Bereit für eine Zeitreise zum Ende des ersten Films?!
Ich habe mir für dich einmal die neue große DLC Erweiterung, zur Aufbausimulation, Jurassic World Evolution angesehen und das ist meine Meinung.
01.02.20 21:58 Autor: Seb66
Alle Inhalte von Seb66
News Artikel Videos Bilder Spiele
Planet Coaster, Planet Zoo und Jurassic World Evolution . Alles überaus erfolgreiche Aufbausimulationen aus dem Hause Frontier Developments. Das besondere bei den letzten beiden Titeln ist nicht nur die allgemeine Thematik des Aufbaus und Betriebs eines Parks, sondern auch der Umgang mit den Tieren oder Dinos. Jedes Lebewesen (Ob jetzt Tiere wie bei Planet Zoo oder Dinos bei Jurassic World Evolution) stellt spezielle Ansprüche. Zum einen wäre da die Unterbringung und zum anderen die Verträglichkeit mit anderen. Erst wenn alle Parameter im optimalen Bereich sind, fühlen sich die Lebewesen wohl. Jedenfalls haben die Entwickler ein tolles Verhaltenssystem für die Tiere und Dinos entwickelt, was dem Spiel die richtige Würze verleiht.

Doch nun aber zum eigentlichen Thema, denn die neuste DLC Erweiterung zu Jurassic World Evolution heißt “Return to Jurassic Park“ und stellt mich vor ein neues Szenario aus sieben Abschnitten mit mehreren Missionen. Im Fokus steht die sofortige Rückkehr nach Isla Nublar und Isla Sorna. Doch nicht allein, denn Dr. Alan Grant, Dr. Ellie Sattler, Dr. Ian Melcolm, John Hammond und Herrn Finch begleiten mich. Nach dem Desaster von 1993 soll nur wenige Monate nach diesem, dort wieder alles wieder hergerichtet werden. Vor mir liegt eine zerstörte Anlage mit umherstreunenden Dinosauriern, defekten Zäunen und einer nicht intakten Infrastruktur. An mir liegt es, alles zu stabilisieren und zusammen mit den drei Hauptcharakteren des Films, frühere Fehler zu vermieden und ein noch besseren Park zu bauen. Schaffe ich es den Anforderungen aller her zu werden und Jurassic Park doch noch zum Laufen zu bekommen?

Endlich die Inhalte die ich erwartet habe

Zugegeben… Es hatte mich nie wirklich gereizt, die Kampagne der Neuzeit und die dazugehörigen neuen DLCs zu spielen, denn schließlich war nur dass aller erste Jurassic Park mein persönlicher Favorit. Mit der neuen Erweiterung “Return to Jurassic Park“ kommt nun endlich der weiterführende Strang, den ich so lange herbeigesehnt hatte. Und was soll ich sagen?! Nach rund 7-8 Stunden erwies sich alles als eine fast perfekte Story mit der Ambition auf einen alternativen zweiten Teil. Doch worum geht es nun eigentlich? John Hammond will nach dem kürzlichen Desaster (angesetzt an den ersten Film) sofort mit den Aufräumarbeiten beginnen und den Park erneut hochziehen. Er ist der Meinung, das er mit Dr. Alan Grant, Dr. Ellie Sattler, Dr. Ian Melcolm und Finch die perfekten Berater in allen Fragen gefunden hat. Ich als Bauleiter werde in den ersten Kapiteln nur den Anweisungen der Führungskräfte folgen. Einerseits fehlt es mir dann etwas an Herausforderungen, doch da kommen die wilden Dinosaurier ins Spiel, welche immer noch quer über das Gelände rennen können. Es gilt in den ersten Missionen eine Struktur herzustellen, das Gebiet für die Mitarbeiter zu sichern und die unkontrollierte Fortpflanzung der Dinosaurier zu unterbinden. Nebenher tauchen noch gewisse Probleme auf, zum Beispiel mit dem Sicherheitsnetzwerk, was zu einem Totalausfall der Sicherheitsanlage und das öffnen aller Tore führt. Aber keine Sorge, auch dafür gibt es Forschungspunkte und meine helfende Hand.

Was speziell in den ersten Kapiteln vermehrt in den Fokus rückt, ist das Feature die Rangerfahrzeuge selbst zu fahren und auch die Tiere selbst zu Beschießen oder zu Fotografieren. (Zur Behandlung, zum Betäuben oder nun auch ganz neu, um die Aufmerksamkeit umzulenken – Durch Signalfackeln.) Die Features sind zwar alle nicht neu, werden aber in den neueren Kampagnen etwas vernachlässigt. Die Gewichtung ist bei dieser Erweiterung deutlicher zum positiven ausgelegt. Übrigens muss ich Reparaturen, das manuelle Schließen von Toren und Fotografieren von Dinosauriern fast immer aus dem Rangerfahrzeug heraus durchführen. Nachdem alles soweit läuft, springt das gesamte Team auf die Insel Sorna. Dort soll die Ausbrütung neuer Dinos vorangetrieben werden. Es besteht zwar dort schon eine Anlage, aber sie wurde vollkommen zerstört, sodass ich eine komplett neue Aufbauen muss. In der Zeit wird das Anti-Fortpflanzungsmittel entwickelt und getestet. Begleitet wird die komplette Kampagne übrigens immer wieder mit recht interessanten Unterhaltungen zwischen den bekannten Charakteren.

