• Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Jenseits der Mauer-DLC
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel
  • Game of Thrones: Screenshot aus dem Action-Rollenspiel

Spielesammlung

14,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 08.06.2012
Zum Shop
Preise Update 29.12.20

Über das Spiel

Game of Thrones basiert auf den weltweit erfolgreichen Romanvorlagen von George R.R. Martin. Das Spiel, storytechnisch unter der Aufsicht Martins verfasst, lässt Anhänger der Romane und RPG-Fans ein außergewöhnliches Abenteuer in einem der faszinierendsten Universen der Mittelalter-Fantasy-Literatur erleben.

In GoT lenkt der Spieler die Geschicke von Mors, einem eingeschworenen Bruder der Nachtwache, und Alester, einem roten Priester, der nach langer Verbannung in die sieben Königreiche zurückkehrt. Ähnlich der Romanvorlage setzt die Handlung kurze Zeit nach dem Ableben von Lord Arryn ein, der zuvor "Die Hand des Königs" war. In der ca. 30-stündigen Kampagne erkundet der Spieler viele aus dem Buch und der Fernsehserie bekannte Orte, darunter die Mauer und King's Landing. Dabei werden ihm auch bekannte Figuren wie Cersei Lannister oder Lord Commander Jeor Mormont begegnen. Das auf den Namen 'Active Slowdown Tactical Combat Engine' getaufte Kampfsystem gibt dem Spieler in Gefechten die Möglichkeit, das Kampfgeschehen zu verlangsamen und so die nächsten Schritte in Ruhe vorzubereiten. Neben Kämpfen werden Sprachgeschick und Diplomatie einen hohen Stellenwert einnehmen.

Features:
  • Episches Action-RPG basierend auf G.R.R. Martin's Romanvorlagen ('A Song of Ice and Fire')
  • Gelungene grafische Umsetzung dank der Unreal 3-Engine
  • Zwei charismatische Charaktere mit individuellen Skills, freie Klassenwahl
  • Bekannte Locations und Personen aus der TV-Serie
  • Alternative Lösungswege: Kämpfe mit dem Schwert oder bediene dich deiner spitzen Zunge
  • Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer

Systemanforderungen

  • CPU: 2.2 GHz, DualCore Prozessor
  • GFX: DirectX kompatibel, 256MB, mit Vertex-Shader Support 3.0, mit Pixel-Shader Support 3.0
  • RAM: 2048 MB
  • Software: Windows 7 / Vista / XP
  • HD: 7.0 GB
  • SFX: DirectX 9 kompatibel
Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Steam Nutzer-Reviews

400 Produkte im Account
162 Reviews
Empfohlen
1154 Std. insgesamt
Verfasst: 03.05.20 15:23
Schwierig einzustufen, da das Spiel im Kern höchstens mittelmäßig ist, Grafik und Technik waren schon 2012 angestaubt und die Steuerung ist mit ein wenig Anpassung zwar steuerbar, doch noch lange nicht gut. Wieso dann GOT trotzdem spielen? Ganz einfach in der recht langen Kampagne, spielen wir das Spiel vor allem nur dank der Story, denn diese ist hervorragend erzählt und aufgebaut, alleine das ist Grund genug das Spiel zu spielen, doch wie gesagt, man muss sich auf den Kern außen herum einlassen. Als Fan von GOT habe ich die Schwächen etwas ausgeblendet und bin der absolut tollen Story gefolgt, den diese ist absolut klasse. So kann man denke ich auch die halbwegs hohe Wertung verantworten.
Heutzutage, wenn ich das Spiel nochmal spielen würde, würde ich wohl ein paar Punkte abwerten altersbedingt, aber da ich das Review damals geschrieben habe, lasse ich die Wertung so stehen.

Kurz Review von 2013.

