Open menu

Artikel - Football, Tactics & Glory

PC Test - Football, Tactics & Glory Rundenbasierendes Fußballspiel? Geht denn sowas? Wir zeigen dir ob!

Football, Tactics & Glory - Rundenbasierendes Fußballspiel? Geht denn sowas? Wir zeigen dir ob!
30.11.18 17:15 Autor: sebastian.k Wird dieser Titel die Schmacht nach einem neuen Fußballmanager befriedigen können?
In den letzten Monaten gab es neben den beiden großen Fußballsimulationen auch eine sehr strategische Variante. Die Rede ist dabei von Football, Tactics & Glory aus dem Hause Creoteam. Für gewöhnlich verbindet man Fußball mit schnellen Pässen, cleveren Spielzügen und knallharten Schüssen aufs Tor. Und zumindest auf virtueller Basis müssen viele Entscheidungen sehr schnell getroffen werden. Bei Football, Tactics and Glory geht es zumindest vom Spielverlauf recht ruhig zu. In dieser Review stelle ich das “besondere“ Fußballspiel mit dem strategischen Kick vor.

Beste Werte sind nicht alles – Von der Amateurliga ganz nach oben

Dieser Titel ist einmal einer, der wirklich etwas besonderes auf seinem Genre ist, keine Frage. Und damit jeder neue Spieler in die richtige Stimmung kommt, geht es direkt mit der Karriere los. Das Spiel bietet darüber hinaus noch einen Mehrspieler mit Online- und Hot Seat Modus an. Dazu aber gleich mehr. Die Karriere jedenfalls fängt mit einer kleinen Geschichte an. Ich war einmal... Ja... ein vielversprechender Spieler und kurz davor das große Turnier für meine Mannschaft zu gewinnen als... ein Foul die Karriere beendete. Nach vielen Jahren werde ich nun gebeten einen freien Trainerposten zu besetzen. Die Wahl des Vereins ist dabei allerdings frei. In diesem Spiel gibt es keine Lizenzen von großen Ligen oder Vereinen und so ist die Entscheidung eigentlich fast egal. (Warum du nun trotzdem bekannte Vereine mit Logos und Namen auf den Screenshots siehst, das verrate ich dir im Abschnitt Workshop.) Nun... Dank meines virtuellen Kumpels, der sich als Berater anbietet, werde ich direkt an die Materie herangeführt. Im Grunde lässt sich das Spiel wie ein Strategiespiel spielen. Jedes Team absolviert nach und nach immer einen Zug. Pro Zug dürfen immer nur drei Aktionen getätigt werden. Ausnahmen gibt es lediglich bei Spielern mit speziellen Fähigkeiten, welche sie aber erst erlernen müssen. (In seltenen Fällen sind manche Spieler bereits im Besitz dieser) Wie du dir denken kannst, betreffen die Aktionen Passen, Schießen, Flanken und vieles mehr. Besondere Regeln gibt es bei Freistößen, Ecken und Einwürfen, da ich hier statt einen Zug drei Mitspieler frei platzieren kann. (Um etwa den Gegner am Ballbesitz zu hindern.) Jedenfalls gibt es bei jeder Aktion auch mehrere Optionen. Zum Beispiel beim Schießen aufs Tor. Hier kann ich zwischen Gewaltschuss oder Präzisionsschuss wählen. Natürlich habe ich mit einem Präzisionsschuss deutlich bessere Karten ein Tor zu machen als wie mit dem Gewaltschuss.

