Spielesammlung

Du musst angemeldet sein
Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
9,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 25.10.2013
Zum Shop
Preise Update 22.09.20

Über das Spiel

Dein Ziehvater ist ein Mörder. Ein Verfemter. Er hat deine größe Liebe gejagt, mit dem Willen, sie kaltblütig zu ermorden - so behaupten es zumindest die intriganten Höflinge, in einer Zeit der Furcht, in einem Land an den Grenzen zum Reich des Bösen: Den schwarzen Landen. Doch ist dein liebevoller Ziehvater wirklich schuldig? Wollte er die schöne Calandra, Tochter eines reichen Alchemisten umbringen, oder ist er Opfer einer üblen Verleumdung? Deine Feinde sind zahlreich und die verschlossene Halb-Elfe Rynn scheint deine einzigste Verbündete. Die Suche nach der Wahrheit führt dich in die gefährlichsten Gegenden, tief in die Schatten, und immer mehr wird offenbar, dass du in Ereignisse verstrickt bist, die die Grundfesten von Aventurien erschüttern.

Deine Taten entscheiden über das Schicksal der Welt. Auf deiner Suche bekämpfst du die gefährlichsten Kreaturen und triffst auf unvergessliche Verbündete und Gegner: Verrückte, Heilige, Verzweifelte. Wer Freund und wer Feind wird, musst du oft selbst entscheiden - wähle weise!
Denn die Schwarzen Lande verzeihen keine Fehler...

Features:
  • Originalgetreue Umsetzung der DSA-Spielwelt und vorlagengetreue Einbindung der DSA-Regeln
  • Im epischsten aller DSA-Abenteuer triffst du in spannenden Quests Entscheidungen, die die Welt nachhaltig beeinflussen.
  • Ob Zwergen-Krieger, Waldelfen-Kundschafter oder Tulamiden-Beschwörerin: Nutze die vielfältigen Möglichkeiten der Charakterschaffung des originalen DSA-Regelwerks!
  • Orchestraler Soundtrack und Sprachausgabe für das komplette Spiel.
  • Ausgereifte künstliche Intelligenz sorgt zusammen mit dem Tag-/Nacht-Zyklus für eine glaubwürdige Spielwelt.
  • Mehrere Multiplayer-Modi - erstmals in einem DSA-Game!

Systemanforderungen

  • CPU: 2 GHz Dual-core
  • GFX: Dedizierte DirectX 9.0c kompatible Grafikkarte mit 512MB VRAM und Shader Model 4.0. ATI/AMD Radeon 3800 Serie oder höher, NVIDIA Geforce 9600GT oder höher
  • RAM: 2GB
  • Software: Windows XP SP3 (32bit), Windows Vista / 7 / 8
  • HD: 10 GB
  • SFX: DirectX kompatibel
  • DX: Version 9.0c
  • MISC: Best played with Xbox 360® controller for Windows
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch
  • CPU: 3 GHz Quad-core
  • GFX: Dedizierte DirectX 9.0c kompatible Grafikkarte mit 1GB VRAM und Shader Model 5.0
  • RAM: 4 GB
  • Software: Windows Vista / 7 / 8 (64bit)
  • HD: 10 GB
  • SFX: DirectX kompatibel
  • DX: Version 9.0c
  • MISC: Best played with Xbox 360® controller for Windows
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch

