Truck & Logistics Simulator in der Vorschau - Freier als ein Transportdienstleister nicht sein kann

Beladen, fahren und ausliefern. Wie viel Potential hat die neue Simulation? Ich zeige es dir in der Preview.
Beitrag vom 11.07.20 01:06 von Seb66
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.
Truck & Logistics Simulator tauchte bei mir zum ersten Mal im Rahmen der Vorbereitungen für die Gamescom 2018 auf der Beobachtungsliste auf. Damals allerdings noch unter dem Projektnamen “Transport Company“. Was mich zu dem Titel hin zog, war nicht etwa das Transportgewerbe selbst, sondern die Option mit einem Verladefahrzeug Ladung in ein Fahrzeug zu laden und auszuliefern. Bisher boten die meisten Titel eher ja die größere Varianten via Lastwagen. Der Titel aus dem Hause Simula Games und published von Aerosoft hat vor kurzem die offizielle Early Access erreicht, was für mich nun bedeutet, dir dieses interessante Spiel einmal vorzustellen. Aber Achtung! Der Titel befindet sich aktuell wirklich in einer Early Access Phase. Viele Ideen und Features werden noch folgen und der Full-Release ist für das Ende 2020 angesetzt. Hier und da kann es sich auch etwas sehr kritisch von mir anhören, allerdings soll dies wahrlich keine grundlegende Bewertung sein.

Von kleinen Transporteur zum aufstrebenden Logistikchef

In diesem Spiel geht es, wie bei den meisten Titeln dieses Genres, natürlich um den Transport von Waren. Dir würden sofort mindestens zwei oder drei einfallen und dennoch ist dieser hier etwas mehr “Besonders“. Im Grunde liegt der Schlüssel zum Erfolg an der eigenständigen Verladung und die breite Palette an Fahrzeugen. Truck & Logistics Simulator bietet dir im Grunde Lieferfahrzeuge vom Sportwagen bis zum großen Sattelfahrzeug. Das gleiche Bild bei der Verladung. Vom kleinen Stapler bis zum großen Radlader sind mehrere Verladefahrzeuge dabei. Beginnen tut alles natürlich mit einem bescheidenen Grundkapital, was letztendlich für einen kleinen Transporter in der Größe eines VW Caddy reicht. Damit werde ich in der großen Spielwelt (24-Quadratkilometer-Karte) meine ersten Aufträge absolvieren. Die Welt ist ein Gemisch aus großen Städten, ländlichen Abschnitten und auch einem Hafenkomplex. Es gibt in den ersten Spielstunden wirklich viel zu sehen und auch wenn die Grafik zwar gut erscheint, so ist an vielen Ecken noch Luft nach oben. Auch gibt es beim aktuellen Stand hier und da ein paar Grafikfehler. Dennoch ist die Spielwelt überaus schön. Bevor nun die Frage auftaucht: Nein, zurzeit gibt es noch keine direkten Verkehrsregeln oder gar Strafen für Verstöße. Trotz AI-Verkehr kann ich also immer und überall Stoff geben. Lediglich auf den Schaden der Fracht und die meines Fahrzeugs muss ich achten. In einer kleinen Pressekonferenz, zum Release des Spiels, beantworten die Entwickler und der Publisher einige Fragen der Presse in Bezug auf das Spiel. So wurde angeben, das Verkehrsregeln und Rotlichtstrafen definitiv noch folgen werden. (Vorzugsweise natürlich Rotlichtvergehen und Geschwindigkeitsüberschreitungen)

