Namensänderung, Major Update und wie die Endversion aussieht
Heavy Duty Challenge: The Off-Road Truck Simulator - Article - Namensänderung, Major Update und wie die Endversion aussieht
Heavy Duty Challenge: The Off-Road Truck Simulator
05.01.24 23:54 Test
Mit einer gewissen Verspätung, welche aber begründet war, folgt nun die Review zu diesem Titel.
Am 14.09.2023 erschien die Truck Trail Simulation Heavy Duty Challenge: The Off-Road Truck Simulator aus dem Hause Nano Games. Mit 12 offiziellen und 1:1 nachgestalteten Trucks aus der Europa Truck Trail Meisterschaft, samt entsprechenden Strecken, sollte der Titel zum Erst-Release eigentlich alles bieten, was man unter diesem Namen erwarten würde. Doch der Release entpuppte sich für viele Spieler als kleine Enttäuschung. Das Hauptmenü war unübersichtlich und alles lief immer auf die Karriere hinaus. Aber auch die Grafik-Performance und verschiedenste Fehler innerhalb des Spiels und der Mechaniken, sorgten zuletzt für nicht so gute Wertungen. Als ich meine Musteranfrage Mitte Oktober einreichte, bekam ich rasch die Rückmeldung, dass die Entwickler im November ein großes Update bringen, was Vieles verbessert, verändert und das Spiel in einem etwas anderen Licht darstellen lassen sollte. Und in der Tat, kam es so. Zwar war es erst kurz vor Weihnachten aber das große Update kam, samt kleiner Namensänderung.

In diesem Test beziehe ich mich auf die neuste Version und damit auf den neuen Namen The Off-Road Truck Simulator: Heavy Duty Challenge.

Wie bereits bei den letzten Artikeln, verzichte ich an dieser Stelle auf eine ausführliche Beschreibung der Spielmechaniken und sonstigen Dingen. Dies übernimmt das folgende Vorstellungsvideo vom GamerMitBauch.

Auf die Community gehört

Um es recht kurz zu halten: Nano Games haben, nach dem überschaubaren Release des Spiels, auf die Fanbase gehört und rasch angefangen, ihre Fehler und Strukturen auszubessern. Und was soll man sagen: In der Tat konnte sich das große Update sehen lassen. Es gab nicht nur ein überschaubareres Hauptmenü, sondern ein paar neue Spielmodi. Wie im angeführten Vorstellungsvideo präsentiert, wurden neben den offiziellen Geländen (Frankreich, Deutschland, Belgien und Österreich) der Europa Truck Trial Meisterschaft auch noch weitere Orte hinzugefügt. Und es gibt den Cargo Modus, in dem man nun Transportmissionen in Utah und Polen übernehmen kann. Speziell dafür wurden drei Fahrzeuge aus dem Hauptfeld genommen und etwas umgebaut. Auch wenn dies zuerst etwas interessant klingt, so folgt recht schnell die Ernüchterung. Warum? Das folgt weiter unten im Text. Jedenfalls ist der Fuhrpark des Spiels nun etwas größer. Zu guter Letzt gibt es wieder den Erkundungsmodus. Diesen gab es zwar bereits zum Release, aber ihn zu starten brauchte etwas Zeit. (Er war recht gut verschachtelt im System.) Im Erkundungsmodus kannst du frei die Spielwelten rund um Polen und Utah, USA erkunden. (Welch wunder… Es sind die gleichen Karten, die auch im Cargo Modus genutzt werden.) Ganz ohne Limits oder ähnlichen. Das dieser Titel nun in diesem neuen Gewand erstrahlt, haben wir also auch der Community zu verdanken, welche ein ordentliches Feedback den Entwicklern lieferten. Zuletzt möchte ich noch erwähnen, dass dieser Titel eine kleine Fahrschule besitzt, in der man alles über die Schaltvorgänge, die Nutzung der Antriebsarten und Differenziale lernt. Durchaus sehr gut gelungen, wie ich finde.

