Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
19,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 20.05.2014
Zum Shop
Daten vom 19.03.20

Über das Spiel

Europa, der Kontingent versinkt im großen Krieg. Wo zuvor die Alliierten auf dem Vormarsch waren, hat die Armee des grausamen Regimes auf dramatische Weise dank der technologisch fortschrittlichen Kriegsmaschinerie von General Wilhelm Strasse, genannt Totenkopf wieder die Oberhand gewonnen. Als ein letzter alliierter Angriff auf die Basis von Totenkopf fehlschlägt, stirbt alle Hoffnung der Alliierten.

Europa 1960. Der Krieg ist vorbei und das Regime triumphiert. Mit brutaler Gewalt und gnadenloser Unterdrückung hat das Regime selbst die mächtigsten Nationen unterworfen. Es regiert die Welt mit eiserner Hand.

Sie schlüpfen in die Rolle des amerikanischen Kriegshelden Captain B.J. Blazkowicz. Nachdem Sie sich inmitten dieser düsteren Welt wiederfinden, müssen Sie einen scheinbar unmöglichen Gegenschlag gegen das monströse Regime führen. Nur Sie haben den Mut, sich der unaufhaltsamen Armee von Kampfrobotern und Maschinensoldaten entgegenzustellen. Nur Sie können die Geschichte umschreiben.

Features:
  • Action und Abenteuer — Wolfenstein ist ein einzigartig abwechslungsreiches Action-Abenteuer mit rasanten Verfolgungsjagden über schroffe Bergspitzen, Unterwasserabschnitten, schweren, vom Spieler gesteuerten Kriegsmaschinen und vielem mehr.
  • Story und Charaktere — Temporeiche Action und spannende Abenteuer ergeben eine rasant inszenierte und packende Geschichte mit altbekannten Charakteren.
  • Geschichte und Hintergrund — Entdecken Sie vor dem Hintergrund der 1960er Jahre eine völlig veränderte Welt, beherrscht von einem altbekannten Feind, der die Geschichte in seinem Sinne umgeschrieben hat.
  • Waffenarsenal und Kampf — Infiltrieren Sie streng geheime Forschungseinrichtungen und schwer bewachte Waffenlager, um die fiese Brut mit maximaler Feuer-Power in die Hölle zu schicken! Erleben Sie Hardcore-Brachialaction aus der Egoperspektive – nehmen Sie riesige Kampfroboter auseinander, bestehen Sie mit Dauerfeuer gegen übermenschliche Maschinensoldaten und todbringende Elitestoßtrupps.

Systemanforderungen

  • CPU: Intel Core i7 or equivalent AMD
  • GFX: GeForce 460, ATI Radeon HD 6850
  • RAM: 4 GB
  • Software: 64-bit Windows 7/Windows 8
  • HD: 50 GB available space
  • LANG: Deutsch
Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Steam Nutzer-Reviews

437 Produkte im Account
78 Reviews
Empfohlen
1192 Std. insgesamt
Verfasst: 28.12.19 01:44
Ich kann es nur weiterempfehlen sehr gutes Spiel.

+ Deutsche Sprachausgabe
+ Spannende Geschichte
+ Schöne Grafik
+ Gut inszenierte Zwischensequenzen
+ Tolle Atmosphäre
+ Abwechslungsreiche Schauplätze
+ Verbesserungen (Waffen)
+ Gute Steuerung (Tastatur&Maus)
+ Sehr gute Spielmechanik
+ Interessante Charaktere
+ Performance (Keine Hänger oder Ruckler)
+ Faire Speicherpunkte
+ Steam-Errungenschaften auf Deutsch
Weiterlesen
268 Produkte im Account
3 Reviews
Empfohlen
520 Std. insgesamt
Verfasst: 19.01.20 10:09
UNVERSTÄNDLICH

Nachdem nun die Kunstfreiheit in Deutschland auf Computerspiele in Deutschland ausgeweitet wurde, darf ich dennoch als deutsche Kartoffel, die internationale Version zum Vollpreis nochmal kaufen?

Wie wäre es denn mit einer ultimativen Version?! Ich wähle über die Sprache selbst aus welche Version ich spielen möchte. Das geht bei anderen Titeln ja auch. Mir ist schon klar, dass dann verschiedene Kombinationen möglich sind.

