Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
34,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 18.09.2018
Zum Shop
Daten vom 29.03.20

Über das Spiel

Nach über einem Jahrhundert sind die furchtbaren Ereignisse von Skara Braes brutaler Vernichtung beinahe vergessen. Verborgen in den Schatten hat das Böse jedoch geduldig gewartet. Bis jetzt. Fanatiker ergreifen die Macht! Die berühmte Gilde der Abenteurer wurde geächtet, und ihre Mitglieder sind Gejagte. Nun musst du gegen alle Widerstände aufsteigen und zu dem Helden werden, den das Reich dringend braucht. Über 40 Stunden Spielzeit, 350 original vertonte Charaktere und über 100 unglaubliche Musikstücke.

Schaffe den Helden, der du sein willst
Spiele als Barde, Kämpfer, Magietreibender oder Gauner. Jeder Archetyp bietet dir 60-70 Fertigkeiten, und zusammen können sie 21 einzigartige Klassen freischalten. Baue verschiedenste eigene Charaktere auf, um jedes Spiel zu einer einzigartigen Erfahrung zu machen.

Erstelle deine Gruppe, dein Abenteuer
Entwickle deine Abenteurergruppe und lass sie wachsen, wie du es für richtig hältst. Beginne deine Gruppe mit einem einzelnen Charakter. Rekrutiere und schaffe weitere Helden, um die Ränge aufzufüllen. Lass sie hochleveln und entwickle ihre Fertigkeiten und Ausrüstung. Rufe Kreaturen in die Schlacht, die für dich kämpfen! Baue eine Gruppe auf, die zu deinem Spielstil passt!

Ein Abenteuer in jedem Winkel
Durchquere eine hinreißende Spielwelt voller Wunder – powered by Unreal Engine 4! Erforsche Städte voller Aufgaben, kämpfe dich durch finstere und tödliche Verliese und lerne Hügellandschaften, dichte Wälder und eisige Ödlande kennen.

Sei klüger als das Böse
Bekämpfe deine Gegner in dynamischen, intuitiven, rundenbasierten Gefechten, in denen eine kluge Taktik belohnt wird. Kombiniere Zauber und Fertigkeiten für Wirkungen, die größer sind, als die Summe ihrer Teile. Setze überlegene Strategien ein, platziere deine Kämpfer geschickt und nutze tödliche Kombos, um deine Feinde zu schlagen!

Finde die Geheimnisse der Vergangenheit
Gehe fordernden Rätseln auf den Grund. Wenn deine Gegner dich nicht klein bekommen, dann vielleicht die teuflischen Tricks, erstaunlichen Mysterien und gefährlichen Fallen, die dich erwarten? Wenn du mutig genug bist, nach ihnen zu suchen, dann erwarten dich auch erstaunliche Belohnungen!

Entdecke mächtige Artefakte
Spannung und Abenteuer enden nicht mit der Erforschung der Umgebung. Entdecke antike elfische Waffen, die geheimnisvolle Kräfte bergen, die du dir zunutze machen kannst, indem du sie gründlich untersuchst. Hierdurch erhältst du tödliche Vorteile für die Kämpfe, die noch vor dir liegen ...

Systemanforderungen

  • Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
  • CPU: Intel Core i5-2500K (4 * 3300) or equivalent
  • GFX: NVIDIA GeForce GTX 760 (2048 MB) or Radeon HD 7970 (3072 MB)
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 7/8/8.1/10 (64 bit)
  • HD: 55 GB verfügbarer Speicherplatz
  • LANG: Englisch
  • Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
  • CPU: Intel i5-4590 equivalent or greater
  • GFX: NVIDIA GTX 970/AMD 290 equivalent or greater
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 7/8/8.1/10 (64 bit)
  • HD: 55 GB verfügbarer Speicherplatz
  • LANG: Englisch

Steam Nutzer-Reviews

1210 Produkte im Account
63 Reviews
Empfohlen
6491 Std. insgesamt
Verfasst: 19.09.18 11:35
Nach dem wirklich gelungenen Autakt von The Bards Tale Remastered, das aber nur als Nebenprodukt von The Bards Tale 4 daher kam, waren wir jetzt natürlich alle auf das Debüt der vierten Bardensaga gespannt, das auf den Untertitel Barrows Deep hört. Das Spiel war ja einige Jahre in Entwicklung (meine Backer-Mail ist vom 02.06.15) und konnte in Rekordzeit über 1,5 Mio Dollar generieren. Interessant übrigens, dass inxile weitere 7-8 Mio in das Projekt reingebuttert hat, um es zu einem fertigen Produkt zu bringen.