Wertung: 81 / 100
Weiterlesen
140 Produkte im Account
4 Reviews
Empfohlen
1390 Std. insgesamt
Verfasst: 14.06.15 22:08
Spielmechanik: 4/10
Story: 9/10

Das Erste mal, dass ich ein Spiel, das den Namen gar nicht verdient hat, zocke, weil die Story absolut konträr zur Mechanik ist. Nämlich allererste Sahne. Für Freunde von gut geschriebenen und wendungsreichen Stories definitiv eine Empfehlung. Wem die Mechanik eines Spiels wichtig ist, wird allerdings enttäuscht sein und sollte besser die Finger davon lassen. Als Fan der Bücher und Serie empfehle ich vor allem Game Of Thrones-Begeisterten dieses Spiel.
Weiterlesen
1017 Produkte im Account
112 Reviews
Nicht Empfohlen
257 Std. insgesamt
Verfasst: 22.02.14 17:10
hm, ich bin etwas zwiegespalten. Einerseits ist das Kampfsystem nicht ganz so schlimm wie ich gedacht habe, vergleichbar am ehesten mit Dragon Age, Daher macht es schon Spaß.

Was mir negativ auffällt es werden sehr viele Charackter Modelle doppelt genommen, und genauso die deutschen Synchronstimmen. Das schlimmste ist jedoch das man eigentlich kaum selber spielt.

Es wird ohne Spaß, fast die ganze Zeit nur gelabert, dann spielt man mal für 2min hat mal nen kleinen Kampf und dann gehts wieder 10minuten im Dialog weiter, Es gibt ja Leute die mögen sowas gerne, darauf kann ich aber gerne verzichten.

Da ich ein großer Fan der Bücher und der Serie bin hab ich echt mehr erwartet...
Weiterlesen
1217 Produkte im Account
576 Reviews
Empfohlen
1532 Std. insgesamt
Verfasst: 14.11.17 03:17
[h1]Game of Thrones: The Game [/h1]

Natürlich richtet sich das Spiel sehr an Fans von GoT. Ich selber folge der Serie und habe auch die Bücher in Form von Hörbüchern gehört. Also würde ich mich schon als überdurchschnittlichen Fan bezeichnen.

Gameplay
Das Spiel ist in 15 Kapitel unterteilt, in denen wir jeweils einen unseren beiden Hauptcharaktere durch ihre Geschichte begleiten. Zunächst können wir für jeden unserer Helden eine von 3 Klassen auswählen und Skillpunkte verteilen. Und dann..ja, was eigentlich? Das Spiel besteht zu gut 60 % aus Dialogen, was ich persönlich sehr gut finde. Denn zum Einen zeichnet sich Game of Thrones generell durch die Intrigen und Gespräche aus und zum anderen ist der Rest des Spiels eher klobig zusammengebastelt. Im Kampf haut unser Charakter automatisch drauf und über ein Fähigkeitsmenü können wir einzelne Skills verwenden, von denen es eine eher überschaubare Menge gibt. Bloß blöd, dass man sich am Anfang spezialisiert, seine Kampffertigkeiten nicht über 100 Punkte hinaus steigern kann, was man schon in der Mitte des Spiels erreicht. Befinden sich mehrere Charaktere in unserer Gruppe, können wir noch zusätzlich zwischen diesen wechseln und so manchmal sogar vernünftige Kombinationen ausführen. Zudem sind die Kämpfe manchmal schon arg verschieden schwer und manchmal ziemliche Glückssache. Und dann speichert das Spiel auch sehr blöd automatisch, sodass man bei einem Game Over einfach von einer blöden Stelle neustartet. Das raubt einem einfach die Motivation in manchen Situationen. Auch das Inventarsystem ist etwas umständlich von der Führung, gerade bei Händlern und Verkäufen. Auch gibt es keinen Rüstungswert, eine bessere Rüstung erhöht einfach direkt die Lebenspunkte. Es fehlen einfach Möglichkeiten, schnell die Ausrüstung zu wechseln und sowohl Kampf- als Inventarsystem erinnert mich stark an World of Warcraft bzw. ein typisches MMORPG. Bloß im Singleplayer und bei weitem nicht so gut umgesetzt. Auch sind die Figuren total statisch, bewegen sich nicht und reagieren nicht einmal auf einen Kampf. Da bringe ich nen Bruder der Nachtwache in der schwarzen Festung um und der Typ daneben kocht weiterhin seine Gemüsesuppe!
Eine ganz nette Idee die Spielzeit zu verlängern war, in die Rolle des Hundes zu schlüpfen und Gerüchen folgen zu können. Allerdings sind auch diese statisch und man weiß manchmal nicht, wo vorne und hinten ist. Dafür hat mir die Idee der Charakterzüge gefallen: Im Verlauf der Geschichte erwirbt man passive Fähigkeiten, welche auf den storybedingten Entscheidungen basieren und diese können sowohl positiv als auch negativ ausfallen. Allerdings wird hier wieder zu sparsam mit umgegangen.
Die Kapitel sind unterschiedlich lang. Für Manche habe ich 50 Minuten gebraucht und für andere 4 Stunden, was wohl den Nebenquests geschuldet ist, welche sehr unterschiedlich beendet werden können. Was mich auch immer genervt hat, waren die Türen. Diese schwingen auf, dennoch bleibt dort eine unsichtbare Wand, bis die Tür ganz offen ist. Solche unsichtbaren Wänden kamen auch an anderen Stellen vor und haben die Klobigkeit des Spiels noch verstärkt.


