Open menu

PC Test - Cities: Skylines

Eine sinnvolle Erweiterung des Bildungswesens
Alles für die Studenten! Neue Zone, neue Gebäude und neue Möglichkeiten für die Jugend! Das DLC im Test.
16.06.19 21:24 Autor: Seb66
Alle Inhalte von Seb66
News Artikel Videos Bilder Spiele
Paradox Interactive erweitern ihre sehr erfolgreiche Aufbau- und Wirtschaftssimulation Cities: Skylines um eine vollständige Campus-Anlage. Was kann die Jugend von dem neuen Stadtbereich erwarten und was wird alles geboten?

Weg vom Standard-Schulsystem

Cities: Skylines hatte bereits seit dem Release ein gewisses Angebot, was das Schulungssystem angeht. Da gab es die Grundschule, die Oberschule, Privat Schule bis hin zur großen Universität. Doch für die Entwickler schien das nicht genug zu sein, denn mit Campus wird gerade dieses System grundlegend verbessert. Anfangen tut man auch hier wieder mit der Bestimmung des Bezirks über das Geländetool. Da die Campus-Erweiterung rund drei verschiedene Bildungsgruppen bietet, muss ich für alle drei auch jeweils ein Gelände bestimmen. Mehrere Bildungsgruppen können ein Gelände nicht nutzen. Diese angesprochenen Gruppen besitzen auch eigene Baumenüs, welche sich natürlich durch die Bevölkerungsanzahl erst freischalten. Neben dem normalen Bildungssystem gibt es die Campus-Gruppen: Berufsschule, Geisteswissenschaften und Universität. Hin zu kommen dann noch Universitätssport- und IT Universitätsgebäude. Wie bei den anderen Erweiterungen auch, erwarten mich in diesen Baumenüs eine große Fülle an verschiedenen Gebäuden. Egal ob es nun direkte Schulungseinrichtungen sind, eine Vortragshalle oder gar eine Bibliothek – Es wird extrem viel geboten. Das Ziel dieser umfangreichen Erweiterung ist natürlich die Schulung der jungen Menschen für ihren größeren beruflichen Durchbruch und in der Tat: Bei mir boomte richtig der IT-Sektor! Doch die Erweiterung kann noch einiges mehr. Wie die Entwickler versprechen, werden alle Studenten – wirklich egal ob nun Berufsschule oder Uni – ihre eigenen Berufsnamen bekommen. Die zukünftigen Einwohner bekommen also ihre richtigen Berufsbezeichnungen! Das macht das Spiel selbstverständlich noch interessanter.

Berufsschule, Geisteswissenschaften und Universität – Jede ist eine Welt für sich

Alle drei Bildungsgruppen agieren unabhängigen voneinander, das sollte klar sein. Dabei braucht jedes zuerst eine Verwaltung ehe dann weitere Gebäude freigeschaltet werden. Doch nicht alle! Weitere müssen entweder durch mehr Bevölkerungszahlen oder durch Reputationslevel freigeschaltet werden. Diesen Reputationslevel bekomme ich logischerweise sowohl durch die Leistungen und Projekte meiner Studenten als auch durch den Erfolg des Universitätssport. (Umfasst Schwimmen, Fußball, Baseball, Leichtathletik und Basketball.) Diese sind im übrigen die einzige Einrichtungen, welche sich nicht in eine der drei Gruppierungen einreihen müssen. Ich baue sie einfach innerhalb des allgemeinen Umkreises und versorge diese mit einer anständigen Verkehrsinfrastruktur. Diese ist extrem wichtig, da mehr Besucherzahlen auch mehr Geld einbringen. Ja... die Einnahmen wandern zum größten Teil in meine Taschen! Und je erfolgreicher das Team ist, um so Attraktiver wird meine Stadt. (Zusätzlich verbessert sich die Meinung und Bewertung aller Einwohner.)

Doch ich weiche ab, denn nur über diese Verwaltungsgebäude der Bildungsgruppen kann ich auch weitere Informationen einholen. Nein! Noch besser sogar. Ich kann über diese Gebäude die Richtlinien (Diese umfassen zum Beispiel ärztliche Untersuchen oder den Erlass für kostenloses Essen) und Zuschüsse steuern. Zusätzlich gibt mir das Menü noch die Übersicht zu Ausgaben und Einnahmen und den aktuellen Stand an Studenten, Attraktivität und weiteres. Ebenfalls in diesem Menü enthalten ist auch der Punkt: Akademische Werke. Der Name sagt eigentlich schon alles aus. Ich darf hier bestimmen, welches das nächste Akademische Werk werden soll. (Zumindest die Richtung und abhängig davon, welche Bildungsgruppe ich ausgewählt habe) Zusätzlich bestimme ich noch die Menge an Kapital für das Projekt und wie viele Lehrer dieses betreuen sollen. Das Ganze ist natürlich eine Frage des Geldes und kann durchaus kostenspielig werden ABER! Ein erfolgreiches Akademisches Werk kann zu Auszeichnungen, Reputationen und zur Steigerung der Attraktivität der Stadt führen. Also im Grunde immer noch ein fettes Plus für meine Stadt.

