• Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screen zum Spiel Baphomets Fluch: The Director's Cut.
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut
  • Baphomets Fluch: The Director's Cut: Screenshot aus dem Adventure Baphomets Fluch: The Directors Cut

Spielesammlung

4,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 26.03.2009
Zum Shop
Preise Update 23.11.20

Über das Spiel

Baphomets Fluch - The Director´s Cut für Nintendo baut auf dem Original auf und erzählt eine neue, spannende Geschichte, die mit der Story der Vorlage verknüpft ist.
Der Spieler wird Zeuge eines brutalen Mordes an einem der vermögendsten und einflussreichsten Menschen von Paris, und findet sich inmitten einer unheimlichen Verschwörung wieder, deren Ursprung auf eine mittelalterliche Legende zurückgeht.
Neue Rätsel unterstützen die einzigartigen Fähigkeiten der Nintendo Wii. Die umwerfenden Gesichtsanimationen im Spiel kommen von Dave Gibbons, dem Genie hinter dem Comicbuch und der kommenden Verfilmung von Watchmen. (ubisoft)

Features:

Intensive und spannende Mordgeschichte
- Die Story des Spiels folgt den Erlebnissen eines Journalisten, der zufällig Zeuge eines tragischen Mordes wird.

Intuitive Kontrollen erfinden das Adventure-Genre neu
- Die Kontrolle mit dem DS-Touchpen und dem Touchscreen machen die Interaktion so komfortabel wie nie und lassen den Spieler noch tiefer in die Welt eintauchen.
- Das neue Hilfesystem verhindert, dass die Spieler an einem Rätsel verzweifeln und hilft immer dann, wenn es nicht mehr anders geht.

Exklusive Inhalte im Director’s Cut
- Neue Story-Elemente und Schauplätze – Ereignisse vor und nach der Originalgeschichte von Baphomets Fluch werden mit dem Original verknüpft.
- Exklusive Rätsel erweitern das Spielprinzip enorm.

Großartige und farbenfrohe Illustrationen
- Fantastische handgezeichnete Animationen des bekannten Zeichners Dave Gibbons.
- Die Gesichtsanimationen unterstützen die emotionale Erzählweise des Titels.

"Paris im Herbst ... ein brutaler Mord im Palais Royale. Als Nico Collard eingeladen wird, Staatsmann Pierre Carchon zu interviewen, wird sie unentrinnbar in eine furchterregende Verschwörung verstrickt.

In dem mehrfach BAFTA-nominierten klassischen Adventurespiel "Baphomets Fluch: Director's Cut" begeben sich die clevere Journalistin Nico Collard und der unerschrockene Amerikaner George Stobbart auf eine geheimnisvolle Reise voller Rätsel und Gefahren. Führe George und Nico rund um die Welt bei ihrem Abenteuer, erforsche exotische Orte, löse uralte Rätsel und vereitle eine finstere Verschwörung rund um die geheimen Wahrheiten der Tempelritter.

"Baphomets Fluch: Director's Cut" wartet mit einem neuen Handlungsstrang auf, zusätzlich zu der klassischen Story, die schon Millionen von Spielern begeistert und fasziniert hat. Es ist Zeit, die weltweiten Abenteuer von George und Nico auf eine völlig neue Art zu erleben, mit neuen Rätseln, neuen Scherzen und der unverwechselbaren Hintergrundgeschichte, der diese Spielereihe ihren wohlverdienten Ruhm verdankt. Besser kann man Adventurespiele nicht genießen.

Systemanforderungen

  • CPU: Pentium
  • GFX: jegliche Grafikkarte mit 64 MB Grafikspeicher
  • RAM: 64 MB
  • Software: Windows XP/Vista/Windows 7
  • HD: 1.5 GB
  • SFX: jegliche Soundkarte
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Steam Nutzer-Reviews

339 Produkte im Account
4 Reviews
Nicht Empfohlen
1278 Std. insgesamt
Verfasst: 20.12.19 20:45
Das Spiel startet mit einem, vom Originaltitel abgewandelten, Intro und man beginnt direkt mit einem neuen Story-Teil, in dem man Nico steuert, was bisher nicht möglich war, bevor sie überhaupt auf unseren bisherigen Helden George stößt.

