Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
59,99 39,59€ -34%
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 03.04.2020
Zum Shop
Preise Update 09.07.20

Über das Spiel

Jill Valentine ist eine der letzten Überlebenden in Racoon City, der Stadt, in der Umbrella Experimente durchführt. Um Jill aufzuhalten, schickt Umbrella ihre Geheimwaffe los: Nemesis!

Enthält auch Resident Evil Resistance, ein neues 1-gg-4-Online-Multiplayer-Spiel im Resident-Evil-Universum, in dem sich vier Überlebende einem unheimlichen Mastermind stellen müssen.

Systemanforderungen

  • Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
  • CPU: Intel Core i5-4460 or AMD FX-6300 or better
  • GFX: NVIDIA GeForce GTX 760 or AMD Radeon R7 260x with 2GB Video RAM
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: WINDOWS® 7, 8.1, 10 (64-BIT Required)
  • DX: Version 11
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Steam Nutzer-Reviews

48 Produkte im Account
13 Reviews
Nicht Empfohlen
1043 Std. insgesamt
Verfasst: 04.04.20 11:37
Wie soll ich es beschreiben.... Es füllt sich wie ein Film an, der einfach viel zu teuer ist. Für 60 Euro kriegt ihr gerade mal eine von hinten bis vorne gescriptete 6 stündige Kampagne. Um das Spiel länger aussehen zu lassen,stellt dir Capcom nach dem ersten Spieldurchgang einen Shop zur Verfügung. In diesem Shop kann man sich Skins und neue Waffen mit Credits freischalten. Um diese Credits freizuschalten, muss man das Spiel mehrere Male spielen.Tja, wie blöd, dass der Wiederspielwert des Spiels gleich 0 ist.
Und wieso zur Hölle hat man so viele Story Elemente aus dem original Spiel einfach rausgeschnitten?! Der Park, die Spinnen, Jill hätte in die Polizeistation gehen sollen und und und... All diese guten Elementen wurden einfach entfernt und ich kann keine logische Erklärung dafür finden, denn bisschen mehr Spielzeit hätte dem Spiel sicher nicht geschadet...

Capcom hat mit Resident Evil 3 ein RIESIGER Schritt rückwärts gemacht. Leider... Das was sie sich mit Resident evil 2 ramake aufgebaut haben, haben sie sich soeben wieder zerstört.
Das Spiel ist nicht schlecht auf keinen Fall, technisch und grafisch ist das Spiel Top aber es ist nicht das, was die Leute sich erhofft haben. Hätte man den sinnlosen Multiplayer weg gelassen und sich mehr auf die Kampagne konzentriert, wär vielleicht was aus dem Spiel geworden.

Wartet lieber auf Sale.


BTW: Nach Gerüchten zuvor wurde hier ein anderes Entwicklungsteam angeheuert. Ich könnte mir gut Vorstellen, dass das die Affen von Resident Evil 6 waren.
Weiterlesen
440 Produkte im Account
5 Reviews
Empfohlen
1361 Std. insgesamt
Verfasst: 07.04.20 10:01
After i finished it now many times over again, in different difficulties, i wanted to tell about my experiances.

First the pros:
- Easy to get into the game for beginners.
- For them who the game is still to hard, there is an Ingame Shop to get items that makes it much easier
for every difficultie.
- The ingame shop is for ingame currency, no real money involved
- Very good atmosphere
- Jump scares (some maybe do not like them but they are still good even after the first time)
- Very recognizable places from the second part (mostly good for the players that play 3 for the first time)
- Riddles that are interesting and not to hard (You will know some if you played Resident Evil before)
- Got an extra Multiplayer game with it for free.

Cons:

- High difficulty is nearly unplayable without the items from the shop
- Its short (But somehow I still enjoy playing it again and again)
- Not many different types of enemies

To put that all together I can say I really enjoyed the game.

I got my 32/32 with a lot of destroyed nerves, but it was amazing and a lot of fun, to try again and again until I got it. The fact that there were so many places I know from other games, made it so much more fun. It feels like a compact story and many missing things were explained.

It was really short and the first play threw, I finished in 6 hours, with reading everything, going to all the places and looking for all the secrets. But then I wanted to play it again try it out to play against stronger monsters.
And the first time in my life, I felt like I am doing a speed run, to get my S Rank in Inferno. And I even did it under one hour. From 6 hours to under one hour. For me that’s crazy because I play this kind of games maybe once sometimes a second time, but that’s it.