Sehr positiv an dieser Stelle: Die Entwickler hören auf die Community und gehen zum Großteil auch darauf ein. Wahrlich etwas Positives. Was ich persönlich allerdings etwas forsch finde, ist die Angabe, das der Titel bereits zum Ende des Jahres veröffentlicht werden soll. Im aktuellen Entwicklungsstadium würde ich behaupten, man solle vielleicht noch ein viertel Jahr drauf schmeißen aber „Hey!“ Aktuell sieht der Titel recht gut aus und bietet viele Jobpunkte. Simula Games möchten auch im weiteren Verlauf der Entwicklung die Spielwelt weiter ausbauen, sodass es immer mehr Lieferpunkte geben wird. Bereits jetzt verliere ich gelegentlich die Übersicht über all die Jobstellen und Lieferpunkte auf der Karte. Nach dem ersten Kauf eines Fahrzeugs, fahre ich direkt zur ersten Firma und gucke mir die Aufträge an. Aktuell bietet das Spiel welche mit zerbrechlichen Gütern, Anhängern und normalen Gütern an. Nicht zu vergessen auch die Schüttgüter für Baustellen und Fabriken. Alle werden unterschiedlich vergütet. (Auch von der Distanz her, sind die Aufträge mal lukrativer und mal weniger.) Die Übersichtskarte auf der linken Seite zeigt mir bei jedem Auftrag, wie die Route zum Ziel verläuft und errechnet auch, wie viel Geld ich pro Kilometer mit der Lieferung verdiene. Eine tolle Idee und ein dickes Plus. Danach geht es schon daran, die Ladung zu verladen und zwar mit einem Gabelstapler. Alle Fahrzeuge haben zwei Kameraperspektiven. Einmal Cockpit und dann die Third-Person Ansicht mit drehbarer Kamera. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es möglich sein, mit dem Fahrer auszusteigen.

Aktuell wird alles aus dem Cockpit heraus erledigt. (Ja selbst das Tanken.) Auch eine Ladungssicherung ist zurzeit noch nicht vorhanden, was gerade bei dem offenen Anhänger oder dem Pritschenwagen doch so hilfreich wäre. (Sollte das Aussteigen dann kommen, so soll auch die Ladungssicherung ein direktes Thema werden.) Dank eines Navigationsgerätes im Cockpit und einer HUD in der zweiten Ansicht, weiß ich wo mein Ziel ist. Beim Kunden angekommen übernimmt dieser dann die Entladung, was einfach mit einer kurzen Einsatzübersicht beendet wird. Und sofort kann ich die nächste Ladung aufnehmen und wieder losfahren. (Alternativ suche ich mir einen neuen Auftraggeber in der Umgebung.) Was mich in diesem Titel zu den, ja schon fast sehr monotonen, Ausliefern weiterer Waren antrieb, war das Ziel einen Lastwagen oder gar Kipper zu kaufen. Ein Scania Lastwagen mit vier Achsen und einer Kippmulde - welch ein Träumchen. Dabei muss ich mit dem Radlader Baustoffe aufladen und sie zu einer der vielen Baustellen oder auch Fabriken in der Spielwelt transportieren. Sicher ist der Titel in der Early Access und vielleicht kommt das Feature noch aber zurzeit gibt es auch keine Optionen bei den Kunden “Ruhm“ oder “einen Ruf“ aufzubauen. Die Auslieferung, das Geldverdienen und die Anschaffung von neuen Fahrzeugen ist in dem aktuellen Versionsfortschritt das wahre Ziel im Spiel.

Es gibt keine Daueraufträge, keine Aufträge mit Auswirkungen auf ein eventuelles Ruf-System oder ähnliches, welche vielleicht zur Erweiterung einer Langzeitmotivation beisteuern würden. Ich bin speziell hier gespannt, was die Entwickler sich noch einfallen lassen werden. Und so fahre ich letztendlich immer wieder hin und her, liefere da mal einen Generator, da mal andere Waren aus und kassiere mein Geld. Übrigens ist das Einstellen von KI-Fahrern für meine Firma auch noch kein direktes Thema. Dieses Feature soll ebenfalls im Laufe der fortschreitenden Entwicklung folgen. Interessant in dem Bezug auf KI-Fahrer ist der Verkehr selbst. Dieser benimmt sich auch wie die Axt im Walde. Es wird dezent über Rot gefahren, Lastwagen drehen einfach mal in der Auffahrt und bleiben hängen und ja, auch auf der Autobahn zeigt die KI wie gut die Federn des Fahrzeugs abreiten. (Recht zackige Bewegung nach rechts oder links, wobei das Auto gut ein federt. Kombiniert mit einer recht schnellen Geschwindigkeit.) Das bedeutet aber nicht, das die KI auf mich keine Rücksicht nehmen kann. Sobald mein Fahrzeug zu 75% am anderen vorbei ist, fängt die KI an, sich ausrollen zu lassen. Es braucht also auch in diesem Punkt noch etwas Arbeit.

