Cities: Skylines im Test - Von Fußgängerzonen über Gebäude der 60er bis hin zu historischen Sehenswürdigkeiten

Eine große Erweiterung und zwei Content Creator Packs bei uns im Cities: Skylines Test!
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.
Im Herbst hatten Paradox Interactive für Cities: Skylines drei interessante DLCs veröffentlicht, die ich dir sehr gerne mit etwas Verspätung nachreichen wollte. Dabei handelte es sich um das größere DLC Plazas & Promenades, sowie die Content Creator Packs Modern Mid-Century und Seaside Resorts. Alle drei stelle ich dir hier nun vor und was sie beherbergen!

Plazas & Promenades – Alles was du zum Aufhübschen brauchst

Mit Plazas & Promenades kommen gleich vier neue Features ins Spiel. Zum einen die Fußgängerwege und Straßen, welche deinen Weg für ein grünes Stadtzentrum ebnen. Keine Autos, nur Fußgänger. Das hatte wahrlich noch gefehlt. Weiterhin können damit auch Fußgängerbereiche angelegt werden. In der Praxis bedeutet dies, eine höhere Lebenserwartung für die Einwohner, leider aber ein kleines Minus bei der Zufriedenheit. (Wer will schon so weit zum Auto laufen?) Abgesehen von den Bereichen sind auch neue Richtlinien hinzugekommen. Da habe ich die Option zum Beispiel ein Tempolimit von 20 km/h anzusetzen oder einen bestimmten Straßenzug mit speziellen Genehmigungen zu versehen. Wie wäre es mit Straßenmusiker, die die Zufriedenheit steigern? Davon ab, bringt das DLC auch drei neue Spezialisierungen für die Viertel mit. Büros, Wohnballungsbereiche und Gewerbebereiche können nun mit der Wand-an-Wand Spezialisierung bestückt werden. Das bedeutet, dass alle Gebäude in diesem Gebiet nicht mehr so stark nebeneinander gebaut werden. Das verringert die Möglichkeit des Übergreifens eines Feuers auf andere naheliegende Gebäude. Der Fokus liegt hier aber ganz klar auf Bereichen mit hoher Dichte.

In der Beschreibung heißt es so überzeugend: “Wird einem Bezirk eine Spezialisierung zugewiesen, beeinflusst das alle Bereichsquadrante in diesem Bezirk, die Gebäude mit unterschiedlichem Aussehen und Auswirkungen auf das Spiel hervorbringen. Jede Spezialisierung umfasst 24 neue und moderne Gebäudeblocks.“ Die Spezialisierungen selbst waren schon immer ein gutes Feature für dieses Spiel. Doch was wäre all die Schönheit ohne Gebäude für städtische Dienstleistungen? Diese Servicegebäude sind Pflichtgebäude für angelegte Fußgängerzonenbereiche, denn wie anders sollen die Bewohner an ihre Post kommen oder ihren Müll wegbringen? Das übernehmen letztendlich die Dienstleistungseinrichtungen. (Sie müssen auch innerhalb der Fußgängerzonenbereiche platziert werden, jedoch mit einer richtigen Straßenanbindung.) In Kombination mit Fußgängerwegen/straßen und die gleichzeitige Anbietung von Dienstleistungen, erhöht sich wiederum die Zufriedenheit. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass alles seine volle Wirkung im Zusammenhang mit der Verkehrsberuhigung, also Fußgängerbereiche/Fußgängerzonen, entsprechende Richtlinien und Spezialisierungen entfaltet. Es klingt ja meistens alles immer so einfach, doch bei der Benutzung von Fußgängerzonen und auch der Einteilung des jeweiligen Viertels, sollte auf ein paar Dinge geachtet werden. Bestimmte Regularien und Wohnspezialisierungen können dazu führen, dass in einem Gebiet die Gebäude rasch abgebaut und nur langsam gegen andere (den Auflagen entsprechend) ersetzt werden. Den entsprechenden Abfall der Einwohnerzahlen muss man dann hinnehmen.

Trotzdem… Richtig angewandt ist die Erweiterung ein wahrer Segen und sieht sogar noch toll aus. Die Fußgängerpassagen/-wege/-straßen können auf drei verschiedene Belägen gebaut werden. Sehr gut kam bei mir immer der Sandstein an. Es gibt sogar Straßen, die nur mit Busspuren versehen sind. Wie in der Beschreibung schon erwähnt, hat aber eine Fußgängerzone/Fußgängerbereich auch negative Auswirkungen auf die Bewohner. Und ich muss zusätzliche Gebäude für Servicearbeiten, Müllentsorgung und Versorgung selbst bauen. Kleiner Hinweis am Rande: Neben ein paar Erweiterungen bei den Richtlinien, werden über das jeweilige Servicegebäude der angesetzten Fußgängerzone, die Fußgängerzonen-Bestimmungen scharfgeschaltet. Also schau doch gleich nach dem Bau dort vorbei! Auch gibt dir dieses Gebäude ein gewisses Feedback der Einwohner innerhalb des Bereichs kund. Was mich wieder einmal überaus begeisterte, waren die vielen Details und Animationen. Zum Beispiel, wenn Fahrzeuge in die Fußgängerzonen hinfahren wollen. So musste ein Streifenwagen, der vor den Pollern zur Fußgängerzone warten musste, solange warten, bis sie heruntergefahren waren. Elementar gelungen sind auch die neuen Freizeitgebäude, Parks und Objekte. Einige kann man direkt wie ein Park platzieren, andere wiederum müssen direkt mit dem Fußweg verbunden werden. (Siehe Screenshot) Um alles noch etwas abzurunden beherbergen die Objekte im Einzelnen, weitere tolle Sachen. Bodenkacheln mit toller Straßenmalerei zum Beispiel. Oder wie wäre es mit einem Foodtruck oder dekorativen Tischen und Sitzgelegenheiten? Zwar kann man sie irgendwie nicht auf den Fußgängerstraßen platzieren, dafür aber woanders. Unter dem Strich ist die Erweiterung wirklich ihr Geld wert und macht aus Cities Skylines wieder einmal etwas MEHR.