Aber vielleicht bekommt Ihr das bei einem Remaster ja mal hin ...

TOP Spiel ansonsten!
Weiterlesen
85 Produkte im Account
9 Reviews
Empfohlen
1323 Std. insgesamt
Verfasst: 16.01.20 20:15
its funny
Weiterlesen
129 Produkte im Account
9 Reviews
Empfohlen
521 Std. insgesamt
Verfasst: 07.02.20 13:22
Richtig starkes Spiel! Mega geile Story, Grafik ist auch gut. Auch wenn es die Deutsche Fassung ist ;)
Weiterlesen
1311 Produkte im Account
8 Reviews
Nicht Empfohlen
37 Std. insgesamt
Verfasst: 29.11.19 10:19
SAUEREI...JETZT IST ES UNZENSIERT UND MAN SOLL NOCHMAL ZAHLEN
Weiterlesen
150 Produkte im Account
1 Reviews
Empfohlen
829 Std. insgesamt
Verfasst: 09.11.19 18:33
[h1]Mehr als nur ein Ego-Shooter[/h1]

Was würde passieren, wenn die Deutschen den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätten? Dieser Frage gehen die Entwickler von MachineGames auf den Grund in Manier der alten Shooter-Schule. Inspiriert von Alternativweltgeschichten wie „Das Orakel vom Berg“ von Philip K. D. und „Vaterland“ von Robert Harris, wird hier den Nazis und ihrer Kriegsmaschine für etwa neun Stunden ins Gesicht geschossen – und das mit einem Augenzwinkern wie man es von der Wolfenstein-Spielreihe gewohnt ist.

Handlung
Anders als die Vorgänger-Spiele ist Wolfenstein: The New Order nicht mehr im Zweiten Weltkrieg angesiedelt, sondern führt die Handlung ab dem Jahr 1960 fort. 14 Jahre sind vergangen, nachdem US-amerikanischer Agent und professioneller Nazi-Killer B.J. Blazkowicz und seine Freunde kläglich gegen den Oberbösewicht Totenkopf verloren haben. Amerika gibt es inzwischen lange nicht mehr, gigantische Stampfmaschinen terrorisieren unschuldige Bürger und die Welt ist einer Nazi-Diktatur unterfallen. Blazkowicz, der seit einer Dekade aufgrund einer Kopfverletzung im Wachkoma lag, gewinnt eines Tages plötzlich seinen Verstand zurück und weiß sofort, dass es bloß eine Möglichkeit zum Sieg gibt: Nazis mit Flintenmunition vollzupumpen. Als letzte Hoffnung der Menschheit schließt er sich den Rebellen an, um die arische Brutalität zu bekämpfen und das nationalsozialistische Regime niederzureißen.

Trotz der absurd klingenden Handlung dreht sich Wolfenstein: The New Order nicht lediglich um amerikanische Blockbuster-Unterhaltung im ganz großen Stile – es behandelt auch elementare Überlebensängste mit denen man in einer faschistischen Diktatur zu kämpfen hat. Selbst, wenn diese Überlebensängste in der Form von alles zermalmenden Roboter-Hunden erscheinen.

Gameplay
Wolfenstein: The New Order ist ein klassischer Ego-Shooter mit deutlichen Action-Adventure Elementen. Zumeist bewegt man sich zu Fuß durch die teils linear aufgebauten Levels und muss sich unzähligen Feinden stellen, um den weiteren Verlauf der Geschichte freizuschalten. Doch das Spiel bietet genug Abwechslung, sei es durch Schwimm-, U-Boot- oder Fahrsequenzen.

Bei übertriebenen Darstellungen von mechanischen Hunden mag man meinen, dass man abgedrehte Waffen zur Auswahl hätte, aber das ist nicht der Fall. Stattdessen muss man sich zwischen den altbewährten Schusswaffen wie Pistolen, Schrotflinten und Sturmgewehren entscheiden. Zusätzlich kann man fast alle Waffen im Akimbo-Style nutzen. Das heißt also, Agent Blazkowicz ist dazu in der Lage, zwei Schusswaffen gleichzeitig in den Händen zu halten. Dadurch geht die Präzision verloren, allerdings verfügt man über doppelt so viel Feuerkraft.

