FWsim - Fireworks Display Simulator in der Vorschau - Werde zum Elite-Feuerwerker

Mit FWsim gehst du unter die Elite-Feuerwerker. Präsentiere dein Feuerwerk zum klang deiner Musik. Ich habe den Titel einmal angespielt.
Beitrag vom 28.03.21 19:32 von Seb66
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.
FWsim - Fireworks Display Simulator von Lukas Trötzmüller ist die erste reine Feuerwerk Simulation mit mehr Funktionen als ich überhaupt ahnen konnte. Doch ist das noch ein Spiel? Und in wie weit unterscheidet sich dieser Titel mit dem überaus erfolgreichen Konkurrenztitel, welcher zwischen den vergangenen Jahren erschien?

Professionelles Aussehen aber kinderleicht zu handhaben

Auf dem ersten Blick könnte man denken, das FWsim eine Art Videobearbeitungsprogramm sei. Doch dem ist nicht so, obwohl die Arbeitsoberfläche tatsächlich, dem eines solchen Programms ähnelt. Im oberen Teil sehe ich meine 3D Oberfläche mit einer Leiste und einem 3D-Modell. Darunter ist die Arbeitsoberfläche für das Placement aller Feuerwerke, Effekte, Musik und Kamerafahrten. Das Prinzip ist denkbar einfach. Entlang der Timeline, welche sich von Links nach Rechs bis ins unendliche erstreckt, kann ich nun auf vielen Ebenen verschiedene Feuerwerke, Effekte und Kamerasettings verbauen. Wie ich sie aufreihe, das ist mir selbst überlassen. Der Entwickler hat beim erstmaligen Start ein schönes Beispiel einer fast perfekten Präsentation hinterlassen. (Generell gibt es insgesamt sechs Demo-Shows zu bestaunen) Dabei kann man sich auch gleich einige Features ansehen. Zusätzlich bietet das Programm noch eine Step by Step Einführung. Diese führt mich in die wichtigsten Schritte ein, zeigt was man alles mit der Kamera in der 3D View machen kann und noch mehr. Was mich sehr beeindruckt, ist die sehr verständliche und aufklärende Einführung. Doch nun aber wieder zurück zum Thema “Arbeitsoberfläche“. Auf der rechten Seite, direkt neben der Timeline sind die Funktionen für den Zoom, sowie Play/Stop und den direkten Sprung zurück zum Anfang der Timeline. Weiter Rechts sind dann alle Befehle zum Thema einfügen. Das ist das eigentliche Herzstück des gesamten. Hier suche ich Musik, Kamerafahrten und die beiden Feuerwerksarten Stepper und Einzelschuss aus. Am oberen rechten Rand ist Platz für die Kamerasettings und Position.

Nach dem Einfügen eines neuen Elements in der Timeline, wird dieser genannte Bereich zum Einstellungsbereich. (Dieser Bereich wird sozusagen um ein Karteiregister erweitert.) Es handelt sich hier um alle Einstellungsmöglichkeiten rund um das Gesamtprojekt. Positionierung, Rotation, Effektlänge und mehr. Erscheinen tut diese erweiterte Einstellung aber erst, sobald ich das Element in die Timeline gesetzt habe. Die Positionierung des Elements innerhalb der 3D Ansicht kann ich direkt innerhalb dieser vornehmen. Anders als wie beim Konkurrenztitel, habe ich hier aber keine große “Spielwelt“, sondern eher eine feste 3D Welt mit wenigen Details. Natürlich! Geht es doch hier vielmehr um die Präsentation des Feuerwerks. Die einfachste Darstellungsebene ist jene, mit dem kompletten 360° Panoramahintergrund. Davon gibt es leider aber nur drei Stück. Dank zusätzlicher Einstellungsoptionen wie Helligkeit-Hintergrund und für das 3D Objekt, kann ich zumindest ein paar Feinabstimmungen vornehmen. Die 3D Anzeige von Hintergrund und Spielwelt selbst, setzt sich aus zwei Ebenen zusammen: Einmal den Hintergrund, welcher auch drei Optionen bietet. (So gibt es die 360° Panoramen, ein schwarzer Hintergrund oder das Einfügen eines eigenen Bildes als 2D Hintergrund.) Und zum anderen die 3D Ebene (Boden), wo Modelle und die Feuerwerkskörper platziert werden. An 3D-Modellen bietet fwSim rund fünf bekannte Bauten an. Der Vorteil an diesen Objekten ist die erweiterte Platzierung von Feuerwerkskörpern auf den Platzierungsschienen. (Standard gemäß gibt es nur eine. Doch 3D Modelle können mehrere Schienen aufweisen.

