Die Sims 4 im Test - Das ultimative Schneeparadies mit Japan-Feeling

Wir stellen dir die Erweiterung -Ab ins Schneeparadies- vor.
Beitrag vom 15.12.20 12:29 von Seb66
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.
Schicke deine Sims auf eine ganz besondere Reise. Und zwar geht es diesmal in die Region Mt. Komorebi. Nachempfunden aus den Regionen von Japan, erwarten mich nicht nur schneebedeckte Pisten und ein schönes großes Badehaus, sondern auch japanische Häuser, Verhaltensweisen und Kleidung. Bist du bereit für das ultimative “Japan-Feeling“?

Ein kurzer Überblick über die neue Karte

Die offiziellen Bilder der Ab ins Schneeparadies Erweiterung vermitteln gelegentlich einen falschen Eindruck über den tatsächlichen Inhalt. Denn tatsächlich ist wirklich mehr drin! Insgesamt versetzt uns die Erweiterung in ein virtuelles Japan für die Sims. Ein bisschen erinnert die neue Umgebung mich an die Fuji Region. Eine schneebehangene Spitze und Hänge bis hinab ins Tal. Es bietet, objektiv gesehen, die ideale Abwechslung. Blicke ich aber nun genauer auf die neue Karte. Zuerst haben wir das untere Tal mit dem Namen Wakaba. Es hat ein bewohntes und drei leere Grundstücke, sowie einen kleinen Park und eine Lounge. Davon weiter nach Norden, komme ich in die Region von Senbamachi. Hier findet man zwei bewohnte und ein leerstehendes Grundstück. Davon ab, gibt es hier eine Bar und eine sehr große Parkanlage. Von einem reinen Park mit kleinem Spielplatz, gibt es außerhalb der Siedlung (aber noch innerhalb des Kartenabschnitts) einen direkten Weg in den Bambuswald. Dieser ist sehr schön angelegt und bietet nachts so manche unheimliche Überraschungen. Wer die Wege weiter geht, kommt zu einem Gedenkplatz mit verschiedenen Gräbern, vielen Bäumen und zu guter Letzt zu einem großen japanischen Turm.

Die Umgebung in diesem Abschnitt ist wirklich gut gelungen. Und abseits der Wege kann man noch weitere nette Dinge finden. Als letzten Abschnitt, am Hang des Berges, erwarten uns zwei große Häuser, die leer stehen. Nebenan ziert ein Badehaus die Umgebung. Die komplette obere Umgebung nennt sich Yukimatsu. Wichtig zu wissen: Nur über die Reise zum Badehaus gelangst du in die Skiregion. Vom Badehaus aus, gibt es mehrere Wege zu den Pisten und zum Wanderpfad. Wer in der Beschreibung zwischen den Zeilen liest, dem wird aufgefallen sein, dass die Erweiterung sich vor allem an die Sims richtet, die Extremsport mögen. Warum? Gut… Wandern zählt natürlich nicht dazu, allerdings kann eine nette Wanderung auch zum Tode führen. Durch wilde Tiere zum Beispiel. Es lohnt sich schon, die Wegweiser an den Seiten der Wege zu lesen und sich zu informieren. Davon einmal ab, kann ich mich noch über weitere Dinge informieren und Hinweise anzeigen lassen. Was du auf dieser neuen Karte noch alles machen kannst? Bewege dich mit deinem Sim doch einfach, nach einer langen Wanderung, zu den heißen Quellen und entspanne eine Runde. Wer ruhelos ist, der kann sich den verschiedenen Skipisten widmen oder gar den Mt. Komorebi erklimmen. Die besten Chancen, diesen zu erklimmen hast du bei einem Kletterlevel von mehr als sechs und am besten noch in Begleitung von vier oder fünf weiteren Sims. (Mit ähnlichen Fähigkeitslevel.) Alle drei Regionen der neuen Karte wurden wunderschön designt und verdienen ein Lob. Es ist tatsächlich eine kleine Reise ins Land der aufgehenden Sonne.