Darf es etwas mehr personalisiert sein?

Jedes Fahrzeug in diesem Spiel kann beim Kauf oder auch nachträglich, visuell verändert werden. Dabei handelt es sich aber eher um kosmetische Dinge wie Lackierung. Das Cockpit-Plastik, die Tönung der Scheibe, die Farbe des Fahrzeugs, ja und auch die Cockpitbeleuchtung kann verändert werden. Leider bleibt es auch nur bei den Lackierungen und zwei Arten von Scheinwerfern für jedes Fahrzeug. Tuning oder Anbauteile gibt zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Was ich mir noch gut vorstellen könnte, wären Innenraumobjekte oder Logo- und Musteranbringung am Fahrzeug. Die Entwickler haben dazu zwar noch nichts verlauten lassen aber vielleicht kommt ja sowas dennoch. Was in der EA-Version überaus gut gelungen ist, sind die hohen Details bei den Cockpits und die Lichteffekte von Sonne und Mond. Zudem erfreuen sich die Entwickler über zwei Lizenzen von namenhaften Fahrzeugherstellern. (MAN und SCANIA konnte man an Land ziehen. Weitere sind in Verhandlung. Welche kommen könnten, darf man bereits anhand der Form von den “No Name Fahrzeugen“ ablesen.

Zum Beispiel einen typischen VW-Transporter
) Damit kannst du also dich auch über sehr detaillierte Cockpits freuen. Wer viel fährt, der baut auch schon einmal einen Unfall. Der Titel verfügt auch über ein Schadensmodell. Abhängig von der Stärke der Kollision deformiert sich das Fahrzeug an den Stellen. Ich bin auch der Meinung, eine gewisse Einschränkung auf das Lenkverhalten festgestellt zu haben. Und hier bin ich auch schon bei einem weiteren Positiv für den Titel: Die Steuerung aller Fahrzeuge! Egal ob Transporter, Kleinwagen oder große Lastwagen, sie lassen sich alle sehr überzeugend gut steuern. Und das trotz Tastatursteuerung! Leider fehlte mir, gerade bei den großen Fahrzeugen, etwas die Physik für die Last. Sei es eine schwächere Beschleunigung bei vollbeladenen Lastwagen, als auch eine bewegen des Schwerpunkts der Transportware auf der Ladefläche. (Gerade jetzt, wo es noch keine Sicherungsmaßnahmen gibt.)