So for me its one of the best games of this kind in many many years and I can say its worth every Cent. Hope you all have as much fun as I have.
I still have to try out the multiplayer will see how that will be.
Weiterlesen
361 Produkte im Account
11 Reviews
Empfohlen
1315 Std. insgesamt
Verfasst: 04.04.20 02:38
04.04.20
Habe es eben durchgespielt.
Ich habe das Originale RE3 auf PS1 geliebt. Das neue Remake ist auf seine Art gut in Szene gesetzt worden, leider stinkt es nahezu komplett ab wenn man es mit dem Original vergleicht. Alleine dass es nahezu keine Rätsel gibt im Spiel hat mich sehr irritiert...

Die Grafik und Atmosphäre ist der Wahnsinn. Leider wurde dafür an vielen anderen Ecken gespart, so hat man das Gefühl. Die Spielzeit ist nicht sehr lange. Man kommt gut durch.

Es wirkt leider storymäßig wie eine stark abgespeckte Variante von dem Original. Da hätte Capcom nach RE2Remake etwas besseres abliefern können.

Trotz der Negativen Punkte hat mir das Spiel sehr viel Spaß gemacht und es war mir persönlich die knapp 40€ für den Key wert. 60€ wären mir wohl zuviel gewesen.

Trotzdem gebe ich eine Kaufempfehlung für 40€ raus. Bei 60€ würde ich wohl eher auf einen Sale warten.

Den Multiplayerpart Resistence habe ich nicht gespielt, und habe ich auch kein Interesse daran. Dazu kann ich leider nichts sagen.

Nachtrag: 05.04.20

Habe das Spiel nun 100% durchgespielt. Im Speedrun ist man in ca. 1-2 Stunden durch.

Ich finde es sehr entäuschend dass Capcom so viel rausgeschnitten hat.

-Es tut dem Spiel total nicht gut dass nahezu alle Rätsel weggelassen bzw. extrem stark vereinfacht wurden.

-Keine INK RIBBONS mehr vorhanden (egal welche Schwierigkeit)

-Kein Clock-Tower-Level + die damit verbundenen Rätsel

-Keine Polizeistation-Level für Jill + die damit verbundenen Rätsel

-Kein Park-Level + die damit verbundenen Rätsel

-Kein Tankstellen-Rätsel mehr vorhanden

-Keine Poststation mehr vorhanden

-Keine Quick-Time-Event-Entscheidungen im Bezug auf Nemesis mehr vorhanden

-Nur 1 Kostüm für Jill freischaltbar

-Gegner wie der Wurm, die Spinnen und Krähen wurden gestrichen

Insgesamt wirkt es vom reinen Ablauf der Story her total lieblos hingeklatscht, und ist eines Remakes von Resident Evil 3 nicht würdig.

Es ist zwar dennoch unabhängig davon ein gutes Spiel mit sehr guter Grafik und Sound, jedoch stoßen wenn man das Original kennt einem die oben genannten Punkte extrem sauer auf.

WARUM NUR CAPCOM??? Chance leider vertan....
Weiterlesen
40 Produkte im Account
1 Reviews
Nicht Empfohlen
278 Std. insgesamt
Verfasst: 04.04.20 05:08
Mit den guten alten Residen Evil hat dieses Spiel nicht mehr gemeinsam. Das ist einfach nur ein Ballerspiel, keine Rätsel losen nichts. Ich habe 3 Stunden gebraucht um es zu Ende zu Spielen.


Also ich gebe 4/10
Weiterlesen
190 Produkte im Account
1 Reviews
Nicht Empfohlen
454 Std. insgesamt
Verfasst: 06.04.20 19:16
Für den ersten Durchgang auf Veteran habe ich nur ca. 5h 30min gebraucht, was für den Vollpreis von 60€ Definitiv zu wenig ist.
Weiterlesen
2355 Produkte im Account
18 Reviews
Empfohlen
864 Std. insgesamt
Verfasst: 14.05.20 15:08
Etwa ein Jahr nach der gelungenen Neuauflage von Resident Evil 2, präsentierte uns Capcom nun auch schon den dritten Teil der Horror-Serie als Remake. Hier haben die Schöpfer aber direkt das ganze Spiel überarbeitet und eine deutlich andere Version des Survival-Horror-Vorbilds erschaffen – stets dabei den Vorgänger vor Augen, um wieder perfekt die alten Tugenden mit einem zeitgemäßen Spieldesign zu kreuzen.

