Open menu

Xbox One Test - Asterix & Obelix XXL 2

Asterix und Obelix sind zurück auf der Gaming-Fläche!
Sehr lange gab es keine richtigen Asterix und Obelix Spiele mehr, doch mit dieser Neuauflage sollten Fans halbwegs befriedigt werden.
20.01.19 23:07 Autor: Seb66
Alle Inhalte von Seb66
News Artikel Videos Bilder Spiele
Die Gallier sind wieder los! Und das nach, naja... mehreren Jahren ohne direkte Neuerscheinung. Ja, die beiden bekannten Helden aus dem gallischen Dorf mit dem geheimen Supertrank durften zuletzt vor mehreren Jahren ihren letzten Release in einem Videospiel feiern. Und da zähle ich einmal die neuen Mobile-Games noch nicht einmal mit! Außerdem wechselten die Publisher ständig: Infogrames Europe, ATARI, Sega, Konami, Bigben Interactive und Ubisoft. Alle wollten mehr oder weniger vom Asterix und Obelix Hype profitieren. Kein Wunder, so waren die beiden in den 90igern und 2000ner Zeiten bekannter den je! Nicht nur durch ihre klassische Darstellung in handelsüblichen Comics, nein. Ich spreche hier von modernen Medien wie in Filmen, kleineren Serien oder auch die Videospielbranche. Wusstest du, das dass erste Asterix und Obelix Videospiel schlicht Asterix hieß und 1983 auf Atari veröffentlicht wurde? Noch kurioser: Der zweite Teil oder eine alternativ Variante des Spiels, hieß nur Obelix und erschien im selben Jahr. In den Jahren zwischen 1983-2010 erschienen 29 Spiele auf fast allen “damals“ gängigen Plattformen. Nicht zu vergessen die Acht anderen Spiele, welche nur in anderen Regionen erschienen. Doch seit 2010 gab es lediglich nur noch ein Release und dieser fand auch nur noch auf dem Nintendo 3DS statt. Um so erfreuter war ich, als die Ankündigung kam, das Asterix & Obelix XXL 2 als Neuauflage erscheinen wird. Publisher Microids und Entwickler OSome Studio haben sich dieser kompletten Überarbeitung, des 2006 erstmals veröffentlichten, Titels gewidmet und Ende 2018 veröffentlicht. In meiner Review versuche ich dir ein paar Impressionen zu vermitteln und sage dir, wie viel das alte/neue Spiel her macht.

Der scheinbare Verräter der Gallier

Sakrileg! Beim Teutatis! Mirakulix als gemeiner Verräter? In der Storyline geht es darum mit Asterix, Obelix und Idefix auf die Suche nach Mirakulix zu gehen und einen angeblichen Verrat aufzudecken. Ein Intro, am Anfang des Spiels, zeigt bereits Mirakulix dabei, wie er seine anderen drei Freunde (alles Druiden) an die Römer verrät. Doch ist das eigentlich der Mirakulix? Caesar jedenfalls aalt sich im Ruhme seines Erfolgs. Allerdings hat er nicht die Rechnung mit den Galliern und ebenfalls einen Verräter (aber aus dem römischen Lager) gemacht. Dieser Überläufer ist auch jener, welcher die drei Helden auf ihrem Abenteuer begleitet und mit Rat/Tat zur Seite steht. Okey... jedenfalls nur in soweit, wie es die “neu modernen“ Sicherheitssysteme der römischen Anlage betrifft. Diese Person übernimmt im Grunde dies gesamte Tutorial-Arbeit. Asterix, Obelix und Idefix verschlägt es nach Italien. Genauer gesagt geht es in die Spielstadt Las Vegum. Einziger Haken: Überall Römer, viele knifflige Sicherheitssysteme die ein schnelles Voranschreiten eingrenzen und einige nette Sehenswürdigkeiten, sowie kuriose Anspielungen. Speziell für letzteres war die XXL Reihe bekannt: Da taucht schon mal ein Larry Craft (Ganz im glanze von Miss Croft aus Tomb Raider mit entsprechender Kleidung.) auf, da der Eiffelturm und hier die schönen Wasserstraßen von Venedig... ach und schon den Triumphbogen gesehen? Alles wirkt wie ein richtiges Las Vegas nur halt in Italien.