Allerdings kommt an dieser Stelle das Zufallsprinzip und die Berücksichtigung des Systems auf Attribute und Zustand des Spielers an. Zum Beispiel kann ich bei einem Fußballer mit schwachen Präzisionsattributen nicht erwarten, das er das Tor schießt. (Dies ist vor allem bei den Jungs vom Mittelfeld und der Abwehr der Fall.) Zudem spielt auch die Ermüdung eine wichtige Rolle. Jede Aktion innerhalb des Zugs lässt die Spieler ermüden. Je öfter ich den selben Spieler nutze (für Ballstafetten oder ähnliches), um so müder wird er. Zusätzlich kann das Wetter den Spielern mächtig böse mitspielen. Bei Hitze fällt die Ausdauer zum Beispiel weiter als bei normalen Wetter. Insgesamt gibt es gleich vier Wetterbedingungen. Achja... und es reicht nicht den besten Spieler (von der Gesamtstärke) zu haben, wenn seine Ausdauer oder der Zufall nicht richtig mitspielen. Damit ich während des Matches bei jedem meiner Aktionen in etwa weiß, wie effektiv die Aktion sein wird, zeigt das Spiel in Form von Zahlen in Kreisen die benötigte Würfelzahl an. Ja du hast genau gelesen... es geht bei diesem Spiel um Würfelzahlen. Ist die Zahl höher als die angezeigte für die Aktion, so wird sie erfolgreich ausgeführt. Liegt sie darunter oder ist die des Gegners näher, so misslingt die Aktion. Durch dieses System wirkt das Spiel sehr dynamisch und nicht unbedingt vorhersehbar. Um es mit den Worten des, im Spiel verbauten Tutorial-Textes zu beschreiben: „Das Potentialsystem von Football, Tactics & Glory ahmt den realen Fußball nach, in dem sogar die besten Spieler eine Wahrscheinlichkeit haben, ziemlich schlecht zu spielen.“ Wie genau dieses System in sich zusammen wirkt, geht mir irgendwie nicht direkt in die Birne.

Doch betrachtet man die Einflüsse, die Ausdauergeschichte jedes einzelnen Spielers, seine Attribute und natürlich das Würfel- und Potentialsystem, so ist das Spiel doch von einem Mainstream-Spielprinzip weit entfernt. Nun wieder zur eigentlichen Geschichte, denn nun geht es darum, mit diesem Verein die Ligen zu stürmen. Angefangen von der Amateurliga geht es direkt auf den Weg zur Liga 1, doch bis ich dort angekommen bin, vergeht noch viel viel Spielzeit. Es wird einem in diesem Spiel wahrlich nicht einfach gemacht, sodass bereits die Amateurliga echt schwierig ist. Während meiner Zeit als Trainer für den Verein, bekomme ich weiterhin Unterstützung von einer Assistentin. Beide (der Berater und die Assistentin) werden mich über meine Laufbahn hinweg begleiten und immer wieder neue Informationen bereithalten. Wie erwähnt, schiebt das Spiel nach und nach immer wieder Tutorialtexte und Grafiken ein. Diese sollen mir dabei helfen nicht nur effektiv zu handeln, sondern auch den Verein voran zu treiben. Ach... und der Präsident des Vereins hängt mir mit Bonus-Aufgaben ebenfalls im Nacken. Erfülle ich diese, so bekomme ich eine gewisse Anzahl an Euros gutgeschrieben. Darüber hinaus gibt es auch allgemeine Saisonziele die ich einhalten muss. (Das schließt auch Turniere mit ein.) Soweit alles zu meiner Karriere.

