Arcade Paradise im Test - Drei neue DLC Acrade-Geräte für dein Aracde Paradise!

Im Test habe ich für dich die neusten DLCs für Arcade Paradise.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.
Rund vier Wochen nach dem Release von Arcade Paradise bringen Nosebleed Interactive gleich drei DLCs heraus. Aber leider keine Sammlungen, sondern viel mehr etwas mehr Einzelkram. In dieser Review stelle ich dir gleich alle drei einmal vor.

Bevor ich mit den einzelnen Arcade-Maschinen beginne, folgt ein dezenter Hinweis zum Kauf dieser Geräte innerhalb des Spiels. Denn diese DLC-Geräte werden nicht über den herkömmlichen Laden am Firmencomputer freigeschaltet, sondern über ein “Import-Shop“. Also an den Firmencomputer musst du zwar immer noch, aber die neuen Geräte, welche als DLC erscheinen, werden im Import-Shop für rund 100$ gelistet. Somit sind die Geräte auch nicht erschwinglich oder müssen müßig erspielt werden. Jedes einzelne DLC kostet im Übrigen 1,99€.



Erklimme die Berge mit Empathy

Ein etwas komisches Arcade-Spiel auf dem ersten Blick, was sein Spielspaß auch erst mit dem Verstehen der Steuerung so richtig entfaltet. In Empathy geht es um eine von mir gesteuerte Person, die einen schier endlosen Pfad hochzulaufen scheint. Tatsächlich sind wir dabei, die Berge zu erklimmen und bewegen uns mit abwechselnden Links/Rechts Bewegungen voran. Der Aufstieg wird durch ein Wesen erschwert, was immer mal wieder von einer der beiden Seiten auftaucht und ein Objekt nach meiner Figur wirft/spuckt. Wird meine Figur getroffen, so stürzt sie in die Tiefe. Ziel ist es, soweit wie möglich hinaufzugelangen. Ab und an spricht die Figur mit sich selbst, was durchaus unterhaltsam sein kann.

Ich persönlich empfinde diese Arcade-Maschine als kleine Abwechslung von all den anderen. Es ist nicht so, dass der Grundumfang nicht eh schon vieles abgedeckt hätte, aber diese Maschine hat noch irgendwie gefehlt. Übrigens ist ihre Darstellung selbst ebenfalls ein Hingucker. Zumindest insoweit, als dass man genauer hingucken muss. Trotz, dass dieses Gerät auf eine Weise interessant ist, hege ich wenig Sympathie für dieses Spiel. Es ist… Irgendwie seltsam und teilweise auch langweilig.

Abseits des Gameplays noch der allgemeine Hinweis, dass diese Maschine über Bestenlisten verfügt. (Neben allen anderen Features, die die Basis-Maschinen besitzen)

Zweite Runde für die Tanzmaschine – Cyber Dance Euro Mix

Der Cyber Dance geht in die zweite Runde. Doch diesmal haben die Entwickler sich bei der Jukebox bedient. Das bedeutet für mich als Spieler, endlich mal wirklich lange Musikstücke, bei denen ich im Beat die richtigen Pfeiltasten drücken muss. Spieler des Cyber Dance werden hier keinen Unterschied spüren. Das Aussehen des Cyber Dance Euro Mix ist nur geringfügig anders als wie beim Vorgänger. (Die Trittfläche ist nur für eine Person ausgelegt.) Auch die Slotgröße für das Platzieren der Arcade-Maschine im Arcade Paradise ist gleichgeblieben. (2x2 Blocks) Trotz des Vorteils, dass nun die Musikstücke länger sind, hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Vielleicht 2-3 Stücke mehr?

Cyber Dance Euro Mix verfügt zwar über dem PocketPauser 3 über Ziele und Einstellungsmöglichkeiten, besitzt aber wie sein Vorgänger KEINE Bestenliste.

Der klassische Shooter - Smoke´em

Wenn man heute von Ego-Shooter spricht, dann denkt man an die heutigen Ego-Shooter. Doch vor denen, der heutigen Zeit, gab es noch Ego-Shooter bei denen man eine Controllerwaffe in der Hand hatte und damit auf den Bildschirm zielte. Und das alles ohne VR Technik oder Kameras! Sowas gab es zuerst natürlich in den Spielhallen, später auch für die heimischen Konsolen. Was die Shooter angeht, so waren sie so einfach, wie man es auf dem Screenshot sieht. Einfach auf dem Bildschirm auf die Ziele feuern. Selbstverständlich konnte sich der Spieler nicht in der Spielwelt umher bewegen, sondern war viel mehr auf einen Platz fixiert. Bei den „Heimkonsolen Varianten“ gab es dann schon die vorgegeben animierten Wege durch die Spielwelt.

Alles nicht mehr mit heute vergleichbar! Im Arcade Paradise bekommen wir mit Smoke´em endlich solch eine tolle Arcade-Maschine. Geschossen wird an einem Schießstand auf Zielscheiben. Gelegentlich gibt es welche mit einer Sanduhr und einem Totenkopf. Die Sanduhr beschert mir mehr Zeit, während der Totenkopf mir eines von drei Leben abzieht. Es gibt also gleich zwei “Feinde“, welche meine Spielzeit schneller reduzieren als mir lieb ist. Durch das abschießen der Zielscheiben bekomme ich Punkte. Mit den erreichten Punkten kann ich dann wieder die Bestenlisten stürmen. (Wie bei den anderen Arcade-Maschinen auch.)

Unter Fazit&Wertung findest du eine abschließende Meinung.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Logo for Arcade Paradise
Rating auf Steam Sehr positiv
81.11% 146 34

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release:11.08.2022 Genre:Simulation Entwickler:Nosebleed Interactive Vertrieb:Wired Productions Engine:keine Infos Franchise:keine Infos
Einzelspieler Mehrspieler Koop

Plattform

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Website Twitter Facebook Youtube Twitch Instagram Fanseite Wiki Discord

Unterstützt VR Headset

HTC Vive Oculus Rift PS VR Hololens Mixed Reality Valve Index

AppInfo

AppId:1041 Erstellt:04.12.22 18:03 (Seb66) Bearbeitet:04.12.22 18:35 (Seb66) Betrachtet:457 ArticleApp v3.0 by 1