Universitätssport im Fokus

Ja natürlich habe ich ein paar Abschnitte zuvor schon so einiges über den Universitätssport geschrieben, doch mit diesem möchte ich noch Tiefer in die Materie gehen. Mir ist noch nicht so ganz klar, ob die Möglichkeit besteht, die Sportgebäude mit den einzelnen Campus-Geländeabschnitten zu verbinden, aber Fakt ist: Hast du einen Campus, so sollte mindestens eines dieser Sportgebäude stehen. Universitätssport ist nicht nur im realen Leben sehr wichtig, sondern auch in Cities: Skylines. So wichtig, das es sogar ein eigenes Untermenü mit Informationen gibt. Darin steht das nächste Spiel, die letzten Ergebnisse, die Zuschauerzahl, die Einnahmen und auch drei Optionen, welche ich wählen kann, um einen gewissen Service zu bieten. Diese Fallen in die Rubriken Jugendsport, Verkehrswesen und Sicherheit. Und gerade beim Thema Jugendsport bin ich den Entwicklern sehr dankbar, das sie dies berücksichtigt haben. Denn wie wir alle wissen, ist es im realen Leben fast genauso, das die Universitäten mit ihrem Sportangeboten und Möglichkeiten werben. (Auch wenn es eventuell hier in Deutschland nicht so extrem ist wie in den US-Staaten)

Und warum soll dies nicht auch im virtuellen stattfinden? Jedenfalls bezahle ich für die Förderung des Jungendsports wöchentlich eine gewisse Summe und hoffe auf kommende Stars. Etwas versteckt gibt es auch bei diesem Menü den Punkt Campusgelände-Info. In diesem warten auf mich eine Vielzahl an Informationen wie Trophäen, Attraktivität, Einnahmen, Ausgaben und auch die Spielstatistik. Zusätzlich darf ich auch das Logo, die Teamfarbe, Ticketpreise, Werbemittel, allgemeine finanzielle Mittel und jene für Cheerleader bestimmen. Auch bei diesem Punkt wieder ein enormer Tiefgang in die Materie. Eine große Campus-Anlage hat im übrigen einen weiteren Vorteil! Bei einem erfolgreichen Universitätssport mit gleich mehreren Gebäuden/Sportarten konnt logischerweise viel Geld zusammen. Dagegen sind die Studiengebühren eine wahre Lachnummer. Nach genauen Berechnungen und die Baukosten mal nicht mitgerechnet, kann sich eine komplette Campus-Anlage (mit allen Bildungsgruppen) ganz alleine vom Unisport finanzieren. (Kleine Zuschüsse für Akademische Werke und die Förderung dessen mit hinzugezählt.) Ein funktionierender Campus ist im Grunde die ideale Möglichkeit auf eine gewisse Weise seine Einnahmen und das Ansehen der Stadt zu steigern. Aber Achtung! Lukrativ wird es wirklich erst mit mehr als drei Sportgebäuden.

Jahresabschluss und Feten

Nach einem Jahr des Lernens folgt der Jahresabschluss. Hierbei bekomme ich eine kurze Übersicht mit verschiedenen Daten, gewonnen Preisen, absolvierten Werken und auch dem aktuellen Stand an Studenten. Achja... und am Ende der Übersicht steht dann auch, wie erfolgreich die Abschlussfeiern waren. Ich habe hierzu einfach bequem ein Screenshot beigefügt, damit du dir selbst einen Eindruck davon machen kannst. Diese Übersicht bezieht sich auf alle Campus-Anlangen die ich angelegt habe. Um einen gewissen Vergleich zu den Vorjahren ziehen zu können, ist es mir ebenfalls möglich auf die vergangenen Bilanzen zurück zu blicken. Insgesamt eine gute Übersicht mit allem wichtigen.

Was hält die Erweiterung sonnst noch bereit?

Abgesehen von den Schlüsselelementen des Spiels, bringt die Erweiterung natürlich neue Gebäude und fünf neue Spielkarten mit. Vom Aufbau her sind diese in meinen Augen nicht besonders und weisen recht wenig Rohstoffe auf. Trotzdem finde ich es nicht schlecht, das die Entwickler der Erweiterung gleich noch neue Karten hinzufügen. Was ich an dieser Stelle aber noch kritisieren möchte, ist die erneute Separierung eines Radiosenders. So gibt es zwar ein Campus-Radio, allerdings muss ich hierfür zusätzlich 3,99€ als separates DLC ausgeben. Ehrlich? Warum kann man das nicht als Paket liefern? Die Antwort darauf wird mir sicherlich nicht gegeben werden, sodass dieses auch wirklich die einzige Kritik an dieser Erweiterung ist. Neben den vielen Gebäuden und den Bildungsgruppen bietet die Erweiterung auch neue Fußwege mit dezenter Beleuchtung und Aufmachung. Es sind ganz einfach die optimalen Campuswege. Und somit war es das auch schon, was die Erweiterung zusätzlich liefert.

Folgst du weiter zum Fazit und Wertung, bekommst du von mir noch ein direktes Fazit zur Erweiterung.
Erfahre hier, wie der Titel in unserer Wertung abgeschlossen hat.

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

Cities: Skylines
PC Linux
Release10.03.2015 GenreWirtschafts-Simulat Entwickler Colossal Order Ltd Publisher Paradox Interactive Enginekeine Infos
Einzelspieler
Homepage Offizielle Homepage Twitter Twitter Seite Facebook Facebook Seite Youtube keine Infos Fanseite keine Infos Wiki keine Infos Handbuch keine Infos

Spiel-Addons

VR Headset

HTC Vive Nein Oculus Rift Nein PS VR Nein Hololens Nein