Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
27,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 12.12.2013
Zum Shop
Daten vom 19.03.20

Über das Spiel

Mit dem rundenbasierten Strategie-Spiel Pandora – First Contact folgen die Entwickler von Proxy Studios dem ruhmreichen Sid Meiers Alpha Centauri. Der neuentdeckte Planet Pandora ist ein wahres Paradies und als solches für zahlreiche Fraktionen begehrenswerter neuer Lebens(t)raum. Strategen erwartet ein komplexes und tiefgründiges Spiel mit zahlreichen Optionen. Neben der Besiedlung und Erkundung der wundersamen Welt Pandora muss man sich mit seinen Konkurrenten auseinandersetzen – ist Krieg oder Frieden der richtige Weg? Diplomatie spielt eine ebenso wichtige Rolle wie eine funktionierende und prosperierende Wirtschaft als Grundlage für eine zügige Forschung. Denn mit der Expansion des eigenen Kolonialreiches steigt der Bedarf an besseren Waffen, besseren Fabriken...

Features:
  • Erkunde eine phantastische und riesige Spielwelt voller Abwechslung und alter Geheimnisse
  • Bestehe im Kampf gegen wilde Kreaturen und gigantische Bestien, die Pandora unsicher machen
  • Erschaffe deine eigenen Städte und forme ein Imperium, vor dem deine Feinde erzittern
  • Deine Kolonien und damit dein Reich will verwaltet werden – optimiere die Wirtschaft, treibe die Forschung voran
  • Nutze Diplomatie zu deinem Vorteil: Schließe auf Bündnisse, Abkommen und Allianzen oder sind Intrigen und Heimtücke die Mittel der Wahl?
  • Du bist der Oberbefehlshaber des Militärs. Im Kriegsfall liegt es allein an dir, den Feind in seine Schranken zu weisen und deine Truppen zum Triumph zu führen
  • Der weitläufige, zufallsgenerierte Technologiebaum erlaubt nach und nach die Konstruktion von mächtigeren Waffen, effizienteren Produktionsstätten oder modernerer Einheiten
  • Designe deine eigenen Einheiten: Aus verschiedenen Einzelteilen konstruieren deine Ingenieure mächtiges Militär-Equipment
  • Stelle dein Geschick im Multiplayer-Modus für bis zu sechs Spieler unter Beweis

Systemanforderungen

  • CPU: Intel Core 2 or equivalent
  • GFX: OpenGL 2.0 compatible with 256 VRAM (NVIDIA GeForce 6600 series / ATI Radeon 9500 series)
  • RAM: 2 GB
  • Software: Windows XP SP2 / Vista, Mac OS X 10.7, or Linux
  • HD: 1 GB
  • Peripherie: Keyboard and mouse
  • MISC: Display 1024x720
  • LANG: Englisch, German
  • CPU: Intel Core i3 or equivalent
  • GFX: OpenGL 2.0 compatible with 512 VRAM (NVIDIA GeForce GTX 260 series / ATI Radeon HD 4870 series)
  • RAM: 4 GB
  • Software: Windows 7, Mac OS X 10.8, or Linux
  • HD: 2 GB
  • Peripherie: Keyboard and mouse
  • MISC: Display 1920x1080
  • LANG: Englisch, German

Steam Nutzer-Reviews

229 Produkte im Account
3 Reviews
Nicht Empfohlen
377 Std. insgesamt
Verfasst: 06.07.14 19:20
Dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben:

Positiv: Auf den ersten Blick eine wirklich gelungene Hommage an das altehrwürdige Alpha Centauri. Mit Ausnahme der komplexen Techtrees mit den philosophischen Zitaten, ist fast alles vorhanden und man findet sich auf anhieb zurecht. Auch die einzelnen Fraktionen sind von der Ideologie her fast 1 zu 1 übernommen, nur mit anderen Namen.