Story
Die Geschichte des Spiels handelt kurz vor Beginn der Serie, zu dem Zeitpunkt, an dem Jon Arryn gerade gestorben ist. Wie schon bereits erwähnt, spielen wir zwei Charaktere: Mors Westford und Alester Sawyeck. Mors ist ein Bruder der Nachtwache und ehemaliger Ritter. Seinem Ehrgefühl folgend, erhält er einen letzten Brief von Jon Arryn, in welchem dieser ihn bittet, eine junge Frau ausfindig zu machen und zu beschützen. Der andere Hauptcharakter ist Alester Sawyeck, der Sohn eines Lords und gleichzeitig Priester des Feuergottes Rh`llor. Nach 15 Jahren kehrt er aufgrund des Todes seines Vaters in seine Heimat Riverspring zurück und erfährt, dass sein Halbbruder Valarr plant, die legitime Erbfolge zu umgehen und selber Lord von Riverspring zu werden. Um diesen zu besiegen, muss Alester nun wie auch Valarr vor Cersei Lennister das Knie beugen und die Gunst der Königin gewinnen.

Wie schon anfangs erwähnt, machen die Gespräche einen großen Teil des Spieles aus und wie man vermuten kann, verflechten sich die Schicksale von Alester und Mors im späteren Spielverlauf und das Spiel ermöglicht zwei Enden. Jeder der beide Charaktere haben ihre Eigenheiten und Umgangsweisen. Während Mors eher der direkte Typ ist, ist Alester geschickt mit Worten und wird in King`s Landing (Ich kann das einfach nicht ins Deutsche übersetzen) in die Welt der politischen Intrigen hereingezogen. Die ganze Geschichte ist sehr gut im Versum von GoT angesiedelt. So treffen wir auf bekannte Charaktere wie Cersei, Varys, Qhorin Halbhand oder den alten Bären. Gleichzeitig erleben wir aber unsere ganz eigene Geschichte, die auch ein wenig mit der Hauptgeschichte des Buches verflechtet ist. Was mir neben der guten Geschichte auch gefallen hat, waren die Entscheidungen, die man treffen konnte. Während manche keine Unterschiede im Gespräch bewirken, quasi falsche freie Entscheidungen sind, gibt es oft auch wichtige Dinge zu besprechen. Man wählt oft zwischen Gnade und Tod, es werden aber auch andere Entscheidungen getroffen. Oft weiß man auch nicht, was jetzt klüger wäre und versucht eben, sein Gegenüber so gut es geht zu manipulieren. Auch wenn die Geschichte eher langsam beginnt und manchmal nicht 100% logisch ist, nimmt sie später sehr stark an Geschwindigkeit zu und steckt voller Überraschungen. Am Ende wird das Spiel sogar richtig episch!


