Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
8,19€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 26.02.2016
Zum Shop
Preise Update 17.06.20

Über das Spiel

In République verbündet sich der Spieler mit Hope, einer jungen Frau, die von dem totalitären Regime gefangen genommen wurde, nachdem sie verbotene Literatur des Widerstandes gelesen hatte. Der Spieler übernimmt dabei die Rolle eines Hackers, der in das Sicherheitssystem von Metamorphosis eindringen kann, um Hope einen sicheren Weg in die Freiheit zu weisen. Auf ihrer Flucht findet Hope immer wieder Hinweise über die dunklen Machenschaften der diktatorisch geführten Regierung, die mit Kontrolle, Gehirnwäsche und Folter die Bevölkerung tyrannisiert.

Hacking-Gameplay-Elemente
Im Laufe des Spiels benötigt Hope auf ihrer Flucht immer wieder Hilfe. Der Spieler muss mit seinen Hacker-Fähigkeiten in das Überwachungssystem eindringen, um Kontrolle über die Kameras, Lichtsensoren, Aufzüge oder Türen zu bekommen

Fesselnde Geschichte
Durch die symbiotische Beziehung zwischen Hope und dem Spieler wird ein ganz besonderes Verhältnis geschaffen, die den Spieler dazu bringt, sich immer stärker als Hopes Beschützer zu engagieren. Die Spieler können auch Hope helfen, die von der Regierung verbotenen Gegenstände, wie Bücher oder Kassetten, zu finden, um mehr über diese dystopische Welt zu erfahren

Systemanforderungen

  • CPU: 2.0 GHz Dual Core
  • GFX: NVIDIA GT 440 or AMD Radeon HD 5550 w/ 512 MB
  • RAM: 2 GB
  • Software: Windows Vista
  • HD: 5 GB
  • DX: Version 9.0c
  • CPU: 2.4 GHz Intel i5
  • GFX: NVIDIA GTX 660 Ti or AMD Radeon HD 7870 w/ 1024 MB
  • RAM: 4 GB
  • Software: Windows 8.1
  • HD: 5 GB
  • DX: Version 9.0c

Steam Nutzer-Reviews

376 Produkte im Account
139 Reviews
Empfohlen
1088 Std. insgesamt
Verfasst: 20.03.18 12:57
Smartphonegames… Nein, nein, bitte nicht weglaufen, das hier wird keine Wiederholung meiner gelegentlich wiederkehrenden Motzerei. Ausnahmsweise mal NICHT! :-D
Warum diesmal nicht? Nun ja, weil „République Remastered“ (= RR) etwas geschafft hat was bisher kein anderer Mobilegame-to-PC-Auswuchs zu leisten vermochte: Es hat mich sprachlos gemacht. Nicht nur dass es technisch gesehen so ziemlich alles in den Schatten stellt was ich bisher von Ports dieser Art gesehen hab, es besitzt mehr Kreativität/Gameplay-Möglichkeiten als das Gross an bekannten Mobile-Hits und dazu noch einen überraschend großen Spielumfang. Doch am ausschlaggebendsten ist seine dystopische, sehr glaubwürdige Story. Diese ist überaus originell, auf hohem Niveau geschrieben und trifft – wo wir doch heute in einer von Whistleblowern, Fakenews und Überwachungszwang-geprägten Welt leben - unseren momentanen gesellschaftspolitischen Zeitgeist. Was Camouflaj, das Entwickler-Studio hinter RR, hier geschaffen hat übertrifft jedwede Erwartung die man anfangs zu hegen neigt.

