, der schon einen Riesenproblem verursachen kann. Zumal man das zuerst nicht erkennt. An solchen Kleinigkeiten kann es manchmal schon Scheitern. Da fällt mir noch ein Fehler ein, der bei der V2 noch drinne war, aber erst jetzt zur V3 behoben wurde. Im englischen RoyalEngineers Kommandobaum, den ich etwas abgeändert hatte, war das Problem, das auf der rechten Seite die zweite Ability erst aktiviert wurde, wenn man die dritte Ability ausgewählt hatte. Das war eine Sache die ich knapp über, vielleicht, einen Jahr nicht in den Griff bekommen hatte. Es lag aber im Grunde nur an der requirement_ext die an einer ganz üblen Stelle lag. Diese hätte man nur entfernen müssen, damit die Beschränkung aufgehoben wird. Das war auch nur eine Kleinigkeit wo man auch hätte sagen können: "Das ist Pillepalle, du hast es die ganze Zeit vor der Nase gehabt und man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr."


ePrison: Also kann ein Projekt auch ziemlich lange aufgehalten werden, wenn der Fehler nur so klein ist wie zum Beispiel das mit dem Zahlendreher?

Icepress: Ganz genau. Und so was zu finden, auch wenn es offensichtlich scheint, kann manchmal Wochen dauern. Da man solche kleinen Sachen einfach auchmal überließt.


ePrison: Ok. Man erwartet ja zurzeit die V3 der Modifikation. Diese solle ja nach deiner Auskunft am übernächsten Wochenende heraus gebracht werden. Wie ist der aktuelle Stand? Was muss noch gemacht werden?

Icepress: Die Mod wird übernächstes Wochenende erscheinen. Der Status liegt bei 95% Fertig. Wobei beim Spiel direkt nix mehr gemacht werden muss. Das Balancing stimmt soweit. Es sind nur noch kleine Korrekturen die gemacht werden müssen. Vielleicht Abilitys die nicht ganz so rund laufen und kleine Änderungen am Layout. Sonst ist die gute Mod fertig.


ePrison: Sicherlich wird es in der neuen Version große Änderungen geben. Kannst du einen kurzen Überblick darüber geben? Was ist neu und was wurde geändert von V2 zu V3?

Icepress: Die wichtigsten Neuerungen sind mit Sicherheit, dass das Layout komplett überarbeitet wurde, nicht wie bei der V2 nur teilweise. In der V2 waren nur bei den Achsenmächten neue Icons. Bei V3 sind alle vier Seiten mit neuen Icons und Benennungen ausgestattet, wobei der Schwerpunkt bei den Kommandofahrzeugen liegt. Diese haben einzigartige Fähigkeiten. Auch zu den größeren Änderungen zählt das Verhalten der Einheiten bei Kampfsituationen. Diese werden beim Angriff des Gegners nicht mehr so häufig vorstürmen, sondern in ihrer Position verharren. Das hat den Vorteil das man die Infanterie auch mal unbeaufsichtigt stehen lassen kann. Oft kommt es ja vor, das bei einem kleinen Angriff des Gegners die Einheiten aus ihrer Stellung rennen und über den Haufen geschossen werden. Das fällt dann weg, wobei man nur darauf achten muss, dass sie in einer Grünen oder Gelben Deckungszone sind. Wenn man die Jungs auf offene Straße stellt, ohne Deckung, ist wohl klar was das für Auswirkungen hat. Das betrifft aber nicht den Artillerieangriff. Da springen sie doch noch zur Seite, dies wurde schon getrennt und im Spielverlauf merkt man das veränderte Verhalten schon sehr.
Eine weitere große Bereicherung sind die vielen neuen Skins. Verschiedene Einheiten haben auch untereinander verschiedene Skins. Teilweise auch komplett neue. Es gibt fünf verschiedene Tigervarianten mit verschiedenen Fähigkeiten. Der Jagdtiger und Jagdpanzer IV ist eine größere Neuerung, dank der Erlaubnis von MrScruff. Dann gibt es den Panzerwerfer 42 und noch ein paar neue Einheiten mehr. Es ist recht viel.


ePrison: Es kommt ja immer wieder vor, das einige Modder die KI des Spieles etwas erhöhen. Ist das bei der V3 genauso?

