The Architect: Paris in der Vorschau - Als Architect für Paris

Ich habe mich in der neusten Vorschau einmal als Architect für Paris versucht und was dabei herauskam, kannst du nun hier lesen.
Beitrag vom 08.04.21 03:05 von Seb66
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.
Paris! Nicht nur die Hauptstadt von Frankreich, sondern auch eine der bedeutendsten Großstädte Europas und zählt zu den führenden Zentren für Kunst, Mode, Gastronomie und Kultur weltweit. Das Stadtbild ist geprägt von der Architektur des 19. Jh. sowie von breiten Boulevards und der Seine. Bist du bereit diese Stadt in die Moderne zu führen? Mit The Architect: Paris von Enodo Games bekommst du die Möglichkeit, dass wunderschöne Stadtbild von Paris zu verändern. Wie das in der Praxis aussieht und was dich auch in den kommenden Monaten noch erwarten wird, das erfährst du in dieser Vorschau.

Ein Stadtbild im Wandel der Zeit – Du leitest die Veränderung ein!

The Architect: Paris ist kein normales Videospiel und wahrlich kein Actiontitel. Es geht hier viel mehr drum, seine eigene Kreativität am Stadtbild auszulassen. Der Titel befindet sich zurzeit noch in der Early Access Phase und somit in der Entwicklung. Im Gegensatz zu den Meisten, hat man bei diesem Titel eine umfangreiche Roadmap verbaut und diese geht bis zum Juni 2021! Die aktuelle Version bietet sieben Distrikte zum Bearbeiten. Da Enodo Games die Stadt der Liebe so akkurat wie möglich präsentieren möchten, werden immer nur ein paar Distrikte pro Monat veröffentlicht. Die Straßenverläufe und Sehenswürdigkeiten sind bereits jetzt 1:1 gut umgesetzt. (Auch die Texturen passen ganz genau!) Bei einem Vergleich mit Google Streetview erkannte ich bei den Gebäudetexturen der meisten Häuser diverse Abweichungen. Das ist aber nicht schlimm, denn keiner wird so genau auf die ganzen normalen Gebäude achten. Und es ist generell nicht meine Aufgabe diese so stehen zu lassen. Als Architekt der Stadt sorge ich nun dafür, dass sie ein neues Stadtbild bekommt.

Und genau dafür habe ich enorm viele Möglichkeiten! Doch fange ich von vorne an. Zuerst erstelle ich mir ein flüchtiges Profil mit Name und Logo. Danach öffnen sich kleinere Textfenster, welche mich in die Materie einführen. Dabei werden alle verfügbaren Menüpunkte angesprochen und alles Weitere erläutert. Am Ende sehe ich eine Übersichtskarte von Paris mit allen originalen Distrikten. Wie erwähnt, sind aktuell nur sieben verfügbar, welche auch farblich markiert sind. Alle anderen folgen nach und nach. Nun suche ich mir ein Distrikt aus und sehe gleich am rechten Rand die Sehenswürdigkeiten in diesem Abschnitt. Mit einem Klick auf den Schlüssel gelange ich direkt ins Spiel. Nach einer kurzen Ladezeit gelange ich also in den Stadtteil mit seinem gewohnten Stadtbild. Als zusätzliche Effekte kann ich das Wetter zwischen Sonne und Regen einstellen, sowie die Tageszeit bestimmen. Ebenfalls vorhanden ist die Jahreszeit. Jedoch ist die Darstellung von Winter sehr mager ausgefallen. (Die Gebäude und Straßen haben kein Schnee, sondern nur die Fußwege und öffentlichen Plätze, welche nicht bearbeitet werden können.) Um nun tätig zu werden, muss ich lediglich einen Block mit der Maus auswählen. Fast alle Gebäude/Parks zwischen den Straßen, lassen sich als Block aufrufen. Nun gehe ich auf den Punkt “Open in Drawing Board“, um die Bearbeitung des Blocks einzuleiten.

Austausch oder von Grund auf neu?