In einer fiktionalen Zukunft:
Durch die globale Vernetzung sind Privatsphäre, Geheimnisse und Identität kein sicheres Gut mehr. In einem totalitären Staat welcher sich „République“ (mit französischer Betonung!) schimpft sogar noch weniger, denn dort wird jede Art geistiger Freiheit und Entfaltung aufs Brutalste unterdrückt. Wer sich fügt, allein das vorgeschriebene „Manifest“ studiert und dem Staat treu dient kann auf ein gefahrloses, aber auch sehr isoliertes Leben hoffen. Diejenigen die sich nicht beugen müssen ständige Beobachtung fürchten, landen im schlimmsten Falle gar als Gefangene, und wer dann noch weiteren Widerstand leistet ist nicht weit von einer Gehirnwäsche, wenn nicht gar einer Exekution entfernt.
In solch einer misslichen Lage findet sich Protagonistin Hope wieder, deren einziges „Verbrechen“ es war verbotene Weltliteratur gelesen zu haben. Sie ist in einer unterirdischen Anlage, der „Metamorphosis“, gefangen; ihr droht die sogenannte „Rekalibrierung“. Doch soweit kommt es nicht, da ihr ein (zunächst) unbekannter Helfer den Ausbruch ermöglicht. So muss sie nun einen Weg raus aus diesem Gefängnis finden, gleichzeitig sucht sie aber auch nach dem Grund warum sich die „République“ – im Besonderen dessen diktatorisches Oberhaupt Dr. Trezlagov – speziell für sie so brennend interessiert und sie von jedem nur als „390-H“ bezeichnet wird…

Wir, der Spieler, schlüpfen in die Rolle eines namenlosen Hackers der mit Hope über ihr Smartphone kommuniziert und versuchen ihr den Weg in die Freiheit zu ebnen. Wir übernehmen die Kontrolle über Sicherheitskameras und dirigieren parallel das arme Mädel von Raum zu Raum. Jeder Raum ist in einer starren Perspektive festgehalten, so wie man es von den ganz alten „Alone in the Dark“- oder „Resident Evil“-Spielen vielleicht noch kennt. Durch die Linse der jeweils gehackten Kamera ist es uns jedoch zumindest möglich den Sichtwinkel zu verändern, von Cam zu Cam zu springen und uns so einen besseren Überblick zu verschaffen. Das ist überaus wichtig, da es in „Metamorphosis“ nur so vor Wachpersonal wimmelt. An diesem muss Hope möglichst ungesehen vorbeikommen, was aufgrund der immergleichen Bewegungsrouten der Wachmänner zunächst keine große Hürde darstellt. Und falls unsere Hoodie-Trägerin doch erwischt wird kann sie sich mit hie und da verteilten Pfeffersprays oder Tasern wehren. Je weiter man kommt desto stärker wächst die Präsenz der Wachleute, ebenso kommen neue, anders ausgerüstete Wächter-Typen hinzu die weniger leicht vorhersehbar patroullieren. Diese kriegt man schlechter k.o., daher ist es für Hope ratsam sich häufiger in Nischen zu quetschen, in Spinten zu verstecken und noch vorsichtiger zu schleichen.
Doch Schleichen und Cam-Steuern allein genügt nicht, es gilt auch über den sogenannten OMNI-Modus der Kameras verschlossene Türen zu öffnen, Computer und Telefone zu manipulieren oder gewisse Schalter/Mechanismen zu aktivieren. Viele Barrieren sind durch höhere Sicherheitsstufen geschützt; diese lassen sich ebenfalls hacken, sofern die OMNI-Software einem Upgrade unterzogen wurde. Dies ist nur über Daemon-Serverstationen machbar, doch die gilt es erstmal zu finden.
Damit wir uns nicht völlig verrennen und den Überblick verlieren bekommen wir von Cooper, einem weiteren, heimlichen Helfer Hopes die meiste Zeit Unterstützung. Der quasi zweite Hauptprotagonist mit der software-emulierten Stimme – im Überwachungsstaat kann man nie vorsichtig genug sein ;) – ist es der uns mit der Spielsteuerung bekannt macht, Ratschläge erteilt und uns die nächsten Ziele vorgibt, spielt selbst allerdings (ohne zuviel verraten zu wollen) auch im weiteren Storyverlauf eine nicht minder tragende Rolle.