Icepress: Bewusst nicht. Die KI ist bei Schwer und Experte schon so bearbeitet, das sie aggressiver ist. Unter Leicht und Normal kann man aber ruhig Spielen ohne großen Stress. Klar kann man aber auch da ein Spiel verlieren, wenn man der KI zu viel Zeit gibt.
Es ist keine Mod für Rusher, die das Spiel in 10 Minuten entscheiden wollen. Diese ist für Leute gedacht, die eine bis eineinhalb Stunden ein gemütliches Spiel haben wollen. Auch vielleicht Sachen einmal ausprobieren... und nicht unbedingt direkt den Erfolg suchen. Klar Erfolg gehört auch dazu, man möchte das Spiel gewinnen. Aber ich hatte auch schon Spiele, die hab ich Verloren und die waren trotzdem Klasse und darauf kommt es an. Ich hätte noch 10 von solchen Runden spielen können, die waren einfach genial. Die dauern zwar gegen Experten oder auf Schwer, ein bis zwei Stunden, die machen aber einfach nur Spaß. Logisch hat man auch Spiele dabei, wo die KI nicht richtig funktioniert. Und das ist meistens bei selbst erstellten Maps der Fall, die vielleicht nicht richtig ausbalanciert wurden. Da kann die KI mal haken. Aber sonst auf den Standardmaps verhält sie sich in 90 % wie sie sein soll. Das Verhältnis hängt immer davon ab, wie der Computer am Anfang spielt oder auch wie man selber spielt.


ePrison: Die verschiedenen Skins in der neuen als auch in der alten Version stammen ja, mit freundlicher Unterstützung, von anderen Forum Mitgliedern. Teilweise ja auch recht bekannte, die ja schon länger damit arbeiten. Kein wunder, denn zurzeit sprießen ja die Skinpacks wie Pilze aus dem Boden. Deine Meinung zu den vielen Skinpacks? Ist es nach deiner Meinung gut, wenn so viele wie eben angeboten werden?

Icepress: Absolut Traumhaft.... Für einen Modder ist das wie in einem Schlaraffenland musst du dir vorstellen. Ich kann mir das raus picken was ich haben möchte. Das war vor einen oder eineinhalb Jahren noch nicht der Fall. Da gab es zwar Halftrack Skins, die waren echt super und sind auch mit die besten Skins überhaupt. Und neben ihm gab es dann noch halt zwei oder drei andere das wars dann schon. Ausnahme Battle of the Bulge, aber da hat Halftrack die Skins ja auch beigesteuert. Aber die ganzen Einheiten mit verschiedenen Skins zu versehen, ist echt eine Heidenarbeit. Naja und mit der Zeit gab es immer mehr Skins die veröffentlicht wurden. Es gab Skinpacks mit vielen verschiedene Skins für beide Fraktionen. Zu der Zeit gab es ja nur die Alliierten und die Achsen und mit OF kamen dann noch viele weitere Möglichkeiten dazu. Eben auch Skins zu mixen, so dass viel mehr Abwechslung ins Spiel bekam. Das ist jetzt viel besser möglich als vor Jahren. Das ist auch der Grund warum ich in der V3 so viele Veränderungen mit drin habe. Dabei muss man immer drauf achten wie viel man mit rein nimmt. Denn zu viele Skins beanspruchen großen Speicherplatz und nicht um sonst ist die Mod über 1 GB groß. Im Vergleich zur V2 mit 350 MB also um ein vielfaches kleiner. Es ist einfach nur schön wenn so viele Leute neue Skins erstellen. Es ist aber auch schwer bei so vielen Skins den Überblick zu behalten. Ich könnte jetzt z.b. nicht mehr sagen, der Skin gehört dem oder dem. Es sind einfach zu viele. Ich hatte bis zu 200 Skins auf meiner Platte und das raussuchen was man braucht, hatte schon einige Zeit beansprucht. Dann noch das ausprobieren und integrieren, das kostete viel Zeit.


ePrison: Wo wir gerade bei den Skins sind. Nach welchen Kriterien seit ihr bei der Wahl von Skins für die neuste Version vorgegangen?

