Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
39,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 30.10.2018
Zum Shop
Preise Update 20.06.20

Über das Spiel

Tauche ein in Call of Cthulhu von Cyanide Studio, das offizielle Cthulhu-Videospiel nach dem klassischen Pen&Paper-RPG von Chaosium. Erforsche die schaurigen Geheimnisse dieses Ermittlungsrollenspiels und steige tief hinab in eine Welt kosmischen Horrors, schleichenden Wahnsinns und sagenumwobener Alter Götter in Lovecrafts ikonischem Universum.

Der Cthulhu-Mythos faszinierte schon Generationen von Lesern und wuchs zu einem der größten gemeinsamen Universen heran, die die Welt je gesehen hat. Ihm entspringen unzählige Geschichten, Romane, Filme, Brett-, Rollen- und Videospiele, die alle ihren Ursprung in The Call of Cthulhu von H.P. Lovecraft haben. Sein weitreichendes Vermächtnis umfasst viele Adaptionen und Referenzen, die bis zu den Anfängen des 20. Jahrhunderts zurückreichen und die alle an die Urangst des Menschen vor dem Unbekannten anknüpfen. Call of Cthulhu haucht diesem Mythos nun für PlayStation 4, Xbox One und PC ganz neues Leben ein.

In dieser Welt ist nichts so, wie es scheint. Der Verstand verlässt einen nur allzu oft und wird abgelöst von den Stimmen aus der Dunkelheit. Der Cthulhu-Mythos wird beherrscht von seltsamen Kreaturen, sonderbarer Wissenschaft und dunklen Kulten, die versuchen, ihre finsteren Pläne zu verwirklichen und das Ende der Welt herbeizuführen.

Dein Verstand wird leiden, denn die Grenze zwischen Vernunft und Wahnsinn ist rasiermesserscharf. Deine Sinne werden verwirrt, bis du die Realität um dich herum in Frage stellst. Traue niemandem. Du weißt nicht, was in der Dunkelheit lauert … und währenddessen wartet der Große Träumer auf sein Erwachen.

Story:
Wir schreiben das Jahr 1924. Privatermittler Edward Pierce wurde beauftragt, den tragischen Tod der Familie Hawkins in ihrem imposanten Anwesen auf Darkwater Island, weit draußen vor der Küste Bostons, aufzuklären. Zwischen unfreundlichen Einheimischen und fragwürdigen Polizeiberichten wird deutlich, dass mehr dahintersteckt. Schnell wird Pierce in einen furchteinflößenden Strudel aus Verschwörungen, Kultisten und kosmischem Horror hineingezogen.

Geheimgänge, gespenstige Irrenhäuser, illegale Bars und scheinbar verlassene Lagerhäuser machen Darkwater und seine öde Landschaft aus. Die Zeiten des Walfangs sind lange vorbei und heute leben hier nur noch verbitterte alte Seemänner und aussterbender alter Geldadel. Neulinge sind hier nicht willkommen.

Du begegnest Schrecken außerhalb der menschlichen Vorstellungskraft und tauchst tief in die Geheimnisse ein, die sich unter der Oberfläche der Bevölkerung von Darkwater Island verbergen. Sprich mit den Menschen auf der Insel, überstehe tödliche Gräuel und entdecke mysteriöse Spuren bei dem verzweifelten Versuch, die schreckliche Wahrheit über den Hawkins-Fall aufzudecken.

Ermittlungen können ganz unterschiedlich aussehen. Sprichst du eher mit den Charakteren, um ihre Geheimnisse herauszufinden, oder siehst du dich lieber selbst um?

Ein Verbündeter kann dir die nötige Ablenkung liefern oder dir einen neuen Weg zeigen: Genauso gut kannst du aber auch ein Schloss knacken oder den Schlüssel stehlen. Obwohl Pierce im 1. Weltkrieg gedient hat, ist er kein Kämpfer. Du wirst also deine Probleme lösen müssen, ohne die Fäuste einzusetzen oder die Einwohner niederzuschießen.

Gameplay:
Wie lange kann der Geist von Pierce gegen diese Schrecken bestehen? Nach all den Jahren schwächt das allgegenwärtige Trauma des 1. Weltkrieg immer noch seinen Verstand, und auch sein Alkoholismus wird ihm auf Darkwater kaum helfen.

Sein Geisteszustand hat große Auswirkungen darauf, wie Pierce die Welt wahrnimmt und wie die Geschichte für ihn ausgeht. Es liegt an dir, ihn vor diesen Gefahren zu schützen. Doch manche Wahrheiten kann nur ein Geist finden, der bereit ist, sie zu erkennen.