Abseits des Stealth-Gameplays und Hackens steht es uns völlig frei alles Erdenkliche an Sammelkram einzusacken, und davon sollte man unbedingt Gebrauch machen. Davon ab dass das Erkunden und Durchsuchen alle Räumlichkeiten in allen Episoden die eigentliche Nettospielzeit beträchtlich verlängert tragen Audio-Logs und bestimmte Objekte viel zum Verständnis der überaus komplexen Geschichte bei, sie bringen mehr Details sowie über Prota- wie Antagonisten als auch die gesamte Ideologie auf die die „République“ fusst. Verbotene Bücher, zumeist weltbekannte Klassiker und wichtige Schriften bedeutender Autoren werden im Off von Trezlagov höchstpersönlich kommentiert und aufs Übelste diffamiert, daraus ergibt sich ein sehr klares Weltbild aus Sicht dieses abgründigen Tyrannen. Und dann gibt es noch Spiele-Disks die man ahnungslosen Wachen abgreifen kann. Dabei handelt es sich um real existierende Indie-Meisterstücke über die man im Steamkatalog mindestens einmal gestolpert sein muss, und jedes davon wird von Cooper nachdrücklich, aber auch recht amüsant aufs Höchste gelobt. Eine sehr coole Werbung für die Konkurrenz, das muss man Camouflaj lassen. :)

Wie man liest mangelt es RR dank des Mixes aus Stealth, Hacken, Scannen, kleineren Rätseln und Erkundungstrieb kaum an spielerischer Abwechslung, dennoch bleibt die Handlung - die sich zwischen „Fahrenheit 451“ und „1984“ bewegt - das eigentliche Herzstück des Spiels. Äußerst eindrücklich, sehr atmosphärisch und erstaunlich anspruchsvoll. Welches andere Smartphone-Spiel könnte ähnliches von sich behaupten? Wer eine tiefgehende, ausgefeilte Story sucht findet hier definitiv das richtige Game.

Würden Smartphonegame-Ports immer so hochwertig aussehen/ausfallen wie eben RR, es wäre durchaus denkbar dass sich meine überwiegende Abneigung gegenüber solchen Spielen alsbald in Luft auflösen könnte. Die ursprüngliche Unity4-Engine der iOS-Version macht hier einen gewaltigen Sprung auf Unity5 und sieht - wenn man die Herkunft des Spiels berücksichtigt – einfach blendend aus. RR profitiert von einer gesteigerten Textur-Güte, hinzugefügten Beleuchtungs- und Schatteneffekten und einer insgesamt so stark aufgewerteten Optik, man vergisst fast dass es ursprünglich von ner mobilen Plattform stammt. Siehe im Videovergleich:
https://www.youtube.com/watch?v=8tVuZcpOvgc

Die Vertonung steht der Grafik in nichts nach, denn neben dem dezenten, aber passenden Soundtrack und einer stets stimmigen Soundkulisse weiss der Voice-Cast von allererste Güte zu überzeugen. Wenn schon David „Solid Snake“ Hayter mitwirkt muss man keine weiteren Worte darüber verlieren. ^^
Zum Schluss möchte ich noch erwähnen dass alle ins Deutsche übersetzten Untertitel fehlerfrei sind und die ausschließliche Tastatur-Maussteuerung tadellos funktioniert.

Fazit:
RR ist das absolut beste Smartphone-Game das man für den PC kriegen kann. Mit vorzeigbarer Technik, Voice-Acting auf höchstem Niveau und einer enorm spannenden, wenn auch nicht leicht verdaulichen Erzählung mit vielen überraschenden Wendungen und Erkentnissen. Selten hat mich ein vermeintlich „kleines Spiel“ derart beeindruckt.

???? Powered by HoI 4 Deu - Kuratorengruppe auf deutsch/englisch ????
⠀⠀⠀???? Folgen und mehr Reviews von mir entdecken ????
Weiterlesen
916 Produkte im Account
16 Reviews
Empfohlen
1431 Std. insgesamt
Verfasst: 10.01.19 20:38
Ein tolles Spiel, mit außergewöhnlichem Stealth-Gameplay im Stile von Experience 112, das sehr gut funktioniert. Die Story ist sehr interessant gestaltet, wird aber zum Ende hin doch ziemlich verwirrend und vielleicht sogar ein bisschen frustrierend. Ich hab mich nun noch ein wenig damit beschäftigt und drüber nachgelesen, und irgendwie ergibt doch alles einen Sinn. Aber nach dem Ende von Episode 3 fing es langsam an schwer für mich zu folgen. Aber man kann folgen, wenn man gut aufpasst, muss ich im Nachhinein zugeben.
Die Steuerung funktioniert sehr gut und die Protagonistin, der man über das Kamera-System Befehle gibt, hat merklich noch ein Eigenleben und weicht, wenn sie merkt eine Wache kommt in ihre Richtung, auch automatisch um die nächste Ecke aus bzw. verteidigt sich selbst - und geht Befehlen nicht nach, wenn sie denkt, dass das eine dumme Idee sei (man sie also zum Beispiel direkt vor eine Wache schickt).