Icepress: Abwechslungsreich. Ich wollte es eigentlich schon vor einem Jahr machen, mit individuellen Squads und neuen Skins. Aber vom Arbeitsaufwand hätte ich das nicht machen können und die Auswahl der Skins war noch nicht so gross. Gerade in den letzten Monaten sind sie, wie du schon sagtest, aus dem Boden gesproßen. Ich wollte eigentlich nur viel Abwechslung haben. Die Mod soll auch nicht auf historische Korrektheit aufgebaut sein, da erhebe ich auch keinen Anspruch drauf. Das ganze ist 70 Jahre her und woher soll man da noch wissen, welche Kleidung ein Soldat in dem Gebiet zu der Zeit bei der Schlacht hatte? Da kann keiner einen Anspruch darauf erheben. Es gibt zwar grundlegende Richtlinien wo man sagt, in dem Gebiet wurde dieser Tarnanstrich genommen und diese Kleidung genutzt. Aber aus meiner eigenen Familie weiß ich, das damals auch viel improvisiert wurde. Und das auch viele Sachen heute nicht mehr belegt sind. Daher sich mit absoluter historischer Korrektheit zu wappnen, ist relativ dünn.
Ich habe bei der Auswahl hauptsächlich darauf geachtet das viele verschiedene, auch sehr gut gemachte, Skins dabei sind und ins Gesamtbild passen.


ePrison: Weg von der Welt der Skins zu einer kleinen anderen frage. Wie verträglich werden Custommaps mit der Mod sein?

Icepress: Eigentlich gibt es keine Probleme damit. Ich kann allerdings nicht garantieren, dass die KI immer so reibungslos funktioniert. Es hängt immer von dem Aufbau der Custommap selber ab. Ich habe Maps gesehen bei denen die KI wirklich gut gespielt hat, aber es gab auch welche wo sich die KI nur gesammelt hatte und nichts hervor bringen konnte. Aus meiner Sicht wird es nicht mehr oder weniger Probleme geben wie bei TOV.
Ausschließen kann man das aber nie.



ePrison: Der Multiplayer wirft viele Modifikationen immer wieder zurück. Gerade weil es viele Probleme in dieser Richtung gibt. Wie sieht es bei der Decade Mod aus? Wird der Mehrspielermodus in der neuen Version stabil laufen und was waren die bisherigen Ergebnisse in der Richtung?

Icepress: Die Mod läuft absolut stabil auf den Servern. Vorausgesetzt die Server von Relic laufen optimal und man hat selber eine vernünftige Verbindung. Probleme kann es halt geben, wenn der eine den Modordner nicht komplett hat oder nicht die gleiche Modversion wie sein gegenüber, aber Grundsätzlich gab es bisher wenig bis gar keine Probleme.


ePrison: Gehen wir mal Weiter. Wie geht’s weiter nach dem V3 Release? Gibt es schon konkrete Pläne?

Icepress: Eigentlich nicht. Wie schon gesagt ist die V3 bald draußen. Ich hatte mal angedacht eine Infanteriemod raus zubringen in der Art wie die Decade Mod aber es war 1:1 nicht umzusetzen. Ohne Panzer war das doch etwas zu mau. Ich hatte die Mod dann kurz darauf eingestellt. Nach dem Release geht es weiter mit Fehlerkorrektur, das ist klar. Gerade Fehler die von Usern im Spiel erkannt werden und dementsprechend ein Feedback abgeben, sind immer hilfreich. Das heißt, wenn ich in den nächsten halben Jahr oder den nächsten Monaten keine Änderung mehr rein bringen muss, dann wird es wohl bei der V3 bleiben. Jedenfalls solange wie kein größerer Fehler auftaucht.
Angedacht war für die V3 noch den SurrenderMod mit rein zu nehmen, wobei diese leider nicht Multiplayerfähig ist. Sprich: "Beim Onlinespielen mit anderen, kam immer ein KI Error der dann einen Absturz verursachte. War eigentlich sehr schade ist, da ich diese gern mit drin gehabt hätte. Nun sind wir halt am schauen wie wir sowas vielleicht in der nächsten Version mit rein bringen könnten."
Neue Skins und ein erweiterter Kommandobaum wären auch ein Grund für eine Folgeversion. Aber das ist halt wieder eine größere Sache und da muss man erstmal schauen, wann und wie das umgesetzt werden kann. Ich denke da aber eher weniger. Weil der Schwerpunkt der ganze Modifikation so gelegt ist, dass man auch mit kleinen Kommandobäumen klar kommt, aber man soll niemals nie sagen..



ePrison: Würdest du auch eventuell mit anderen Modifikationen fusionieren?