Man betritt eine neue Lokation und landet direkt im ersten Dialog, wo man bereits auf Neuerungen trifft: Bilder von den Nahaufnahmen der Charaktere begleiten uns jetzt in Dialogen, sodass man scheinbar näher an den Personen dran ist und auch die ein oder andere Emotion in Form eines Standbilds präsentiert bekommt. Die Bildinhalte sind zu Beginn sogar teils animiert, später allerdings nicht mehr.

Die Dialogoptionen sind – wie zuvor – in zwei Bereiche geteilt: In dem einen werden ikonisch Personen, Themen und Vorfälle dargestellt, über die man reden kann und in dem anderen ist der Inventarinhalt abgebildet, über den man ebenfalls sprechen kann. Viele der Symbole sind überarbeitet und stehen nicht nur in höherer Auflösung zur Verfügung, sondern sehen auch anders aus. Die Abbildungen sind Geschmackssache. Ein paar neue finde ich gut, ein paar alte fand ich besser.

Schön ist zudem, dass die neuen Nico-Szenen in der deutschen Synchro von derselben Sprecherin gemacht wurden. Das fügt sich gut ein. Später kommen einige neue Zeilen von George dazu, die leider gar nicht nach ihm klingen. Insgesamt hört sich die Hälfte der Audio-Files leider ziemlich dumpf an. Da die Haupthandlung größtenteils in Paris spielt, ist natürlich häufig die Rede von französischen Namen. Enttäuschend hierbei ist, dass in den neu aufgenommenen Audiofiles diese Namen einfach in Deutsch vorgelesen und somit falsch ausgesprochen werden. Das ist sicher einem sehr begrenzten Budget geschuldet.

Weiterhin fällt auf, dass man die Szenerien nicht mehr mit der Maus absuchen muss, bis sich der Zeiger zu einer Aktion verändert. Schon bei relativ großem Abstand werden mit blauen Kreisen Hotspots visualisiert. Ich würde sagen, das ist zeitgemäß, macht aber auch manches Rätsel einfacher. Das hätte bei diesem Titel nicht sein müssen.

Zwei weitere Optionen sind ins Spiel gelangt. Die beiden spielbaren Charaktere haben jetzt ein Tagebuch. Das ist gut, vor allem, wenn man wie wir das Spiel meist abends kurz vorm Zubettgehen spielt und am nächsten Tag vergessen hat, womit man aufgehört hat. Außerdem gibt es jetzt ein dreifach abgestuftes Hilfesystem, das bei jeder Aktivierung genauere Hinweise zum aktuellen Rätsel liefert.

Der erste Teil ist dennoch interessant und beginnt tatsächlich einen komplett neuen Plot, dessen Überschneidungen mit der Haupthandlung sich erst später zeigen. Neben der neuen Story wurden auch neue Rätsel und Minispiele eingefügt. Das erste ist noch außerhalb der Haupthandlung und läuft darauf hinaus, einen Türmechanismus mit zwei Schiebepuzzeln derselben Art zu lösen. Angesichts der Tatsache, dass diese Tür ehemals oft benutzt werden musste, wirkte es aber eher seltsam, dass hier die Eingeweihten jedes Mal diese Puzzles lösen mussten. Schon kurz darauf muss man einen Buchstabencode in einem Brief knacken, wobei jedes Symbol einem Buchstaben entspricht. Das ist tricky und auch nicht verkehrt. Leider bekommt man wenige Minuten später einen weiteren Zettel mit derselben Rätselmethodik (und denselben Entsprechungen von Buchstaben und Symbolen), was den Spaß schnell verfliegen lässt.

Zu George. Schon früh fällt dem Spieler der alten Reihe auf, dass es Hotspots, die es früher gab und keine auf das Rätsel bezogene Relevanz besitzen, jetzt nicht mehr gibt. Das vermindert nicht nur viele interessante, lustige oder irreführende Reaktionen des Charakters und Interaktionen mit dem Inventar, sondern sorgt dafür, dass man nicht mehr groß nachdenken muss, da jeder Punkt wichtig sein muss.