Souverän in der Physik, Steuerung und dem Truck Trail Feeling

Der generelle Umfang des Spiels ist recht gut, auch wenn ich mich mit zwei Spielmodi nicht direkt anfreunden kann. Zum einen der Cargo Modus. Eine recht lieblose Aufreihung von Transportmissionen, die einen von A nach B führen. Das Ziel wird lediglich als Pin in der Spielwelt angezeigt. (Als Spielwelten gibt es Polen und Utah) Eine Übersichtskarte habe ich dabei nicht. Und am Rande sei noch erwähnt, das die Spielwelt von Utah in diesem Modus sehr merkwürdig und unübersichtlich gestaltet wurde. Seit wann haben Straßen einen kurzen zackigen Verlauf? Und warum gibt es keine Schilder? Der Cargo Modus ist in meinen Augen überflüssig und hat keinen direkten Tiefgang. Die Fahrzeuge nehmen weder Schaden, noch verbraucht man Treibstoff. Das einzige, was man macht, ist die Ware zu Transportieren und neue Missionen freischalten. Aber ehrlich gesagt… Darauf hätte man verzichten können. Auch der Erkundungsmodus konnte mich nicht wirklich abrufen. Auch wenn es schon einmal nett ist, die Spielwelt zu betrachten und ein bisschen zu experimentieren. Aber zu mehr als das, eignet sich diese Erkundungstour nicht. Übrigens: Eine Erkundung der Europa Truck Trail Strecken gibt es nicht! Die negativsten Punkte waren jetzt leider zuerst gekommen, doch nun folgt DAS, was ich sehr positiv finde. Sehr lobenswert ist das Tutorial im Form einer Fahrschule, sowie die Hinweise/Anleitungen im Pausenmenü. Weiterhin gefiel mir die Fahrphysik, die 54 Sportsektionen der offiziellen Austragungsorte der “Europa Truck Trail“ Meisterschaft und die Kameraperspektiven. Der Titel glänzt grafisch auch mit wirklich tollen Fahrzeugdesigns/1:1 Umsetzung vom original ins Spiel und das allgemeine Truck Trail Feeling. Dies war aber bereits beim Release vorhanden. Was durch das große Update noch spürbar verbessert wurde, war die Performance des Spiels in der Spielwelt. Alles läuft flüssiger und glatter als damals. Sogar ein paar mehr FPS waren drin! Was dieses Spiel noch etwas mehr hervorhebt sind die vier verschiedenen Kameraperspektiven, die Option die Kamerapositionen noch feiner einzustellen und eine Möglichkeit aus dem Fahrzeug herauszuschauen.

Noch einmal als Notiz! Im Truck Trail geht es darum, möglichst ohne die Markierungspfosten/Tore umzufahren, so schnell wie möglich von A nach B zu fahren. Dabei wird den Fahrzeugen und dem Fahrer alles abverlangt, da die Strecken extreme Hindernisse und unwegsames Gelände bieten. Wie ich das meine? Das unterstreicht das Video im späteren Verlauf! Die Zeit ist also hier nicht dein Freund. Zeitlich bestraft werden übrigens auch: Lange Standzeiten, Rückwärtsfahren und auch das Zurücksetzen am letzten Checkpoint! Sind die anfänglichen Strecken noch recht einfach, so wird es zunehmend anspruchsvoller. Und JA: Es macht einen Unterschied, ob ich diese Strecke mit einem 2-Achser oder 4-Achser absolviere. Teilweise haben manche Strecken auch zwei Wege, für die ich mich entscheiden kann. Am Ende jeder Strecke wartet das Fahrerlager, in dem ich gegen Credits mein Truck reparieren lassen kann. Natürlich nehmen die Fahrzeuge schaden. (Optisch leider nicht) Meistens, wenn man es zu wild treibt. Zusätzlich kann das Fahrzeug auch verstärkt und aufgerüstet werden. Einmal durch die Verstärkung verschiedener Teile, damit diese nicht zu schnellen Schaden nehmen. (Gegen Credits) Und zum anderen kann jedes Fahrzeug über Erfahrungsstufen direkte Upgrades bekommen. Allerdings kann ich dabei immer nur eines von zwei Optionen aussuchen. Zum Abschluss noch der dezente Hinweis: Auch, wenn ich gegen eine KI-Zeit antrete, so werden meine Zeiten in der Online-Rangliste notiert. Und nicht nur das! Es gibt sogar eine Online-Ranglisten Liga/Saison, welche einen Saison Meister kürt. Eigentlich eine ganz coole Sache.

Allgemeines Gameplay, Inhalte und Funktionen kannst du dem Vorstellungs-Video entnehmen.
Unter Fazit & Wertung findest du noch einmal eine Meinung hierzu!
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

KommentareInhalt:Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Logo for Heavy Duty Challenge: The Off-Road Truck Simulator
Erstellt von Seb66
Zuletzt online: 2 Tage 7 Stunden
Kategorie:
Test
Veröffentlicht
Aktualisiert
05. 01. 2024 um 23:54
10. 01. 2024 um 23:04
510
Einzelaufrufe
50
ePoints verdient durch Artikel