Zum Beispiel für Feuerwerke an den Gebäuden selbst oder an bestimmten Punkten. Es bietet von der Kreativität her, deutlich mehr Möglichkeiten. Schade leider, dass es wirklich nur fünf solcher 3D Modelle gibt.
) Eine weitere Option, die ich oben schon erläutert habe, ist das Einfügen eines eigenen Bildes. Dafür einfach auf “Eigenes 3D Bild“ klicken und Bild auswählen. Das Spiel platziert dann das Bild im Hintergrund. Dank den Optionen wie Bild-Ausrichtung und Helligkeit, kann ich mir meinen Hintergrund für das kommende Feuerwerk etwas einrichten. Nach Bedarf kann ich auch den Boden ausblenden. Somit wird die 3D Spielwelt etwas… Naja, ich würde sagen, wie eine Art Showbox ohne einen festen Untergrund. (Das Bild wird dann aber auch vollständig angezeigt und nicht auf etwa Horizont-Ebene durch einen 3D-Boden ersetzt.) An dieser Stelle musste ich etwas mit der Optik spielen und darauf achten, keine zu hohen Feuerwerkskörper zu nutzen. Dank einer frei beweglichen Kamera ist es mir möglich, dicht an das 3D Objekt heranzugehen, um mein eigenes Bild in Kombination mit dem 3D Objekt, besser in Szene zu setzten. (Siehe Screenshot)

Generell muss man nicht alles an dieser Simulation so ernst sehen, denn es gibt irgendwie immer mehrere Lösungen und Ansätze, seine Feuerwerkskunst zu präsentieren. Gewisse Freiheiten werden also gegeben. Ist die Frage nach der Spielwelt geklärt, geht es ans Platzieren der Feuerwerkskörper. fwSim verfügt über eine unglaublich große Anzahl an Feuerwerkseffekten. Das Programm gibt bei der Auswahl folgende Typen zur Auswahl: Shell fo Shells, Shell, Feuertopf, Römisches Licht, Komet, Sonstiges, Cake und Raketen. Da die Auswahl mit einem Flitersystem kombiniert ist, werden mir auch nur Effekte angezeigt, die ich auch gerne haben möchte. Weiterhin besticht das Spiel durch seine ungemeine Freiheit. Zum Beispiel suche ich mir nun ein Feuerwerk aus und gleichzeitig werden mir auf der rechten Seite die Optionen angezeigt, Farbe und Größe zu ändern. Das beeindruckt mich natürlich enorm, so hat man mit nur einem Feuerwerkseffekt, gleich weitere andere Darstellungsmöglichkeiten. Nachdem ich die Auswahl getroffen habe, platziere ich es in der Timeline. Danach noch die Position in der 3D Welt vornehmen und dann steht dieser eine Effekt. (Eine fette Feuerwerkshow besteht demnach natürlich nicht nur aus einem Feuerwerkeffekt!) Da sich die Timeline genauso verhält, wie bei einem Video- oder Audiobearbeitungsprogramm mit mehreren Ebenen, können auch Copy&Paste und Cut Aktionen sehr einfach ausgeführt werden. Zusätzlich kann auch die Zeit des Feuerwerks künstlich verkürzt oder gestreckt werden. Du siehst… fwSim ist schon sehr detailreich und daher meine erste Wahl für einen Test gewesen!