Auch stellt man gleich zu Beginn fest, dass Dialogzeilen von Nebencharakteren gestrichen wurden, wie von dem Polizisten, der die Leiche des ersten Tatorts untersucht. Der Text war wirklich witzig, aber anscheinend nicht wichtig, also entfiel er. Aber nicht nur diese Texte sind verschwunden: Bei allen Kombinationen von Inventargegenständen mit Hotspots oder anderen eigenen Gegenständen, die nicht zielführend sind, ertönt nur ein Klingeling und der Charakter zuckt die Achseln. Selbst bei Kombinationen, die wirklich logisch sind, wie zwei Hälften ein und desselben Fotos aufeinanderzuziehen, dasselbe ernüchternde Ergebnis.

Und um bei den Dialogen zu bleiben: Bereits besprochene Inventargegenstände werden jetzt ausgegraut und können nicht mehr besprochen werden. Das hilft natürlich, wenn man wissen will, was man mit einer Person schon besprochen hat, allerdings braucht man sich so auch nicht mehr erinnern, was bereits besprochen wurde. Das macht es einfacher, gut, mag auch nicht so schlimm sein, allerdings werden Gegenstände andersherum auch wieder aktiv, wenn sie eine neue Dialogoption bieten, was vorrangig durch Erfahrungsgewinn geschieht. Das fühlt sich wiederum wie cheaten an. Es gibt natürlich einen guten Grund für die neue Option, aber das nimmt einen das Gefühl, selbst darauf gekommen zu sein. Und beschleunigt das Spiel ebenfalls enorm.

Und noch mehr gibt es bei den Dialogen zu bemängeln. Die bereits erwähnten, neu eingeführten Portraits sind größtenteils sehr gewöhnungsbedürftig. Die Charaktere in der Szene haben oft wenig Ähnlichkeit mit deren Nahaufnahmen. Da ist die Stirn zu niedrig, das Gesicht zu rund, die Farben stimmen nicht – es wirkt einfach lieblos. Die eingeblendeten Dialogzeilen neben den Bildern führen dazu, dass man stets mitliest und an den Bildern klebt. Das ist auch gut so, denn sonst würde auffallen, dass sämtliche Animationen, die der Gesprächspartner sonst machen würde, komplett fehlen. Richtig, wir reden nur noch mit eingefrorenen NPCs, die weder den Mund bewegen, noch sonst eine der einst zahllosen liebevollen Animationen preisgeben.

Auf eine (unwichtige) Szene habe ich mich gefreut, in der ich einem Jungen mit einem Handbuzzer einen Handschlag geben konnte. Dieser lehnt jetzt dankend ab. Keine Animation, keine lustige Reaktion. Derselbe Junge war sonst an eine Hauswand gelehnt und pfiff eine zur Szenerie passende Melodie, die ich noch heute vor mich hin pfeife. Leider hat er die Melodie wohl mittlerweile vergessen. Die Animation gibt es nicht mehr und eine Standardmusik wurde über den Schauplatz gelegt.

Wenn man in der ursprünglichen Version ein Telefon benutzte, konnte man früher auf Bereiche eines Notizzettels klicken, den George nach und nach mit weiteren Nummern, Skizzen und witzigen Details anreicherte. Der Zettel wurde ersetzt mit einer Dialogbar, in der nur die Gesichter der Personen zu sehen sind, die man anrufen kann. Das ist praktisch aber mehr auch nicht.

Viele Rätsel sind soweit vereinfacht worden, dass man sie nicht mehr als solche wahrnehmen kann. Früher konnte man im Spiel sterben. Insgesamt gab es acht Todesarten in dem Spiel. Diese Das fügte nicht nur Entrüstung, sondern auch einiges an Nervenkitzel hinzu. Auch Sterben und Blut wurden zugunsten der Altersfreigabe entfernt.

