Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
19,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 11.06.2015
Zum Shop
Daten vom 19.03.20

Über das Spiel

Alone in the Dark: Illumination führt dich in die verlassene Stadt von Lorwich, Virginia. Das an der südlichen Grenze des Staates befindliche Lorwich war, dank der reichhaltigen Minen im Gebiet, einst eine blühende Industriestadt. Die Tage des Wohlstands nahmen ein jähes Ende, als die Bergbaueinrichtung von Wassermassen hinweggespült wurde und nichts als Zerstörung zurückblieb. Die Katastrophe machte eine sofortige Evakuierung unumgänglich und die Stadt war von da an menschenleer. Der Zwischenfall liegt viele Jahre zurück und die Stadt ist seit langem vergessen.

Doch die Ursache der Überschwemmung bleibt weiterhin ein Rätsel und noch Jahre später wagt es niemand, einen Fuß in die Stadt zu setzen, aus Angst vor dem, was sich darin verbirgt. Es gab unzählige Berichte über seltsame Wesen und einen dunklen, dichten Nebel in der Stadt. Einige abergläubische Einheimische erzählen von einer allgegenwärtigen Macht, die sie die Finsternis nennen. Die Finsternis kann sich als Nebel, geisterhafte Erscheinungen, grässliche Kreaturen und in viele anderen Formen manifestieren. Sie hält ganz Lorwich fest im Griff und hat alles verschlungen, was sich in ihrem Weg befindet. Nun liegt es an dir, die Mächte der Finsternis zurückzudrängen und die Stadt zu verteidigen.

DER JÄGER
Der Jäger, ein direkter Nachkomme von Edward Carnby, dem Held aus dem ersten Alone in the Dark, war von klein auf wie besessen von den Abenteuern des “Übernatürlichen Privatdetektiven”. Er kannte jedes Detail seiner Fälle, einschließlich der Notizen über die seltsamen Kreaturen, denen er begegnete. Von seinem Großvater ausgebildet, verpflichtete sich auch der Jäger dazu, die Welt von der bösartigen Finsternis zu befreien.

Bevorzugte Waffen und Fähigkeiten: Assault Rifle, SMG, Flamethrower attachment

DIE HEXE
Die Hexe ist die Urenkelin von Emily Hartwood, der Heldin aus dem ersten Alone in the Dark. Nachdem sie und Edward Carnby mehrere unerklärliche Begegnungen erlebten, begann Emily Hartwood, sich mit der Welt des Übernatürlichen zu beschäftigen. Doch im Gegensatz zu den anderen Anhängern des Okkulten, denen sie über den Weg lief, lernte Emily nur, was nötig war, um sich zu schützen. Ihre Urenkelin, die Hexe, trat in ihre Fußstapfen und machte sich ebenso die übernatürlichen Künste zu eigen. Schon als kleines Mädchen hatte die Hexe eine natürliche Begabung für die Magie und ihre Fähigkeiten überstiegen selbst jene ihrer anderen Familienmitglieder. Die Hexe schwor sich, ihre Fähigkeiten zum Wohle anderer einzusetzen und die Welt vor bösen Mächten, wie jener, die es auf ihre Familie abgesehen hatten, zu befreien.

Bevorzugte Waffen und Fähigkeiten: Revolver, Blitzschlag, Gedankenkontrolle, Blitzstrahl.

DER PRIESTER
Der Priester begann bereits in jungen Jahren, sich im Kampf gegen die Mächte der Finsternis zu stählen. Dank seiner besonderen Fähigkeit, selbst die extremsten Fälle zu heilen und zu reinigen, wurde der Priester zu einem rechtschaffenen Krieger im endlosen Konflikt gegen die Finsternis.

DIE TECHNIKERIN
Die Technikern ist die Tochter des leitenden Ingenieurs des weltweit führenden Herstellers von Computerhardware. Der Umgang mit elektronischen Komponenten war ihr bereits in die Wiege gelegt. Während andere Kinder mit Plastikblöcken spielte, erschuf sie ferngesteuerte Roboter aus Teilen, die sie in der Werkstatt ihres Vaters gefunden hat. Die Technikerin verbrachte ihre Freizeit damit, Maschinen zu basteln. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, mechanische Objekte herzustellen, die in einem Atemzug mit der bahnbrechenden Arbeit ihres Vaters genannt werden können.