Nachdem nun der Block ausgewählt wurde, öffnet sich das eigentliche Arbeitsfenster für mich, dem Draw Board. Das Draw Board wiederum beinhaltet zwei Modi. Zuerst komme ich immer in den Builder Mode, wo ich diesen einen Block bequem auf dem Arbeitstisch betrachten und jeden einzelnen Plot (das sind die auf den Grundrissen befindlichen Gebäude/Plätze) verändern kann. Der Titel bietet als Ersatz zum bisherigen Stadtbild eine große Vielzahl an anderen Gebäudestrukturen an. Wie wäre es mit einem Gebäude nach Haussmann Stil? Oder doch eher Art Déco? Da die Auswahl recht schwerfallen kann, gibt es ein Filtersystem, welches alle Bauarten in vier Kategorien einordnet: Profit, Pflanzen, Leute oder Neutral. Jedes dieser Gebäudestrukturen kann wiederum in ihrer Art verändert werden. Bis zu 50 Stockwerke, fünf verschiedene Dachformen und noch mehr Dachziegel, Balkons, Dachobjekte, Anordnung der Fenster und ein heraussetzen der Treppenhäuser. Also eine Gebäudestruktur kann somit extrem viele verschiedene Facetten bekommen. Doch auf diesen Plots kann ich nicht nur die Gebäudearten/Strukturen platzieren, sondern noch andere Dinge. Wie wäre es mit einer Plaza oder einen Park? Vielleicht aber doch nur einfach einen grünen Rasen? Und wie sieht es mit Parkhäusern aus?

Der Kreation sind keine Grenzen gesetzt. Fast jede der aufgezählten alternativen für die Gebäude-Plots besitzen rund 8 bis 12 verschiedene Themen/Aussehen. (Laut Roadmap sollen jeden Monat 10 neue Designs hinzukommen!) So kann da ein japanischer Garten entstehen und hier ein kleiner Spielplatz für die Kinder. Wie viele Details davon platziert werden, hängt übrigens auch von der Größe des Plots selbst ab. Bei jenen mit einer sehr geringen Quadratmeterzahl kann es vorkommen, das noch nicht einmal ein Baum hineinpasst. Um sowas aber etwas vorzubeugen, kann man die Plots im Zeichenmenü editieren und somit die Grundrisse neu festlegen. (Dazu aber gleich mehr!) Bei allem was ich auf dem Draw Board mache, wird mir die gesamte Quadratmeterzahl des Blocks, die Plotzahl, sowie die Quadratmeterzahl und Etagen des aktuell ausgewählten Plots angezeigt. Ich fragte mich oft: „Wenn man schon so viele Details liefert, warum verbaut man nicht eine Übersicht was die Einwohnerzahl angeht?“

Fakt ist hier: Aktuell baut man ohne Geldgrenzen und ohne Auswirkungen auf gewisse Parameter wie Umwelteinfluss und Bewohnergröße. Es ist gut und schön, das man Paris visuell recht freizügig gestalten kann, doch etwas mehr Herausforderung oder Detail-Feedback hätte ich mir schon gewünscht. Habe ich meinen Block nun soweit verändert, dass es mir gefällt, so gehe ich auf City View. Ich werde sofort gefragt, ob ich das geplante nun direkt umsetzen möchte. Stimme ich dem zu, so wird der neue Block sofort in die Spielwelt gesetzt. Übrigens finde ich es super, dass man mit STRG und Mausklick mehrere Plots gleichzeitig auswählen und dann auch verändern kann. Sehr optimal, wenn man nicht unbedingt jeden Schritt zwei Mal machen will. Am Ende noch ein kleiner Hinweis: Kathedrale Notre-Dame de Paris kann ebenfalls ein frisches Upgrade bekommen! Hierbei darf ich aus drei vorgefertigten Umbauten wählen.

Plot-Grundrisse verändern und somit mehr Raum für Kreativität schaffen

Was Plots nun sind, habe ich ja bereits im vorherigen Abschnitt geklärt. Nun… Viele Plots sind so angesetzt, wie die alten Gebäude von Paris halt stehen. Bei meiner Umplanung des Stadtbildes wird es aber manchmal nicht möglich sein, zum Beispiel bei einer einzigen Fläche für einen Spielplatz, mehrere Plots nur mit dem Placement des Draw Boards zusammenzufügen. Viel mehr entsteht dadurch ein sehr unschönes Wirrwarr. Die alternative ist da ein kompletter Abriss des Plots und dann über den Plot Editor Mode den Grundriss komplett neu anlegen. In diesem Modus wechselt die Ansicht auf die Grundrisszeichnung. Die abgerissenen Plots werden mir als helle Flächen angezeigt. Nun besteht die Möglichkeit, diese Plot-Grenzen aufzugheben, um eine größere Fläche zu bilden. Bei einer eventuellen neuen Zuteilung der Plots, stehen mir auch diverse Hilfen zur Verfügung. Zum Beispiel ein Winkelmesser oder eine Parallelenanzeige. Wie bereits mehrfach erwähnt: Deiner Kreativität sind kaum wirkliche Grenzen gesetzt. Nachdem der neue Grundrisst steht, wechsele ich einfach wieder in den Builder Mode des Draw Boards und platziere darauf das, was ich möchte. Solltest du übrigens einmal etwas verkehrt gemacht habe, so kannst du jederzeit deinen Arbeitsschritt rückgängig machen oder zurückholen. Aber ACHTUNG! Springst du zwischen den Modi hin und her, so kannst du nachträglich den Arbeitsschritt nicht zurücksetzen. Sollte dir letztendlich der gesamte Block nicht gefallen, so kannst du jederzeit auf RESET BLOCK klicken. Dabei wird der Block dann direkt auf die Startsettings gesetzt. Das gilt übrigens auch generell für alles und jeden Block!