Die gallischen Helden müssen sich durch insgesamt sechs verschiedene Areale kämpfen und rätseln. Hierbei muss ich noch erwähnen, das es eine Art Schnellreise zwischen den Regionen gibt, wo auch jeweils drei Abschnitte in diesen Regionen aufgelistet werden. Man muss halt nicht immer alles zu Fuß zurücklegen. Ahhh ja... und du hast richtig gelesen: Die Römer sind fortschrittlicher als man denken mag. Hier wird nicht nur etwas Köpfchen gefragt, sondern auch die gute Zusammenarbeit zwischen Asterix und Obelix. Jeder von den beiden besitzt halt gewisse Besonderheiten, die meistens nur gemeinsam zum weiteren Fortschritt beitragen können. Asterix zum Beispiel ist klein und schlank, sodass der durch engere Eingänge sich bewegen kann. Auf der anderen Seite gibt es dann meistens einen entsprechenden Hebel, der das größere Tor für Obelix öffnet. Andersherum gesehen kann nur der starke Obelix extrem große Steinblöcke aus den Weg räumen oder als “Kanonenkugel“ auf andere Plattformen katapultiert werden. Worauf bereits die damaligen Entwickler hinaus wollten, sollte wohl klar sein. Eines darf man in diesem Spiel nicht vergessen: Es handelt sich immer noch um eine Neuauflage eines bereits veröffentlichten Titels. Die Entwickler haben, laut Aussage auf der Gamescom, lediglich die Grafik auf möbliert und hier und da etwas ergänzt. Sonnst ist das Spiel fast exakt das Gleiche, wie vor 12 Jahren auch.

Massig Prügelaction – Jedoch auch mit etwas Köpfchen

Neben vielen Spring und Rätsel Elementen bietet das Spiel natürlich die typische Konfrontation der Gallier mit den Römern. Das bedeutet: Prügellein – Und das nicht zu kurz. Überall in der Spielwelt treffe ich auf ein paar Römer. An Schlüsselbereichen, wie zum Beispiel eine Weggabelung oder besonderen Questbereichen, kommen sogar ganze Wellen an Gegner die Asterix, Obelix und Idefix ausschalten müssen. Doch alles wäre etwas zu einfach, wenn es nur harmlose Römer mit Speeren wären. (Diese kann man nach drei bis fünf Schlägen aus dem Bild katapultieren.) Zwischen diesen Tummeln sich kräftigere und hochrangige Kämpfer, welche mit Schildern oder Schwertern ausgerüstet sind und somit die meisten Angriffe blocken können. Hier muss ich entweder mit Idefix arbeiten, welcher von Hinten den Gegner ablenkt, oder zwischen den Charakteren schnell hin und her switchen. (Idefix ist im übrigen der einzige der drei Charaktere, der nicht direkt gespielt werden kann. Ich kann ihn lediglich über einen Tastendruck kurz zu einem Angriff anfordern. Nach kurzer Cooldown-Time ist er wieder Einsatzbereit.) Eine weiterer effektiver Angriff ist das Rutschen, welches beide Helden ausführen können. Damit kann ich Gegner nicht nur betäuben, sondern durchbreche nach ein paar Ausführungen die Schilde. Also Highlight tauchen noch weitere, viel fiesere Gegner auf, die von ihrer Gestalt her durchaus Ähnlichkeit mit verschiedenen bekannten Figuren haben. Zum Beispiel einen Wasser spritzenden Römer, der in etwa so angezogen ist wie Super Mario. Die Hürde dabei ist dann, das durch dass Wasserspritzen mein Charakter abgedrängt wird und kurzzeitig sich auch nicht richtig wehren kann.

Im Verlauf des Spiels treffe ich auf einige verschiedene “Spezialgegner“ die ein rasches Voranschreiten verhindern. (Im Allgemeinen gibt es fast an jeder Ecke Anspielungen auf andere Videospiele. Lara Croft, Pac Man oder sogar Rayman als Logo an der Wand.) Abseits der typischen Massenangriffe in bestimmten Bereichen, bietet das Spiel auch gewisse Arenakämpfe an. Hierfür gehe ich zur Boxing-Maschine und klicke sie an. In drei, schier endlos wirkenden, Wellen, muss ich zeigen, das ich von Stufe zu Stufe es würdig bin, eine entsprechende Medaille zu gewinnen. Das was die Schlägereien eigentlich so anspruchsvoll macht, sind nicht die großen Anzahlen an Römern, sondern viel mehr der Mix aus Masse und spezielle Gegnertypen. Hinzu kommt noch ein gewisser Zeitdruck, denn ich kann mir bei diesen besonderen Kämpfen nicht viel Zeit lassen. Ein generelles Versagen in diesem Spiel ist im übrigen nicht weiter schlimm (Egal ob Arenakampf oder normal) – ich starte einfach am letzten Speicherpunkt. Im Allgemeinen haben meine Helden vier Herzen als Lebensanzeige. Zusätzlich kann ich die Herzen mit drei Schilden schützen, welche ich in der Spielwelt finden oder an den, in der Welt vereinzelt platzierten, Shops für Römerhelme kaufen kann. Das gleiche gilt natürlich für Wildschweinkeulen, die die Lebensenergie wieder auffüllen. Was auf den Bildern logischerweise nicht so sichtbar ist, sind die verschiedenen Kombos, welche die beiden Helden ausführen können.