Icepress: Da muss ich sagen.... Nein. Beim Modding ist es so, dass man meistens immer die selben Dinge ändert. Leider kann man nur eine Sache effektiv einbauen. Es gab mal eine Community Mod, wo viele verschiedene Mods verbaut werden sollten, von meiner Mod auch ein, zwei Ideen. Es ist aber daran gescheitert, dass man sich im Endeffekt nicht einigen konnte, was man mit reinbringen soll. Und ich sehe halt meine Modifikation irgendwo als mein kleines Baby an, dass nun erwachsen geworden ist. Und es soll ja nicht gleich an den nächsten Macker verloren gehen. Nein... Spaß bei Seite. Ich denke mal das die Mod so aufgebaut ist, dass diese nur schwer mit anderen Mods funktionieren würde. Einige Mods sind stark auf Realismus aufgebaut, wovon sich meine ein wenig distanziert. Genauso ist es mit den Kommandobäumen. Es würde allein schon von der technischen Umsetzung scheitern. Und wenn, kann man nur ein paar Parts raus nehmen und woanders einpflanzen, wobei man sich ebenfalls gut überlegen sollte wofür. Im Endeffekt kann man nicht zwei gleiche Sachen verbauen. Es geht nur eins. Und das ist dass Problem.

Allerdings ist es, gerade für kleine Mods, nicht schlecht zu fusionieren. Das ist durchaus keine schlechte Idee. Nur bei größeren Modifikation die eben ihre festes Grundgerüst haben, ist es absoluter Unsinn.


ePrison: Gehen wir von der Modifikation weg, zu allgemeinen Sachen rund um CoH. Welchen Status haben deiner Meinung nach die Mods in den gesamten CoH Teilen? Könnte man sich das Spielen ohne Mods eigentlich vorstellen?

Icepress: Ich sag mal ganz ehrlich: Das richtige CoH habe ich vor zweieinhalb Jahren das letzte mal gespielt. Ich habe immer wieder andere Mods gespielt, darunter auch die Battle of the Bulge. Und irgendwann kam der Punkt, wo meine Mod so viele Veränderungen hatte, das ich nur noch meine spielen wollte. Als Beispiel: Vor einem halben Jahr musste ich, aufgrund von Verbindungsproblemen der Mod, mit einem Freund das Standard CoH spielen. Ich kam damit nicht mehr klar. Das war so eine Umstellung, mit so vielen Abläufen, wo ich gesagt habe: "Einheiten waren langsamer, Abilitys haben gedauert, die Kosten waren zu hoch und diese Einheit waren schneller." Also ich könnte mir Company of Heroes jetzt ohne Mods nicht mehr vorstellen. Und ich denke auch dass es dadurch für ToV und OF einen größeren Community Kreis gibt. Ohne Mods währe der Kreis, der Leute die es spielen, mit Sicherheit kleiner.
Das soll jetzt aber nicht heißen, dass das Grundspiel schlecht ist. Vom Grundprinzip ist es meiner Meinung nach, das beste RTS, was es in den letzten 15 Jahren überhaupt gegeben hat.


ePrison: Wenn jemand gerade dabei ist, sich zu entscheiden eine Modifikation drauf zu ziehen. Was würdest du ihm Raten und mit welcher Worten würdest ihn ermuntern deine Mod auszuprobieren. Sei es deine oder eine andere.

Icepress: Man sollte der Mod Zeit geben. Nicht nur einfach zwei bis drei Spiele machen und dann eine Meinung abgeben. Das ist sehr sehr oft der Fall. Ok einen Fehler finden ist eine Sache, aber mit irgendwas nicht zufrieden sein ist die andere.
Und damit meine ich nicht, dass man ein Spiel von einer Stunde gemacht hat. Sondern einfach sich damit auseinander zusetzten, wie man das auch mit anderen Sachen macht. Und dann erst eine objektive Meinung abgeben. Dass sollte man sich vornehmen. Wenn man dann eine Mod drauf zieht und testet und merkt im ersten Spiel : Die sagt mir nicht zu oder ich komme damit nicht klar (Das kann ja auch der Fall sein, ich hatte das auch schon), dann ist das Okay. aber danach noch drüber herziehen, weil es nicht das ist was man sich erhofft hatte.... das ist irgendwo nicht fair.


ePrison: Also keine Vorurteile bilden, sondern ruhig etwas länger Spielen und alles genau anschauen.