Bereit für den eigenen Touch? – Der Effekt- und 3D-Welt Editor

Reicht das Grundpaket nicht? Kein Problem! Der Titel verfügt unter “Extras“ über einen Effekt- und 3D-Welt Editor. Im Effekt-Editor kann ich meine eigenen Feuerwerkseffekte nach Belieben erstellen. Zuerst die Art des Effekts aussuchen und dann nach eigenen Wunsch die Parameter verändern. Dabei handelt es sich aber nicht um dieselben Parametereinstellungen wie beim Platzieren des Effekts, sondern es sind schon sehr tiefergehende Parameter. Funkendichte, Breite, Explusionszeit, Blink-Effekt, Funkengröße und noch mehr. Es ist wahrlich eine schier unendliche Palette an Einstellungsmöglichkeiten. Und damit nicht genug! Ein Feuerwerkeffekt baut in diesem Programm Stufenweise auf. Als Beispiel: Feuertopf -> Explosion bei 0,0s -> Sterne (Blau) -> Pastell-Violett Tail. Das ist der grundlegende Aufbau dieses einen Effekts. Nun kann unter Feuertopf eine neue Komponente hinzufügen, wie zum Beispiel Eruption oder eine weitere Explosion. Weiter unten, bei Sterne (Blau), könnte ich nun weitere Komponenten wie Tails hinzufügen. Und so setzt sich nach einer gewissen Zeit ein komplett neuer Effekt zusammen. Testen kann ich den natürlich zu jeder Zeit in der 3D Ansicht. Es ist schon enorm, dass ich wirklich in jedem Abschnitt der Komponenten verschiedene Parameter festlegen kann.

Alternativ können auch Werke von anderen ins Spiel verbaut werden. (Zumindest bietet der Suchfilter solch eine Option an.) Vom eigenen Feuerwerk weiter zum 3D-Welt Editor. Hier kann ich eine ganze Szenerie erstellen. Für gewöhnlich bestehen die 3D-Welten im Spiel immer nur aus einem Objekt. Dank des 3D-Welt Editors ist aber sogar noch mehr möglich! Innerhalb der Welt kann ich beliebig viele Objekte platzieren. Dabei lässt sich neben der Position auch die Größe und Neigung einstellen. Wieder also eine völlige Kreationsfreiheit. Leider besitzt das FWsim nur ein paar 3D-Objekte, welche schon so genutzt werden. Laut den Entwicklern kann ich aber jedes 3D-Objekt aus dem Internet ins Spiel implantieren. Das Programm nennt zwar eine Beispielseite für den Download von, teils kostenlosen, 3D Modellen aber eine Anmeldung ist auch dort Pflicht! Wer das Netz durchsucht wird aber auf andere Seiten dieser Art stoßen, welche kostenlose Objekte anbieten. Dank eines Import-Systems funktioniert das Einfügen in den Editor überaus gut und ohne Probleme. Lediglich bei manchen Objekten kann es passieren, das keine Texturen mit geladen werden. Schade eigentlich. Dennoch bekomme ich zumindest die Chance, eine kleine eigene 3D-Welt zu basteln und somit meine Feuerwerkpräsentation etwas aufzupeppen.