Systemanforderungen

  • Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
  • CPU: Intel Core i5-3450 (3.1 GHz)/AMD FX-6300 (3.5 GHz)
  • GFX: 2 GB, GeForce GTX 660/Radeon HD 7870
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 7/8/10 (64 bits)
  • HD: 13 GB verfügbarer Speicherplatz
  • MISC: INTERNET CONNECTION REQUIRED FOR GAME ACTIVATION
  • LANG: Englisch
  • Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
  • CPU: Intel Core i7-3820 (3.6 GHz)/AMD FX-8370 (4.0 GHz)
  • GFX: 4 GB, GeForce GTX 970/Radeon R9 390
  • RAM: 8 GB RAM
  • Software: Windows 7/8/10 (64 bits)
  • HD: 13 GB verfügbarer Speicherplatz
  • MISC: INTERNET CONNECTION REQUIRED FOR GAME ACTIVATION
  • LANG: Englisch

Steam Nutzer-Reviews

344 Produkte im Account
287 Reviews
Nicht Empfohlen
919 Std. insgesamt
Verfasst: 22.02.20 19:24
Call of Cthulhu (v58.269)

https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1991915673

POSITIVES

+ Cthulhu-Mythos
+ basiert auf dem gleichnamigen Pen&Paper Rollenspiel
+ detailreich gestaltete und gruselig beleuchtete Orte
+ surreale Zwischensequenzen
+ passende Soundeffekte
+ klassische Schauplätze
+ dichte Lovecraft-Atmosphäre und das Gefühl dass mit der Welt oder dem eigenen Geisteszustand etwas nicht stimmt
+ Fähigkeiten in Form von Redegewandtheit, Entdeckung, Stärke, Ermittlung und Psychologie, und die beiden Spezial-Fähigkeiten Medizinkunde und Okkultismus; mittels Charakterpunkten kann man sich verbessern (siehe dazu aber sich unter Negatives)
+ unterschiedliche „Rätsel“
+ glaubhafte und menschliche NSCs
+ viele Gespräche und Ermittlungen
+ interessante Story (siehe dazu aber auch unter Negatives)
+ Buch eines gewissen wahnsinnigen Arabers Abdul Alhazred
+ im Laufe der Handlung spielt man vier verschiedene Charaktere
+ überraschende Wendungen und Spannung bis zum Schluss
+ vier mögliche Enden (siehe dazu aber auch unter Negatives)

https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1999454657

NEGATIVES

- Grafik ist selbst auf „epischer“ Einstellung nicht zeitgemäß trotz Unreal Engine 4 (Release Ende 2018 wohlgemerkt) und ist technisch hoffnungslos veraltet
- hölzerne Animationen der nicht selten wächsernen Figuren
- miese Haar-Physik
- Vertonung nur auf Englisch (mit deutschen Untertiteln) was Atmosphäre kostet
- auffällige und peinliche Fehler in der Groß- und Kleinschreibung bei den Beschreibungen der eigenen Fähigkeiten
- störende und nicht ausblendbare Haupt- und Nebenziele oben rechts in der Bildschirmecke (stirb Entwickler, stirb!)
- detektivische Spurensuche ist nichts weiter als ein Abklappern von Hotspots
- weit hergeholte um nicht zu sagen hanebüchene Schlussfolgerungen bei Tatorten
- Fähigkeitswerte haben kaum Auswirkungen im Spiel und motivieren auch nicht diese zu steigern
- schlauchartige, meist kleine Abschnitte die eine offene Spielwelt nur vorgaukeln und in der es auch kein Zurück gibt
- kein Haushalten mit Lampenöl erforderlich da das Sturmfeuerzeug über unendlich Benzin verfügt und nur ganz kurz zu heiß wird
- Gegenstände müssen nicht kombiniert werden
- nervige „Schleich“-Passagen mit katastrophaler Schleichmechanik und dummer KI der Wachen/Gegner
- eine mindestens genauso nervige „Lampen“-Passage
- Wiederverwertung der meisten Abschnitte in späteren Kapiteln
- kaum Gameplay-Anspruch abseits der unsäglichen Schleichpassagen
- Geisteszustände bleiben bis auf eine übertriebene Klaustrophobie ohne Auswirkung
- fast keine Nebenaufgaben
- Geschichte wirkt irgendwie wirr zusammengebastelt und hat Plotlöcher so groß wie Dimensionstore
- Entscheidungen haben (fast) keinen Einfluss auf das Gesehen, auch wenn das Spiel das anders behauptet
- schlecht gemachter Shooter-Abschnitt ohne eigenes Zielen mit einer Pistole die man aber eigentlich die ganze Zeit schon dabei hatte
- alle spielbaren Charaktere spielen sich gleich und haben sogar die gleichen Föhigkeitswerte (was zwar spielerisch erklärt ist, aber keine Abwechslung bietet)
- Kameragewackel im 14. Kapitel ist zum ????
- kein freies Speichern und nur ein Spielstand, was fatal ist falls man Fehler macht und das Spiel danach automatisch speichert
- man kann zumindest drei der vier möglichen Enden einfach nacheinander ansehen, durch neuladen des letzten Spielstandes, woran man merkt dass es egal ist, was man zuvor alles im Spiel gemacht hat
- geringe Spielzeit von etwa einem Dutzend Stunden für alle Kapitel, wenn man sich Zeit lässt
- kein Wiederspielwert

