Stimme ab für das Spiel des Jahres
Mit der Game of the Year Abstimmung kannst du für ein Spiel voten, welches du für eines der Besten oder schlechtesten in dem Jahr, in dem das Spiel erschienen ist, hälst. Dabei kannst du auch für mehrere Spiele aus einem Jahr deine Stimme abgeben. Um ein Spiel deine Stimme zu geben, musst du nicht angemeldet sein, allerdings bleibt dann dein Voting anonym und kann dir nicht zugeordnet werden.
19,99€
Marktplatz
  • Auslieferung:
  • Plattform: PC
  • Release: 29.01.2010
Zum Shop
Preise Update 26.07.20

Über das Spiel

Zwei Jahre nachdem Commander Shepard eindringende Reaper - die alles orginische Leben auslöschen wollten - abgewehrt hatte, taucht ein mysteriöser neuer Feind auf. An den Rändern des bekannten Weltraums, entführt etwas leise ganze menschliche Kolonien. Shepard muss nun mit der skupellosen Organisation Cerberus zusammenarbeiten, die sich dem menschlichen Überleben um jeden Preis verschrieben haben. Sie müssen die größte Bedrohung stoppen, die je die Menschheit bedroht hat.

Um diese gefahrvolle Mission überhaupt beginnen zu können muss Shepard ein Team aus den besten der Galaxie zusammenstellen und das mächtigste Schiff kommandieren, das je gebaut wurde. Selbst dann wird es als ein Selbstmordkommando bezeichnet. Commander Shepard will sie vom Gegenteil überzeugen.

Allgemein
  • Man wird seine Ausrüstung in Mass Effect 2 stärker individualisieren können.
  • Wenn man Mass Effect 1 nicht kennt wird man Mass Effect 2 trotzdem spielen können, es wurde als eigenständiges Spiel entwickelt. Wenn man den ersten Teil gespielt hat wird man allerdings von der Mitnahme des Speicherstandes profitieren.
  • Shepard ist nicht tot, allerdings ist sein Tod ein wesentlicher Bestandteil des Spiels.
  • Die Entscheidungen die man im ersten Teil getroffen hat, werden sich auf die Geschichte von Mass Effect 2 auswirken.
  • Startet man mit einem Spielstand aus ME1 wird der Schwierigkeitsgrad dem Level des vorhandenen Commander Shepards angepasst.
  • Shepard ist immer noch ein Spectre, warum Shepard mit Cerberus zusammenarbeitet ist Teil der Geschichte in Mass Effect 2 und wird nicht verraten.
  • Eine umfangreiche Charaktererstellung lässt Euch Eure ganz eigene Version von Commander Shepard erstellen.

Systemanforderungen

  • CPU: 1,8 GHz Intel Core 2 oder höher
  • GFX: 256 MB Gk mit Pixel Shader 3.0
  • RAM: 1 Gb (XP) / 2 Gb (Vista/7)
  • Software: Windows XP / Vista / 7
  • HD: 15 Gigabyte
  • CPU: 2,6+ GHz Core 2 / AMD-Äquivalent
  • GFX: ATI Radeon HD 2900 XT, NVIDIA GeForce 8800 GT oder besser
  • RAM: 2 Gigabyte
  • Software: Windows XP / Vista / 7
  • HD: 15 Gigabyte