[h1]Die Rückkehr des Nemesis[/h1]

Resident Evil 3 ereignet sich nur ein paar Stunden vor und nach den Geschehnissen des Vorgängers. Doch diesmal erlebt Ihr eine weitere Seite der Geschichte. Der Start verläuft wie gewohnt in klassischer Resident Evil Manier durch pure Spannung und Druck durch die ersten Flure und Passagen.

[h1]Der große Vor- und Nachteil[/h1]

RE3: Nemesis ist schon in der Ur-Fassung linearer und deutlich schnelllebiger als der direkte Vorgänger. Dementsprechend dürfte es für keinen überraschend sein, dass die Neuinterpretation hier in dieselbe Kerbe schlägt.
Statt dem verwinkelten Police Department voller Mysterien und Pforten, stolpert Ihr hier durch Racoon City. Der Areal-Wechsel ist zugleich sein größtes Potenzial, sowie aber auch Manko. Man bleibt selten lange an einem Geschehen und ist binnen 3-4 Stunden bereits am Ende des Szenarios angelangt. Dabei wirkt das Abenteuer postfaktisch vom Aufbau viel zu gehetzt, da es zum einem seine Stärken kaum zum Vorschein bringt und zum anderen sogar auf beliebte Features seines Vorgängers verzichtet. RE3 hat zwischen dem ersten und zweiten Teil meiner Meinung nach nie wirklich herausgeragt, aber es glänzt mit Abwechslungsreichtum, die Euch zu einem erneuten Spieldurchlauf motivieren sollen. Bestimmte Codes werden in den Rätseln nämlich zufällig generiert – Ihr müsst also wirklich immer umsichtig sein und die Umgebung „mitnehmen“ – von schnellen Durchgängen weit gefehlt. Im Remake jedoch ist davon leider nichts zu vernehmen: Es ist straight linear, die Denkaufgaben statisch – lediglich Gegenstände und Gegner wechseln ihre Positionen je nach Schwierigkeitsgrad.
Das ist aber alles kein Grund zum Weinen, immerhin gibt es Euch mehr „narratives“-Spielgefühl als im Original, aber schade bleibt es als nostalgischer Veteran trotzdem. Davon aber abgesehen, bleibt das Game sich treu. Ihr taucht in, die wie obig genannte, Rolle von Jill Valentine und später ebenso in die von Carlos Olivera – leicht zu erkennen ist da aber, dass Jill wesentlich mehr Screentime zugeschrieben wurde – und müsst aus Racoon City fliehen. Das wäre angesichts der katastrophalen Umstände eigentlich erstaunlich einfach, wäre da nicht der ehemals titelgebende Erzfeind. Das Monster ist bei weitem nicht so dumpfnasig wie seine Zombie-Artgenossen und hat nur ein einziges Bestreben: Valentine unter allen Umständen zu eliminieren. Ihr müsst also aufklären, wie das mutmaßlich böse Unternehmen „Umbrella“ hier hineinpasst, wie Ihr aus der City entkommt und wie zum Verzweifeln dieses Monster überhaupt abkratzt.
Narrativ bleibt das Spiel wie gewohnt brillant inszenierter Nonsens mit Sauce – da kann Valentine auch schonmal einen Sturz aus einem Parkhaus in einem Fahrzeug fast gänzlich unversehrt überstehen oder aber als inoffizielles „Supergirl“ gar einer Rakete ohne Schramme überleben, welche direkt neben den Füßen einschlägt. Aber hey: Es ist visuell grandios und das reicht doch hin und wieder auch mal, um das Actionliebhaber-Herz höher schlagen zu lassen.

[h1]Das Gameplay[/h1]