Ebenfalls stehen Messer und Granaten zur Verfügung. So endet man in Levels, in denen man sich lediglich mit einem Messer gewappnet an die Nazischergen heranschleichen muss. Kommandanten sind hierbei die größte Bedrohung, denn wenn man gefunden wird, schlagen sie direkt Alarm und rufen Verstärkung. Deshalb ist es wichtig, die Kommandanten als Erstes auszuschalten. Dies führt dazu, dass man dauernd unter Nervenkitzel steht. Falls man entdeckt werden sollte, hat man noch die Möglichkeit, sich zu retten, indem man mit den Feinden in einem Feuergefecht kurzen Prozess macht.

Eine nennenswerte Besonderheit in Wolfenstein: The New Order ist das Laserkraftwerk, das sich mehrfach aufrüsten lässt. Diese Maschine dient nicht einfach als Energiewaffe, sondern auch dazu, um Gitter und Abdeckungen aufzuschweißen. Obwohl das eine interessante Idee ist, kann es oft zu frustrierenden Momenten kommen, da der breit gebaute B.J. sich gerne mal in den recht kleinen Öffnungen verfängt. Dann muss man noch ein zweites Mal ansetzen, um die Öffnung zu vergrößern, das zu unnötigen Zeitverlusten führt.

Wenigstens gewährt das Spiel ausgesprochen viel Freiheit, was die Schusswaffen angeht. Man hat die Wahl zwischen über fünf verschiedenen Waffen von denen man die meisten im weiteren Verlauf des Spiels aufrüsten kann. Beispielsweise gibt es die Option, einen Granatwerfer mit dem Sturmgewehr zu kombinieren.

Das Spiel benutzt ein altmodisches Gesundheitssystem, in dem sich die Gesundheit des Spielers regeneriert. Ab einem bestimmten Punkt wird es brenzlig und man kann sich nicht hinter Wänden verstecken, bis die Sicht wieder bunt wird wie man es von Call of Duty oder anderweitigen Ego-Shootern gewohnt ist. Stattdessen muss man sich gezwungenermaßen während der Schießereien in Bewegung halten, um an Gesundheitspakete zu kommen, was für mehr Action sorgt.

Optik und Sound
Es gibt an der Grafik nicht allzu viel auszusetzen, denn Wolfenstein: The New Order ist sowieso schon über fünf Jahre alt. Deshalb können Animationen eher leblos und rudimentär wirken. Für mich war der Stilbruch zwischen Gameplay-Grafik und Zwischensequenzen das Unschönste am Spiel. Ansonsten ist die Detailverliebtheit der Entwickler ein echter Hingucker. Man sieht gerne auf das neue Berlin herab oder lässt sich von Londons völlig umgebauter Horizontkulisse faszinieren. Es zieht sich eine gewisse Industrialisierung durch das gesamte Spiel, das stark mit dem Nationalsozialismus assoziiert wird. Panzerhunde bis hin zu Ruhmeshallen aus Beton und Stahl mitten in der Hauptstadt Deutschlands – da ist alles mit dabei.

Der Soundtrack klingt wie eine epische Warnung vor einem anstehenden Untergang. Hier hat Mick Gordon (der übrigens unter anderem für Doom und Prey Musik eingespielt hat) tolle Arbeit geleistet, indem er das Spiel mit immer wieder auftauchender Verzerrung und melancholischen Klängen einer Akustikgitarre – wie man sie an einem Lagerfeuer erwarten würde – untermalt hat.

Die deutsche Synchronisation und Sprachausgabe kann zu den gelungeneren Arbeiten gezählt werden. Ich habe nie die Originalfassung gehört, weil diese in der deutschen Version nicht verfügbar ist. Wie der Name es bereits impliziert, gibt es Wolfenstein: The New Order German Edition ausschließlich auf Deutsch zu spielen.

Schwierigkeit
Das Spiel ist generell alles andere als schwer. Wer schon ein wenig Erfahrung in Ego-Shootern oder gleichwertigen Genres gesammelt hat, wird sich schnell zurechtfinden und nie große Schwierigkeiten haben. Einzig und allein die Boss-Kämpfe sind erwähnenswert und zumindest beim ersten Durchlauf kein Klacks.

