Open menu

The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition

Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.

Über das Spiel

Skyrim wurde mit mehr als als 200 "Spiel des Jahres"-Auszeichnungen prämiert, die Skyrim Special Edition erweckt den epischen Fantasy-Meilenstein mit verblüffender Detailfülle zu neuem Leben. Die Special Edition enthält das Spiel samt Add-ons und bietet neue Features wie überarbeitete Grafiken und Effekte, volumetrische Strahlenbüschel, dynamische Tiefenschärfe, Screen Space Reflections und einiges mehr, und gibt auch Konsolenspielern Zugriff auf PC-Mods. Neue Quests, Umgebungen, Charaktere, Dialoge, Rüstungen, Waffen und mehr – dank Mods sind Ihrem Spielerlebnis keine Grenzen gesetzt.

Systemanforderungen

  • CPU: Intel i5-750/AMD Phenom II X4-945
  • GFX: NVIDIA GTX 470 mit 1 GB /AMD HD 7870 mit 2 GB
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 7/8/10 (64-Bit-System erforderlich)
  • HD: 12 GB verfügbarer Speicherplatz
  • MISC: only 64-Bit-System
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
  • CPU: Intel i5-750/AMD Phenom II X4-945
  • GFX: NVIDIA GTX 780 mit 3 GB /AMD R9 290 mit 4 GB
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 7/8/10 (64-Bit-System erforderlich)
  • HD: 12 GB verfügbarer Speicherplatz
  • MISC: only 64-Bit-System
  • LANG: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.

The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition
PC PS 3 XBOX 360 PS4 Xbox One
Release28.10.2016 GenreRollenspiel SpielmodSP Enginekeine Infos Entwickler Bethesda Softworks Publisher Bethesda Softworks Franchise The Elder Scrolls
HTC Vive Nein Oculus Rift Nein PS VR Nein Hololens Nein