Guide - The Elder Scrolls Online

Fragen rund um Kampagnen, Schlösserknacken und mehr

Wenn man einer Kampagne als Gilde beitritt, gibt es dann eine gewisse Toleranz, wenn es darum geht, noch Spieler in die Kampagne zu bekommen, auch wenn diese eigentlich voll ist?

Ja, Kampagnen besitzen ein nicht strikt durchgesetztes Limit, bei dem eure Freunde und Gildenmitglieder dennoch einer eigentlich vollen Kampagne beitreten können. Es gibt also etwas Platz für Nachzügler, aber es gibt auch ein absolutes Limit, d.h. irgendwann ist eine Kampagne wirklich komplett gefüllt. Ihr könnt also eine Kampagne gemeinsam mit euren Freunden bestreiten, aber wir möchten gleichzeitig auch sicherstellen, dass eine Allianz nicht einfach immer mehr Spieler einbringt und damit das Gleichgewicht insgesamt irgendwann kippt.

Ich habe eine Frage zu Gilden. Kann ein Charakter einer beliebigen Allianz jeder NSC-Gilde beitreten? Muss man beispielsweise im Aldmeri-Dominion sein, um der Magiergilde beizutreten oder haben die Allianzen jeweils ihre eigenen Gilden?

Ihr müsst kein Altmer sein, um der Magiergilde beizutreten. Charaktere aus allen drei Allianzen können sowohl der Kriegergilde als auch der Magiergilde beitreten. Keine der beiden Gilden ergreift in Cyrodiil Partei. Sie bevorzugen es, ihre Ressourcen auf in ihren Augen wichtigere Probleme zu konzentrieren, um beispielsweise die Daedra zu bekämpfen und Bücher zu retten, die andernfalls für immer verlorengehen könnten.

Ich erinnere mich daran, dass ihr erwähnt habt, dass Charaktere sowohl einen Vor- als auch einen Nachnamen haben können. Habt ihr auch an eine umfangreiche Liste an Bindewörtern oder zweiten Vornamen gedacht oder denkt ihr, dass das zu weit gehen würde? Charaktere wie Mjoll die Löwin oder Argonier haben üblicherweise Namen, die aus mehreren Wörtern bestehen.

Ihr könnt mehr als ein Leerzeichen in eurem Charakternamen haben, weshalb alle diese Beispiele in der Tat gültige Charakternamen darstellen. Aktuell könnt ihr insgesamt bis zu vier Bindestriche, Apostrophen oder Leerzeichen nutzen, was auch Namen wie beispielsweise Nh’yen der Ter-Grol erlaubt. Das sollte sicherlich besonders toll für diejenigen unter euch sein, die sich einen zur Spielwelt passenden Namen für ihre Argonier oder Khajiit ausdenken möchten!

Ich habe viele Mehrspielerspiele gespielt und so gut wie alle plagt früher oder später dieses jeden Spaß verderbende Problem. Welches Problem? Abgestaubte Todesstöße. Ihr wisst schon, irgendwelche Spaten gehen an Orte, wo andere versuchen, etwas Erfahrung zu sammeln, und nehmen ihnen dort Gegner um Gegner weg. Gibt es für ESO irgendwelche Pläne, so etwas zu verhindern?

Die Feinde eurer Allianz – ob NSCs oder Spieler – zu bekämpfen sollte etwas sein, das jeder aufstrebende Held bei jeder Gelegenheit tun wird. Wir haben nicht vor, helfendes Eingreifen irgendwie einzugrenzen oder demjenigen, dem geholfen wurde einen zuvor hart errungenen Sieg streitig zu machen. Wenn ihr jemandem helft, der es bereits mit einem Gegner aufgenommen hat, könnt ihr diesem nichts nehmen, außer vielleicht etwas von dem Stolz, diese Herausforderung im Alleingang gemeistert zu haben. Er erhält weiterhin die gleiche Menge an Erfahrung und Beute. Falls ihr genügend dazu beigetragen habt, erhaltet ihr vielleicht sogar selbst etwas für eure Mühen. Und wenn ihr euch beide dazu entscheidet, in einer Gruppe weiterzumachen, dann erhaltet ihr sogar noch viel mehr …

Im Allerlei 10 habt ihr gesagt, „ihr könnt in eine Burg eurer Allianz zurückkehren (solange diese nicht angegriffen wird)“, wenn man im PvP getötet wurde. Ab wann wird denn eine Burg offiziell als angegriffen betrachtet? Reicht es schon aus, wenn ein einzelner Spieler vorbeiläuft und einen Kratzer ins Burgtor macht?