Das DLC Plazas & Promenades kostet regulär 14,99 €.


Modern Mid-Century – Content Creator Pack

Seit dem ich Cities Skylines kenne, seitdem haben wir vielen Content auch den fleißigen Content Creatorn zu verdenken. Sicher… Den Content könnte man kostenlos bringen aber man darf nie vergessen, das Creator wie REV0 stundenlang an diesen Schöpfungen arbeiten. Für 5,99 € bekommst du in diesem DLC einiges geboten. Der Fokus liegt auf der Baustilrichtung der 1960er Jahre. Dazu gehören klassische und einstöckige Familienhäuser, 2 Drive-in-Restaurants und 3 Hotels. Alles was du für einen klassischen Stil brauchst. Insgesamt 147 verschiedene erweiterbare Wohngebäude warten auf dich! Abgesehen von den Gebäuden bringt das Pack noch 30 zusätzliche Dekorationen wie Zäune, Möbel und Vorgartenelemente, sowie Carports mit. In der Theorie klingt das wahrlich nach etwas Feinen und wie sieht es nun in der Praxis aus?

In der Tat können die neuen Gebäude gut überzeugen. Die Carports sind im Übrigen eine tolle Sache, wenn man sie mit Fußgängerzonen kombiniert! So können Einwohner ihre Autos außerhalb der Fußgängerzone lassen und dennoch entspannt das Treiben auf den verkehrsberuhigten Straßen genießen. Auch die drei Hotels und die Drive-in-Restaurants haben ihren Scharm. Das Modern Mid-Century bietet übrigens nicht nur die klassischen kleinen Häuser aus den 60ern, sondern auch weitere nette Ausbaustufen, welche wohl dem modernen Denken von Früher entsprechen sollen. Toll sieht es alle Male aus! Mir gefällt das Pack, was du nebenbei erwähnt, im Hauptmenü unter “Inhaltsverwaltung -> STIL“ zuschalten musst. So wie man halt die anderen Gebäudemodelle zu- oder abschaltet.

Das Content Creator Pack von Modern Mid-Century bekommst du für 5,99€.


Seaside Resorts – Content Creator Pack

Bereit für klassische Gebäude aus dem 19. Jahrhundert? In diesem Content Creator Pack erwarten dich die Meisterwerke von Gèze. Hier geht es nicht um neue Texturen und Gebäude fürs Wohnen, sondern viel mehr um neue Sehenswürdigkeiten und ein paar funktionale Gebäude! Genauer gesagt betrifft dies einen historischen Bahnhof, Feuerwache, Polizeistation und eine Bibliothek. Abrunden tun das Paket rund 25 historische Sehenswürdigkeiten aus dem genannten Zeitalter. Finden tust du alle Gebäude in den entsprechenden Baumenübereichen unter “Inhalteditor-Packs“. Dort sind für gewöhnlich auch die Mod-Gebäude und andere Content Creator Objekte enthalten. Einfach ein bisschen nach rechts scrollen und man stößt automatisch auf die wunderschönen Gebäude aus der früheren Zeit.

Ich war ziemlich begeistert, denn da diese hübschen Gebäude als Sehenswürdigkeiten gelistet sind, haben sie auch den entsprechenden Effekt. Die vier Gebäude, welche ich am Anfang nannte, erfüllen selbstverständlich ihren eigentlichen Zweck, sehen aber ebenfalls wunderbar nach der klassischen Holzbauweise aus. Ein kleines Negativ am Rande: Ihre Reichweiten sind deutlich schwächer als andere Gebäude dieser Art. Das Aushängeschild dieses Content Creator Packs ist übrigens ein langer Steg mit zwei anschließenden Gebäuden – Ein bekanntes klassisches Seebad. Habe ich schon erwähnt, dass alle Gebäude realen Vorbildern entsprangen und als historische Sehenswürdigkeiten gelten? Also nicht nur im Spiel! In der Praxis war ich recht angetan von diesen tollen alten Gebäuden mit einem netten Nebeneffekt.

Der Preis für das Seaside Resorts – Content Creator Pack beträgt wie immer 5,99€.

Unter Fazit&Wertung findest du eine abschließende Meinung zu allen drei DLCs für Cities Skylines.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Kommentare

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Logo for Cities: Skylines
Rating auf Steam Sehr positiv
93.2% 93021 6791

111 Steam-Errungenschaften

Release:10.03.2015 Genre:Wirtschafts-Simulat Entwickler:Colossal Order Ltd Vertrieb:Paradox Interactive Engine:keine Infos Franchise:keine Infos
Einzelspieler Mehrspieler Koop

Plattform

Handbuch

Social Links

Website Twitter Facebook Youtube Twitch Instagram Fanseite Wiki Discord

Unterstützt VR Headset

HTC Vive Oculus Rift PS VR Hololens Mixed Reality Valve Index

AppInfo

AppId:1040 Erstellt:29.11.22 23:35 (Seb66) Bearbeitet:01.12.22 16:06 (Seb66) Betrachtet:541 ArticleApp v3.0 by 1