Guide - The Elder Scrolls Online

Der erste Fakten Guide

Gerade erst angekündigt, folgen nun auch schon die ersten Fakten zum kommenden MMO The Elder Scrolls Online. Hier haben wir diese nun übersichtlich zusammen getragen.

Allgemeines
  • Grafisch wird es eher etwas Cartoon-artiger, erinnert etwas an Kingdoms of Amalur: Reckoning.
  • Aus der Third-Person-Perspektive wird es keine Echtzeitkämpfe geben, wahrscheinlicher ist eine Rundenbasierte Steuerung wie zum Beispiel in World of Warcraft. Dafür gibt es dann aner Hotbars für Skills.
  • Man wird weder Werwolf noch Vampir werden nochwird man alle Skills erlernen können.
  • Es gibt drei Fraktionen mit je drei spielbaren Rassen: Ebonheart Pact (Nord, Dunkelelfen, Argonier), Aldmeri Dominion (Hochelfen, Waldelfen, Khajiit), Daggerfall Covenant (Bretonen, Orks, Rothwardonen).
  • Es wird Festungen im Haupt-PvP-Gebiet Cyrodiil geben, sowie Minen und Farmen. Zusammen mit Belagerungswaffen sollen bis zu 100vs100 Spieler ins Gefecht ziehen können. Das Ziel besteht darin, die imperiale Stadt einzunehmen und den Imperator zu stellen. Das ist ein automatisierter Prozess, bei dem wohl der Spieler ausgewählt wird, der am meisten zum Erfolg beigetragen hat. Anschließend müsst ihr dann auch versuchen, die Stadt zu halten. Obendrein wird es instanzierte PvP-Gebiete geben.
  • So soll es möglich sein, große Teile von Tamriel zu erkunden, inklusive der gebiete aus Skyrim, Morrowind, Summerset Isle und Elsewyr.
  • Ausdauer ist ein zentraler Bestandteil der Kämpfe, dient zum Blocken, Sprinten, Untebrechen und dazu, sich von bestimmten Effekten (Root, Snare, Stun, etc.) zu befreien. Alle Klassen und Waffentypen können mit unterschiedlichem Erfolg blocken. Die Ausdauer ist also ein wichtiges taktisches Element in Gefechten. So will man sich von dem typischen Heiler/Tank/DD-Konzept entfernen, obwohl die Klassen ansich vorhanden sind. Eine Aggro-Tabelle gibt es nicht.
  • Dungeons gibt es in instanzierter und nicht-instanzierter Form, wodurch man diese auch mit anderen Gruppen öffentlich erkunden kann.
  • Klassen sollen sich ergänzen, um so eine interessante Kombination zu bekommen. So kann ein Schurke (Rogue) zum Beispiel Öl auf dem Boden verteilen und ein Magier könnte es entzünden.
  • Die ersten zwei Slots der Hotbars umfassen automatisch zugewiesene Waffenfähigkeiten. Der überwiegende Rest ist abhängig von der Klasse und der finale Slot ist für einen ultimativen Skill gedacht, den man durch die Finesse-Leiste freischaltet, die taktisches Spielen belohnt.
  • Für den Endgame-Content soll dann der PvP herhalten, hier wird es Raids für mehrere Gruppen, auf heroisch sowie öffentliche High-End-Dungeons.
  • Wie schon aus den Singleplayern bekannt, wird man sich den Kämpfern, den Dieben oder aber der Dunklen Bruderschaft anschließen können. Dabei spielt Reputation eine wichtige Rolle, die man sich erarbeiten muss.
  • Neben üblichen Sammel- und töte 20 davon Questd wird es auch Phasing geben. Also Ereignisse die die Umgebung verändern, wenn zum Beispiel eine Quest erfolgreich abgeschlossen wurde.
  • Auch Crafting soll es geben.
  • Es wird Reittiere (Mounts) geben, aber wahrscheinlich keine Flugtiere
  • Ein Schnellreise-System wird es geben, wie das aber genau aussehen wird ist noch unbekannt.
  • Mit Haustieren (Pets) ist zum Start des MMOs noch nicht zu rechnen.
  • Romanzen oder Hochzeiten mit KI-Charakteren sind nicht vorgesehen.
  • Im Gegensatz zum König der Fantasie Online Rollenspiele wird TES Online komplett vertont werden. Dabei sind bis jetzt Deutsch, Englisch und Französisch bestätigt worden.

Spielwelt und geschichtlicher Anfang
  • TES Online wird etwa 1000 Jahre vor der Geschichte von Skyrim ansetzen, somit noch vor dem Aufstieg der Septim-Dynastie im Dritten Zeitalter. Tamriel ist ohne Regenten und von zahllosen kleinen Konflikten um die Herrschaft zermürbt.
  • Die Aristrokratenfamilie Tharn schließt sich mit dem Hochelfen-Totenbeschwörer Mannimarco zusammen um den Imperialen zur alten Macht zu verhelfen. Dazu bedient sich der Zauberer einer Armee von Untoten Kriegern.
  • Aber intrigant wie es nun mal zugeht, hat Mannimarco insgeheim einen Pakt mit dem Daedra-Fürsten Molag Bal, der nichts geringeres als die Herrschaft über Tamriel im Sinn hat.

Spieler und Gilden
  • Als Spieler schlüpft man in die Rolle eines Abenteurers dem von Molag Bal die Seele gestohlen wurde, dies dient als Erklärung um immer wieder auferstehen zu können.
  • Ziel ist es seine Seele zu retten und die Bedrohung durch Molag Bal in Tamriel abzuwenden.
  • Molag Bal entsendet in unregelmäßigen Abständen einen Dark Anchor aus, den es gilt in die Dämonendimension zurück zuschicken. Wie üblich bekommt man dafür Boni, neue Fähigkeiten und Ruhm, den man dann in der Kämpfergilde einsetzen kann.
  • Um zum Beispiel in der Magiergilde aufzusteigen, muss man verlorene Büscher und Artefakte bergen.
  • Wie es um die Dunkle Bruderschaft und der Diebesgilde bestellt ist, wurde bis jetzt noch nicht bekannt gegeben.

Quest-System
  • Das typische Elder-Scrolls Gefühl soll erhalten bleiben, so bezeichnet ZeniMax das System als Hubless Design. Dazu soll man nicht immer wieder in Städte zurückkehren müssen.
  • So soll es zahlreiche Quests geben, die man unterwegs erledigen kann, ähnlich wie in Rift Events oder in Guild Wars 2.
  • Auch soll es nicht immer nötig sein, eine Quest im Vorfeld angenommen zu haben, die Belohnung für die Säuberung einer Höhle zum Beispiel, kann man auch hinterher bei einem NPC abholen oder später im Spiel.
  • Auch das akribische erkunden der Spielwelt lohnt sich, da so viele versteckte Questgeber in Höhlen, Camps oder Ruinen gefunden werden können.
  • Große Questreihen sind unabhängig von Subquests.
  • Alle erreichten Erfolge sind für den Spieler persistent, also bleibend und so reagieren die entsprechenden NPCs auch später auf den Spieler.
  • Öffentliche Dungoens sind nicht instanziert und können jederzeit betreten oder verlassen werden, ähnliches Prinzip wie die Events in Rift.
  • Selbstverständlich wird es auch die klassische Form der Instanzen geben, wie man sie aus jedem guten Fantasie MMO her kennt.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.