Gameplaytechnisch offenbaren sich jedoch schnell denkbare, aber dennoch viel zu viele Mäkel. Das beginnt bei der wie obig angerissenen Linearität. Natürlich, enge Pfade sind prinzipiell ja nichts Schlechtes – ganz im Gegenteil. Da die Reihe aber schon immer Hauptaugenmerk auf das Gameplay gelegt hat, schneidet sich das Neuwerk hier ins eigene Fleisch. Das Leveldesign trägt zwar zur actionlastigen Ausrichtung bei, welches das Spiel Euch von „A“ nach „B“ scheucht und dabei auch die Gefechte mehr in den Vordergrund rücken lässt, als dass Ihr mit dem Ressourcen-Management haushalten müsst. Denn da kommen wir zu einem meiner Meinung nach größten Kritikpunkte – denn, wenn Ihr wirklich die kleingehaltenen Gebiete erkunden wollt, platzt Euer Inventar quasi vor Munition nur so aus allen Nieten. Sicher, es gibt auch die Lagertruhe bei jedem Savepoint, werdet Ihr sagen. Dies trägt aber nicht dem Survival-Aspekt bei, den ich mir bei so einer Hetzjagd dann doch vorstelle. Über 100 Schuss sind keine Besonderheit, im Veteran-Schwierigkeitsgrad für die Handfeuerwaffe. Die Schusswaffen selbst fühlen sich leider auch nicht bedingt gut an. Wie schon im vorherigen Teil kompensiert die neue Third-Person-Ansicht die Anspannung der Schusswechsel des Originals durch Zombies, die lediglich mehr Kugeln einstecken. Da könnt Ihr auch schon mehrmals in die Hohlbirne schießen – die platzen gefühlt nur rein zufällig. Das ist kein gutes Trefferfeedback und das hat Teil 2 mit seinem „Zerstückelungssystem“ deutlich pragmatischer gelöst. Besonders schlimm ist es meiner Meinung nach bei Olivera, dessen Automatikgewehr sich unbeschreiblich unbefriedigend anfühlt – so als, ob man auf einen Pudding trommelt und es akustisch schön saftig klatscht, aber der Kopf genauso spärlich reagiert, wie der anorganische Pudding eben. Die Feinde plumpsen gen Boden, aber ob sie endlich besiegt sind, wisst Ihr oft nicht. Indem der umfassende Survival-Kernaspekt auf den ersten drei Schwierigkeitsgraden gänzlich fehlt – es gibt ja viel zu viel Kraut und Munitionspäckchen – kann das Remake gegen das Problem nicht über dieses kleine taktische Segment entgegentreten. Ein abgefeuerter Schuss muss hier kaum wohl überlegt sein.
Die beträchtlichste und damit meine persönlichste Enttäuschung, ist und bleibt aber Nemesis. Wie die Benennung schon sagt, soll es als Euer Widersacher suggerieren. Einer, der Euch unbarmherzig bis aufs letzte verfolgt – eine beständige und allgegenwärtige Bedrohung, vor der Ihr immer Furcht haben müsst! Nur… ist das leider nicht richtig. Aber sicher, das Ungetüm eilt gern Mal etliche Meter zu Euch und gibt saftige Watschen, die jeden Bayer vor Ehrfurcht erstarren lassen würde. Ja, es zieht Euch auch per Fleischpeitsche zu sich und verwirrt, aber es taucht einfach viel zu selten auf. Es ist keine wirkliche Gefahr, sondern signalisiert für mich: Obacht, Du hast diesen Abschnitt g‘schafft – subba Sach! Jetza musst Du nur noch fliehen! Die direkten Kämpfe gegen sind postfaktisch identisch. Es ist lediglich eine übergroße Behinderung und hat im tatsächlichen Spielverlauf kaum was mit übrigen Zombies gemein. Hingegen sind diese Spinnenartigen Viechern, mit Ihrem Oral-Schlauch-Spritze – Alien lässt grüßen – deutlich erschreckender.

[h1]Wertung[/h1]

Pro:
  • herausragende Grafik und Schärfe
  • herrliches Horror-Ambiente
  • Herausforderungen bieten Wiederspielwert
  • schöne und authentische Charaktere


Contra:
  • Areale sind zu 90% durchlaufbar
  • Immer die gleichen Rätsel
  • keine fordernden Bosskämpfe
  • enorm kurze Spieldauer


[h1]Fazit[/h1]

