Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
19,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 20.05.2014
Zum Shop
Preise Update 16.06.20

Über das Spiel

Imagine Earth ist ein Echtzeit-Simulationsspiel, in dem ganze Planeten zum Spielfeld werden und das mit Aufbaustrategie- und Puzzle-Elementen für Spannung sorgt. Baue im Spielverlauf große Zivilisationen auf und bewältige den selbst verursachten Klimawandel. Es hängt alles vom richtigen Entwicklungsplan und deinem Wachstumsmanagment ab.

Das Spiel bietet reichlich herausforderndes Gameplay. Mach dich bereit für Gefahren wie Meteoriteneinschläge, Vulkane, Tornados und Waldbrände. Koexistiere mit Ureinwohnern und treibe Handel mit Alien-Investoren oder konkurrierenden Kolonisten. Grabe nach Ideon Kristallen, befriede Aufstände und perfektioniere deine Produktionskette aus den vielen verschiedenen Gebäuden und Technologien.

Planetare Kolonisierung
Erbaue Städte und versorge deine wachsende Bevölkerung mit den nötigen Ressourcen indem du Kraftwerke, Farmen und Fabriken errichtest. Du musst ein komplexes Ökosystem im Auge behalten und auf jede kritische Veränderung rechtzeitig reagieren. Beachte die natürlichen Belastungsgrenzen und die zur Neige gehenden fossilen Ressourcen. Betreibe Forschung nach neuen Energiequellen und entwickle nachhaltige Produktion um globale Erwärmung einzuschränken.

Story & Herausforderung
Sehr bald wirst du in einen offenen Konflikt geraten. Auf der einen Seite die Gewinnvorgaben interstellarer Konzerne, auf der anderen die Notwendigkeit, die Lebensbedingungen für deine Bevölkerung zu bewahren. Wird es dir gelingen eine gesellschaftliche Katastrophe zu vermeiden?

Features
  • Spiele auf einem gesamten Globus statt auf begrenzenten Karten.
  • Im Sandbox Modus kannst du via Terraforming eigene Planeten gestalten und spielen.
  • Eine Einzelspieler Kampagne führt mit 5 Missionen und Planeten in alle Spielelemente ein.
  • Entwickle über 30 Koloniegebäude mit individuellen Upgrades.
  • Globale Simulation von lokaler Verschmutzung und globalen Emissionen.
  • Katastrophen: z.B. Meteoriten, Ölteppiche, radioaktive Verseuchung, Waldbrände, Tornados, Vulkane, Sterbende Wälder und wachsende Wüsten
  • Abschmelzendes Eis der Polarkappen erhöht den Meeresspiegel und beginnt deine Küsten zu fluten, wenn du es zur globalen Erwärmung kommen lässt.

Systemanforderungen

  • CPU: 1 to 1.5 GHz
  • GFX: DirectX 10 graphics card (DirectX 9 cards will be fine if they support multiple render targets (MRT), floating-point surface formats and per-vertex texture fetching) Example: Old Intel integrated graphics like Intel GMA 950 or X3000 (used by many old netbooks) won't do. Nvidia Geforce 8 and ATI Radeon cards from 2007 will do.
  • RAM: 2 GB RAM
  • Software: Windows XP Service Pack 3, Windows 7/8
  • HD: 500 MB available space
  • DX: Version 10
  • LANG: Englisch, Deutsch
Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Steam Nutzer-Reviews

126 Produkte im Account
23 Reviews
Empfohlen
12939 Std. insgesamt
Verfasst: 02.01.20 11:44
Ist inzwischen ein richtig gutes Spiel, dass sich absolut rund anfühlt. Stadtaufbau auf fremden Welten, dazu noch eine Kampagne, die nicht einmal schlecht für dieses Genre ist. Das Spielprinzip ist gängig und leicht zu erlernen, aber manchmal echt schwierig perfekt umzusetzen.

