Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
4,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 24.03.2014
Zum Shop
Preise Update 03.08.20

Über das Spiel

Betrayer is a first person action adventure game that takes you to the New World at the turn of the 17th century.

The year is 1604. You sailed from England expecting to join a struggling colony on the coast of Virginia. Instead, you find only ghosts and mysteries. What catastrophe blighted the land and drained it of color and life? Where are the settlers and tribes who lived here?

Clue by clue, you must piece together the story of what befell this doomed settlement and find a way to set things right. You will be hunted by corrupted Conquistadors and ravening shadows as you explore an expansive wilderness in order to trace the brief, tragic history of the colony and search for survivors.

Features:
  • Explore large, open environments teeming with danger and discovery. Chart your own course in search of clues and treasures.
  • Switch between two distinct worlds featuring different enemies, obstacles, and threats.
  • Wield early 17th century weaponry including muskets, bows, crossbows, and tomahawks. Upgrade your arsenal by purchasing or finding faster, deadlier, longer-ranged weapons.
  • Charge headlong into battle with guns blazing or pick enemies off quietly. A novel, movement-based stealth system lets you hide in plain sight or use the wind to mask your footsteps.
  • Equip ability-enhancing Charms to complement your play style, granting anything from extra health to faster movement to improved stealth.
  • Play with the default visual style for maximum eeriness and tension or customize the color and contrast settings to suit your tastes.

Systemanforderungen

  • CPU: 3.0 GHz dual core or better
  • GFX: Graphics: DirectX 9 compatible with 1GB video RAM or better (NVIDIA GeForce GTX 460/AMD Radeon HD 6850)
  • RAM: 3 GB RAM
  • Software: Windows Vista 64-bit
  • HD: 4 GB verfügbarer Speicherplatz
  • SFX: Windows compatible stereo sound card
  • DX: Version 9.0c
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Ungarisch, Italienisch
  • CPU: 2.4 GHz quad core or better (enhanced for multi-core processors)
  • GFX: Graphics: DirectX 9 compatible with 2GB video RAM or better (NVIDIA GeForce GTX 560 Ti/AMD Radeon HD 6870)
  • RAM: 4 GB RAM
  • Software: Windows Vista 64-bit / Windows 7 64-bit/ Windows 8 64-bit
  • HD: 4 GB verfügbarer Speicherplatz
  • SFX: Windows compatible stereo sound card
  • DX: Version 9.0c
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Ungarisch, Italienisch

Steam Nutzer-Reviews

1136 Produkte im Account
467 Reviews
Empfohlen
366 Std. insgesamt
Verfasst: 06.02.20 19:41
[h1]Die Maid im roten Kleid [/h1]

Seelenheil oder Verdammung: Hast du dein Schicksal in der Hand?

Gameplay
“Betrayer” ist grob eine Mischung aus einem RPG und einem klassischem First-Person Abenteuer. So kommen wir durch den Händler und durch das Suchen an bessere Waffen und Amulette, während wir eigentlich den verschiedenen Hinweisen in jedem Spielabschnitt hinterherjagen. Fokus liegt spielerisch defintiv auf dem Fernkampf, da man im Nahkampf lediglich mit dem Messer ausholen kann. Die Gegner können manchmal auch leise ausgeschaltet werden, jedoch haben sie manchmal auch eine starke Wahrnehmung stürzen aus großer Entfernung auf den Spieler zu. Bedrohlich werden die Feinde aber nur in großer Überzahl, da man dank Heilung und ein wenig Ausweichen gut durchkommt. Die Gegner verändern sich dabei im Tag/Nacht Zyklus, den der Spieler an der Glocke auf jeder Karte hervorrufen kann. Bei Nacht lässt sich zudem mit Geistern reden, welche die Geschichte vorantreiben. Man sollte sich übrigens nicht täuschen lassen: Viele Dinge werden zwar zum Einsammeln auf der Karte markiert, jedoch muss man als Spieler trotzdem auf Objekte „horchen“ und sie dadurch ausfindig machen.
„Betrayer“ ist recht kurz, dennoch war die Lauferei manchmal ein wenig aufwendig und vielleicht hätte es einfach ein weniger Loot geben sollen. Aber das ist jetzt eher Jammern auf hohem Niveau.

