Open menu

Artikel - Die Sims 4

PC Reviews - Die Sims 4 - Dschungel Abenteuer Schicken wir die Sims in den Dschungel

Die Sims 4 - Dschungel Abenteuer - Schicken wir die Sims in den Dschungel
18.03.18 18:11 Autor: sebastian.k Mit der Erweiterung "Dschungel Abenteuer" schicken Maxis die Sims auf eine besondere Erlebnisreise. Auch unser Sim hat bereits die Koffer gepackt!
Maxis schicken die Sims nun auf große Abenteuerreise. Mit der neuen Erweiterung “Dschungelabenteuer“ können die Sims nun endlich auf den Spuren von Indianer Jones wandern. Was dir diese Erweiterung alles bietet und warum dein Sim keine Angst vor Spinnen haben sollte, das folgt in dieser kleinen Review.

Nur Reisen aber nicht leben

Mit der Gameplay Erweiterung “Dschungelabenteuer“ schicken Maxis und Electronic Arts die Sims in den Dschungel. Genauer gesagt nach Selvadorada zu einer besonderen Abenteuerreise. Soweit so gut, doch abgesehen von der neuen Spielwelt gibt es auch neue Objekte und Kleidungsstücke. Auf diese beiden werde ich aber noch später einmal eingehen. Starten tue ich mit der eigentlichen Reise, denn diese neue Spielwelt ist, im Gegensatz zu den anderen bisherigen Welten, keine reine Wohngegend. Gleichzusetzen ist diese Welt viel mehr mit dem Outdoor-Leben Gameplay Pack. Es gibt in dieser Welt ein paar Häuser zum Mieten, einen Markt und ein Museum. (Alternativ besteht auch die Möglichkeit mit dem Editor die Gebäude und Objekte auszutauschen. Und das alles ohne einen Haushalt einziehen zu lassen.) Toll finde ich, das alles ziemlich authentisch nachempfunden wurde.

Auch wenn es zum Dschungelabenteuer keine direkten Angaben dafür gibt, was man nachempfunden haben wollte, so deuten die einzelnen Stätten und Ruinen, sowie auch die übrigen Gebäude, auf Mittelamerika hin. (Grobe Richtung Maya.) Bei der Darstellung der Ruinen, welche sich vom westlichen bis über den nördlichen Bereich der Welt erstrecken, gefiel mir vor allem die Größe dieser Anlagen. Im unteren Teil der Karte gibt es ein paar Gebäude die für den Urlaub gebucht werden können. Daneben gibt es noch ein dürftiges Museum und eine Bar, die zugleich einen typisch Selvadorada Markt beherbergt. Hier bekomme ich im übrigen auch die notwendigen Ausrüstungsgegenstände für mein Abenteuer. Zum Beispiel Anti-Spinnenspray oder etwas gegen Fledermäuse. Sims mit einem feinen Gaumen, dürfen sich im übrigen über eine Palette an heimischen Gerichten freuen. Diese deinem Sim probieren zu lassen, gehört nicht nur zum guten Ton, sondern kann sogar ein Teil deiner Ziele sein.

Ja... das Spiel gibt meinem Sim freiwillige Ziele für die Urlaubstage voraus, ganz unabhängig von den persönlichen Zielen. Bei einer Erledigung winken kleine Gegenstände für das Inventar und zwar welche, die mit dem Urlaubsort zu tun haben. Die Ziele umfassen zum Beispiel: "Kaufe drei Objekte bei einem Stand" oder "Spreche mit einem Eingeborenen". Wie du meinem bisherigen Text entnehmen kannst, wird das gesamte Gameplay Pack nicht als Teil der Karriere oder sogar als Lebensraum für die Sims angesetzt, sondern als reine Urlaubsreise. Das bedeutet für mich, der Sim sollte ordentlich viel Geld an sparen. Das billigste Mietgebäude in der Urlaubsregion kostet pro Tag rund 400 Sim-Dollar. Zudem muss ich noch die Kosten für Hilfsmittel und Nahrungsmittel mit einrechnen. (Eine Machete ist im übrigen auch ein Hilfsmittel, welches schnell verschleißt. Für eine längere Expedition sollten also zwei oder drei gekauft werden.) Als Testperson für die neue Karte habe ich eine Sim Dame erstellt. Melissa Jones hat bereits von ihren Grundattributen eine große Naturverbundenheit und ihr Interesse liegt bei der Archäologie.

Ohne diese Vorliebe haben es die übrigen Sims recht schwer mit den ausgebuddelten Artefakten etwas anzufangen. (Naja... es dauert halt etwas länger bis diese die Fundsachen restauriert und identifiziert haben.) Für meinen Test wird Melissa eine ganze Weile in den Ruinen des Dschungels leben. Ähnlich wie beim Outdoor-Leben Gameplay Pack bietet diese Erweiterung platzierbare Hauszelte, eine Feuerstelle und weitere tolle “mobile“ Ausrüstungsgegenstände. Diese können natürlich nach dem Gebrauch auch wieder ins Inventar gepackt werden. Ganz neu ist im übrigen die Archäologen-Werkbank, die ebenfalls tragbar ist. Sie ermöglicht es den Sims die ausgebuddelten Artefakte zu reinigen und zu identifizieren. Wie bereits erwähnt, liegt es am Interesse und der Grundeinstellung jedes Sims, wie schnell dies alles passiert. Das Dschungelabenteuer Gameplay Pack hat durchaus hier und da gewisse Gleichnisse mit den Elementen des Outdoor Gameplay Packs.