All diese Mankos – die kurze Spieldauer, das geschlossene Leveldesign, das nicht ernstzunehmende Survival-Element und ein verschenkter Erzfeind – sind gleichzeitig eine enorm gute Einladung für eine Nischengruppe an Spielern, der perfekte Türöffner zum Kosmos der Speedrunners! Und in dieser, braucht ein Spiel nicht „Over the Top“ sein, um Freude zu machen. Hier ist es wichtig nur am flottesten durch das Game zu kommen – unter allen Umständen! Hierfür eignet sich diese erneute Exkursion nach Racoon City einfach besonders gut und gar noch besser als der vorherige Teil. Schlagartig ist die Linearität gar nicht unstimmig, weil Ihr Euch kaum verläuft – Dort geht’s einfach links lang, die Zombiefresse à la Matschgesicht ballert Ihr um und gut ist’s! Und allein dafür, ist Resident Evil 3 Remake, ein fantastisches Spiel.
Weiterlesen
266 Produkte im Account
5 Reviews
Empfohlen
3262 Std. insgesamt
Verfasst: 27.04.20 04:39
So, habe den den alten Teil von 1999 sehr lange und oft gespielt.
Kurzfassung von mir;
Positiv:
- Sehr schöne Grafik und eine gute Atmosphäre
- Alle alten Figuren sind dabei
- Es ist nicht das 1:1 Spiel von damals, was aber abzusehen war
- Man kann Sachen mit einer Ingamewährung freispielen, wie Waffen, Outfits und andere Sachen die man Ingame nutzen kann.
- Ich habe noch nie einen Bug gesehen

Negativ:
- Das Spiel ist kurz ( war abzusehen, aber so kurz hatte ich nicht erwartet ) Ca. 90 Minuten wenn man einigermaßen geübt ist.
- Die Charakter finde ich alle zu kurz gekommen wie das ganz Spiel. Brad Vickers wurde als das komplette Opfer dargestellt der ernsthaft nur ca. 60 Sekunden überlebt, und von einem Zombie gebissen wurde... da hätte man viel mehr machen können. Nichtmal durch Nemesis ist er gestorben.
- Egal wie gut ich das Spiel finde, aber 60 Euro ist viel zu viel, naja mindestens gab es RE Resistence dazu.

Ich denke mal die Bonusmissionen werden interessant da kann man hoffentlich Brad, Mickhail, Nickolai und den einen anderen Spielen der in der Garage stirbt spielen.

Toll, die Bonusmissionen sind gestrichen Hahaha...
Weiterlesen
55 Produkte im Account
4 Reviews
Nicht Empfohlen
630 Std. insgesamt
Verfasst: 25.04.20 22:01
dafür das es 40 euro kostet würde ich sagen nein da es zu wenig inhalt bietet
Weiterlesen
419 Produkte im Account
1 Reviews
Nicht Empfohlen
1089 Std. insgesamt
Verfasst: 09.05.20 05:00
Was soll man zu diesem Remake sagen : Für Gamer, die nie was zu tun hatten mit dem Original RE3 bietet es Stoff für magere 4h, was den preis von ca 60 Euro nicht rechtfertigt. Es wurden gefühlt 3/4 vom Original Spiel gestrichen und es gibt gerade mal 2 schwache Rätsel. Da tröstet der Durchwachsene Multiplayer Modus nicht hinweg ! Desweiteren wird jetzt extra Kohle gemacht, indem man die Vorbestellung Kostüme und den OST Track zusätzlich kaufen kann ? Für was mach ich den ne Pre Order ? Und wieder wurde man verar*** !!!!
Wartet bitte, bis es im Sale für 20 Euro ist.
Weiterlesen
31 Produkte im Account
9 Reviews
Empfohlen
466 Std. insgesamt
Verfasst: 25.04.20 21:07
Das Spiel ist für sich gut. Schön inszeniert. Tolle Grafik. Die Geschichte hat mich ab der Hälfte interessiert.
Ich persönlich finde, jedoch, dass das Gameplay für die höhere Anzahl an Gegnern mit mehr Ballerei nicht ausgelegt ist. Wo ich die Ausweichmechanik im zweiten Teil noch passend finde, finde ich sie im dritten Teil antiquiert und nicht zum Spiel passend. Die Rätsel sind leider rarer gesät und haben nicht die Tiefe aus dem Vorgänger.
Würde ich das Spiel empfehlen? Ja, jedoch nicht zum Vollpreis. Für maximal 25,00 € bekommt man meiner Meinung nach solide Unterhaltung für zwei Abende.
Weiterlesen
5 Produkte im Account
1 Reviews
Empfohlen
1499 Std. insgesamt
Verfasst: 23.05.20 01:23
Für 0€ sehr geil. Für 60€ würde ich mich auch leicht verarscht fühlen wie die meisten hier.
Weiterlesen
238 Produkte im Account
29 Reviews
Nicht Empfohlen
595 Std. insgesamt
Verfasst: 07.05.20 19:55
Ein echter Actionkracher mit fantastischer Performance. Aber zu kurz für ein Vollpreisspiel. Viel zu kurz.
Keine Rätsel, viele Locations bereits in Resident Evil 2 gesehen, da kam man sich doppelt veralbert vor, denn für die Locations entstehen den Entwicklern viel weniger Aufwände.