Steam Nutzer-Reviews

344 Produkte im Account
9 Reviews
Empfohlen
1866 Std. insgesamt
Verfasst: 27.11.13 13:31
Ein deutsches Witcher für Arme. Das wäre die Kurzbeschreibung. Das Spiel ist in Ansätzen sehr gut, aber zahlreiche technische Defizite machen es schwer Demonicon zu lieben. Im Gegensatz zu Drakensang wird das Szenario diesmal sehr düster präsentiert. Ungewöhnlich für „Das schwarze Auge“. Eine Party fällt ebenfalls flach und man startet mit einem vorgegebenen Charakter. Das Rollenspiel schlägt in die selbe Kerbe, wie der „Witcher“ ohne aber dessen Qualität auch nur im Ansatz zu erreichen. Immerhin gibt es eine vollständige deutsche Synchronisation, da sehr viele und vor allem teilweise ausufernde Gespräche geführt werden, ein dickes Plus. Die Grafik jedoch ist stark angestaubt, selbst das erste Witcher von 2007 hatte hier mehr auf der Pfanne. Dafür wurden die Schauplätze liebevoll gestaltet. Vor allem der Sumpf hat ein paar stimmige Orte. Leider sorgt ein weiteres Manko für Frust. Ähnlich wie „Dragon Age 2“ hat Demonicon nur sehr wenige Schauplätze, die zudem zig mal wiederholt werden. Das Finale findet z.B. dort statt, wo wir das Tutorial machen. Ein Armutszeugnis.

Die Kämpfe sind am Anfang bockschwer, zum Schluss ein Witz. Dies liegt vor allem am sehr komplexen Charaktersystem. Cairon kann vier Zauber lernen, die jeweils um vier Stufen gesteigert werden können. Hinzu kommen ca. 15 Kampffähigkeiten (Rundumschlag, Wuchtschlag; …) und 9 Charakterwerte die sich in jeweils zwei Disziplinen spalten. Man ist ständig damit beschäftigt Cairon zu verbessern. Am Anfang fällt es aber schwer sich für etwas zu entscheiden. Alles steht offen. Lernen wir doch erst mal „Schlösser öffnen“, „Pflanzenkunde“ und „Fallen entschärfen“. Wir wollen ja keine Schätze liegen lassen. Hmm…dann fehlen uns aber Kampffähigkeiten und Cairon ist schwach auf der Brust. Was die Kämpfe nicht gerade vereinfacht. Vor allem die Startphase ist frustrierend. Später verfügen wir über genügend Kampftricks und das Spiel wird sehr leicht. Alles, können wir aber beim besten Willen nicht erlernen.

Na schön, wie sieht denn das Kampfsystem aus? Eigentlich ganz cool, mit Mana wirken wir Zauber, mit Ausdauer setzen wir Spezial-Angriffe ein, Cairon kann zudem Angriffe blocken und Konter-Angriffe starten. Letzteres ist aber für die Katz bzw. sehr schwer umzusetzen. Nicht vergleichbar mit Assassin‘s Creed. Bei mehreren Gegnern geht das Blocken sehr gerne in die Hose. Die Gegner verfügen über unterschiedliche Kampftricks, z.B. Beschwörungen, spucken Gift, Fernangriffe und Flächenzauber. Vor allem die Endgegner sind eine harte Nuss und nur mit bestimmten Taktiken zu schlagen. Das hört sich doch gut an. Ist es im Grunde auch, wenn da nicht die Steuerung wäre. Die Zauber und die Kampfmanöver müssen über die Zahlentasten 1-4 ausgelöst werden. Außerdem muss eine Taste gedrückt gehalten werden, je nachdem ob Zauber oder Kampfmanöver. Dann ist es noch wichtig im Kampf ständig in Bewegung zu bleiben und wegzurollen. Kurz: Das ist zu umständlich. Warum kann ich die Maustaste nicht mit einem Zauber (Rechtsklick) und einen Angriff (Linksklick, normal, Sonderattacke) belegen?

Vielleicht zum Controller greifen. Sowas kann man viel besser umsetzen. Außerdem werden die Kampfareale immer eingeschränkt. Man will weglaufen oder ausweichen und donnert ständig gegen unsichtbare Wände. Was soll der Mist? Und dann das Speichersystem. Es funktioniert nur über „Autosave“, es gibt keine Speicherfunktion. Quicksave sowieso nicht. Man kann noch nicht mal eigene Speicherstände oder Profile anlegen. Man will zwei Partien starten (gut-böse Charakter), ein Freund will das Spiel mal anzocken oder einen Speicherstand anlegen um noch mal von hier zu starten? Das kann man vergessen. Geht nicht. Wenigstens ist der Autosave halbwegs fair.