Grafik/Sound
Ich habe ja bei einem Spiel zu einer Serie bzw. zu einem Buch keine großen Erwartungen. Ok, ich habe generell wenig Ansprüche, was die Grafik angeht, ich gebe es ja zu! Aber das Spiel hat es geschafft, mich trotzdem zu enttäuschen. Während die Gesichter noch vernünftig aussehen, wirkt der Rest des Spiels eher aus dem Jahre 2006. Hintergrundtexturen sind stark verwachen und kaum detailliert. Insbesondere manche Animation von Feuer könnten eher von 2002 stammen, denn so pixelige Feuer kenne ich fast nur von alten Spielen wie Wolfenstein 3D…Sehr geil fand ich auch, dass ein Schild auf dem Rücken immer 20 cm hinter dem Körper hängt. Generell ist die Grafik also schlecht, variiert aber zusätzlich noch sehr stark. Auch sehr auffallend waren die fehlenden Texturen. Viele Gegenstände besitzen im Inventar dieselben Bilder und auch viele Animationen wirken entweder fehl am Platz oder existieren einfach nicht. So werden gefundene Gegenstände gerne beschrieben, aber nie gezeigt. Sehr geil war es auch, wenn die Charaktere in einer Cutscene einfach mal aus dem Nichts aufgeploppt sind. Und tatsächlich, das kam erstaunlich häufig vor.
Auch die Geräuschkulisse lässt zu wünschen übrig. So ist das Spiel echt geräuscharm, vom obligatorischen Kampfsounds mal abgesehen. Die Musik ist auch nicht wirklich etwas Besonderes, abgesehen von der GoT Titelmelodie im Hauptmenü und der Musik im Thronsaal. Die Sprecher sind wiederum sehr professionell und vertonen die Gespräche sehr gut, allerdings nur auf Englisch. Einmal hat mich dabei der Untertitel sogar leicht gespoilert.



Fazit
„Game of Thrones“ ist ein mittelmäßiges bis schlechtes Spiel und ich würde es daher eigentlich nicht empfehlen. Wenn da nicht die gute Geschichte wäre, die sich sehr gut in das Gesamtbild von GoT eingliedert. Ich habe beim Spielen das Gefühl gehabt, dass die Story bereits vorher geschrieben war und das Spiel einfach sehr spontan erscheinen musste und sich deshalb so klobig, unfertig und statisch anfühlt. Hätte man mehr Zeit für die Entwicklung gegeben, hätte man das Spiel auf jeden Fall an vielen Stellen noch verbessern können. Auch gibt es eine größere Menge an Bugs und das Spiel spielt sich eher wie eine Alphaversion. Für wirkliche Fans der Bücher und der Serie kann ich das Spiel im Angebot empfehlen, da es wunderbar in die eigentliche Geschichte verflochten ist. Wer auf der Suche nach einem guten RPG ist, sollte aber stattdessen weitersuchen.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Game of Thrones
Rating auf Steam Ausgeglichen
68.39% 941 435

Steam

Steam DB
Online
Server
Heute 13:55
Update
68.39%
Rating
4
In-Game

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release:08.06.2012 Genre:Action-Rollenspiel Entwickler:Cyanide Publisher:dtp - entertainment AG Engine:keine Infos Franchise:keine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Tags

Plattform

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Spiel-Addons

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Social Links

Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId:1967 Erstellt:26.10.18 04:00 (LidoKain) Bearbeitet: (nilius) Betrachtet:3983 GameApp v3.0 by nilius