Story
Zur Zeit der britischen Kolonisierung strandet unser Protagonist an der Küste und macht sich auf dem Weg, wobei spanische Soldaten öfters mal den Weg versperren. Schon nach kurzer Zeit wird klar, dass etwas Schlimmes passiert sein muss, denn die Forts und Häuser sind Menschenleer. Durch eine Glocke verbunden, kann unser Charakter jedoch in eine Geisterwelt eintauchen und durch das Sammeln von verschiedenen Hinweisen mit verblichenen Seelen sprechen, denen wir dann helfen können. Zunächst muss man wissen, wen man da eigentlich vor sich hat und es gibt in jedem Bereich auf der Spielwelt eigene Geschichten von tragischen Ereignissen zu erfahren. Im Mittelpunkt steht dabei jedoch die „Maid in Rot“, welche uns fast von Anfang an begleitet und auch ihr Rätsel will gelöst werden. „Betrayer“ erzählt über seine Geister düstere Geschichten und grausige Schicksale. Diese sind durchaus einfallsreich und es macht Spaß, die ganze Geschichte zu erfahren. Übrigens wird auch in der deutschen Übersetzung ein wenig „geschwollen“ geredet, also ein altertümlicher Sprachstil verwendet.
https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1989675205

Grafik/Sound
Die Grafik ist ein interessantes Stilmittel in „Betrayer“. Im Grunde gibt es nur Schwarz, Weiß und Rot als Farben zu sehen. Das gibt dem Spiel einen sehr bedrückenden und toten Stil, der ganz gut auf das Spiel passt. Bei Belieben kann man auch die Farbintensität nach oben schrauben, meiner Meinung nach zerstört das aber ein wenig das Feeling.
https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1989675914
Soundtechnisch bietet das Spiel ebenfalls eher gruselige Geräusche, eine Sprachausgabe gibt es nicht. Letzteres ist aber ok, da es sich ja durchaus um einen Indietitel handelt und man nicht so leicht soviele gute Sprecher findet. Ansonsten ist die Musik noch sehr wichtig, da man Schlüsselobjekte über das aktive Horchen findet, wobei dann ein Sound abgespielt wird, der auf die Distanz und Richtung, die der Spieler zu gehen hat, aufmerksam macht.

Fazit
Die Welt von „Betrayer“ ist mal etwas Anderes. Das reicht von dem einfachen Grafikstil über das unverbrauchte Setting der Kolonialzeit bis zu der ungewöhnlichen Geschichte mit den Toten, ohne hier zu viel verraten zu wollen. Das Kampfsystem ist zwar einfach, aber es macht Spaß. Nur der viele Kram zum Einsammeln kann ein wenig eintönig werden. Für alle Spieler, die mal etwas Ungewöhnliches ausprobieren wollen, ist „Betrayer“ wohl ein super Spiel. Gerade für den Standardpreis kann ich das Spiel absolut empfehlen!


Du bist eher auf der Suche nach etwas Anderem? Dann folge mir doch in meiner Steamgruppe, wo ich meine Reviews als Kurator verfasse.
Weiterlesen
345 Produkte im Account
13 Reviews
Nicht Empfohlen
149 Std. insgesamt
Verfasst: 03.11.19 09:49
Das Spiel ist wirklich interessant.
Aber mein Spielstand wurde trotz mehrmaligen Speichern nicht gesichert, sodass die 2,5 Std Spielzeit vom Vortag nun leider dahin sind.
Mir fehlt nun ehrlich gesagt auch die Lust den Fehler zu suchen und die letzten 2,5 Std zu wiederholen.
Habe das Spiel deinstalliert.
Schade, denn das Spielprinzip war wirklich einmal etwas anderes.
Weiterlesen
1366 Produkte im Account
21 Reviews
Empfohlen
638 Std. insgesamt
Verfasst: 01.10.14 14:45
Ein FPS mit außergewöhnlicher Grafik. Es ist das Jahr 1604 und ihr müsst auf einer Kolonie die Ereignisse aufklären, die zum Tod aller Einwohner und der Indianer geführt haben. Dabei wechselt ihr zwischen der realen und der Schattenwelt, in der ihr mit verlorenen Seelen sprechen könnt.

PRO
+ Sehr interessanter Grafikstil, wenn man es auf Schwarz/Weiß lässt. Es bietet aber auch die Möglichkeit, die Sättigung zu erhöhen. Auch der Kontrast lässt sich einstellen, so das für jeden das richtige dabei ist.
+ Stimmungsvolle Soundeffekte. (Nur das alle Gegner wie Tiere klingen, war Anfangs etwas irritierend. Auch wenn es zB. bei den Indianern, sehr passend ist.)
+ Spannende Geschichten der Geister
+ Man hat eine Art Kompass oder speziellen Sinn (drücke X), der einem wichtigen Ort hören lässt. So das man immer weiss, wo man als nächstes hin muss.
+ 6 Steam Sammelkarten
+ 21 Steam Errungenschaften