Man kann sich zwischen fünf Schwierigkeiten entscheiden. „Darf ich spielen, Papi?“, „Tut mir nicht weh“, „Lass sie nur kommen“ und „Der leibhaftige Tod“. Die letzte Schwierigkeitsstufe „Extrem“ ist zu Beginn gesperrt und muss erst freigespielt werden. Je höher man den Schwierigkeitsgrad stellt, desto mehr Feinde tauchen auf, die stärker sind und länger leben.

Fazit
Wolfenstein: The New Order ist definitiv kein Muss-Kauf, doch trotz der starken Zensur und ein paar erzähltechnischen Problemen, ist es meiner Meinung nach ein unterhaltsames Spiel. Natürlich sollte man kein geschichtstreues Werk mit nie zuvor gesehenen Spielelementen erwarten, sondern es für das sehen, was es genau ist und sein möchte: Eine kitschige US-amerikanische Nazizerstörungsfantasie. Das heißt ja noch lange nicht, dass das Spiel schlecht ist. Man muss schlussendlich das Genre miteinbeziehen, das nicht unbedingt für viel Substanz bekannt ist. Irgendwie kann Wolfenstein: The New Order aber dann erfrischend sein, weil sich eine Moral hinter den auf den ersten Blick eher hirnlos wirkenden Schießereien versteckt. Was ich anfänglich für nur einen weiteren Ego-Shooter gehalten habe, hat sich als ein dramatisches und gleichzeitig humorvolles Blutgericht erwiesen, das sich nie zu ernst nimmt. Fans von Ego-Shootern würde ich somit Wolfenstein: The New Order für etwa 20 € auf jeden Fall ans Herz legen.
Weiterlesen
6353 Produkte im Account
3 Reviews
Empfohlen
1699 Std. insgesamt
Verfasst: 26.11.19 19:23
Der beste Blazkowicz nach RTCW. Zwar ein altmodischer aber geiler Shooter.
Weiterlesen
51 Produkte im Account
1 Reviews
Empfohlen
1632 Std. insgesamt
Verfasst: 06.11.19 01:39
Großartiges Spiel, mitreißende Story und angenehmes Gameplay.
Ein wunderbar kurzweiliger Singleplayer Egoshooter in dem jede Menge liebevolle Detailarbeit steckt.
Die Charaktere sind einzigartig und authentisch.
Es gibt einige kleine Gadgets denen man durch Zufall über den Weg läuft.
Alles in Allem jeden Cent wert!
Weiterlesen
28 Produkte im Account
1 Reviews
Empfohlen
1312 Std. insgesamt
Verfasst: 24.11.19 19:39
Starkes gameplay, gute Perspektive, Klasse Story,Coole atmosphere.
Weiterlesen
1092 Produkte im Account
532 Reviews
Empfohlen
645 Std. insgesamt
Verfasst: 12.12.19 19:56
Wolfenstein: The New Order ist endlich mal wieder ein Shooter ganz nach meinem Geschmack. Das Gameplay stimmt, die Abwechslung stimmt, die Story passt, Witz wird nicht vergessen und die Level fühlen sich nicht unbedingt nach einem Schlauch an.
Ich würde sagen das Spiel kann mit Half Life 2 mithalten.
Sicher werde ich irgendwann noch einmal die zweite Zeitlinie spielen.

5/5
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Wolfenstein: The New Order

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Tags

keine Einträge

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release20.05.2014 GenreEgo-Shooter Entwickler MachineGames Publisher Bethesda Softworks Engine id Tech 5 Franchise Wolfenstein
Einzelspieler

Social Links

Website Offizielle Homepage Twitter keine Infos Facebook keine Infos Youtube keine Infos Twitch keine Infos Instagram keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

VR Headset

HTC Vive Oculus Rift PS VR Hololens Mixed Reality Valve Index

AppInfo

AppId 2455 Erstellt 26.10.18 04:00 ( nilius ) Bearbeitet 27.08.18 21:19 ( nilius ) Betrachtet 13910 GameApp v3.0 by nilius