Teile deine spektakulären Feuerwerke

Was wäre ein Feuerwerk, wenn es keiner sehen würde? Genau… Nur halb so schön! Darum unterstützt das Spiel sowohl die F12 Screenshot-Funktion von Steam als auch ein eigenes. Problem bei Steam ist allerdings, das meistens nur Screenshots von der Ebene gemacht werden, auf der man aktuell arbeitet. (Also das gesamte Bild wird nicht erfasst!) Irgendwo ist da noch ein kleiner Fehler drin. Leider habe ich auch keine Option gefunden, die die 3D Ansicht als Vollbild anzeigen lässt. Man muss halt erst sein Projekt als richtiges Video fertigstellen lassen. Und da wäre ich schon beim nächsten, sehr guten, Feature des Programms. So gibt es eine Video-Export Funktion. Hier gebe ich dem Programm nun an, welche Auflösung (bis 4K), welche weiteren Effekte, Qualitätsstufen und welches Datei-Format bevorzugt werden soll. Das Programm übernimmt dann die restlichen Schritte für die Erstellung. Die Ausgabequalität ist wirklich beeindruckend. Und wenn du nun keine Lust hast, den weiteren Schritt des Uploads selbst vorzunehmen, dann kannst du dies auch direkt über das Programm machen. Einfach auf “Youtube Upload“ die Videosettings für das Rendern festlegen und nach dem Prozess, wird das fertige Video sofort hochgeladen. Vorausgesetzt natürlich, du bist bei Youtube schon angemeldet. Im Grunde eine wirklich gute Sache und funktionierte in der Praxis fast perfekt. Da kann man den Fehler mit dem Screenshot in gewissen Bereichen und die fehlende Vollbildfunktion glatt übersehen.

Spiel oder doch Programm?

Offiziell ist es eigentlich eine Simulation aber aufgrund seiner unglaublich vielen Möglichkeiten und der Arbeitsoberfläche, könnte man fwSim schon fast als Feuerwerksprogramm bezeichnen. Es ist wahrlich der Wahnsinn, wie viele Möglichkeiten mir geboten werden. Angefangen von den extrem vielen Feuerwerkseffekten über Kamerasettings und den beiden Editoren. Da sieht man gerne über ein zwei Fehler hinweg, sowie die magere Anzahl an 3D-Objekten und der etwas sehr schwachen Spielwelt. Die Option, seine eigenen Bilder einzubauen, ist ein gewisser Trost, jedoch nicht die perfekte Alternative. Die beiden Editoren runden das Paket einer tollen Feuerwerksimulation etwas ab. Leider ist es sehr mühsam aus dem Netz neue, und vor allem kostenlose, 3D-Modelle herauszusuchen. Was mir etwas fehlte wäre hier ein Steam-Workshop Support, wo sowohl Objekte als auch die Feuerwerke als solches geteilt werden könnten.

Übrigens gibt es dieses Programm nicht nur auf Steam! Sondern auf der offiziellen Webseite kann sowohl eine Probe-Version als auch die Pro Version erstanden werden. Das sind dann die Steam unabhängigen Versionen. Wegen Achievements auf Steam brauchst du dir keine Sorgen machen, denn das Programm besitz leider keine. Zudem möchte ich noch hinzufügen, dass es hierfür auch keine Roadmap zur Entwicklung gibt. So weiß man natürlich auch nicht, wie es mit der Entwicklung weitergeht. Auch während meiner Testphase, welche fast einen Monat betrug, gab es lediglich ein kleines Update. Dafür ruf der Entwickler recht oft zu Challenges auf, wo Spieler ihre Kreationen zu einem Thema übermitteln können. Wie im angehängten Video zu sehen, kann man mit dem aktuellen Arsenal viel machen.

Objektives Fazit zur frühen Version gibt es unter Fazit & Wertung.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
FWsim - Fireworks Display Simulator
Rating auf Steam Positiv
84.62% 11 2

Steam

Steam DB
Online
Server
1 Tag 13:31
Update
84.62%
Rating
4
In-Game

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release:16.02.2021 Genre:Simulation Entwickler:keine Infos Publisher:keine Infos Engine:keine Infos Franchise:keine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Plattform

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
Discord

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId:976 Erstellt:28.03.21 19:32 (Seb66) Bearbeitet:06.04.21 18:34 (Seb66) Betrachtet:63 ArticleApp v3.0 by nilius