Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
16,79€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 31.03.2015
Zum Shop
Preise Update 18.06.20

Über das Spiel

Nevermind ist ein durch Biofeedback unterstütztes Horror-Abenteuerspiel, das dich in die dunkle und surreale Welt im Unterbewusstsein von Opfern eines psychologischen Traumas versetzt.

Während du verquere Labyrinthe erkundest und die Rätsel des Gehirns löst, überwacht ein (optionaler) Biofeedback-Sensor fortwährend deine Gefühle wie Angst und Beklemmung. Wenn du deiner Angst nicht Herr wirst, wird das Spiel schwerer. Wenn du dich selbst angesichts des Terrors beruhigen kannst, wird das Spiel nachsichtiger.

Das Ziel von Nevermind ist es, ein unvergessliches Spielerlebnis zu bieten, das dich lehren kann, dir deiner eigenen Reaktionen in Stresssituationen bewusster zu sein. Wenn du es schaffst, deine Gefühle wie Furcht und Stress in der verstörenden Welt von Nevermind zu kontrollieren, stell dir nur vor, was du tun kannst, wenn es zu einem dieser unvermeidlichen stressigen Momente im wahren Leben kommt ...

Gameplay Features:
  • Ein einzigartiges Horrorspiel, das deine Furcht spüren kann – und so für ein Erlebnis sorgt, wie du es noch aus keinem anderen Spiel kennst.
  • Eine quälende, surreale Interpretation von psychologischen Traumata
  • Lüfte das Geheimnis des tief vergrabenen Traumas jedes Patienten, erkunde dunkle, wunderschöne Landschaften, löse Rätsel und suche dabei nach Hinweisen.
  • Wenn Nevermind mit einem Biofeedback-Sensor gespielt wird, stellt dir das Spiel die Aufgabe, selbst in Stresssituationen ruhig zu bleiben, und gibt dir die
  • Werkzeuge an die Hand, um im täglichen Leben Angst und Stress unter Kontrolle zu bringen.


Biofeedback
  • Umfangreiche Unterstützung der Intel® RealSense™-Kamera für die Erfassung von Biofeedback, eine einzigartige Erkennung von Gesten und Gesichtserkennung, die NUR mit RealSense möglich sind!
  • Unterstützung von Wild Divine IomPE, Garmin-Herzfrequenz-Brustgurt und Mio LINK-Sensoren
  • Testweise Unterstützung aller Bluetooth-fähigen Herzfrequenz-Messgeräte
  • Weitere Informationen über die unterstützten Sensoren findest du unter http://www.nevermindgame.com/sensors.


Hinweis: Dieses Spiel wurde nicht von der FDA eingestuft und ist nicht für die Diagnose, Behandlung, Heilung oder Verhinderung von Krankheiten bestimmt. Die von Nevermind bereitgestellten Sensoren für den Hausgebrauch sind keine medizinischen Biofeedback-Geräte und sollten nicht als medizinische Instrumente betrachtet werden.

Systemanforderungen

  • CPU: i5 5000 series @1.6 Ghz
  • GFX: Intel Iris Pro Graphics 5200
  • RAM: 4 GB RAM
  • Software: Windows 8 (64-bit)
  • HD: 5 GB available space
  • DX: Version 11
  • MISC: Familiarity with WASD controls is encouraged. Nevermind is playable on Windows 7, though it is not fully supported (e.g., ANT+ and Bluetooth sensor devices will not work on Win7). RealSense™ functions are operational on min spec machines, however RealSense™ heart rate detection may not work on some low/min spec machines. For best results with RealSense™ heart rate detection, play Nevermind on machines with NVIDIA GeForce GTX 800 series graphics cards or better and processors with speeds of 2.50 Ghz or better.
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
  • CPU: i7 4790 @3.6 Ghz
  • GFX: GeForce GTX 750 TI
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 8.1 (64-bit)
  • HD: 5 GB available space
  • DX: Version 11
  • MISC: Familiarity with WASD controls is encouraged. Nevermind is playable on Windows 7, though it is not fully supported (e.g., ANT+ and Bluetooth sensor devices will not work on Win7).
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

Steam Nutzer-Reviews

3295 Produkte im Account
160 Reviews
Empfohlen
540 Std. insgesamt
Verfasst: 28.09.19 18:14
ein tolles Spiel, sehr gut gemacht. Ich spiele es am PC ohne VR und Puls- und Kameraschnickschnack. Das Spiel ist trotzdem sehr Atmosphärisch und bedrückend.
Weiterlesen
236 Produkte im Account
12 Reviews
Empfohlen
593 Std. insgesamt
Verfasst: 25.04.15 16:52
[h1] Die vollständige Review Sir-Game-a-Lot [/h1]

Nichts verankert Geschehnisse so fest im Gedächtnis, wie der Wunsch sie zu vergessen.

Du beginnst das Spiel an deinem ersten Tag in der Arbeit als Neuroprober. Neuroprober sind Psychologen, die mit High-End-Technologie in das Unterbewusstsein von Patienten eindringen können. Du dringst aber nicht in die Psyche von Maxi Mustermann ein. Nein, das wär doch viel zu langweilig! Stattdessen bekommst du Patienten mit ernsthaften Schockerlebnissen und Traumata vorgesetzt. Um diese verarbeiten zu können, wirst nun du konsultiert.