Negativ:
1) Die Aliens (sowas wie die Barbaren in Civ) sind ein ganz schlechter Witz in Sachen Balance. Ohne massiv Militär bereits zu Beginn hat man nicht die Spur einer Chance, um langfristig gegen die Alien-Übermacht bestehen zu können. Man kann effektiv nur seine Hauptkolonie verteidigen und zwar brach, weil die Verbesserungen der Former ständig zerstört werden.
Die Aliens sind derart Heftig, dass die anderen 5 Zivilisationen reihenweise den Löffel abgeben, bevor man überhaupt mit ihnen in diplomatischen Kontakt treten konnte. Man muss also bereits einen höheren KI-Wert bei ihnen einstellen, sonst fressen die Aliens sie zum frühstück!

Selbst wenn man es geschafft hat in aller Eile die ersten Panzer zu bauen, um damit die Nester in Reichweite auszurotten, Werfen einem die Aliens dann ihren richtig fetten Drecksviecher entgegen. Man kommt einfach nicht auf einen grünen Zweig. Von Expansion und mal neue Kolonien errichten und verwalten, ganz zu schweigen. Nachdem auch der 5te Former der Hauptkolonie von irgendwas geonehittet wurde, verliert man jede Lust auch nur eine weitere Runde zu spielen.

2) Die Wirtschaft ist unlogisch aufgebaut. Von Anfang an teilen sich alle Kolonien den selben Ressourcenpool, ohne dass eine Verbindung zwischen den Kolonien bestehen muss, sei es über einfache Straßen eine Luftbrücke oder Magnetschwebebahn (oder was sich der SiFi-Freak sonst so ausdenken kann).
Darüber hinaus scheint das Bevölkerungswachstum keine Grenzen zu kennen. Schon in den ersten 10 Runden ist es warscheinlich, dass einem der Wohnraum ausgeht, aber die Bevölkerung weiter exponentiell wächst (mit entsprechenden Moral-Mali). Solange also global Nahrung vorhanden ist, haben alle Kolonien gleichzeitig eine hohe Wachstumsrate, die man sogar mit einer entsprechenden Technologie noch weiter in höhe peitschen kann. Weder gibt es Technologien, die dieses Wachstum eindemmen (z.B. Geburtenkontrollen), noch gelangt man schnell genug an Technologien um den entsprechenden Wohnraum zu bekommen. Von der Umweltverschmutzung möchte ich an dieser Stelle garnicht erst anfangen...
Das Ende vom Lied ist dann, dass die Nahrung global auf 0 verbraucht wird, danach Leute verhungern, wieder wachsen, verhungern und wieder wachsen.
Wer bitte denkt sich denn sowas aus!? Bevölkerungswachstum ist von mehr Faktoren abhängig als nur die Nahrung. Und in einem SiFi-Game, dass eine Gesellschaft in einer ferneren Zukunft simulieren möchte, noch dazu als Kolonie, wird es wohl hinbekommen, entsprechend für Abhilfe bei der Geburtenkontrolle zu sorgen...


Fazit: Wenn ihr Lust habt euch gegen Horden von Aliens auf einem lebensfeindlichen Planeten in einem fast aussichtslosen Kampf entgegenzustellen und ihr nicht wirklich interessiert seid an Aufbau und Verwaltung einer Kolonie im Stile von Sid Meier, dann ist dieses Game hier genau das richtige für euch. Alle anderen, die eher Aufbaustrategen sind, für die das Militär eher zweitrangig sein sollte, lasst die Finger davon und wartet auf das neue Civilizations.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Pandora: First Contact

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Tags

keine Einträge

Plattform

PC

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release12.12.2013 GenreRundenstrategie Entwickler Proxy Studios Publisher EuroVideo Enginekeine Infos
Einzelspieler Mehrspieler

Social Links

Website Offizielle Homepage Twitter Twitter Seite Facebook keine Infos Youtube keine Infos Twitch keine Infos Instagram keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos

Handbuch

VR Headset

HTC Vive Oculus Rift PS VR Hololens Mixed Reality Valve Index

AppInfo

AppId 2573 Erstellt 24.07.16 21:00 ( nilius ) Bearbeitet ( nilius ) Betrachtet 744 GameApp v3.0 by nilius