Zum Beispiel die mobilen Ausrüstungsgegenstände oder Krabbeltiere. Dennoch rate ich davon ab, alles über einen Kamm zu Schären, denn die neue Erweiterung ist doch recht speziell und viel größer als das andere. Wer nun bedenken bei dem vorgegeben Platz für ein paar Hauszelte, Lagerfeuer oder andere Camping-Sachen hat, der kann diese schnell verwerfen. Trotz das es viele Büsche, Bäume und Steine gibt, reicht der Platz selbst an den Verbindungsstellen zwischen den einzelnen Arealen locker aus, um mindestens ein Hauszelt zu platzieren. Mit Melissa ging es also nun in die Ruinen. Die einzelnen Kartenabschnitte (Areale) bieten nicht nur zugewachsene Wegpunkte, die zu anderen Bereichen der Ruinen führen, sondern beim genauen betrachten finden sich besondere Pflanzen, Grabungshügel und Schatztruhen. Bei manchen dieser “besonderen“ Pflanzen kann man sogar die Früchte ernten. Diese haben wiederum spezielle Kräfte, welche beim Verzehr aktiviert werden. Leider halten die daraus resultierenden Effekte nur kurz an, aber sie sind im Alltag sicherlich hilfreich. Zusätzlich lassen sich auch Mikroskop-Proben von diesen Bäumen nehmen, die dann bequem mit einem solchen analysiert werden können. Kombiniert wird das alles mit kleineren Aktionsfragen beim Betreten neuer Areale.

Auf dem folgenden Screenshot zeige ich dir, was ich damit meine. Aufgrund der verschiedenen Eigenschaften und Attribute meines Sims kann es in dieser Situation Vor-, als auch Nachteile haben, wie ich mich nun entscheide. Der Verlauf der Karten und all die schön gestalteten Ruinen der neuen Spielwelt empfand ich als überaus gelungen. Ehrlich gesagt, habe ich schon sehr lange kein so umfangreiches und großes Erweiterungs-Pack gesehen wie dieses. Das Ganze ist wahrlich ein Abenteuer für die Sims und mich als Spieler. Zwar kann man mit der Maus über einige Areale der Ruinen scrollen, doch andere Teile werden erst durch einen erneuten (kurzen) Ladevorgang betretbar gemacht. Übrigens machen es Maxis einem nicht einfach, die wirklich tollen Areale zu erforschen, denn viele Passagen werden immer wieder mit Ranken versperrt. Und trotz das ich über ein paar Areale scrollen kann, gibt es Bereiche die ich nicht direkt einsehen kann. Somit ist logischerweise jeder Schritt durch ein neues Tor, wie das öffnen einer Wundertüte.

Das Paradies für Naturfreunde und Archäologen – Vorsicht vor Schlangen, Spinnen, Fallen und weiteres

Dein Sim sollte in diesem Abenteuer wirklich keine Angst vor jeglichen Krabbeltieren haben. Auch wenn einige Elemente einem aus dem Outdoor Leben Gameplay Pack bekannt vorkommen sollten, haben es Maxis verstanden ihnen einen neuen Effekt zu verpassen. Neu ist hingegen die Ergänzung durch Effekten von Häusern, sowie ihre Lage. Das klingt zuerst etwas schräg, aber mit einem Beispiel kann ich das etwas auflockern. Es gibt zum Beispiel ein Gebäude das die positiven Einflüsse „frische Luft“ und „schönen Sonnenuntergang“ besitzt. Dreimal kannst du nun raten, für welche Personen mindestens eines dieser Einflüsse ein Vorteil ist. Und so gibt es mittlerweile in der gesamten neuen Spielwelt fast kein Gebäude ohne bestimmte Einflüsse. Übrigens: Bei der Wahl das billigste Gebäude zu Mieten, solltest du mit gelegentlichen Angriffen von Armeisen oder Spinnen rechnen. Sicherlich ist dieses Feature ein Streitthema, ich persönlich finde es aber gut und authentisch. Aber auch innerhalb des Dschungels begegneten meiner Melissa durchaus wilde Tiere. Während einer kleinen Grabung schlängelte sich rasch eine Schlange vorbei. Sie tat ihr nichts, aber ich war im ersten Moment etwas perplex. Gegen dieses Tier habe ich zwar keine passende Ausrüstung gefunden und es hat meiner Melissa auch nichts getan, doch für andere Tiere gibt es durchaus ein paar Hilfsmittel - die jedoch auf dem Markt gekauft werden müssen.