Gute Übersicht bei Menüführung und Aufstellung

Wie beim echten Fußball auch, sind Spieler natürlich dann stark, wenn sie auf der richtigen Position eingesetzt werden. (Ein paar können dank speziellen Fähigkeiten sogar kurz vor einem Schuss automatisch die Position zur Deckung wechseln. Dies ist meistens bei Verteidigern mit der Position Libero der Fall.) Dank einer sehr guten Übersicht, mit verschiedenen Farben und allen gängigen Abkürzungen, kann bei der Aufstellung nichts verkehrt laufen. Selbstverständlich muss ich aufpassen, das die Ausdaueranzeige in einem optimalen Bereich liegt, denn Spieler mit geringer Ausdauer könnten beim Match zu einem Problem werden. Sieht man über die Thematik der Ausdauer hinweg, so ist für ein effektives Match auch wichtig, das die Spieler ihren taktischen Vorlieben nachkommen. Im Gegensatz zu einem Fußballspiel wie FIFA, kann ich hier keine tiefen taktischen Anweisungen geben oder gar Rollen verteilen. Viel mehr bringen die Spieler ihre eigenen taktischen Vorteile mit. Wie zum Beispiel habe ich einen Stürmer, der den taktischen Vorteil des schnellen Vorstoßes besitzt. Von Flankengott bis zum Passmonster gibt es viele verschiedene Taktikprofile. Schade finde ich nur, das ich im Zusammenhang dessen keine richtigen Rollen zuteilen kann. Andererseits muss ich aber auch sehen, das ich selbst im Match mit einem taktischen Handeln alles in der Hand habe. Doch in diesem Titel werden starke Spieler manchmal überbewertet, denn gerade in der Amateurliga ist das Spielen über das Kreuz-Feature der Schlüssel zum Erfolg. Dieses Feature kommt dann zum tragen, wenn ich eine bestimmte Spielerkonstellation vorweisen kann. Zum Beispiel per Flanke direkt in den Strafraum spielen - diese gelingt - und vor den Abwehrspielern des Gegners steht einer von meinen Stürmern. Involviert in diesem Zug kann dieser sich durch die Abwehrmauer kämpfen - bei positiven Würfelergebnis - und direkt ins Tor köpfen. Die Entwickler schreiben diesen Feature auch ein positives Meistern der Amateurliga zu, da jene wirklich nicht einfach ist und bei unter Kritik steht. (Ein entsprechendes Beispiel für dieses Kreuz-Spiel Feature findest du in diesem Steamguide am Ende. Dort ist eine animierte Grafik die diese genauer zeigt.) Übrigens macht es schon einen Unterschied, ob ich nun ein Match simulieren lasse oder selbst spiele.

In mehreren Versuchen verlor ich zwar im eigens gespielt Match, gewann dann allerdings beim Simulieren des Matches. (Vor jedem Match kann ich halt zwischen Spielen, Simulieren oder Zuschauen wählen.) Diese Tatsache unterstreicht für mich noch einmal, wie schwerwiegend doch meine Entscheidungen in diesem Spiel sind. Hatte ich eigentlich schon erwähnt, das die Spielzeit sich der Züge mehr oder weniger anpasst? Tatsächlich läuft die Zeit nicht in Echtzeit herunter, sondern orientiert sich an die Menge der einzelnen Aktionen und der Züge selbst. Doch zurück zum Hauptthema. Natürlich gehört zu meinem Job als Trainer auch das Verwalten der Verträge, sowie das Trainieren der Spieler und die Zuweisung von Spezialisierungen. Auf alle gehe ich nun etwas ein. Zuerst wären da die Verträge. In diesem Bereich zeigt mir das Spiel alle laufenden Spielerverträge an und wie lange sie noch bestehen. Um diese dann zu verlängern gibt es mehrere Optionen. Einfache Spieler, ohne große Spezialisierungen und geringen Attributen, lassen sich einfach mit einem geringen Wert an Euros für ein oder mehrere Jahre neu verpflichten. Die Höhe der Zahlung hängt selbstverständlich sowohl von der Vertragslänge als auch von dem Spieler selbst ab. Spieler mit höheren Attributen und Spezialisierungen verlangen deutlich mehr und genau hier kommt nun eine weitere Währung ins Spiel – der Ruhm. Diesen bekomme ich für erfolgreiche Spiele, das Erfüllen von Aufgaben und der Endplatzierung in der Liga. Um letztendlich die anderen beiden Icons auf den Menü-Screenshots zu erklären: Das Stadion unter dem Ruhm zeigt an, wie groß die Kapazität des aktuellen Stadions ist. Rechts daneben sind gleich die Zahlen der aktuellen Fans. Je höher diese ist, um so mehr Geld nehme ich bei Heimspielen ein – keine Frage oder? Doch nun weiter mit dem Thema Training und Spezialisierungen. In den Optionen beim Training lege ich fest, auf welchen Attributen die kommenden Erfahrungspunkte des Spielers wandern sollen.