Icepress: Richtig. Ganz genau.


ePrison: Testest du auch andere Mods von anderen Modderkollegen? Oder vielleicht auch untereinander?

Icepress: In der letzten Zeit eher nicht mehr. Ich habe mich mehr um meine eigene Mod gekümmert. Früher hatte man sich Anregungen geholt, heute ist das nicht mehr so. Bei speziellen Sachen wo ich nicht mehr weiter weiß, gucke ich noch mal mit Corsix in die Blitzkrieg oder Heeresgruppe Mod rein, um Gewissheit zu bekommen ob die Verbindungen richtig gesetzt sind. Ich weiß ja auch nicht, wie viele Modder in wie fern Ideen aus meiner Modifikation genommen haben und das ist sicherlich der Fall gewesen. Das bleibt ja nicht aus, aber das sollen sie auch. Solange sie nicht die Decade Mod nehmen und ihren Namen drunter setzten ist alles ok. *lach*



ePrison: Joa... ok... Das war jetzt nicht auf Ideenreichtum bezogen, sondern aus dem spielerischen Sinne. Also einfach aus Fun.

Icepress: Nee.... eigentlich gar nicht. Wenn dann spiele ich lieber meine eigene. Es gibt zwar eine große Auswahl, nicht nur bei HQ-CoH sondern auch bei Relic, die sehr schön sind. Das ist jetzt aber nicht negativ zu bewerten. Nur ich spiele halt lieber meine Mod. Bin in der Richtung vielleicht etwas eigen.


ePrison: Man hört ja immer wieder das andere Modder keine Lust mehr haben zu Modden. Nicht um sonst wegen den vielen aufpatchen von Relic. Wie siehst du das?

Icepress: An dem Punkt war ich auch schon, aufzuhören. Weil man alles nach jeden Patch neu machen, beziehungsweise umschreiben musste. Und da ich meine Mod selber sehr gerne spiele, bin ich automatisch immer wieder gezwungen was zu ändern. Denn wenn ich die Mod für mich persönlich mache, kann ich es auch gleich für die anderen hochladen. Die dürfen dann auch in den Genuss kommen.


ePrison: Nun, bevor wir zum Ende schreiten, möchte ich doch noch einmal eine ehrliche Meinung über ePrison hören.

Icepress: Ja.... ePrison finde ich sehr gut. *lach* Zwar ein bisschen unübersichtlich, als ich das erste mal drauf war. Aber von der Infobase her, die Interviews, Artikel, Downloads, Spieletests und so weiter, finde ich es ganz gut. Ich habe es unter meinen Favoriten gespeichert. *grins*


ePrison: An dieser Stelle bedanke ich mich Herzlich bei Icepress für die geopferte Zeit und für die Vorabversion von der neuen Decade Mod V3 und wünsche weiterhin noch viel Glück und Erfolg. Möchtest du als letztes vielleicht noch ein paar Grüße an die Allgemeinheit da draußen richten?

Icepress: Nehmt nicht alles so ernst. Take it Easy. Ne im Ernst... Das ist die schlimmste Frage die du mir stellen konntest. *lach* Ich grüße alle Modder, Skinner und jedem der mich bei der Mod unterstüzt hat und an alle Tüftler. Macht weiter so!!!

Meinungen

12.09.09 16:32
Jagdpantherac
Zuletzt online: 19.01.13 15:55
Sehr schönes Interview... wie die Mod halt
Company of Heroes: Tales of Valor

Plattform

PC
Release10.04.2009 GenreEchtzeitstrategie Entwickler Relic Entertainment Publisher THQ Engine Essence Engine
Homepage Offizielle Homepage Twitter keine Infos Facebook keine Infos Youtube keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos Handbuch keine Infos

VR Headset

HTC Vive Nein Oculus Rift Nein PS VR Nein Hololens Nein