Wandern und Klettern – Nur was für erfahrene!

Ich habe es im vorherigen Abschnitt schon erwähnt; du kannst abseits der drei umfangreichen Pisten (welche auch für jede Erfahrungsstufe präpariert wurde) noch eine Kinderpiste besuchen oder den Wanderweg zum Aufstieg des Berges entlanggehen. Besitzt dein Sim eine hohe Fitnessstufe/Kletterstufe (mehr als Sechs), so kann dieser den Berg erklimmen. Allerdings weist das Spiel auch darauf hin, dass mein Sim bei dieser Klettertour auch sterben kann. Extremsport halt! Übrigens empfiehlt das Spiel außerdem noch die Mitnahme von vier bis fünf weiteren Sims, mit gleichen Leveln. Nur so hast du eine größere Chance den Berg zu erklimmen. Wer es etwas ruhiger mag, der kann beim Wandern bleiben. Hierfür gibt es eine nette Strecke mit allerlei zu sehenswerten, jedoch ist auch diese Tätigkeit nicht ganz ungefährlich. An den Wegweisern solltest du dich jedes Mal erkundigen, ob Wildtiere in der Region gesichtet wurden. Wenn ja, dann solltest du die Wanderung verschieben. Denn dann sind Bären in der Nähe und diese möchte dein Sim garantiert nicht begegnen. Sonst empfiehlt das Spiel sich mit mehreren Sims zu einer kleinen Gruppe zusammenzuschließen und gemeinsam eine Wanderung zu unternehmen. Der Vorteil bei solch einer Unternehmung ist der starke Anstieg von sozialen Bedürfnissen. Recht schnell kannst du dieses Bedürfnis damit abarbeiten. In der Region Senbamachi dagegen ist es ruhiger und vielleicht auch etwas schöner. Ganz ohne Schnee. Denn auch hier gibt es einen großen Wanderweg mit einem schönen Bambuswald und ebenfalls so mach einer Sehenswürdigkeit. Jedoch musst du keine Angst vor wilden Tieren haben. Außerdem ist es innerhalb einer der beiden südlichen Regionen der neuen Karten möglich, seine Kletterfähigkeiten zu trainieren und zwar an einer Kletterwand.

Rodeln, Ski- oder Snowboard fahren

Spaß und Sport, ja das verbindet Rodeln, Ski und Snowboard fahren. Auf rund acht Pisten, wovon allein fünf den kurzen Abfahrten (eher als Rodelbahnen angedacht.) zugeschrieben werden, kann mein Sim sich im Schnee vollkommen austoben. Allerdings stelle ich rasch fest, dass mein Sim sich beim lustigen Rodeln ziemlich schnell “albern“ fühlt. Daher schickte ich ihn flott auf die Anfänger-Piste. Skier und Snowboards kann sich mein Sim an einer Hütte leihen oder an einem Automaten für rund 200 Sim-Dollar kaufen. Sobald ich meinen Sim für eine Piste bestimme, muss ich noch angeben, mit welcher Intensität dieser diese hinabfahren soll. Je höher, desto waghalsiger geht er vor. Dabei nimmt er auch gerne mal kleine Sprungschanzen mit. Stürze sind aber auch hier nicht selten vorprogrammiert. Je öfter er Ski/Snowboard fährt, desto höher seinen Level und desto schwierigere Abfahrten kann er besser meistern. Natürlich kann ich auch mit anderen Sims zusammen die Hänge hinabfahren. Übrigens kostet die Nutzung des Skilifts überhaupt nichts. Mein Sim wird so einfach und ruhig nach oben gefahren. Abgesehen von den Pisten, bietet die obere Region des Mt. Komorebi zu jeder Jahreszeit Schnee für alle entsprechenden Aktionen. (Schneemann bauen, Schneeengel machen…) Hatte ich schon erwähnt, dass es vor dem Lift noch einen kleinen Platz mit Spielplatz, Automaten, Eisskulpturen und Läden gibt? Es ist im Grunde ein kleines Schneeparadies. Mehr Spaß hat man auch, wenn die gesamte Familie dorthin reist. In erster Linie profitieren am meisten die Kinder von einem Ausflug an diesen Ort.