Steam Nutzer-Reviews

346 Produkte im Account
289 Reviews
Empfohlen
5325 Std. insgesamt
Verfasst: 15.04.20 17:20
Mass Effect 2

https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=2055336015

POSITIVES

+ ME1-Charakter kann importiert werden (wenn auch etwas umständlich über den Mass Effect 2 Launcher > Konfigutation > Spielstände > kopieren... statt automatischer Erkennung) und durch das Lazarus-Projekt kann man ein neues Gesicht rekonstruieren lassen (oder das alte behalten), ebenso eine neue Spezialisierung aussuchen, falls man das möchte
+ frühere Entscheidungen in Teil 1 wirken sich auf viele Gespräche und Aktionen aus
+ sieht mit maximaler Auflösung selbst heute noch wirklich großartig aus (Unreal Engine 3)
+ lebensechte Gesichts- und Bewegungsanimationen
+ epischer Soundtrack mit hohem Wiedererkennungswert
+ sehr professionelle deutsche Vollvertonung inklusive der eigenen Antworten
+ Kodex mit vertonten(!) Primäreinträgen und diversen Sekundärtexten
+ Audiologs
+ vertonte aktuelle Galaxie-Nachrichten bei denen unsere Handlungen sogar thematisiert werden
+ individueller Gesichtseditor, als auch freie Wahl des Geschlechts
+ erstmals dürfen auch die Farben und Muster auf Shepards Panzerung angepasst werden
+ Charaktererstellung mit drei möglichen Vorgeschichten und psychologischen Profilen
+ 6 Militärspezislisierungen (Charakterklassen): Soldat, Techniker, Experte, Infiltrator, Wächter und Frontkämpfer
+ diverse Talente
+ intuitives „Cinematic Design“ Dialogauswahlsystem
+ spannende und interessante NSC-Gespräche die man überall belauschen kann
+ Entscheidungen und spürbare Konsequenzen die erstmals sogar im Charaktertod enden können (abseits der Action-Abschnitte)
+ eigenes Verhalten verändert unsere Gesinnung entweder mehr und mehr Richtung „Vorbildlich“ oder „Abtrünnig“, was sich diesmal auch im Gesicht des Charakters wiederspiegelt
+ Biotik zur Manipulation dunkler Energie: Telekinese, Kinetische Felder und Verzerrungskräfte die jeweils weiter ausgebaut werden können
+ 10 (12) mögliche Begleiter: die genetisch verbesserte und perfekte Cerberus-Offizierin Miranda Lawson, der Cerberus-Agent Jacob Taylor, die biotische Gefangene Jack, der Turanische Ex-Agent Archangel, die Asari Justikarin Samara (oder ihre Asari-Tochter Morinth), der Kroganische Kämpfer Grunt, die Quarianische Maschinistin Tali‘Zora, der Salarianische Professor Mordin Solus, der Grell Attentäter Thane Krios und der von den Geth losgelöste und selbstständig denkende Legion (2 weitere Begleiter gibt‘s im kostenlosen Zaeed DLC und im kostenpflichtigen Kasumi DLC)
+ romantische heterosexuelle(!) Beziehungen zu einigen Begleitern möglich
+ alle(!) Begleiter können im Laufe der Handlung sterben, als Konsequenzen der eigenen Entscheidungen
+ SchiffsVI EDI
+ viele unterschiedliche Alienrassen: die stets weiblichen Asari, die klugen und wissenschaftlichen Salarianer, die militärischen Turianer, die roboterhaften Geth, schwerfällige und langsame Elcor, quallenartige höfliche Hanar, kriegerische Kroganer die Opfer der Genophage wurden, handeltreibende Volus, die hässlichen und primitiven Vorcha und viele mehr
+ erwachsene Welt voller Gewalt, Verrat, Rassismus, Xenophobie und Genoziden
+ Saufen, Tanzen und Tabledance
+ epische Geschichte um Kollektoren-Entführungen, protheanische Hinterlassenschaften und dem Omega 4-Portal ins Zentrum der Galaxie, von dem noch niemals jemand zurückkehrte
+ Nebenquests die man durch das Scannen von Notsignale auf Planeten finden kann
+ interessante Begleiterquests die zudem auch neue Begleiter-Outfits neue Fähigkeiten freischalten
+ Forschung über die neue Waffen-Upgrades, Panzerungs-Upgrades und Schiffsverbesserungen sowie Prototypen freigeschaltet werden können
+ Ausrüstung ist auch tatsächlich am Charakter zu sehen
+ Helme können wahlweise ein- oder ausgeblendet werden
+ wichtiges Deckungssystem
+ personalisierte Werbung auf der Citadel (die in der Form sicher bald Realität wird)
+ episches Ende mit schwerwiegenden Entscheidung
+ recht lange Spielzeit von 88,8^^ Stunden um alle Begleiterquests und Nebenquests abzuschließen (ansonsten benötigt man etwa die Hälfte der Zeit)