CONTRA
- Die Aufgaben sind leider nicht sehr vielfältig. Im Grunde tut man die ganze Zeit nichts anderes als von Verlorene Seele A nach Verlorene Seele B zu rennen um Beweismittel und Informationen zu bekommen. Zwischendurch ein paar Gegner besiegen und Sammelobjekte holen. Das macht das ganze etwas eintönig auf Dauer und für das hin und herlaufen geht die meiste Zeit drauf.
- Es gibt leider keine bessere Rüstung die man finden kann und auch keine Fähigkeiten die man aufleveln kann. Das macht das ganze schon sehr anspruchsvoll und teilweise unfair, wenn man gegen mehrere Gegner kämpfen muss.
- Gegner wirken allgemein viel zu stark und schnell. Viele greifen aus der Ferne an und nach 2-3 Angriffen ist man schon tot. Schon mit 3 Gegnern hat man oft Schwierigkeiten, aber es gibt stellen im Spiel wo 10+ Gegner einen aus den Nichts umkreisen.
- Die KI ist dazu auch nicht die beste. Manchmal sehen die Gegner einem fast über die halbe Map hinweg, manchmal hockt man direkt vor ihren Augen und sie bemerken trotzdem nichts.
- Das 'Klong' wenn man auf die Rüstung der Gegner trifft klingt eher nach einen Cartoon.

NEUTRAL
o Das Spiel erfordert recht gute Englischkenntnisse, wenn man die Story richtig verstehen möchte, da der Deutsche Untertext (noch? 01.10.2014) fehlt.
o Keine vertonten Dialoge. Gerade bei den Seelen hätte ich mir das gewünscht, auch wenn es nicht notwendig ist.

FAZIT
Das Spiel ist in ca. 9 Stunden durchgespielt, wobei mir noch ein paar Sammelobjekte fehlen, die man aber auch nach dem Durchspielen noch holen kann.
Im Grunde ist man ein Detektiv. Denn man spricht mit allen Seelen und sammelt alles ein, bis die Geschichte aufgeklärt ist.
Anfang und Ende des Spiels sind sehr offen, was einem am Anfang etwas orientierungslos lässt und am Ende etwas unbefriedigt. Dennoch ist das Spiel allein schon wegen deiner Optik, sehr interessant und die Geschichten spannend genug, so das ich es sehr zügig durchgespielt habe, trotz der kleinen frustrierenden Stellen mit den Gegnern.
Ich würde auf einen Sale warten, doch wer auf Spiele steht die eine unheimliche Atmosphäre haben und ein wenig anders sind als die grobe Masse, für dem ist Betrayer genau das richtige.
Weiterlesen
75 Produkte im Account
22 Reviews
Empfohlen
912 Std. insgesamt
Verfasst: 16.05.15 15:23
Großartiges Game.
Der Wald ist sehr realistisch animiert, Licht und Schatten, Windböen, Vogelschreie, das Zirpen von Grillen, Nebel. Man sieht umgestürzte Bäume, abgeschlagene Bäume, Gebüsch, Boden, Gras, Steine, Wasser. Die Behausungen, das Fort, die Bewaffnung, die Sprache sind der Zeit der ersten Siedler nachempfunden. Die Soundeffekte sind sehr atmosphärisch, es gibt keine nervende Musik, der Sound unterstützt vollends die Story.
Als Spieler erkundet man einzelne Maps, bekämpft Gegner und erfüllt Aufgaben, um die Geschichte der toten Kolonie zu erfahren. Die Geschichte erfährt man durch lesen! Es ist ein deutlicher Pluspunkt, nicht mit Videosequenzen gequält zu werden. Man führt ein Messer bei sich, findet sehr schnell einen Bogen, kann in einem Laden Munition, Amulette und weitere Waffen erwerben, welche auch kostenfrei irgendwann gefunden werden können. Der Laden ist ebenfalls minimalistisch gehalten.
Das Spiel ist nur dreimal abgestürzt, weitere Bugs sind mir nicht aufgefallen. Es ging aus und konnte ohne Verlust wieder gestartet werden. Das ist ebenfalls ein Pluspunkt! Kein Vergleich zu den Bugs in Assasin Creed.
Nach 15h Spielzeit war ich durch. Verglichen mit Metro und einer Spielzeit von 25h ist dieses Indigame deutlich besser. Es gibt Schnellreisen, der Spielverlauf ist nicht geradlinig und nirgends wird man unter Zeitdruck gesetzt. Das Handling ist recht einfach und effektiv. Mit einer gewöhnlichen Maus kann man snipern. Die Farbe, Helligkeit und der Kontrast können geregelt werden. Man kann das Spiel in Schwarz-Weiss spielen oder in unnatürlichem satten grün, oder so viel Licht einfallen lassen, wie an den hellsten Sommertagen.
Mit relativ geringen Aufwand zu einem sehr gutem Preis wurde ein Spiel auf den Markt gebracht, das großen Studios die Stirn bieten kann und sogar noch als Vorbild!
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Betrayer

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

PC

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release24.03.2014 GenreAction-Adventure Entwickler Blackpowder Games Publisherkeine Infos Enginekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 5107 Erstellt 11.07.18 22:52 ( nilius ) Bearbeitet 11.07.18 22:58 ( nilius ) Betrachtet 521 GameApp v3.0 by nilius