Zum einen habe ich da den normalen Schlag, den Rutschschlag (Zu einem Gegner hin rutschen und gegen den Gegner aufprallen), den Schmetterschlag (Springen und von Oben herunter huschen) und den Gegnergriff, womit betäubte Gegner gegriffen und durch die Gegend geschleudert werden können. Von diesem besonderen Griff ab, können die Gegner mehrfach gegen andere Geschlagen oder auch geworfen werden. Diese Moves kann sowohl Asterix als auch Obelix ausführen. Allerdings fiel mir auf, das Obelix ein bisschen mehr Wums hat! Für Asterix bleibt das Aufsammeln von Zaubertränken, welche ebenfalls hier und da mal auftauchen, die einzige Option, um richtig auf den Putz zu hauen. Nimmt er diesen ein, so ist er für eine kurze Zeit ultra stark und kann es locker mit einer großen Anzahl an Gegnern aufnahmen. Aber wem erzähle ich das, der Zaubertrank ist so bekannt, wie die beiden Helden selbst. Wie du gelesen hast, geht es in diesem Titel echt gut zur Sache. Da fliegen auch gerne mal die Römer durchs Bild. Die bereits erwähnten Rätsel sorgen dafür, das es nicht zu monoton wird. Darunter fallen auch jene Rätsel, die immer nur einen Weg an einer Gabelung freigeben. Loben muss ich an dieser Stelle das Leveldesign, auch wenn es sich nicht um einen Erst-Release handelt. Die verschiedenen Abschnitte von Las Vegum wirken überzeugend und wurden sehr schön gestaltet.

Römerhelme für neue Skills und Hilfsmittel – Viele Extras

Asterix & Obelix XXL 2 bietet über den normalen Umfang noch einige Extras an. Zuerst möchte ich aber klarstellen, das sich nach und nach die neuen Areale erst freischalten, ich jedoch immer wieder zu den vorherigen zurückkehren kann. (Wie bereits weiter oben erwähnt) Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Asterix und Obelix die ersten Skillpoints bekommen haben. Und damit bin ich bereits beim ersten Extra, denn beide Helden + Idefix besitzen einen gemeinsames Skillpoint-System. An dieser Stelle kommen die gesammelten Römerhelme ins Spiel. Für diese kann ich im Shop Techniken und verbesserte Fähigkeiten (Skillpoints), Gegenstände (kurzzeitige Hilfsmittel), Figuren für die private Charaktersammlung und Verbesserungen kaufen. Speziell bei den Techniken und Fähigkeiten komme ich nun zum eigentlichen Menü. In diesem sehe ich alle Fähigkeiten wie RAGE, Kombos, Passiv und Leben. Am unteren Rand sind die (Kampf-) Techniken aufgelistet.

Einige können sogar durch den Kauf dieser Skillpoints noch einmal aufgewertet werden, um effektiver zu sein. Die erste Verbesserung taucht zum Beispiel bei Idefix auf, der nicht nur Gegner mit seinen Angriff kurzzeitig außer Gefecht setzten kann, sondern mit der Verbesserung 50% Schaden hinzufügt. Das gleiche gilt für ein paar weitere. Das Menü birgt aber noch einen weiteren Vorteil: In dieser Techniken-Liste werden auch alle Kampf-Kombos aufgeführt, die es im Spiel gibt. In diesem Titel geht es an einigen Stellen manchmal mehr als nur um dumpfes kloppen. In Zusammenhang mit dem Betäuben von Gegnern, ergreifen und dann zerschmettern, lassen sich nette Kombos zusammenstellen. Zwischenzeitlich blendet das Spiel auch gerne mal die Chance ein, für gewisse Kombos einen Multiplikator zu bekommen. Dabei summiert sich die Anzahl der Römerhelme um bis zu das Sechs- oder Achtfache. Die anderen Fähigkeiten sind eher passiver Natur, aber nicht weitaus weniger wichtig. Je weiter ich in Las Vegum voran komme, um so fiesere Gegner kommen und um so mehr Mittel und Kombos brauche ich.

Weiter geht es mit den Postkarten, welche neben den Platinhelmen, frei in den einzelnen Regionen gefunden werden können. Sie gehören zu den “Sammelobjekten“ des Spiels und haben nur für die Abschlussbewertung jeder Region ein gewisses Gewicht. Ebenfalls sammelbar sind auch Abbilder der vorhandenen Charaktere des Spiels. Diese Figuren kann ich lediglich in den Shops für eine gewisse Anzahl an Helmen kaufen und mir dann im Ruhe, in der entsprechenden Rubrik, diese Figuren anschauen. Als letztes großes Extra-Feature gibt es noch die Option Asterix, Obelix und Idefix in der ursprünglichen Grafikversion darstellen zu lassen. Die neue Grafik ist im Gegensatz zum original etwas zackiger, was man vor allem bei diesem Wechsel des “Outfits“ sehen kann. Leider gilt diese Option nur für die Helden und nicht für die Spielwelt und die anderen Charaktere. Jedenfalls werden die Helden mit dieser Option in die ursprüngliche Grafikversion zurückgesetzt.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Asterix & Obelix XXL 2
PC PS4 Xbox One
Release28.11.2018 GenreAction-Adventure Entwickler Microids Publisher astragon Entertainment GmbH Enginekeine Infos
Einzelspieler
Homepage keine Infos Twitter keine Infos Facebook keine Infos Youtube keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos Handbuch keine Infos

VR Headset

HTC Vive Nein Oculus Rift Nein PS VR Nein Hololens Nein