https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=2060720794

NEGATIVES

- Cerberus Network und damit verbundener Origin Account um Bonus-Inhalte freizuschalten (da ich das nicht einsehe, hab ich diese weggelassen)
- DLC-Wirrwarr statt Kompletteinbindung in Steam
- Einschusslöcher verschwinden nach kurzer Zeit, ebenso wie die Leichen
- Waffenwechsel dauert durch die Animationen recht lange
- keine Mako-Einsätze mehr (dafür gibt es den Schwebepanzer Hammerhead, den es aber wiederum nur im Feuergänger-Pack-DLC)
- Bug: „F drücken und halten, um die Mission zu beenden“ funktioniert nicht zuverlässig (und das ist auch bei anderen der Fall, siehe Steam-Diskussionsbereich)

https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=2060714496

FAZIT

Das Action-Rollenspiel und 2. Teil der Reaper-Triologie stammt aus dem Jahre 2010 und ist für viele der beste Teil der Reihe. Die Rollenspielaspekte wurden im Vergleich zum Vorgänger zwar reduziert aber die Action dafür deutlich gesteigert.
Im Jahr 2185 nachdem Commander Shepard zwei Jahre tot war, schaffte es das „Lazarus-Projekt“ des rassistischen Cerberus-Syndikats, diverse Implantate und mehrere Milliarden Credits, den Spectre, der von der Allianz offiziell für Tod erklärt wurde, wiederzubeleben (besagten Tod spielt man übrigens direkt zu Beginn dieses 2. Teils). Auch stellt Cerberus eine neue, durch Reaper-Technologie verbesserte „Normandy SR2“ zur Verfügung.
Shepard muss jedoch feststellen dass der nun von Menschen dominierte Citadel-Rat die Gefahr durch die Reaper verschweigt und auch die Angriffe auf menschliche Kolonien durch die bislang kaum bekannten Kollektoren ignoriert. Also Zeit zum Einsatz des berühmten Spectres um erneut die Galaxie zu retten.
Gespielt wird wieder im Drei-Mann-Squad in der Third-Person-Perspektive, während die beiden jeweiligen Begleiter von der KI gesteuert werden. Man kann diesen jederzeit Befehle erteilen und man hat auch Kontrolle über deren Fähigkeiteneinsatz und die Auswahl ihrer Bewaffnung.
Die soliden, jederzeit pausierbaren, Echtzeitkämpfe machen stets Spaß und werden von den filmartig inszenierten Dialogen noch übertroffen. Dabei werden statt kompletter Dialogzeilen wieder lediglich Stichwörter benutzt, was die Unterhaltungen sehr flüssig gestaltet. Man hat hier stets die Möglichkeit rechtschaffene, eher neutrale oder gar abtrünnige Antworten zu geben. Diese „Gesinnung“ spiegelt sich dann auch mehr und mehr in Shepards Gesicht wieder, was ich als tolle Idee empfand.
Die Begleiter haben allesamt sehr interessante, tief gehende und unterschiedliche Charaktere. Kein Vergleich zu heutigen, meist eher uninteressanten Charakteren in Spielen.
Auch lohnt es sich hin und wieder die eigenen Begleiter auf der neuen Normandy erneut anzusprechen, wodurch man im Laufe des Spiels immer mehr Einblicke in deren Hintergründe erhält. Dadurch können spezielle Mission freigeschaltet, Loyalitäten gesichert und neue Sonderfähigkeiten erlangt werden. In der Ausgestaltung des Hintergrunds des Spieluniversums steckt wieder viel Liebe zum Detail, was dieses sehr glaubhaft und lebendig macht.
Nachdem ich Mass Effekt 1 zehn Jahre nach Release ein zweites Mal spielte, wollte ich danach auch gleich wieder den 2. Teil durchspielen. Und das ist schon echt außergewöhnlich, wenn man bedenkt wie alt das Spiel ist und dass ich gewöhnlich Spiele nicht erneut spiele.
Mass Effect 2 ist ein zeitloses Rollenspiel-Meisterwerk und bestes Spiel seines Jahres. Dafür vergebe ich natürlich einen Daumen nach oben.