Mehr als drei lange Jahre sind also vergangen und das Resultat liegt nun vor uns. Was kann man also Fazit nach einigen Spielstunden anbringen? Was als erstes auffällt ist die Optik -- und die scheint trotz Unreal 4 Engine irgendwo 2010 stehen geblieben zu sein -- verwaschene Texture inklusive. Die Entwickler hatten ja desöfteren Screenshots und Material an die Kickstarter-Backer gepostet, aber da sah das Ganze noch ziemlich faszinierend aus. Davon ist leider nicht viel übrig geblieben. Als bekennender Retroianer bin ich nun wahrlich keiner, dem Optik an erster Stelle steht, aber mit der Engine, der Entwicklungszeit und dem finanziellen Polster dahinter hätten mehr als die Texturen einer 5-Mann-Klitsche rausspringen müssen.

Zweiter Punkt ist das gesamte Charaktersystem und die Heldengruppe. Anders als man es gewohnt ist, beginnt man das Spiel nämlich mit einem einzigen Charakter, unserem Haupthelden. Weitere lassen sich weder generieren, noch anfangs hinzufügen. Man trifft im Verlauf des Spiels zwar auf weitere Mitstreiter, die sich mitnehmen lassen, aber die Essenz eines Bards Tales war es ja im Grunde immer, sich in der Charaktererschaffung der Gruppe zu verlieren -- und dieser Aspekt geht dem Spiel auch deshalb ab, weil es gar nicht mehr die riesige Auswahl an Klassen und Zaubersprüchen gibt, die zum Beispiel Bards Tale 3 ausgemacht hat.

Dritter und letzter Punkt ist das gesamte Spielgefühl: Es hat einfach wenig mit der Marke The Bards Tale zu tun. Das mittelalterliche Fantasy-Flair ist eher einem Schotten-Szenario gewichen. Der Gruppenmechanismus ist nicht vergleichbar. Die EXPs und Auflevel-Orgie fehlt. Die Massenkämpfe fehlen. Es gibt kaum Wiederkennungswerte mit der Umgebung, obwohl man durch Skara Brae läuft. Das Kampfsystem ist ein völlig anders. Das Dialogsystem und die Steuerung sind völlig anders. Im Grund genommen, ich will es wirklich nicht zu hart formulieren, aber es trifft es ziemlich auf den Punkt: Hätten die Entwickler das Ding nicht The Bards Tale genannt und würde da nicht ein Barde rumrennen -- mal ganz ehrlich, das Spiel hätte auch sonstwie heißen können.

Warum trotzdem ein Daumen nach oben? Ganz einfach: Weil das Spiel Spaß macht. Ich mag zum Beispiel das taktische Kampfsystem, das sich völlig anders spielt, als alle bisherigen Genre-Vertreter und vor allem besser ist als die der Originale. Ich mag den Skilltree, der zwar nicht so umfangreich erscheint, aber ausgekügelt wirkt. Und sicherlich gibt die Story viel mehr her als die der Vorgänger -- und ich bin aktuell echt gespannt, wie sich das Spiel und die Geschichte entwickelt. Ja, manche Sachen sind trotzdem total cheesy, etwa wenn ich 10 Meter an meinen Häschern vorbeilaufe und die mich angeblich nicht sehen -- wer hat sich sowas Dummes ausgedacht, aber egal: Ich hab Bock drauf und das zählt im Moment.

Hier mein Ersteindruck im Video:

https://www.youtube.com/watch?v=M-aJcBPivl0
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
The Bard's Tale IV: Barrows Deep

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

PC

58 Steam-Errungenschaften

Release18.09.2018 GenreRollenspiel Entwickler inXile Entertainment Publisherkeine Infos Enginekeine Infos
Einzelspieler

Social Links

Website Offizielle Homepage Twitter keine Infos Facebook keine Infos Youtube keine Infos Twitch keine Infos Instagram keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

VR Headset

HTC Vive Oculus Rift PS VR Hololens Mixed Reality Valve Index

AppInfo

AppId 5701 Erstellt 15.11.19 14:49 ( nilius ) Bearbeitet 15.11.19 14:53 ( nilius ) Betrachtet 52 GameApp v3.0 by nilius