Ich finde es auch interessant, dass man insgesamt das Spiel so weit beschleunigt, dass es so gut wie keine Herausforderung mehr bietet und andererseits Puzzles hinzufügt, die einfallslos und fehl am Platz sind.

Um das ganze perfekt zu machen, sind zahlreiche Bugs sind ins Spiel gewandert, wobei Dialoge und Animationen plötzlich abgeschnitten werden, Charaktere ein falsches Pathfinding bekommen, was dazu führen kann, das Rätsel nicht mehr lösbar sind. Das fügt zumindest eine „Todesart“ wieder hinzu – nur ungewollt.

Mittlerweile muss ich mich überreden lassen, diesen Titel weiterzuspielen, weil meine Frau dennoch wissen möchte, wie die Story weitergeht. Ich bin wirklich enttäuscht, was der Director’s Cut mit diesem Spiel gemacht hat und finde es unheimlich schade, meiner Frau solch ein langweiliges Adventure gezeigt zu haben, was mich nur noch fremdschämen lässt und das obwohl es mal zu den Lieblingen meiner Spielesammlungen gehörte.
Weiterlesen
109 Produkte im Account
14 Reviews
Empfohlen
911 Std. insgesamt
Verfasst: 08.04.20 19:28
Ausflug nach Frankreich, Spanien, Syrien, England. Mit wundervollen und charmanten Charakteren Geschichtsunterricht. 15 Stunden spannende Unterhaltung. Sehr detailverliebt. Natürlich in die Jahre gekommen. Aber auch heute, fast 25 Jahre nach Erstveröffentlichung, noch ein großartiges Spiel. Mir hat es sehr gefallen!
Weiterlesen
435 Produkte im Account
16 Reviews
Nicht Empfohlen
3540 Std. insgesamt
Verfasst: 20.11.14 01:29
Leider gibt es nur die Möglichkeit JA oder NEIN - das macht mir diese Rezension sehr schwer.
Schwer einfach aufgrund der Tatsache: Baphomets Fluch ist genial - Der Directors Cut an sich strotz leider vor Schwächen.
Zum einen die Nachsynchronisierung, dadurch gingen nicht nur einige wirklich geniale Szenen aus dem Original verloren (Der Dialog zwischen dem Polizisten und dem toten Plantard wurde gekürzt, die Erzählung über die Geschichte der Templer bricht mittendrin ab trotz mehrfacher Installationen etc pp) sondern manchmal kommt es auch schon recht amateurhaft rüber. So etwas erwarte ich nicht von einem Directors Cut.
Denjenigen die bereits das Original besitzen empfehle ich weiterhin beim Original zu verbleiben - die zusätzliche Story um Nico und ihren Vater ist zwar ganz nett aber nicht wichtig für den generellen Spielverlauf...
Es fällt mir wirklich extrem schwer auf NEIN zu klicken aber ich muss einfach sagen mir bleibt als absoluter Fan des Originals kaum eine andere Wahl da ich nicht hundertpro hinter dem JA stehen würde.
Weiterlesen
193 Produkte im Account
3 Reviews
Empfohlen
612 Std. insgesamt
Verfasst: 07.11.20 12:51
War die alte Version nicht schon Begleiter deines Erwachsenwerdens, solltest du als Point and Click Freund unbedingt den Director´s Cut versuchen. Zwar fühlt man sich etwas mehr durchgeleitet durch diese Version, es ist aber nichtsdestotrotz ein tolles Spiel mit kniffligen Situationen. Retro Spielspaß und verbesserte Grafik und Handling im Spiel.
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Baphomets Fluch: The Director's Cut
Rating auf Steam Sehr positiv
92.37% 920 76

Steam

Steam DB
Online
Server
Heute 23:30
Update
92.37%
Rating
29
In-Game

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release:26.03.2009 Genre:Adventure Entwickler:Revolution Software Publisher:Ubisoft Engine:keine Infos Franchise:keine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Plattform

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Spiel-Addons

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Social Links

Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId:473 Erstellt:10.02.09 22:29 (LidoKain) Bearbeitet:05.10.18 21:51 (nilius) Betrachtet:2015 GameApp v3.0 by nilius