GeschichteMystisch und dunkel! Die Geschichte von Return to Castle: Wolfenstein findet ihre Ursprünge in der Zeit des Mittelalters.

Inhaltsverzeichnis:

1. Geschichte
2. Intro
2. Derzeitige Situation

1. Geschichte:


Im 9. Jahrhundert n. Chr. nahm die Geschichte um Wolfenstein ihren Anfang. In dieser Zeit strebte der vorchristliche Sachsenprinz Heinrich danach, einen freien germanischen Staat zu gründen, welcher unabhängig von der mächtigen Fränkischen Dynastie sein sollte. Als er antike Schriften aus dem Osten entdeckte und diese übersetzte, war er zur der Überzeugung gekommen, dass sein Stamm ein direkter Nachfahre der Thule sei. Die Thule war eine längst vergessene Rasse von reiner Erkenntnis. Heinrich war der festen Überzeugung, das er die Macht von Thule für sich gewinnen könne. Dies gelang ihm auch und er schuf eine gewaltige Armee von bösen Untoten, welche von einem dunklen Ritter angeführt wurde. Die Macht der Thule sollte nie dem bösen dienen, doch trotzdem konnte Heinrich Sie durch seinen Willen gegen alle seine Widersacher richten.

2. Intro:


Der Legende zufolge, wurde Heinrich und seine Armee durch einen mächtigen und geheimnisvollen Mönch im Jahre 943 n. Chr. besiegt. Dieser hat Heinrich nach einer heftigen und blutigen Schlacht lebendig auf eine Bergspitze verbannt. Im Wissen, dass das Böse dieser Art nicht zerstört, sondern nur gebannt werden konnte, versiegelte und verzauberte der Mönch den Ort und belegte den Boden mit Flüchen aus alten Schriftrollen, so dass niemals mehr ein Mensch das Grab betreten werde.

2. Derzeitige Situation:


September 1943 - Höller hat mittlerweile die Grabkammer Heinrichs gefunden und ist im Besitz der antiken Schriftrollen. Dennoch benötigen die Truppen noch ein Serum um das Ritual durchführen zu können, welches in der Gruft versteckt sein sollte. Unser Geheimdienst bericht, dass Himmler bis jetzt noch nicht erfolgreich gewesen sei. Dennoch muss er dem Ziel sehr nahe sein, denn es gibt Berichte von okkulten Experimenten und genetischen Mutationen. Dies alles lässt uns vermuten, das er sehr nah dran ist!

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.