Eine Burg wird dann als angegriffen betrachtet, wenn mindestens ein Teil davon (beispielsweise ein Mauerabschnitt oder ein Tor) deutlich beschädigt wurde. Ein paar Kratzer sind nicht genug, um eine Burg als unsicher zu markieren oder die ganze Allianz zu alarmieren. Ist eines der aufgestellten Banner umkämpft bzw. wird dieses gerade übernommen, gelten eine Burg oder ein Betrieb ebenfalls sofort als angegriffen.

Können einen andere Spieler angreifen oder töten, während man versucht, ein Schloss zu knacken?

Tamriel ist ein gefährlicher Ort. Wenn ihr nicht achtsam seid, während ihr ein Schloss knackt, dann könntet ihr angegriffen werden. Feindlich gesonnene NSCs können dies überall in der Welt tun und feindliche Spieler werden sich eine solche Gelegenheit für eine Überraschung in Cyrodiil sicherlich nicht entgehen lassen. Aber andererseits weiß man nie, was für Kostbarkeiten in einer solchen Truhe versteckt sein könnten … vielleicht lohnt es sich ja, einen Freund mitzubringen, der dann auf euren Rücken achtet?

Werden wir einen Vorfahren von M'aiq dem Lügner treffen können?

Also, wir hatten erst neulich das Glück, jemanden mit dem Namen zu treffen und wir haben ihm dieselbe Frage gestellt. Das hier war seine Antwort: „Egal, an welcher Sache man gerade arbeitet – und einen Stammbaum kann man sicherlich eine solche Sache nennen – dann kommt man immer irgendwann an den Punkt, wo man sich entscheiden muss. Möchte man seine eigene Legende schaffen oder lieber anderen dabei helfen? Aber andererseits könnte man auch fragen, warum die Maus den Käse geklaut hat.”

Wie genau funktioniert das Schlösserknacken in ESO? Erklärt es doch.

Wenn ihr in ESO versucht ein Schloss zu knacken, dann werdet ihr eine Reihe von Zuhaltungen (mit Federn versehene Bolzen) sehen. Mit Dietrichen aus eurem Rucksack müsst ihr dann versuchen, diese nach unten und in die richtige Position zu drücken. Wenn ihr genau darauf achtet, dann könnt ihr audiovisuelle Hinweise für die richtige Position jeder einzelnen Zuhaltung wahrnehmen. Gleichzeitig müsst ihr aber auch gegen die Uhr kämpfen, denn ihr habt für jedes Schloss nur einen gewissen Zeitraum. Und dann gibt es da auch noch möglicherweise eine nicht ganz ungefährliche Umgebung (siehe oben). Im „Sammler & Entdecker“-Video könnt ihr bei 1:10 min einen schnellen Blick auf den Vorgang werfen.

Wenn wir das erste Mal auf eine Burg stoßen, wird diese dann einfach leer stehen oder von den Kaiserlichen gehalten werden?

Omnis cyrodiila est divisa in partes tres … Zu Beginn ist ganz Cyrodiil in drei gleich große Gebiete unterteilt, die jeweils von den Allianzen gehalten werden. Je nachdem, wo sich die einzelnen Burgen, Bergwerke, Höfe und andere Stellungen befinden, werden diese von den Truppen der jeweiligen Allianzen gehalten. Natürlich gehen wir davon aus, dass sich das schnell ändern wird, und von dem Augenblick an wird es an euch liegen, eure eigenen Stellungen zu verteidigen und zu halten oder die der Gegner einzunehmen.

In Skyrim kann man Serana als vampirische Gefährtin gewinnen. Ich weiß, dass sie und ihre Familie in der Ersten Ära geboren wurden, also wäre es möglich, dass sie auch hier im Spiel vorkommen wird?

Leider wohl eher nicht: wie ihr euch vielleicht erinnert, wurde Serana irgendwann während der Ersten Ära in einem Steinsarg in der Trübhöhlengruft eingeschlossen und erst zur Zeit von Skyrim, nämlich in der Vierten Ära, befreit.

Gibt es abseits vom (kurzweiligen) Titel des Kaisers noch andere Ränge, die man im PvP erreichen kann? Kann ich beispielsweise Hauptmann oder General meiner Allianz werden oder irgendwie Anerkennung für die von mir erschlagenen Feinde erhalten? Werden Freunde und feindliche Spieler sehen können, wie erfolgreich ich im PvP war?

Im PvP-Rangsystem werdet ihr militärisch orientierte Titel erlangen können. Es gibt zudem viele Errungenschaften und auch Ranglisten, die zeigen, wie viele Allianzpunkte ihr in einer Kampagne gesammelt habt. Die Ranglisten werden in etwa einmal alle 10 Minuten aktualisiert und sie lassen sich nach Klasse, Allianz und Gesamtplatzierung filtern.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.