Lebe mit den Sims wie in Japan

Egal ob Kleidung oder Gebäude, ja selbst der Umgang ist dem japanischen entnommen. So bringt die Erweiterung sogar zwei neue Bestreben und neue Merkmale mit. Ganz im Sinne: Die Familie hat den höchsten Stellenwert. Besonders gut merkte ich dies, bei den vorgefertigten Familien in den entsprechenden Häusern. Nicht nur passiert hier die Darstellung des Gebäudes und das Mobiliar, sondern auch der Verhaltenskodex. Die Hausregeln können übrigens auch als Schild an die Wand genagelt werden. Was mir gleich ins Auge fiel, war das Ausziehen der Schuhe beim Betreten des Gebäudes. Außerdem bietet die Erweiterung auch Esstische, bei der alle auf dem Boden sitzen. Eine wirklich abgefahrene Erweiterung wie ich finde. Wenn du dir die Screenshots ansiehst, wird dir gleich auffallen, was alles neu hinzugekommen ist. Doch nicht nur sehr viele neue Bau-Objekte und fertige Räume gibt es, sondern auch Kleidung. Egal ob Kimono oder gar winterliche Sportkleidung für die Outdoor-Süchtigen. Maxis schieben hier noch einmal ordentlich viel Content nach. Wie immer, stelle ich euch den direkten Link zur Inhaltsübersicht der Erweiterung am Ende des Artikels bereit. Egal ob nun Tourist oder Einheimischer, die Mt. Komorebi Karte bietet so einiges für das Geld, was man zahlt.

Mein Wort zum Sonntag

Anbei muss ich jedoch anmerken, das Maxis es immer noch nicht hinbekommen haben, ein paar Fehler zu beseitigen, welche ich bereits bei der letzten Erweiterung vermehrt aufgezählt hatte. Vom plötzlichen Ausfall der Befehle über das Einfrieren der Sims bei einer Tätigkeit bis hin zum nicht vollständig erfüllen einer Tätigkeit (zum Beispiel steht der Sim direkt nach dem ins Bett gehen wieder auf, obwohl die Energie im roten Bereich ist), tauchen während des Spielens immer wieder diese nervigen Fehler auf. Manchmal reichte ein Betreten des Hauptmenüs und laden des Spiels. Ein anderes Mal stürzte das Spiel beim Ladeprozess ab. (Kein Einfrieren, sondern er lädt sich ins unendliche.) Vielleicht sollten Maxis einmal nicht auf die Schnelle einen Inhalt nach dem anderen nachschieben, sondern sich auf die Fehlerbehebung konzentrieren. Immerhin hat man, kurz nach dem Release der Erweiterung, auf die bekanntgewordenen Abstürze reagiert.

Hier gelangst du zum EA-Link mit der Objektliste der Erweiterung. Unter Fazit/Wertung findest du noch einmal ein objektives Fazit. (Info: Für DLCs vergeben wir keine Wertung)

Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Die Sims 4
Rating auf Steam Sehr positiv
87.99% 4029 550

Steam

Steam DB
Online
Server
18.01.21 01:02
Update
87.99%
Rating
10036
In-Game

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release:04.09.2014 Genre:Simulation Entwickler:Maxis Publisher:Electronic Arts Engine:keine Infos Franchise:keine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Plattform

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId:966 Erstellt:15.12.20 12:29 (Seb66) Bearbeitet:15.12.20 17:11 (Seb66) Betrachtet:183 ArticleApp v3.0 by nilius