Vom Eingangsbereich bis zu deinem Büro wird dir kurz die Steuerung erklärt und etwas über das Institut und die Arbeit als Neuroprober erzählt. In deinem Büro angekommen, findest du einen großen Bildschirm an der Wand. Mit Linksklick aktivierst du ihn. Neben erneuten Infos zu den Neuroprobern und deinem Institut, finden wir hier auch das Verzeichnis der zu behandelnden Patienten. Um sich auf das Geschehen mit echten Patienten vorbereiten zu können, gibt es einen Train-Sim, was eine nette Umschreibung für das Tutorial ist. Den Train-Sim ausgewählt, öffnet sich in unserem Büro eine Tür und man wird tatsächlich in eine Zelle weitergeführt. In der Zelle angekommen, wird sozusagen die Psyche bzw. die Welt geladen. Während des Vorgangs erzählt uns der Patient, dessen Unterbewusstsein wir einen Besuch abstatten werden, von seiner Vergangenheit. Seine Kindheit wird kurz angeschnitten, ebenfalls das Verhältnis zu seinem Vater, Stiefmutter und seiner geliebten Schwester. Vor allem das Verhältnis zur Stiefmutter war mehr als problematisch. Mit der Hoffnung zwei Mäuler weniger stopfen zu müssen, führt die Stiefmutter das Geschwisterpaar in den Wald, setzte sie dort aus und ging bei Einbruch der Nacht alleine zurück nach Hause. Da die beiden jedoch nicht dumm waren, hinterließen sie auf dem Weg durch den Wald kleine Steinchen, um zurück nach Hause zufinden. Na, kommt das irgendjemand bekannt vor? Unser Train-Sim ist niemand anders als Hänsel aus dem Grimm’schen Märchen „Hänsel und Gretel“. Der Patient sagt das natürlich nicht explizit in seinem psychologischen Gespräch, es werden lediglich viele Andeutungen darauf gemacht.

Das Gespräch mit Hänsel kann man überspringen, jedoch entgehen einem da sehr viele interessante Details. Wie auch immer man sich entscheidet, man landet letztendlich in Hänsels Psyche. Auf den ersten Blick ziemlich idyllisch. Ein schönes, kleines Familienhäuschen, mitten im Wald. Nähert man sich dem Häuschen, wird man vom Train-Sim quasi in die Arbeit des Psychotherapeuten eingeführt. Man muss innerhalb der Welt zehn Erinnerungsteile finden und von diesen dann fünf auswählen und in die richtige Reihenfolge zusammensetzen. Aber keine Sorge, die Erinnerungsstücke sind weder besonders schwer zu finden noch zu entschlüsseln.

Nach dieser Einführung öffnet sich in diesem friedlichen Abschnitt der Psyche eine Tür. Wenn man hindurchgeht, weiß man plötzlich, warum es sich bei Nevermind um ein Horror-Spiel handelt. Der nächste Bereich ist nämlich der dunkle, düstere Wald. Überall raschelt es, an den Bäumen hängen entstellte Babypuppen und die gruseligen Soundeffekte machen ihr Übriges. Man folgt den weißen kleinen Steinchen am Boden, bis die Spur abreißt. Anstatt nach Hause zu finden, landet man so bei dem berühmt-berüchtigten Lebkuchenhaus. Wer die Geschichte kennt, weiß wie es ausgeht. Hat man letztendlich alle zehn Erinnerungsteile gefunden, landet man wieder beim Ausgangspunkt. Hat man den Fall erfolgreich gelöst, kommt erneut ein Ladescreen. Hänsel erinnert sich plötzlich an die Geschehnisse und hat mit unserer Hilfe nun quasi dieses schlimme Kindheitserlebnis aufgearbeitet. Wir landen mit stolz geschwellter Brust zurück in unserem Büro und können den nächsten Fall annehmen. Da sich Nevermind noch in der Early-Access Phase befindet, ist leider nur noch ein weiterer Fall spielbar. Und der hat es wirklich in sich.

Die Grafik in Nevermind ist ganz gut, aber gerade die Soundeffekte und die Musik wissen zu begeistern. Auch die vertonten Psychiatriegespräche sind stimmig. Je nach Schwierigkeitsgrad werden die Sounds noch düsterer und gruseliger. Die Ansicht wird durch spezielle Filter ebenfalls noch dramatischer gemacht. Auf normalem Schwierigkeitsgrad ist die Ansicht in einigen stressigen Szenen etwas wackelig und verwaschen, beim höchsten wird es immer undeutlicher und surrealer. Würde man einen Sensor benutzen, wäre es wirklich sehr schwer ruhig zu bleiben und damit die Umgebung zu steuern. Die Sounds alleine verursachen, zumindest bei mir, schon Herzrasen d.h. mein Schwierigkeitslevel wäre konstant auf Hardcore. Ob man sich nach längerem spielen so weit in den Griff bekommt, dass man einen normalen Puls hat, kann ich leider nicht sagen. Dafür war die Spieldauer von zirka zwei Stunden leider zu kurz.