Resident Evil 3 hat keinen Wiederspielwert, der Multiplayermodus interessiert mich nicht.

Kauft es nur im SALE!
Weiterlesen
264 Produkte im Account
6 Reviews
Nicht Empfohlen
595 Std. insgesamt
Verfasst: 26.04.20 22:45
Also ... ich gehöre ja nu zu den Resident Evil Veteranen deswegen komme ich gleich zum Punkt
Ich bin schwer enttäuscht von CRAPCOM
Erstmal das es übelst gekürzt wurde ... es fehlen sau viele Schauplätze und Bosse, so das man das Spiel locker in ner Stunde durch spielen kann...Rätzel sind kaum welche vorhanden... ich habe das Orginal auf der PS 1 gespielt und das hat mir mehr Spaß gemacht als das Remake. Wer also 60€ dafür ausgibt ist selber schuld :-D.... hatte mich sowas von auf den Remake gefreut und war am Schluss nur enttäuscht.....
Weiterlesen
132 Produkte im Account
4 Reviews
Nicht Empfohlen
444 Std. insgesamt
Verfasst: 06.05.20 23:58
Letzten Endes muss ich dem Spiel eine schlechte Bewertung geben.
Schon wenn man das Spiel für sich wertet ist es nicht wirklich gut, nimmt man noch das Remake von Teil 2 mit in die Wertung auf wird es peinlich.

Das Positive:
- Die Grafikpracht. Wie auch schon der 2te Teil sind die Kulissen, Charaktere und alles richtig schick.
- Die Charaktere sind richtig gut Umgesetzt und die größte Stärke des Spiels. Auch wen Carlos gelegentliche Aussetzer hat.
- Gute Lokalisierung.
- Nemesis Auftritte. Ja seine Greifattacken sind nervig, aber als Gesamtpacket machen seine Begegnungen Spaß und man spürt die Überlegenheit deutlich. Außer dieser Pitfight kurz vorm Ende, der war eher anstrengend als alles andere.

Das Negative:
- Die Atmosphäre ist extrem langweilig, es wirkt zu keiner Zeit düster oder bedrohlich. (Die Nemesisverfolgungen mal ausgenommen) Ich hatte zu keiner Zeit Angst oder Sorge eine Tür zu öffnen oder einen Abschnitt zu betreten.
- Kaum Rätsel. Keine Items wo man vielleicht erstmal überlegen musste was man mit denen wohl anfangen könnte.
- Keine Möglichkeit an alte Passagen zurückzukehren. Somit war zumindest hier die Angst gegeben ob man auch alles gefunden hat….
- Die Checkpointpositionierung ist teilweise grenzdebiel. Man kommt z.B in ein Haus, schaltet den Zombie darin aus, rennt eine Treppe hoch und dort ist eine verschlossene Kiste. Wenn man nun das richtige Item dabei hat öffnet man diese und geht raus, wo man Nemesis begegnet. Hat man aber nun das richtige Item nicht muss man erstmal 2 Minuten zur letzten Kiste zurücklaufen um sich dieses zu holen.
Der Checkpoint ist aber bevor man diesen ersten Gegner besiegt. Wenn man also bei Nemesis stirbt, so darf man diesen gesamten Aufwand nochmal machen. Nochmal 2 Minuten laufen und nochmal Gegner killen.
- Der Einfluss auf die Story und die unterschiedlichen Enden des Originals wurden komplett entfernt.
- Die ganze Helikopterszene am Ende. Ernsthaft hat die ein 12-Jähriger geschrieben?
- Es ist sehr kurz. Die Story kann man Problemlos in 8 Stunden, wenn man noch nie Resi gespielt hat vielleicht in 10, durchspielen, ohne irgendetwas zu verpassen.