Hat der Spieler den Höchstlevel erreicht, so kann ich direkt zu den Spezialisierungen wechseln. Hier bestimme ich für den Spieler eine neue Spezialfähigkeit, welche er allerdings erst nach einer langen Zeit bekommt. Doch das Training und die Erfahrungspunkte sind natürlich nicht nur für die Spezialisierungen zuständig, sondern sie steigern auch die Attributpunkte jedes Spielers. (Aber dies sollte sich von alleine verstehen.) Übrigens eigenen sich die Spezialisierungen auch optimal dafür, um Spieler mehrere Positionen erlernen zu lassen. Nach Aufstellungen, Karriere und den weiteren Extras, gehen wir nun weiter zum Oberpunkt Ausbauten. Ich als Trainer kann mit den notwendigen Mitteln an Euros und Ruhm nicht nur mein Stadion ausbauen und eine Jugendakademie aufbauen, sondern auch Assistenten wie Scouts, Assistenztrainer und Trainer für alle Positionen einstellen. Alle “Ausbau“-Komponenten dürfen mit bis zu fünf Sternen aufgewertet werden. Ich muss hier wohl nicht erwähnen, das die Preise für Ruhm und Euros enorm ansteigen. (Zumal sich immer nur ein halber Stern aufwerten lässt.) Dafür werden aber die Komponenten um so besser.

Auf der Suche nach optimal guten Spielern

Football, Tactics & Glory ist im Grunde ein recht einfaches Spiel mit sehr einfachen Strukturen und Abläufen. Interessant ist aber zu sehen, das die Matches um so anspruchsvoller sind. Doch kein Match ohne Spieler. Zu Beginn der Karriere stehen mir kaum finanzielle Mittel zur Verfügung und so liegt es nahe, das ich mich bereits früh von guten Spielern verabschieden muss. Diese wollen meistens mehr als in der Clubkasse vorhanden ist. (Die Impression entstammt in erster Linie von dem Schwierigkeitsgrad Mittel. Diese ist eine wirkliche Herausforderung. Insgesamt gibt es drei Schwierigkeitsgrade mit entsprechenden Einstellungen. Zusätzlich bietet das Spiel noch einen Sandbox-Modus und unter dem Punkt “Zusätzlich“ die Optionen für Leichtes Geld, keine Verletzungen, Energie auffüllen und einfache Transfers an. Einziger Haken hierbei: Sobald ich diese Optionen auswähle, werden die Errungenschaften für Steam deaktiviert. Darüber hinaus lässt sich auch die Art des Würfelsystems einstellen. Hierfür bietet das Spiel gleich drei RNG-Typen an. Für Anfänger ist sicherlich das “Pro Spieler“ das ansprechendste, denn das Spiel würfelt viel mehr zum Gunsten des Spielers.) Und was tut man bei mangelnden Personal? Sicher... ich schaue in die Transferliste.

Allerdings ist diese auch nicht gerade kostenlos, sondern ich muss einen Scout für 25000 Euro – allein nur in der Region der Amateurliga – losschicken. Das dies fast sündhaft teuer ist, muss ich gar nicht erst erwähnen. Jedenfalls steigt der Preis der Suche in höheren Ligen. Sobald ich genügend Ruhm und Euros habe ist dies sicherlich kein Problem mehr, doch die erste Zeit in der Amateurliga ist wirklich hart. Wie im Klammertext erwähnt, ist es eine Auslegungssache, wie stark man das Spiel spielen mag. Ich für meinen Teil gehe immer vom normalen Setting aus. Der Leichte Modus ist in meinen Augen die beste Wahl für alle neuen Spieler. Dank sechs Speicherports kann man gleich sechs Teams managen. Abhängig von der Schwierigkeit ist ein Transfer von Spielern einfach oder schwieriger. Übrigens haben sich meine anfänglichen Bedenken, hinsichtlich eventueller Veränderungen von Kosten für Verträge der einzelnen Spieler durch Mods, als unbegründet erwiesen. Alle Spieler, welche durch Mods umbenannt wurden und entsprechend neue Attribute besitzen, haben keine anderen Kosten als die “No-Name“ Spieler ohne Mods.
Vollständiger Editor für Mannschaft, Spieler und Liga + Mod-Support