https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=2004160158

FAZIT

Man verkörpert die meiste Zeit Edward Pierce, einen amerikanischen Veteran aus dem Ersten Weltkrieg, der durch Alkohol und Schlaftabletten versucht seine Alpträume zu unterdrücken.
Der Protagonist haust 1924 in seiner eigenen Ermittlungsagentur Pierce und soll auf der kleinen, abgelegenen Insel Darkwater, die vor Boston liegt, einen mysteriösen Fall einer toten Künstlerin klären.
Das Genre wandelt sich von Exploration zu einem Schleich-Spiel, das dann auch noch mit Survivalhorror und einem Shooterpart aufwartet, inklusive einiger weniger verworren kniffliger Rätsel hier und da.
Neben dem „Kosmischen Horror“ und der hervorragend umgesetzten Angst vor dem Unbekannten, betritt man hier leider auch tatsächlich den Wahnsinn, wie es einem im Hauptmenü entgegen leuchtet. Nur leider einen Spielefeature- bzw. Gameplay-Wahnsinn. Oft habe ich kopfschüttelnd vor dem Spiel gesessen und die Entwickler verflucht und nur weiter gespielt weil ich den Cthulhu-Mythos mag.
Die erste Schleichstelle, bei der meine Freundin sich dann auch irgendwann weggedreht hat und eingeschlafen ist, war zu Beginn noch interessant aber insgesamt zu lang. Die zweite Schleichstelle war eine stumpfe Trial-and-Error-Katastrophe bei der ich schon kurz davor war abzubrechen. Diese Versteckspielabschnitte machen, den Alten sei Dank, insgesamt den kleineren Teil des Spiels aus. An einer unsäglichen Lampen-Stelle, im ansonsten eher einfachen Spiel, kam ich über viele Minuten sogar nur anhand eines Let‘s plays weiter. Ich hoffe ich kann verdeutlichen das dieses Spiel viele Probleme hat und leider auch unfertig oder zumindest stark gekürzt wirkt.
Es hat auch viele tolle Momente und eine Atmosphäre die in Erinnerung bleibt. Die Örtlichkeiten wie Darkwater und die Hawkins-Villa sind sehr gut gemacht. Dass man aber später fast alle Orte wiederverwendet, war leider enttäuschend.
Die ersten 2 h Walkingsimulator spielt sich das Spiel noch gut, aber mit den dann hinzukommenden, entsetzlichen Spielemechaniken wechselt das Ganze ständig zwischen Spielspaß und Frust.
Deshalb kann ich das Spiel nur Fans des Cthulhu-Mythos empfehlen. Alle anderen sollten sich besser ihren klaren Geist bewahren und was anderes spielen.
Leider...

Hier mein Review zu:
Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth (2006)

Wenn ihr an weiteren Reviews von mir interessiert seid, dann folgt meiner Gruppe.
Weiterlesen
93 Produkte im Account
1 Reviews
Nicht Empfohlen
441 Std. insgesamt
Verfasst: 02.06.20 22:32
So Spoilers ahead.

I love Lovecraft and I love Gaming so a perfect fit you would think. And this game managed to really capture the cosmic horror Lovecraft is famous for, but not in any sense that makes it an enjoyable game unfortunately.

You assume the role of Private Investigator Edward Pierce who is contracted to investigate the unfortunate death of Sarah Hawkins and her family. The game starts of promising. Nice Story, good detective elements etc. But the more you progress and the more you uncover of the mystery surrounding Darkwater Island the more the cosmic horror takes hold.

As you near the big revelation, the game changes from an interactive story into a seemingly neverending series of unskipable cutscenes where your only agency is to click on a dialog option every now and then or to drag your beaten body and exhausted mind a few wobbling steps along a nightmarish landscape.

This is where the cosmic horror really reveals itself. You are begging for the game to stop, to give you something to do, to give you some agency, but no, everything has been written. Your only choice is to follow the path that your previous decicions have laid out for you. You can only hope to get killed or for the elders to kill everyone else to make it stop.

So if you are into that kind of gameplay, then go ahead, but yee have been warned!
Weiterlesen
848 Produkte im Account
16 Reviews
Empfohlen
455 Std. insgesamt
Verfasst: 01.06.20 18:11
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
Weiterlesen

Meinungen

Dieser Beitrag hat noch keine Einträge.
Call of Cthulhu - The Video Game

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release30.10.2018 GenreActionspiel Entwickler Cyanide Publisher Focus Home Interactive Enginekeine Infos
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 2610 Erstellt 17.01.14 13:55 ( nilius ) Bearbeitet 02.11.18 01:10 ( nilius ) Betrachtet 629 GameApp v3.0 by nilius