Ich würde das Spiel für 20-30€ im Sale kaufen, mehr aber auch nicht. Es wirkt ein bisschen als sei das Remake nur der nervige Pflichtteil, den man gemacht hat um damit den Multiplayer zu bewerben. Da ich den noch nicht gespielt habe kann ich hierrüber jedoch kein Urteil abgeben.
Weiterlesen
54 Produkte im Account
4 Reviews
Nicht Empfohlen
668 Std. insgesamt
Verfasst: 09.06.20 15:39
Viel zu kurz
Keine Rätsel
Etwas dünn alles
ständige abstürzte (richtig schlimm mit Carlos im Krankenhaus)
Weiterlesen
1454 Produkte im Account
60 Reviews
Empfohlen
409 Std. insgesamt
Verfasst: 11.06.20 19:43
[h1] Ein kurzes Vergnügen [/h1]

Nach dem viel gelobten Remake von Teil zwei erstrahlt nun auch der dritte Teil in neuem Glanz.

Das Spiel erntet viel Kritik aufgrund der kurzen Spielzeit - zu Recht.
Nach unter 7 Stunden war ich komplett durch mit der gesamten Story. Eindeutig zu kurz für den Preis,
Ich habe das Original nie gespielt und habe oft gelesen, dass einige Areale gestrichen wurden. Auch das fühlt man, denn man begeht relativ wenig verschiedene Gebiete. Es fühlt sich stark an, als ob was fehlt.


Nun aber zum Positiven:
Erstmal macht das Spiel trotz seiner Kürze Spaß. Keine nervigen Passagen. Kurze, knackige Action, Top in Szene gesetzt.
Es gibt wirklich viele sehr gut gemachte Sequenzen. Bei der Synchro kann man verschiedene Sprachen wählen und die deutsche kann sich hören lassen. Hier waren gute Sprecher am Werk.

Insgesamt hat man hier ein gut poliertes Spiel. Bei der Spielzeit wohl eher was für Berufstätige, die nicht jeden Tag 5 Stunden mehr zocken können ^^

Den Onlinemodus habe ich nicht gespielt - Vielleicht werde ich mal reinschauen, aber ich habe das Spiel nur wegen dem Singleplayer gekauft.
Weiterlesen
566 Produkte im Account
92 Reviews
Nicht Empfohlen
424 Std. insgesamt
Verfasst: 26.06.20 00:25
Das ist schon kein Remake sondern ein komplett Reboot , da es nichts mehr mit dem Original gemein hat. Weder Schauplätz , Boss Kämpfe und den Eigenschaften der Einzelnen Charaktere! Es wirkt so als Hätte M-Two das Entwickler Studio von Resident Evil 3 Remake niemals das Original angefasst.
Weiterlesen
88 Produkte im Account
2 Reviews
Empfohlen
3166 Std. insgesamt
Verfasst: 11.06.20 16:29
Anfangs war ich tatsächlich am zweifeln, da viele das Remake ja scheinbar nicht so klasse finden. Als es dann aber im Wochenendsale war, konnte ich als alter Resi Fan nicht widerstehen. Und ich bin froh mir dieses Spiel gekauft zu haben!

Erst einmal vorweg: Ja es ist anders als Resident Evil 3: Nemesis. Aber es liegen schließlich auch 20 Jahre dazwischen und die Zeiten als auch die Gamer haben sich geändert, wäre es exakt wie Resi3: Nemisis, würde man außer uns alten Fans wohl kaum wen hinter dem Ofen hervorlocken. Wenn dir also was an guter Story, Atmosphäre und gutem Characterplay liegt, dann ignoriere den Shitstorm und spiel es einfach, du wirst erstaunt sein.

Nun aber zu meiner persönlichen Bewertung also...
+Story (Kürzer, ja aber gut gemacht und logischer erzählt als in Resident Evil 2 Remake)
+Atmosphäre
+Intro (Das Spiel steigt an einer wesentlich besseren Stelle in die Story ein)
+Die Figuren haben nun alle einen Character wodurch schnell eine gewisse Zuneigung oder Abneigung zur Person entsteht.
+Steuerung (Sehr sauber und flüssig, wenn man jetzt stirbt liegt es weniger an einer holzigen Steuerung als damals)
+Wiederspielwert (Sofern du nicht zu denen gehörst, die das Remake wegen Nichtigkeiten verdammt, wirst du direkt nach dem ersten Durchgang weiter machen wollen, denn es gibt ähnlich wie damals viel frei zu schalten und dann sind da ja noch die S-Rank Erfolge...