Bevorzugte Waffen und Fähigkeiten: Pistol, Pump Shotgun, Teslabarriere, Komet.
Bevorzugte Waffen und Fähigkeiten: Himmel und Hölle, Das blendende Licht des Herren, Reinigung der Sünder, Heiliger Gesang.

Systemanforderungen

  • CPU: Quad-core Intel or AMD processor 2.3+ GHz
  • GFX: NVIDIA GeForce 460 GTX or AMD Radeon 6850 HD series card
  • RAM: 4 GB RAM
  • Software: Windows 7 SP1/ Windows 8 / Windows 8.1
  • HD: 15 GB available space
  • DX: Version 11
  • CPU: Quad-core Intel or AMD processor, 2.5 GHz or faster
  • GFX: NVIDIA GeForce 580 GTX or AMD Radeon 6970 HD series card
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 7 SP1/ Windows 8 / Windows 8.1

Steam Nutzer-Reviews

4359 Produkte im Account
24 Reviews
Nicht Empfohlen
91 Std. insgesamt
Verfasst: 13.06.15 13:25
- Steam Sammelkarten (4 Karten)
- Nette Grafik 7/10
- Steuerung bzw. das zielen 2/10
- Story 1/10

Wer hofft einen guten Nachfolger hier zu bekommen, sollte die Finger von lassen.

Spiel ist fast wie The Haunted: Hells Reach nur mit dem Unterschied, dass The Haunted mehr Spass macht und weit aus günstiger ist.



Weiterlesen
1305 Produkte im Account
1398 Reviews
Nicht Empfohlen
26 Std. insgesamt
Verfasst: 26.12.16 00:02
Leider immer noch nicht (Release 11.06.15) gut spielbar! Jedes mal wenn man ein Monster erschießt gibt es Frame Drops. Zum Beispiel hatte ich immer 130 FPS zu 30 runter (bei max Einstellungen), das bei jedem einzelnen...Gerade bei einem Game, das auf schnell töten und Aufgaben erfüllen und irgendwie überleben ausgelegt ist.

Monster können nur getötet werden, wenn sie sich in einem Lichtkegel befinden. Ansonsten schießt man sich alle Kugel aus dem Leib und es passiert nichts. Es gilt immer Aufgaben zu erfüllen, wie Kabel für einen Generator besorgen. Das selbe Gameplay Prinzip, lebend zu dem Item kommen, anbringen und nächstes, geht auch nach einem Level weiter. Die Story ist für mich dadurch nicht wirklich erwähnenswert, da es reines Aufgaben erfüllen und töten ist. Zu simple für 20 €.


+ Grafik gut
+ mehrere Charaktere zur Auswahl
+ Charakter steigt Level auf und man kann Fähigkeitspunkte verteilen


- Technisch nicht gut
- Story ?
- Gameplay

Klar, kann ich nicht alles über das komplette Game sagen, da ich nur 30 Minuten gespielt habe. Aber diese FPS Drops nerven, da es haufenweise Monster gibt. Auch das Gameplay finde ich persönlich zu langweilig. Optisch top. Schade.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Alone in the Dark: Illumination

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Tags

keine Einträge

Plattform

PC

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release11.06.2015 GenreHorror Action-Adventure Entwicklerkeine Infos Publisher Atari Engine Unreal Engine 4 Franchise Alone in the Dark
Einzelspieler Mehrspieler Koop

Social Links

Website Offizielle Homepage Twitter Twitter Seite Facebook Facebook Seite Youtube keine Infos Twitch keine Infos Instagram keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

VR Headset

HTC Vive Oculus Rift PS VR Hololens Mixed Reality Valve Index

AppInfo

AppId 2875 Erstellt 24.07.16 21:00 ( Seb66 ) Bearbeitet 09.10.18 21:18 ( nilius ) Betrachtet 688 GameApp v3.0 by nilius