Was aktuell noch fehlt

In der Beschreibung auf Steam, werben die Entwickler gerne mit einem Tag/Nachtzyklus und realistischen Wettereffekten, sowie auch ein Management-System für die Zuteilung von Fahrern und Aufträgen. In der Tat sollen diese Features noch kommen oder sind zumindest zum Teil vorhanden. Beispiel: Wetter. Es gibt aktuell zwar einen überzeugenden Tag/Nachtwechsel mit einem tollen Mond und schöne Effekte aber das Wetter ändert sich zurzeit noch nicht. Auch das Feature für Scheibenwischer ist zwar schon verbaut, funktioniert jedoch nicht. Dies zieht sich leider momentan wie ein Faden durch verschiedene Bereiche. Verkehrsregeln, Management-System... – Daher solltest du nicht vergessen: Es ist ein Titel, welcher sich zurzeit in der Early Access befindet. Bekanntlich sind dies Spiele, die zwar schon erkauft werden können aber sich noch voll in der Entwicklung befinden, keine finalen Spiele. Aufgrund der von mir beobachteten Updates, gehe ich stark davon aus, dass die Entwickler an allen Punkten weiterhin stark arbeiten werden und uns (wie versprochen) ein wachsendes Spiel präsentieren. Solltest du nun meine Meinung zum Werdegang des Spiels haben wollen: Ich würde von einem Kauf des Spiels - in der aktuellen Phase - nicht abraten, denn bereits jetzt hatte ich schon so ziemlich viel Spaß auch wenn die Anregung für noch mehr Spielzeit etwas fehlt. Hast du zum Beispiel alle Fahrzeuge freigekauft, was sicherlich 20-40 Stunden (wenn nicht sogar noch mehr) dauern könnte, dann ist da halt nichts mehr, was einen weiter motivieren würde.

Spiele mit anderen und erreiche noch mehr

Was macht mehr Spaß als allein über die Straßen zu heizen? Natürlich! Mit Freunden zusammen Dinge auszuliefern. Mit bis zu 20 weiteren Spielern geht es auf große Frachttransporte. Die Menge der Spieler bestimmt jener, der die Sitzung eröffnet. Für die entsprechende Kommunikation kommt zurzeit ein Quick-Chatsystem per Knopfdruck in Frage. Davon ab, sind alles sitzungsbedingte Lobbys, die sich nach dem Logout des letzten Spielers einfach schließen. Auf Nachfrage der Presse, gaben die Entwickler zu, dass es keine Dedicated Server geben wird, sondern man einfach bei solch einem Lobby-System bleiben wird. Dies könnte aber meiner Meinung nach ein späteres Cross-Play Feature begünstigen. Jenes wurde von den Entwicklern angepeilt, allerdings für eine gewisse Zeit nach dem Full-Release angepeilt. Doch wie sieht der Mehrspieler aus? Im Grunde wie der Einzelspieler, nur halt mit anderen zusammen. Da es zurzeit keine Lieferboni wie Ruf oder Treueprämie gibt, ist es auch da relativ schwer, gemeinsam agieren zu können.

Trotz, dass der Titel sich in der Early-Access Phase befindet, lässt sich der Mehrspieler schon ganz gut sehen. Es gibt keine größeren Sprünge oder Lags bei der Übertragung und bietet somit einen soliden Grund für die weitere Entwicklung und den Ausbau des Mehrspielers. Viel Besonderes gibt es hier nun nicht zu erwähnen, da die Tätigkeiten beim Mehrspieler gleich ausfallen, wie beim Einzelspieler. Nur mit dem Unterschied. das die Straßen noch belebter sind und der eine dem anderen die Aufträge wegnehmen kann. Allerdings ist dies nicht sonderlich schlimm, da die Spielwelt viele Auftraggeber anbietet und jeder im Schnitt dasselbe zahlt. Übrigens gibt es kein “Gemeinschaftskonto“, sondern jeder Arbeitet für sich selbst. Dies gilt auch für die Verladung der Waren. Allerdings lässt das Spiel zu, an einem Punkt zum Beispiel mit einem weiteren Zeitgleich die Ware zu verladen. (Der eine Spieler kann dem anderen sogar dabei zugucken.) Eine gewisse Reife hat der Mehrspieler nun also in der Early Access schon erreicht. Es fehlt halt nur noch der ordentliche Feinschliff und weitere Features.

Objektives Fazit zur frühen Version von Grounded gibt es unter Fazit & Wertung.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Truck & Logistics Simulator

Plattform

Release23.06.2020 GenreSimulation EntwicklerSimula Games PublisherAerosoft Enginekeine Infos Franchisekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Website
Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 941 Erstellt 02.07.20 14:57 (Seb66 ) Bearbeitet 14.07.20 12:32 (Seb66 ) Betrachtet 74 ArticleApp v3.0 by nilius