Hier mein Review zu:
Mass Effect 1

Wenn ihr an weiteren Reviews von mir interessiert seid, dann folgt meiner Gruppe.
Weiterlesen
109 Produkte im Account
5 Reviews
Empfohlen
3944 Std. insgesamt
Verfasst: 01.04.20 23:44
Einfach der beste Teil der ME Reihe. Ein geniales Spiel für Story Liebhaber mit einem gesunden Rollenspiel-Action Mix. Klare Empfehlung.
Weiterlesen
33 Produkte im Account
1 Reviews
Empfohlen
1819 Std. insgesamt
Verfasst: 26.03.20 19:07
Ich habe im Quarantäne Jahr 2020 die popkulturelle Bildungslücke Mass Effect zugegebenermaßen sehr spät geschlossen, aber ich freue mich umso mehr, es jetzt getan zu haben.
Was dieses RPG mehr schafft als jedes andere, dass ich gespielt habe, ist, Gefühle für mein Team zu empfinden. Den Squad zu bilden, Beziehungen zu pflegen und weiterzuentwickeln, in der Hand zu haben, ob meine lieb gewonnene Crew überlebt oder nicht und zwar bei jedem Einzelnen - das ist das Herzstück dieses Spiels und wird dafür sorgen, dass Mass Effect 2 auf sehr lange Sicht mit den Spielen der kommenden Jahre narrativ mithalten können wird. Ich hoffe inständig, dass Bioware zu alter Größe zurückfinden wird, denn das hier ist ein Juwel.
Weiterlesen
324 Produkte im Account
13 Reviews
Empfohlen
4934 Std. insgesamt
Verfasst: 23.05.20 01:46
One of the best games ever made.

To clarify, some people give dislikes for the Steam version because of the missing DLCs.
This people should do their homework before spreading their incomplete knowledge.

EA offers all ME 1 and ME 2 DLCs and packs for free. Just google for it (Downloads for Origin classic games).
They can be installed with the Steam version without any problems.
Weiterlesen

Meinungen

08.05.10 22:47
Overthon
Zuletzt online: 03.01.14 00:41
hab gerade eben den 2ten teil beendet !
und ich bin wieder total begeistert!

meine empfehlung kann ich hier nur nochmals bekräftigen !

allerdings muss man sagen das der 2te teil einge schwächen hat und vor allem die emotionale tiefe des ersten teils etwas vermissen lässt ...
man hat eben nicht mehr diese entscheidungen zu treffen und müsste jemanden opfern oder jemanden zurücklassen ...

trotzdem war es jede minute wert und hat mich wirklich fasziniert !
12.04.10 07:38
nilius
Zuletzt online: Online
ich finde die Steuerung von Teil 1 ziemlich konsolenlastig, auch die Standard Belegung der Tastatur spricht nicht unbedingt dafür, das man sich hier viel um den PC User Gedanken gemacht hat.

Weiss ja nicht ob das im zweiten Teil noch schlechter geworden ist. Aber nichtsdestotrotz ist Mass Effect ein Hammer Spiel.
12.04.10 02:42
Overthon
Zuletzt online: 03.01.14 00:41
teil 1 fand ich besser, ein wenig nur, aber vor allem die steuerung macht mir doch zu schaffen in teil 2 und das planeten scannen war in teil 1 lange nicht so aufwendig und zeitraubend ... das nimmt spannung und geschwindigkeit ...

trotzdem ein geiles game, ich bin begeistert !
29.01.10 20:28
KingDing
Zuletzt online: 14.02.19 10:47
Bin grad mittendrin, macht laune, bis auf die extreme langen ladezeiten!

genaueres wenn ich durch bin ;)
Mass Effect 2

Spielesammlung

Du musst angemeldet sein

Plattform

0 Steam-Errungenschaften

ePrison sammelt noch Informationen über dieses Spiel
Release29.01.2010 GenreRollenspiel Entwickler BioWare Publisher Electronic Arts Engine Unreal Engine 3
Einzelspieler
Mehrspieler
Koop

Handbuch

Kein Handbuch vorhanden

Social Links

Twitter
Facebook
Youtube
Twitch
Instagram
Fanseite
Wiki
no

Unterstützt VR Headset

HTC Vive
Oculus Rift
PS VR
Hololens
Mixed Reality
Valve Index

AppInfo

AppId 490 Erstellt 26.10.18 04:00 ( LidoKain ) Bearbeitet 10.04.19 01:30 ( nilius ) Betrachtet 13640 GameApp v3.0 by nilius