Die Story dreht sich um Dämonen und Beschwörungen. Bei Cairon und seiner „Schwester“ erwachen plötzlich Gaben. Sie können zaubern und das ganz ohne Ausbildung. Wie ist das möglich. Was verschweigt ihnen, ihr Vater? Die Entwickler haben sich Mühe gegeben viele Entscheidungen, schwere Entscheidungen einzubauen.
Dabei gibt es nur selten schwarz oder weiß, sondern sehr oft Grau. Ein Kannibale hält seine Opfer mit Blutmagie gefangen. Wenn wir ihn töten, sterben die Gefangenen qualvoll. Aber die Gefahr die von den Kannibalen ausgeht ist gebannt. Oder lassen wir ihn laufen? Dann können wir zwar die Opfer befreien, doch das Scheusal kann weiter morden. Die Entscheidungen haben oft noch spätere Auswirkungen. Gut gemacht, das reicht fast an das erste Witcher heran. Außerdem bekommt man kleine Videosequenzen gezeigt, die die Auswirkungen der Entscheidung illustrieren. Ebenfalls aus „The Witcher“ bekannt. Trotzdem klasse.
Abgesehen von ein paar wenigen Nebenaufträgen, verläuft Demonicon fast auf Schienen. Für ein Rollenspiel ist es ganz schön eingeschränkt. OK, Mass Effect verläuft ebenfalls sehr linear. Die Musik ist gut, aber größtenteils unauffällig.

Fazit: Ja…ganz nett. Immerhin ist es das Erstlingswerk des Entwicklers. So gesehen haben sie sich sehr gut geschlagen. In die Fußstapfen ihres großen Vorbild „The Witcher“ konnten sie aber nicht treten. Beim nächsten Mal bitte eine bessere Grafik, eine freie Speicherfunktion, mehr Schauplätze und eine leicht von der Hand gehende Steuerung. Dann könnte man wenigstens dem ersten Witcher das Wasser reichen. Noumena Studios hat auf jeden Fall Potenzial und wäre ein toller Ersatz für Radeon Labs (DSA: Drakensang).
Weiterlesen
3612 Produkte im Account
238 Reviews
Nicht Empfohlen
2597 Std. insgesamt
Verfasst: 24.04.20 00:28
Puh, schwierig.

Extrem clunky, Animationen, Voice acting und gameplay sind alle spürbar amateurhaftig - aber das Writing ist teilweise überraschend interessant, gute Entscheidungsmöglichkeiten und erfrischend erwachsenene und harte Stories.

Schade nur dass das Game extrem viele Probleme hat, das erste und letzte Drittel zieht sich enoooooooooorm und vorallem gegen Ende rollt man nur noch mit den Augen wenn man gefühlt 75% des letzten Kapitels nur mit backtracking verbringt


Zieht sich leider enorm und ist viel zu lang, Items sind quasi irrelevant und man spammt einfach die gleichen 2-3 tasten für die kompletten 30h

Wenn man ein meh game mit 5-6 coolen Ideen spielen will und sich nicht von wirklich below average gameplay abschrecken lässt.. maybe, aber sonst... eher nicht
Weiterlesen
130 Produkte im Account
178 Reviews
Nicht Empfohlen
52 Std. insgesamt
Verfasst: 04.07.20 15:43
Mit Sicherheit war das mal ein tolles Game. Mit stundenlanger Motivation und Spielspaß ohne Grenzen. Ja, im letzen Jahrhundert beim letzen Kaiser. Grafik, Gameplay... alles ewig überholt.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Das Schwarze Auge: Demonicon
Rating auf Steam Ausgeglichen
69.31% 384 170

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release25.10.2013 GenreRollenspiel EntwicklerSilver Style PublisherThe Games Company Enginekeine Infos Franchisekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Plattform

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Spiel-Addons

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Social Links

Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 368 Erstellt 26.10.18 04:00 (nilius ) Bearbeitet (nilius ) Betrachtet 4553 GameApp v3.0 by nilius