Spielprinzip:
Stadtaufbau mal anders. Jedes Planetenfeld, jede Pflanze, jedes Bauwerk benötigt ein Feld auf der Landkarte. Die Felder sind dreieickig, und interagieren in der Regel mit den drei anliegenden Feldern. Fabriken sind schlecht neben Landwirtschaft, Viehzucht ist neben Landwirtschaft ne Prima Sache. Fabriken passen dafür gut neben Bergwerke usw.
Durch Platzmagel, Ressourcenplätzen die sich mit der Zeit abbauen lassen, Handel und der Kampagne die einem irgendwie durchgehend suggeriert in Zeitdruck zu sein, wird das ganze fordernd. Patente gelten für jeweils einen Planeten, müssen aber oftmals erforscht werden, was die ganze Kampagne betrifft. Jedes Level ist ein Planet, und man kann nach Abschluss eines Levels jederzeit dorthin zurückkehren, eigentlich um dort die restlichen Kristalle abzubauen, die für den Bau von Sprungtoren gebraucht werden, um weitere Planetensysteme zu erkunden. Mir aber macht es auch Spaß, mit neu erworbenen Forschungen alte Planeten zu optimieren.
Kurz um... wer gerne Baut und siedelt, wer gerne optimiert, wer gerne ein bisschen Ressourcen- und Platzmanagment betreibt, ist bei Imagine Earth sehr gut aufgehoben.
Weiterlesen
19 Produkte im Account
5 Reviews
Empfohlen
2425 Std. insgesamt
Verfasst: 06.02.20 09:32
Sehr interessante Mischung aus Aufbau-Strategie, Wirtschaftssimulation, Klimaschutz und Planetenkolonisierung. Die Einzelspieler-Missionen haben mich sehr positiv überrascht. Sie sind abwechslungsreich, bringen einem alle Spielfunktionen schrittweise näher und erzählen eine nette Geschichte. Zudem gibt es nette Möglichkeiten, während des Spiels Terraforraforming zu betreiben, die Konkurrenz zu sabotieren oder sich gegen Piraten, bösartigen Aliens oder Naturkatastrophen zu behaupten. Und wenn man mal kein Geld mehr hat, kann man einfach eigene Aktienanteile verkaufen, muss dann aber regelmäßig Dividende ausschütten, bis man die Anteile zurück kauft. Hat man etwas Geld übrig, kann man sogar Aktien der Konkurrenz kaufen und so regelmäßig Dividende kassieren oder die Aktien verkaufen, nachdem ihr Wert deutlich gestiegen ist. Und obendrein gibt es noch die Möglichkeit sich eigene Planeten nach seinen eigenen Wünschen zu erstellen und mit der Community zu teilen.
Weiterlesen
376 Produkte im Account
11 Reviews
Empfohlen
1826 Std. insgesamt
Verfasst: 21.01.20 03:50
Bisher bin ich dabei, die 4te Mission demnächst zu beenden.
Bis dahin ca 15 STD Spielspaß.
Mit einem Bug ( Aktien konnten nicht gekauft werden ) habe diesen Bug mitgeteilt, und im nächsten Patch ( 1 Tag später ca ) wurde dieser bereits erfolgreich behoben! Das nenne ich mal Fix.
Mir ist aufgefallen (Hallo Devs, Info) das wenn man eine Rakete baut diese nicht sieht.
(ich glaube, das ist so nicht gewollt?) da man das dann gern mal vergisst (zumindest ich).

Der Schwierigkeitsgrad steigt stätig an, ist bisher für Causal Gamer oder die keine Pro Gamer sind wie ich zur Zeit machbar.
Die neue Engine ist meiner Meinung nach gut und das Spiel wirkt stimmig.
Bisher hat das Spiel sehr viel Spaß bereitet, auch wenn es mich gern mal fuchst :)
Bugs o.ä. wurde genannt, fallen welche auftreten gibt es eine Info an die Defs.
Danke das Ihr 2 immer so schnell auf die Community eingeht, und wirklich zügig an den Bugs ect arbeitet.
Wer ein Aufbauspiel Spiel mit sucht, das nicht zu schwer ist und damit durchaus Causal freundlich.
Der ist bei diesem Titel richtig.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Imagine Earth

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

PC

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release20.05.2014 GenreSimulation Entwicklerkeine Infos Publisherkeine Infos Enginekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 2742 Erstellt 24.07.16 21:00 ( nilius ) Bearbeitet ( Seb66 ) Betrachtet 638 GameApp v3.0 by nilius