Aber natürlich ist nicht alles toll, da wäre zb:

-Jill, Ihr Verhalten besonders anfangs passt überhaupt nicht zur normalerweise so professionellen Polizistin einer Spezialeinheit die bereits einige Alptraumszenarien überlebt hat.
-Jills Classic Kostüm hätte der Standard sein müssen, kein DLC!
-Jills Frisur, wenn man das überhaupt so nennen kann.
-Das Gesicht vom Nemesis...warum Capcom, ist der euch mit dem Kopf in die Friteuse gefallen?
-Manche Schauplätze die gestrichen wurden hätten einfach nicht gestrichen werden dürfen. (Der originale Uhrenturm und der Park z.B.)

So, das war meiner seits alles, bilde dir einfach deine eigene Meinung und gehe möglichst unvoreingenommen an das Spiel heran. =)
Weiterlesen
473 Produkte im Account
35 Reviews
Empfohlen
333 Std. insgesamt
Verfasst: 27.06.20 18:36
---{Graphics}--- Beautiful ☑

---{Gameplay}--- Very good ☑

---{Audio}--- Very good ☑

---{PC Requirements}--- Middle ☑
Weiterlesen
153 Produkte im Account
34 Reviews
Empfohlen
378 Std. insgesamt
Verfasst: 21.06.20 12:05
ENGLISH:
I just can say WOW. A really worthy remake. I enjoyed the game. I have only two negative aspects:
1. Jills haircut could be really prettier.
2. The game is a bit too short.
You can bye the game and you will enjoy it. Really greate remember on my childhood.

GERMAN:
Ich kann nur sagen: WOW. Ein wirklich würdiger Nachfolger. Ich genoss das Spiel . Nuz zwei negative Aspekte, die ich erwähnen kann:
1. Jills Haarschnitt konnte echt hübscher sein.
2. Das Spiel ist etwas zu kurz geraten.
Aber ich kann es echt allen RE Fans nur empfehlen, Ihr werdet es geniessen.

RUSSIAN:
Игра просто суперю Это достойный ремейкю Игра доставляет удовольствие. Могу назвать лишь два негативных момента
1. Прическа Джилл могла бы быть посимпатичней.
2. Игра немного коротка.
В остальном могу рекомендовать всем любителям серии.
Weiterlesen
4 Produkte im Account
1 Reviews
Nicht Empfohlen
1199 Std. insgesamt
Verfasst: 05.07.20 16:48
sachen aus dem original fehlen und das backtracking wurde auch gestrichen, schlechtes remake
Weiterlesen
233 Produkte im Account
37 Reviews
Empfohlen
377 Std. insgesamt
Verfasst: 17.06.20 19:46
Auch wenn etwas etwas kurz ist, haben die knapp 6 Stunden trotzdem Spaß gemacht. Grafisch ist es wie das Resi 2 Remake perfekt. Musik, Sound und auch die deutsche Vertonung sind super! Von der Story her kannte ich nie viel, da ich den 3. Teil nie so richtig gespielt hatte. Klare Empfehlung für Resi-Fans.
Weiterlesen
18 Produkte im Account
1 Reviews
Nicht Empfohlen
5504 Std. insgesamt
Verfasst: 16.06.20 01:08
Ganz ehrlich?Ich liebe die Alten Resi teile aber dieses hier ist wirklich nicht Gut,selbst das 2er Remake ist besser
Weiterlesen
80 Produkte im Account
2 Reviews
Nicht Empfohlen
755 Std. insgesamt
Verfasst: 12.06.20 06:36
Eine gute Geschichte verpackt in minimalistische Programmierung.
Nur Enttäuschung pur für mich.
Was soll ich mit einem Spiel das ich auch wenn ich sehr gemütlich spiele schon in 6 Stunden fertig bin und das zu diesem Preis. Die Art der Programmierung ist billig und minimalistisch. Alles vorhersehbar, kaum Überraschungen. Über ein Geländer springen oder eine Leiter aufsteigen sind Abläufe sind in sich geschlossene Routinen die nur an dieser einen Stelle möglich sind wozu sie sogar noch markiert werden muss.
Faxit:
Für das Jahr 2000 wäre das Spiel wohl ein Meilenstein für 2020 jedoch nur schrott der den Preis nicht wert ist.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Resident Evil 3 Remake

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release03.04.2020 GenreAction-Adventure EntwicklerCapcom Publisherkeine Infos Enginekeine Infos Franchisekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Website
Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 5757 Erstellt 20.12.19 03:17 (nilius ) Bearbeitet 16.03.20 22:50 (nilius ) Betrachtet 270 GameApp v3.0 by nilius