Ich habe das Spiel nie vor dem großen Patch im Herbst 2018 gespielt, aber den Reviews nach zu urteilen, hat der ja einiges gefixt und verbessert.

Die ersten 3 Episoden sind für mich die stärksten und bauen sich sehr schön auf. Episode 4 mischt alles nochmal ein bisschen auf und bringt ein paar Neuerungen rein, aber ist wohl eher ein Lückenfüller für die Story - ansich aber nicht verkehrt, wenn man der Story denn folgen kann.
Episode 5 hat mir am Anfang noch gut gefallen, hat sich dann aber ein bisschen in die Länge gezogen und es gab vielleicht ein, zwei merkwürdige Design-Entscheidungen zum Ende hin. Dinge, die nun wirklich verwirren, da spreche ich mich von der Schuld frei. Für mich daher auch die schwächste Episode, allerdings kommt dann eben auch die ganze Story zusammen (in meinem Fall nachdem ich mich belesen habe) und irgendwie war das alles schon ganz cool.

Im Großen und Ganzen also schon eine klare Empfehlung. Bugs habe ich keine wahrgenommen.
Weiterlesen
179 Produkte im Account
8 Reviews
Empfohlen
938 Std. insgesamt
Verfasst: 07.03.15 18:52
Republique Remastered ist ein Spiel was ich schon als App, sehr geliebt habe. Als ich es dann hier im Steamshop endeckt habe, kaufte ich es mir sofort. Soeben habe ich nun die 3. Episode abgeschlossen und bin nach den Credits , ähnlich wie bei anderen Story starken Spielen, aus dem Stuhl gesprungen. Was die Tatsache ,das Republique Remastered noch nicht ganz fertig ist und (wohlbemerkt zum Vollpreis) bisher nur die Epsisoden 1-3 anbietet, nicht besser macht. Auch einige Bugs sind noch zu finden die darauf warten, mit einem Patch behoben zu werden. Sonst ist Republique Remastered allerdings ein sehr gut gelungenes Spiel. Die Stealthelemente wurden gut umgesetzt die Level sind sehr atmosphärisch und das Hauptelement des Spiels, das Hacken, versüßt das ganze noch und macht Republique Remastered zu einem tollen Spielerlebnis. Detailfans können sich an den reichlich verteilten Feinheiten erfreuen so das man z.B. die Ausweise der Wachen scannen und lesen kann und ihn Spiele stehlen kann die tatsächlich um Steamshop erhältlich sind und einen von Cooper (den werdet ihr früh genug kennen lernen) kurz und unterhaltsam erklärt werden. Was kann man zur bereits erwenten Story sagen. Ja, diese haut ein zu Anfang nicht gleich aus den Socken. Das liegt aber daran da man nur sehr wenig über den Ort weiß in den man sich aufhällt. Das regt natürlich dazu an alles zu erkunden um nach und nach Teile des Puzzels zusammzusetzten. Wo die Story wie schon erzählt allesdings richtig umhaut ist am Ende der dritten Episode. Nun bleibt mir leider nichtsanderes mehr über als gespannt auf Epsiode 4 zu warten und dieses Review zu schreiben.
Fazit: Republique Remastered ist ein wirklich gutes Spiel bekommt wegen einiger Fehler von mir aber nur 9 von 10 Punkten. Trotzdem bereue ich den Kauf nicht und kann euch Camouflaj geschaffene Spiel wirklich weiter empfehlen.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Republique

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release26.02.2016 GenreAction-Adventure Entwickler Camouflaj Publisher NIS America Enginekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 3186 Erstellt 24.07.16 21:00 ( Seb66 ) Bearbeitet ( Seb66 ) Betrachtet 1073 GameApp v3.0 by nilius