Vor allem aber hat es mir Ian Melcom angetan, der mit seinem Sarkasmus förmlich um sich wirft. Keine Sorge, die Reise zur Insel Sorna ist nur ein kurzer Trip, denn es kommt später zu dem, was man im ersten Film eigentlich erwartet hatte: Die Eröffnung mit einer richtigen Dinotour in den uns bekannten Fahrzeugen. Detailliebhaber werden sich übrigens auch darüber freuen, das man sich selbst in die Fahrzeuge setzen und mit der Tour mitfahren kann. Ab dem Start des Parks schalten sich auch die anderen Features und Funktionen zu, wie die Parkwertung, Imbiss-, Souvenir und Getränkestände und und und. Sehr positiv aus meiner Sicht: Man hat wirklich die Gebäude dem Film etwas nachempfunden. Zwar sah man nie wirklich einen Imbissstand oder ähnliches, doch die Art des Designs passt trotzdem super in die Welt. Der weitere Verlauf basiert auf dem typischen Spielstil – Aufbau, Forschung, Fossiliensuche und die Wertungen der Kunden im Auge behalten. Letztendlich beginne ich in den letzten Abschnitten damit, den Park nach meinen Vorlieben weiter aufzubauen.

Abseits der Kampagne und was die Erweiterung noch mit sich bringt

“Return to Jurassic Park“ bringt natürlich noch mehr mit, als nur die reine Kampagne über den zweiten Anlauf um 1993. Zudem werden die entsprechenden Karten im Sandkasten- und Herausforderungsmodus zur Verfügung gestellt. Da die Verwechselungsgefahr zwischen der neusten und alten Version von Sorna und Nublar recht hoch ist, sind die Karten mit entsprechenden Jahreszahlen versehen. Weiter geht es mit dem allgemeinen Design der Gebäude, welche ja im Bezug auf die 1993 Karten auch so aussehen müssen. Abgesehen davon haben natürlich die Rangerfahrzeuge, die Tourfahrzeuge und die Mitarbeiter die entsprechenden Farben, Outfits und Lackierungen. Das I-Tüpfelchen am ganzen sind neue Tore und einen Haufen an Schildern, die frei platziert werden können. Dabei handelt es sich sowohl um jene für die Führung, als auch welche für die Beschilderung von Dinos. ABER! Ein kleiner fader Nachgeschmack bleibt dann doch, die komplette Darstellung der 1993iger funktioniert nur auf den entsprechenden Karten. Ein übernehmen des Designs oder der Geschäfte auf modernere Varianten der Karten ist nicht möglich. Was allerdings übergreifend ist, sind die Texturen für die DNA-Forschung. Eine große Palette an Dinosaurier haben den JC Skin 1997 bekommen und können somit auch angewandt werden. Zu meiner Überraschung hat dieser Skin für diese Wesen auch ein paar positive Einflüsse auf ihre Attribute.

Kleines Update zu den Updates

Auch wenn man es kaum wirklich bemerkt, aber fast jedes Update bringt neue Inhalte für Jurassic World mit. Zum Beispiel können seit neusten die Rangerteams von Dinosauriern angegriffen werden. An dieser Stelle kommen dann die Signalfackeln ins Spiel – Sie sollen die Tiere ablenken. Es folgten immer wieder kleinere Verbesserungen des Spiels und auch neue Spielmodi, wie zum Beispiel der Sandkastenmodus. Schade nur, dass die Karten darauf auch freigespielt werden müssen. Davon einmal ab, gibt es hier und da neue Features, welche ich beim letztmaligen Spielen (Ende Juni 2019) noch nicht gesehen hatte. Im Allgemeinen kann ich sagen, das trotz des neuen Titels Planet Zoo immer noch genügend an Jurassic World Evolution gearbeitet wird.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Jurassic World Evolution

Plattform

PC
Release11.06.2018 GenreActionspiel Entwickler Frontier Developments Publisherkeine Infos Enginekeine Infos
Einzelspieler

Social Links

Website Offizielle Homepage Twitter keine Infos Facebook keine Infos Youtube keine Infos Twitch keine Infos Instagram keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

VR Headset

HTC Vive Oculus Rift PS VR Hololens Mixed Reality Valve Index

AppInfo

AppId 925 Erstellt 01.02.20 21:58 ( Seb66 ) Bearbeitet 06.02.20 19:48 ( Seb66 ) Betrachtet 144 ArticleApp v3.0 by nilius