Zum Beispiel gibt es was gegen Fledermäuse oder Faultiere. Diese begegnet man jedoch nur im Rahmen einer Aktionsfrage beim durchqueren der Passagen zwischen zwei Arealen. Abgesehen von den bisher genannten Tieren gibt es wiederum welche, gegen die ich nichts machen kann – zum Beispiel BIENEN. Meistens tauchen sie während einer Grabung auf. Abgesehen von der lustigen Lauf- und Wedeleinlage am Ausgrabungsort, erleidet sie nachträglich für eine gewisse Zeit einen negativen Einfluss. Aber dies sollte ja jedem Die Sims Spieler bekannt sein. Gegen Bienen gibt es also keine Mittel und so unterstreiche ich noch einmal die Tatsache, das es Hilfsmittel gegen ein paar Tiere im Dschungel gibt aber längst nicht für alle die vorhanden sind. Nun... die Erweiterung hat noch weitere interessante Dinge zu bieten. Wie bereits oben erwähnt, haben alle Gebäude und Orte in dieser neuen Karte, bestimmte passive Einflüsse. Mich erstaunte es, das diese Einflüsse selbst innerhalb der eigentlichen Spielwelt auftauchen. Das beste Beispiel hierfür ist der schöne Wasserfall, den ich nach einem kleinen Abenteuertrip durch den Dschungel fand.

Rasch kommt bei meinem Test-Sim, Melissa Jones, die romantische Ader hervor. Ich möchte an der Stelle nicht wissen, was alles passieren kann, sollte nun eine männliche Begleitperson vor Ort sein. In erster Linie werden vor allem die Sims davon profitieren, die einen gewissen Hang zur Natur, Abenteuer oder Wissenschaft haben. Überall gibt es etwas auszugraben, proben zu nehmen und etwas zu entdecken. Neue Objekte wie die Archäologen-Werkbank, ermöglichen es die gefunden Klumpen zu identifizieren. Auch neue Bücher helfen dem Sims mehr über seinen Urlaubsort zu erfahren. Jedoch geht nichts über einen kleinen Ausflug in die einzige Bar auf der neuen Selvadorada Karte. An diesem Ort finde ich nicht nur, den bereits erwähnten Markt für diverse Verbrauchsmittel, sondern auch regionale Speisen. Für die Durstbekämpfung gibt es natürlich noch die eigentliche Bar. Es empfiehlt sich immer auch einmal mit den Einheimischen zu sprechen. Bei einem gewissen Freundschaftsstand mit diesen, können die Preise für Hilfsmittel sogar reduziert werden!

Wenig Kleidung, dafür aber viele neue Objekte im Stil des Dschungels

Solch eine große neue Spielwelt mit so vielen frischen Features hat auch einen Preis. Natürlich meine ich nicht direkt die 19,99€, die du für die Erweiterung hinblättern musst, sondern viel mehr den Umfang der restlichen Sachen. Tatsächlich bietet diese Erweiterung noch eine recht kleine Anzahl an Kleidungsstücken für den Herrn und die Dame. An und für sich keine große Sache, wäre da nicht die Tatsache das es wirklich nur eine Kleidungskombi gibt, die zu einem richtigen Abenteurer(in) passen. Die restlichen sind eher dezenter Natur und könnte man mit einem Auge als Abenteuerreise-Tauglich ansehen. Nichts desto trotz gibt es mindestens einmal neue Schuhe für Mann und Frau, sowie Accessoires. Allerdings auch nur ein oder zwei Teile. Insgesamt sind also die Neuerungen im Bezug auf die “Kleidung“ recht klein gehalten. Das gleiche gilt auch bedingt für die kaufbaren Objekte und ganze Einrichtungen im Stil des Dschungels. So bietet die Erweiterung im Grunde fünf vorgefertigte Räume die komplett möbliert angeboten werden. (Küche, Garten, Wohnzimmer, Essecke und Schlafstube)

Selbstverständlich können alle Objekte, welche in diesen Räumen als Gesamtpaket vorhanden sind, im Baumenü über die jeweiligen Filter auch separat hinzugekauft und platziert werden. Zerlege ich also die Räume in alle Bestandteile, so gibt es doch einige neue Objekte, die ich über das Baumenü kaufen und in jeder Welt platzieren kann. Es ist schon komisch aber nüchtern betrachtet, bietet diese Erweiterung einmal mehr Objekte an als Kleidung. Solltest du nun ein gewisses Interesse daran haben, was alles an Objekten und Kleidungsstücken enthalten ist, dann habe ich hier einen LINK zur offiziellen Webseite für dich. Am unteren Ende der Beschreibung findest du dort eine bebilderte Auflistung aller beinhalteten Sachen. (Aber bitte zuerst bei meinem Fazit vorbeischauen!)
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Die Sims 4
PC
Release04.09.2014 GenreSimulation Spielmod Enginekeine Infos Entwickler Maxis Publisher Electronic Arts
Homepage Offizielle Homepage Twitter keine Infos Facebook keine Infos Handbuch keine Infos
HTC Vive Nein Oculus Rift Nein PS VR Nein Hololens Nein