Fazit

Gerade wenn es am spannendsten und interessantesten geworden ist, ist das Spiel auch (vorerst) vorüber. Wir konnten ganze zwei Fälle bzw. Patienten durchspielen, wollen aber noch viiiel mehr! Das Konzept von Nevermind ist wirklich sehr innovativ und, meiner Meinung nach, etwas ganz Neues am Spielemarkt. Leider konnten wir den Biofeedback Sensor nicht testen, aber da das sowieso nur optional ist, kann man genauso gut in den Einstellungen einfach den Härtegrad ändern. Da ich ein großer Märchenfan bin, fand ich vor allem die erste Geschichte mit Hänsel und Gretel sehr sehr gut. Da wird einem wieder mal bewusst, dass unsere Märchen eigentlich ziemlich brutal sind, wenn man sie in ein (erwachseneres) Licht rückt. Auch der zweite Fall, den ich hier nicht auch noch unnötig spoilern möchte, hat es echt in sich gehabt.

Obwohl ich ungerne bei Early-Access Spielen eine Bewertung abgebe, mache ich es hier trotzdem. Das Spiel ist einfach zu gut, da kann man nicht wirklich noch etwas falsch machen bis zum endgültigen Release. Deshalb 9 von 10 Punkten von mir! Etwas Luft nach oben ist da ja noch…
Weiterlesen
666 Produkte im Account
31 Reviews
Empfohlen
291 Std. insgesamt
Verfasst: 08.10.15 00:24
Ziemlich interessantes Setting. Auch sehr gut durchdacht und umgesetz.
Grafik Top, Soundtrack auch sehr geil.

Einziger und grösster Kritikpunkt ist der Content.
Ziemlich wenig für viel Geld finde ich. Gerade einmal 2 PAtienten und das Intro Turorial kann man spielen.
Pro Patient benötigt man ca 45min.
Ich hoffe sehr das hier noch nachgelegt wird.

Trotzdem eine einzigartige Erfahrung ;)
Weiterlesen
1829 Produkte im Account
42 Reviews
Empfohlen
256 Std. insgesamt
Verfasst: 06.07.16 17:30
Ich muss wirklich sagen das dieses Spiel eine unglaubliche Atmosphäre aufbaut und die ,zu diesem Zeitpunkt ,vorhandenen Einblicke in ein Trauma der Patienten sehr realistisch und überzeugend sowie absolut nachvollziebar erzählt werden. Leider ist das Spiel mit, zur Zeit, nur 2 Patienten sehr kurz und ich hoffe wirklich das die Entwickler weitere Patienten einbauen werden. Der Soundtrack des Spiel ist sehr gut und absolut passend zu den jeweiligen Abschnitten. Auch die Grafik ist sehr nett anzusehen was allerdings bei solch einem Spiel nicht allzu wichtig ist meiner Meinung nach. Ich kann Nevermind absolut empfehlen, hoffe aber inständig das noch eine große, wenn nicht sogar eine nicht enden wollende Menge an neuen Patienten und somit neuen Geschichten folgen wird.
Weiterlesen
389 Produkte im Account
9 Reviews
Empfohlen
232 Std. insgesamt
Verfasst: 22.05.15 21:07
Sehr gutes Spiel. Es trifft einem tief im Inneren. Leider bis jetzt nur ein Tutorial-Patient und ein (sehr guter) weiterer Patient. Ich bin mir sicher dass noch mehr folgen, aber ein einziger Patient ist dann doch recht wenig.

==Update==
Der zweite Patient ist raus, dieses mal weniger Psychotrip, dafür mehr Rätsel.
Ich bin ein großer Freund von Rätseln, vermisse jedoch die Bildsprache vom ersten Patient.
Weiterlesen
87 Produkte im Account
1 Reviews
Nicht Empfohlen
241 Std. insgesamt
Verfasst: 17.10.15 14:43
Für den Preis habe ich deutlich mehr erwartet um ehrlich zu sein. Vielleicht kommen noch ein zwei Geschichten dazu, was mich in meiner Meinung umstimmen könnte. Zum Teil wurden wirklich gute Ideen eingebracht aber leider nur selten, was nur hin und wieder eine gute Atmosphäre schafft.

Außerdem scheint es noch mehrere Bugs zu geben, zum Beispiel kann ich beim erweiterten Neuromapping nur jeweils die erste Szenerie spielen und aufgrund dessen auch nicht die restlichen Hinweise finden. Oder ich bin einfach nur zu Blind die Lösung zu finden.

Alles in allem eine recht gute Spieleidee mit Potenzial, was aber in meinen Augen nicht ausgenutzt wurde.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Nevermind

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release31.03.2015 GenreAdventure Entwickler Flying Mollusk Publisher Flying Mollusk Enginekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 3044 Erstellt 24.07.16 21:00 ( nilius ) Bearbeitet ( nilius ) Betrachtet 820 GameApp v3.0 by nilius