Ein Spiel mit Mod-Support ist immer ein dickes Plus in meinen Augen. Somit kann sich die Community gut ins Spiel mit einbringen und jenem seinen Stempel aufsetzen. In diesem Titel können Fans alle vorhandenen Ligen, Mannschaften und Spielern komplett editieren. Zum Großteil geht dies sogar innerhalb des Spiels selbst und zwar unter der Rubrik Club oder wenn ich zu Beginn einer neuen Karriere einen Club erstelle. Wappen, Trikot und Namen können mindestens als Basic Feature im Spiel editiert werden. Die Spielernamen lassen sich dagegen unter den jeweiligen Profilen umschreiben. Auch hier unterlag ich einer ganzen Zeit einer kleinen Fehleinschätzung. Zwar haben die aktuellen Modder die Spielernamen, richtigen Wappen, Ligen und Mannschaften, sowie das Aussehen der Spieler angepasst und verbaut, ABER die Attribute wurden nicht den der realen Vorbilder zugeteilt. Dazu muss man aber wissen, das der Zugriff auf Attribute nicht möglich ist. Jedenfalls nicht auf einer einfachen Weise. Zum Teil hängt es aber auch damit zusammen, das die Einstellungen der Schwierigkeitsgrade zu starke Eingriffe auf die Attribute, Vertragskosten und die Spezialfähigkeiten haben.

Somit würde ich dafür niemanden kritisieren. Zu begrüßen ist die Einfachheit, gleich ganze Ligen via Mod und Steam Workshop zu implantieren. Mit nur einem Klick ist die Liga im Spiel. Dann nur noch im Spiel diese aktivieren und einfach für die neue Karriere auswählen. Übrigens kann man FC Bayern München oder Borussia Dortmund heißen... alle fangen in der niedrigsten Liga an = Amateurliga. Auch zu diesem Bezug haben Modder (zurzeit) keinen Zugriff. Wie du den Screenshots schon entnehmen konntest, bietet der Workshop aktuell schon die Bundesliga (mit der Zweiten, Dritten und den Regionalligen), sowie einige ausländische an. Wer es etwas “besonderer“ mag, der kann auch auf Mods wie die Captain Tsubasa v3.14 zugreifen. Sie beinhaltet alle Teams, Spieler und Ligaaufteilungen der bekannten Comicserie. Sowohl die Spieleigene Editiorfunktion als auch der Mod-Support sind eine große Bereicherung für das Spiel und verdienen sich bei mir ein dickes Plus!

Der heiße Stuhl oder doch lieber gegen reale Spieler?

Ein Taktikspiel mit einem Mehrspieler ist immer eine Freude. Football, Tactics & Glory besitzt sogar gleich zwei. Zum einen der Heiße Stuhl (Hot Seat). Bei diesem spielt man zu zweit an einem Rechner. Abwechselnd macht man dann seine Züge. Dank des einfachen Spielprinzips brauche ich da wohl keine weiteren Zeilen zu verfassen. Im Online-Modus wird es schon etwas interessanter. Allerdings muss du zurzeit damit rechnen, das es nur sehr wenige Spieler gibt. Was ich toll finde ist, das die Entwickler darauf auch direkt Hinweisen. So heißt es: „Der Online-Modus wurde erschaffen, um mit Freunden zu spielen. Sie können mit jedem Spieler spielen, jedoch garantieren wir nicht, das Sie jederzeit einen Mitspieler finden.“ So viel Offenheit finde ich heutzutage bemerkenswert und bekommt von mir einen Bonuspunkt bei der eP Wertung. Dank Aktualisierung kann ich jederzeit mal gucken, ob ein Spieler in seiner Lobby auf einen Gegner wartet. Alternativ kann auch ich eine Lobby erstellen. Der Hergang ist beim Online-Modus gleichwertig mit dem vom Hot Seat. Auch hier ziehen beide nacheinander ihre Züge durch. Übrigens funktionieren auch die Mods im Mehrspieler, selbst wenn der andere diese nicht installiert hat. (Die notwendigen Daten werden kurz abgeglichen.) In erster Linie bezieht sich das Spiel auf ein Freundschaftsmatch. Das bedeutet, es gibt für den Online-Modus keine Liga oder Turnier Events.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Football, Tactics & Glory
PC
Release01.06.2018 GenreSportmanager SpielmodSP Enginekeine Infos Entwickler Creoteam Publisherkeine Infos
HTC Vive Nein Oculus Rift Nein PS VR Nein Hololens Nein