Das wird uns noch erwarten – Blick auf die Roadmap

Ich bin ja ein riesiger Fan von sogenannten Roadmaps, also Grafiken, die anzeigen, was die Entwickler für welchen Zeitraum an Inhalte geplant haben. Und auch Enodo Games haben eine ausführliche Roadmap erstellt, in welchem Monat mit welchem Content gerechnet werden kann. Für März waren da die drei neuen Distrikte am Triumphbogen, 10 neue Designs, mehr Effekte in der Spielwelt und das Terrain Tool geplant, sowie letztendlich auch umgesetzt. (Wie du anhand der Screenshots sehen kannst.) Weiterhin soll ein Fotomodus, Urban Planer, Modding-Support und Block Sharing (Community) folgen. Nicht zu vergessen, die jeweils 10 neuen Designs und neue Distrikte. Bisher steht der Plan bis Juni 2021 aber der offizielle Abschluss der Entwicklung vom Spiel, wurde auf Juli 2022 angesetzt. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und ob der Erfolg des Spiels einen Einfluss auf die Pläne haben wird. Zumindest haben Enodo Games bereits mit dem März-Update das gehalten, was in der Roadmap als geplant aufgeschrieben wurde.


Das Stadtbild eines Destrikts vor der Veränderung



Nach der Veränderung in einer "Grünen" Form.


Kurzer Rundumblick

Vom besonderen Gameplay einmal abgesehen, sind die Grafik und der Sound recht gut gelungen. Die Stadt wirkt realitätsnah, jedoch ohne übermäßige Details. Manchmal vermisste ich etwas mehr Leben als das, was die Entwickler vor kurzem schon hinzugefügt haben. Außerdem müssen die Entwickler bei dem Wetter noch einmal nacharbeiten, da der Schnee nur auf bestimmte Bereiche einen Einfluss hat. (Schneefall und ein dynamischer Wetterwechsel wären wirklich ein Segen!) Was den Entwicklern bereits jetzt schon ziemlich gut gelungen ist, sind die HUD, die Anzeigen auf den Arbeitsoberflächen und Texturen/Modelle der Gebäude im Allgemeinen. Das virtuelle Paris sieht extrem überzeugend aus, auch wenn es im Vergleich zum realen überall ein paar kleine Abweichungen gibt. (Placement der Straßen und Sehenswürdigkeiten wurden 1:1 überzeugend umgesetzt.)

Die sanfte Begleitmusik im Hintergrund ist recht stimmig, jedoch vermisse ich auch hier etwas Abwechslung. Es sind wirklich nur kleine Kritiken, welche ich mir beim aktuellen Entwicklungsstand herausnehme. Man darf natürlich nicht vergessen, das Spiel befindet sich aktuell noch in der Early Access und ist im Begriff weiter zu wachsen. Dies gilt laut Roadmap, sowohl vom Umfang, als auch von den Spielmechaniken her. Was The Architect: Paris für mich so besonders macht, ist die der Thematik. Fast ohne Grenzen, also in Bezug auf finanzielle Mittel, ein Stadtbild verändern, das ist schon etwas Neues. Es ist schwierig hier dem Spiel das richtige Genre zuzuordnen. Ist es ein Puzzle-, Strategie- oder gar ein Sandbox-Spiel? So genau kann man sich nicht sein. Jedoch darf ich aber sagen, dass es ein Titel ist, welcher auf Stress und Action verzichtet. Vielmehr ist es wie eine gemütliche Baustunde auf dem Schreibtisch oder im Esszimmer.

Objektives Fazit zur frühen Version gibt es unter Fazit & Wertung.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Logo for The Architect: Paris
Rating auf Steam Größtenteils positiv
77.78% 42 12

Steam

Steam DB
Online
Server
Heute 08:12
Update
77.78%
Rating
2
In-Game

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release:25.02.2021 Genre:Gelegenheitsspiel Entwickler:Enodo Games Publisher:keine Infos Engine:Unity Franchise:keine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Plattform

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Youtube
Twitch
Fanseite
Wiki
Discord

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId:978 Erstellt:08.04.21 03:05 (Seb66) Bearbeitet:09.04.21 00:01 (Seb66) Betrachtet:208 ArticleApp v3.0 by nilius